Joined February 2017 Message
  • Day10

    Völlig unbemerkt über die Grenze

    September 12, 2021 in the Netherlands ⋅ ☁️ 18 °C

    Brügge war wirklich eine Reise wert. Wir verlassen heute früh den Campingplatz und fahren nochmal in die Stadt hinein nur, weil ich unbedingt nochmal in den einen Plattenladen wollte der gestern schon zu hatte. Und wie der Zufall so will ... heute ist Flohmarkt in der Innenstadt! Die Straße ist voll mit Ständen mit alten Dingen, es wird Musik gespielt es gibt leckeres Essen und die Stimmung ist ausgelassen entspannt. Wir schlendern durch die Gassen, finden tatsächlich den Plattenladen wieder und genießen die Stimmung. Ich finde eine schöne neue Platte von Led Zepplin, Susi findet tolle uralte Schlösser die sie auf holländisch erklärt bekommt und leckeren Kaffee gibt es zwischendurch auch noch. Danke Brügge für diesen schönen Abschluss. Jetzt machen wir uns auf den weg zurück an die holländische Nordseeküste. Dieses mal fahren wir aber die kleinen Landstraßen denn die Landschaft ist wirklich schön. Und kaum haben wir uns versehen da sind wir in einem kleinen Dorf auch schon drüben.... ohne Schild ohne Hinweis... nur durch Google Maps wissen wir das das die Landesgrenzen ist. In Groede finden wir einen schönen Camping Platz. Wir möchten gerne 2 Nächte bleiben, um etwas zu entspannen und meine Erkältung zu pflegen. Unseren Stellplatz dürfen wir aus einigen freien selbst auswählen. Und der ist Bombastisch. Eine schöne Niesche zwischen Hecken und Bäumchen nur für uns alleine. Keine direkten Nachbarn und das Waschhaus direkt um die Ecke. Zu Fuß ist es nicht weit zum Strand. Hier dürfen hunde zu jeder Jahreszeit mitkommen. Am Tag angeleint und ab 19 uhr sogat ohne Leine. Die Hollis haben den Dreh echt raus wie man hundefreundlich ist ! Wir genießen hier unsere Zeit. Holen Kuchen und Brötchen vom Tante Emma Laden und entspannen. Die Jungs schlafen viel und verarbeiten die letzten Tage und Liese ist quasi die ganze Zeit auf Mäusejagt und genießt ihre Freiheit.Read more

  • Day9

    Wir geben Belgien noch eine Chance.

    September 11, 2021 in Belgium ⋅ ☁️ 19 °C

    Nachdem 1. Nicht so überzeugenden Eindruck haben wir uns mit Hilfe der sozialen Medien ein wenig informiert und beschlossen, Belgien noch eine Chance zu geben. Brügge soll wunderschön sein also werden wir uns das mal absehen! Unsere Nacht am Straßenrand verlief ereignislos und wir machen und noch in wohlfühl JoggingHosen auf zu einem Camping Platz nahe des Zentrums. Das gute ist, Belgien ist so ein Mini kleines Land das alles irgendwie nah dran ist. Von Knokke aus fahren wir gerade mal eine halbe Stunde bis zum Camping Platz. Dieser liegt direkt neben einem Waldstück wo es erstmal eine ausgibiege Gassi Runde gibt für sie Jungs und Liese. Anschließend ne schöne warme Dusche und dann machen wir uns auf in Richtung Zentrum. Dafür braucht man nur ne gute halbe Stunde. Die Jungs sind natürlich mit dabei! Das Stadtcentrum ist geprägt von wunderschönen alten Backsteinbauten, kleinen Geschäften, hübschen Grachten und kleinen Gassen. Das einzige was etwas stört sind die vielen Menschen. Wir fahren erst einmal runter mit nem schönen Kaffee und nee original Belgischen Waffel. Dann spazieren wir einige Stunde durch die wunderhübsche Altstadt. Die Menschen sind freundlich. Viele freuen sich darüber wie lieb unsere Hunde sind und Spencer wir in verschiedensten Sprachen als wunderhübsch bezeichnet. Außerdem müssen wir beide mehrfach davor retten von allen Seiten betatscht zu werden. Das ist ein echter Vollzeitjob! Nach mehr als 10km und einigen Stunden Bummelei kommen wir dann wieder bei Henry an. Legen die Füße hoch und lassen den Tag entspannt mit holländischem Käse ausklingen.Read more

  • Day8

    Vom Traum zum Bonzen Betonalbtraub

    September 10, 2021 in Belgium ⋅ ☁️ 20 °C

    Knokke Heist .... ein Ort an der Belgischen Nordseeküste, weiße sandstrände, Palmen, Kristallklares Wasser. So hat Susi mir diesen Ort beschrieben. Sie nennt ihn liebevoll Knorke, war vor etwa 10 Jahren mit ihrem allerersten Bulli hier und freut sich schon seit Beginn unserer Reise darauf ihn mir endlich zu zeigen. Der Weg dort hin führt uns über die holländische und belgische Autobahn. Über die Grenze kommen wir wieder völlig unspektakulär ohne Kontrollen. Was jedoch sofort spürbar ist... die Straßen und zwar direkt bis in die Bandscheibe.... die holländischen Straßen sind wirklich frei von jeder Art an Mängeln, als wenn jemand direkt bei der 1. Delle mit einem überdimensionalen Bügeleisen kommt und alles direkt wieder glatt macht. Um so überraschender kommen die vielen Erschütterungen die uns nun auf den belgischen Straßen durchfahren. Obwohl wir im Westen Europas sind kommt hinter der Grenze direkt etwas Ostblock Flair auf. Herunter bekomme Häuser, kaputte Straßen... brüllbeton mit Absätzen die jeden Sportwagen Fahrer in Angst und Schrecken verjagen und viel Landwirtschaft die aussieht wie schön vor 250 Jahren. Dieses alte Flair mögen wir gerne. Auf dem Weg an die Küste halten wir in einem kleinen Dorf an und gönnen uns ein leckeres Eis. Außerdem gibt es einen Hof Laden mit allerlei lokaler Leckereien. Auch hier werden wir fündig. Gut gelaunt machen wir uns auf die letzten Meter zu unserem Ziel. Susi wird neben mir immer ruhiger und ich kann meinen Augen irgendwie gar nicht richtig trauen .... wir sind beide überfordert. Was wir hier sehen ist das Ergebnis von unzähligen Geldern die hinaus geworfen wurden um den Tourismus an zu kurbeln.... und welche Art von Touristen hier angesprochen werden ist auch eindeutig.... breite neugebaute Straßen und Fußwege.... Kilometer lange und breite Strandpromenaden aus Beton, vom Strand nix mehr zu sehen weil zu gepflastert mir Cafes, Restaurant, Bars und irgendwelchen komischen umkleidekabinen und die promedane voll mit luxusläden. Dior neben Rolex neben anderen teuren Namen. Gekrönt wird das ganze von riesigen hohen Betonklötzen als Hotels soweit das Auge reicht. Wir suchen in unseren Schock einen Parkplatz um mit den Hunden an den Strand zu gehen.... Das war eine gute Idee jedoch völlig mangelhaft in der Umsetzung... es gibt hier einfach keine Möglichkeit .... völlig geplättet drehen wir um.... unsere belgischen Pommes auf die wir uns schon so lange gefreut hatten gab es auch nicht.... wir suchen noch eine Weile weiter bis wir in unserer Verzweiflung an den Rand der Gegend fahren zu einem Naturpark.... dort gibt es Pommes und ne Latte. Jetzt sind wir auch wieder etwas wacher und fitter im Kopf. Da wir trotz alledem etwas zum schlafen brauchen entscheiden wir uns für eine Stellplatz in einer Seitenstraße für schlappe 10€ für 24h. Er befindet sich direkt neben einer breiten Parkanlagen in der wir mit den jungs und Liese noch schön Gassi gehen. Die Tiere genießen es und wir auch!Read more

    Cärolein

    schön im Gleichschritt 😅

    9/15/21Reply
     
  • Day8

    Vliegenbos

    September 10, 2021 in the Netherlands ⋅ ☁️ 20 °C

    Der Campingplatz Vliegenbos in Amsterdam liegt direkt im ältesten Wald der Stadt. Nachdem wir heute morgen ausgecheckt haben nutzen wir ihn für eine ausgibiege Gassi Runde vor der nächsten langen Fahrt und sind begeistert. Hier dürfen hunde einfach "Loslope".... heißt leine ab und Gas geben. Ab diesem Schild müssen die Fahrrad Fahrer absteigen und Rücksicht nehmen und nicht anders rum. Es ist fantastisch! Der Wald ist wunderschön und tausend verschiedene Wege führen querfeldein. Wir genießen einfach nur !Read more

  • Day8

    Oh du schönes Amsterdam <3

    September 10, 2021 in the Netherlands ⋅ ⛅ 17 °C

    Die Sonne kitzelt uns aus dem Schlaf... ach nee das ist liesels pfote in meinen gesicht... gepaart mit einem sanften Mau... macht sie mich höflich darauf aufmerksam das sie die ganze Nacht hart gearbeitet hat und jetzt auch noch ihr Napf leer ist. Unerhört! Gut das es eh an der Zeit ist auf zu stehen. Also bekommt die Königin ihr wohlverdientes Frühstück und wie erstmal einen Kaffee:) Das Wetter ist wieder total sommerlich. Strahlend blauer Himmel, morgen um 8 schon angenehme 20°C und kein Lüftchen.
    Nach einem klitze kleinen Frühstück schnappen wir die Rucksäcke und Stiefeln wieder in Richtung unserer Fähre. Das 1. Ziel ist ein Pfannkuchen Haus für ein ordentliches Frühstück. Wichtig dabei ist das es keine Pancakes sind sondern pannekoken... traditionell holländische Pfannkuchen. In einer Multi kulti Stadt wie dieser ist genau da aber eine riesen Herausforderung. Es gibt hier alles an essbaren! Chinesisch, Japanisch, Indisch, Thai, deutsch, polnisch, slowakisch ja sogar Mandarin... aber einen einfache klassischen holländischen Pfannkuchen haben wir bisher immer vergebens gesucht. Aber es soll ich sagen.... diese mal und wir einfach drauf los gegangen, eines unserer Ziele liegt ohnehin etwas weiter weg .... Und siehe da! Der Zufall funktioniert. Wir laufen auf unserem Weg direkt an einem Pfannkuchen Haus vorbei! Und was für leckere Pfannkuchen! Wir haben uns einen süßen und einen herzhaften bestellt und dann natürlich geteilt!:) von unserem Platz aus haben wir einen guten Blick auf die Straße und können das bunte gewusel beobachten. Das allerschönste ist das die Jungs das so super mit machen. Die lassen sich überhaupt nicht aus der Ruhe bringen sondern legen sich hin und schlafen oder glotzen 😅 gut gestärkt fahren wie mit unserer Tour fort. Heute machen wir sehr viele Pausen für die Hunde, denn es sind wieder 27°C. Zum Glück sind überall in der Stadt verteilt Trinkwasserautomaten, so wird das Wasser für nie knapp :) wir schlendern durch die kleinen Gassen, bewundern die uralten grachten, werden immer wieder auf die Hunde angesprochen und gefragt ob man sie streicheln dürfte (natürlich darf man das nicht) und schaffen es Schluss endlich bis zum hard Rock cafe und den anschließenden riesigen Stadtpark. Hier dürfen die Jungs erstmal in Ruhe Hund sein... schnüffeln ist wieder erlaubt, die ein oder ander3 Ente wird verscheucht und baloo springt direkt in den erstbesten Tümpel und schwimmt ne Runde. Danach gibt's ne Pause auf einer der Wiesen. Diese Art von Entspannung haben die beiden jetzt wirklich gebraucht. Und wenn wir ehrlich sind, wir auch ! 😅 wir setzten uns also an einen strategisch guten Platz wo wir alle Enten und Menschen im Blick haben und beobachten mit einem kühlen Getränk in der Hand das Treiben. Es ist schon verrückt schön wie Bunt diese Stadt ist !
    Read more

  • Day6

    Campen in Amsterdam

    September 8, 2021 in the Netherlands ⋅ ☀️ 22 °C

    Nach der ganzen Aufregung der letzten Tage starten wir erstmal ganz ruhig in den Morgen. Ich sitze auf der Stufe von Henry, trinke meinen Kaffe und genieße die herrliche Umgebung. Die Sonne geht auf und ein leichter nebelschleier liegt noch über dem Feld und dem See. Liesel springt durchs gemähte Graß auf der jagt nach Mäusen und die Jungs denken noch nicht dran sich aus dem Bett zu bewegen. Bevor wir uns auf den weg in die große Stadt begeben gibt es aber dann doch noch einen ausführlichen Spaziergang. Baloo springt natürlich ins Wasser und Spencer guckt wie immer verdutzt aus der Wäsche und fragt sich wahrscheinlich was der Scheiß immer soll.
    Als wir zurück kommen sitzt Liese wie bestellt vorm Bus und wartet. Scheinbar das Zeichen das wir denn jetzt los können.
    Also düsen wir los! Okay düsen ist vllt etwas übertrieben... Mit wahnsinnigen 100kmh rasen wir über die Autobahn. Denn mehr ist hier nicht erlaubt. Und die Strafen sind hier so empfindlich hoch das selbst Google Maps mich darauf aufmerksam macht doch bitte nicht schneller zu fahren. Also zügel ich meinen deutschen Bleifuß und gleite entspannt durch die Landschaft. Das hat auch was. So kann man wenigstens auch mal als Fahrer die Landschaft genießen;)
    Nach knapp 2.5h erreichen wir unser Ziel. ein lauschiger Campingplatz im ältesten Wald Amsterdams. Und dann genießen wir nach 3 Tagen endlich mal wieder eine ausgibiege Dusche! Okay an die sozial distance könnten wir uns gewöhnen aber auf Dauer geht es einfach nur ohne sone geile Dusche 😂
    Frisch duftend und mit neuer Energie schnappen wir uns die Jungs und spazieren los Richtung City. 15min vom Campingplatz entfernt ist der Fähranleger der uns direkt zur Central Station rüber bringt und damit direkt ins Zentrum. Von dort aus ist alles nicht weit zu Fuß. Unser Ziel der Sonne hinterher zu fahren war übrigens mehr als erfolgreich... bei knackigen 27°C und wolkenlosem Himmel suchen wir immer wieder die Trinkwasser Stationen und Schatten Plätze mit den Hunden auf. Die benehmen sich besser den je! Gehen super am Fuß, achten auf uns und selbst der kleine schafft es mal sich ab zu legen und nicht nur in der Gegend umher zu glotzen :)
    Heute ist nur leichtes schlendern angesagt. Susis Lieblingscoffeeshop aufsuchen, ein paar geile Pommes essen und leckeren Kaffee trinken. Für das Abendessen holen wir uns noch leckeren holländischen Käse und dann geht's erstmal zurück. Für die Jungs reicht es für den 1. Tag allemal. Die sind bereits umgekippt und träumen von ihren Erlebnissen.
    Morgen geht es dann nochmal los :)
    Read more

  • Day5

    Endlich geht es weiter!!!

    September 7, 2021 in the Netherlands ⋅ 🌙 17 °C

    Erwachen auf dem Campingplatz Ford Brauer. Die Nacht war ruhig und erholsam. Wir starten wie immer mit Kaffee in den Tag. Eine schöne Gassirunde über den benachbarten Acker macht uns wach und nach meinem Toilettengang im Autohaus sagt mir der Chef das um 11 die Teilelieferung kommt und das wir hoffen das unseres das mit dabei ist. Das sind klasse Nachrichten! Wir drücken alle vorhandenen Daumen und Pfoten(die zählen übrigens doppelt) das unser Teil dabei ist und zittern 11 Uhr entgegen. Um 11.30uhr dann die Erlösung. Der freundliche Schrauber kommt um die Ecke und fragt ob er uns kurz mal unseren Bus entführen darf. Nur zu gerne geben wir ihn her! Endlich wird ihm so richtig geholfen ! Ca 2h sind für die Reparatur veranschlagt.... eine Stunde davon nutzen wir für eine ausgibiege Toberunde mit den Jungs, während Liese derweilen inkognito im Inneren des Busses den Überblick behält. Zurück am Autohaus setzten wir uns auf die Bank vorm Eingang und warten gespannt und zugegeben auch etwas ungeduldig. Die Reparatur Zeit zog sich über die Mittagspause, sie sei natürlich allen gegönnt! Uns werden sogat Kekse und Kaffee raus gebracht... 2 mal! Die haben hier echt einen Orden verdient für ihre Gastfreundschaft! Gegen 15 Uhr ist es dann endlich soweit! Henry ist geheilt von seiner Inkontinenz, die Rechnung ist geschrieben und reist ein ordentliches Loch in unsere Reisekasse aber wir sind einfach nur glücklich und froh das es doch noch für uns weiter geht! Mit einem kleinen Gruß an dir Trinkgeld Kasse verabschieden wir uns von unseren Rettern und machen uns endlich auf den weg Richtung Niederlande!
    Über Hamburg und Bremen düsen wir bei entspannten 120kmh Reisegeschwindigkeit der Sonne entgegen. 30km hinter der Grenze finden wir einen abgelegenen Parkplatz direkt an einem See. Es ist bereits dunkel. Die Hunde und Liese genießen endlich die Gassirunde nach so langer Fahrt und wir haben nun endlich das Gefühl im Urlaub angekommen zu sein!
    Read more

  • Day4

    Inkontinenz bei Henry ...

    September 6, 2021 in Germany ⋅ ☁️ 16 °C

    Nachdem wir den Sonntag genutzt haben um zu entspannen wollten wir heute aufbrechen in Richtung Süd-Westen... nächstes Ziel ist Amsterdam. Doch Henry hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ihm war ganz heiß und er hat den Dienst verweigert. Also Motorhaube auf.... ein Blick .... alles klar der Motor ist noch da das ist schonmal gut... zweiter Blick .... kühlwasser bis auf den letzten Schluck leer. Nach einer Telefonischen Anleitung mit der Schrauberin unseres Vertrauens haben wir ihn ein klein wenig ab gedichtet und sind dann direkt zum Rømø Autoservice.... Problem geschildert.... der super nette Deutsch sprechende ältere Däne hat einen mehr als vollen Terminkalender aber dafür jede Menge Verständnis für unsere Situation und schiebt uns in seiner Mittagspause dazwischen. Gemeinsam stehen wir also in der Grube und suchen das Leck. Mit etwas Druck von oben ist es schnell gefunden .... leider eine Stelle die nicht repariert werden kann sondern nur ausgetauscht. Dennoch lässt er uns nicht einfach so stehen sondern greift in seine Zauberkiste. Abdichtenden Gaffertape und viel Kabelstrapse hilft uns den weg bis zum nächsten Ford Händler zu überbrücken der dann auch die nötigen Ersatzteile haben soll. Bei der Reparatur darf ich die ganze Zeit dabei sein und er erklärt mir akribisch wie alles funktioniert und was man machen kann. Im nächsten Leben werd ich schrauber !
    Kurz hinter der Grenze finden wir dann auch einen Ford Händler mit Werkstatt. Wie schildern aufgeregt unser Problem. Super freundlich werden wir empfangen und sie betonen das sie auch unbedingt möchten das unser Urlaub schnell weiter geht. Das Teil muss allerdings bestellt werden.... Wir schön leicht verzweifelt das wir ja das Auto nicht stehen lassen können weil wir darin wohnen angefangen zu überlegen als der Werkstatt Chef einwirft das wir doch einfach bei ihn aufn Werkstatt Gelände übernachten können. Den Bus um die Ecke geparkt können sie uns Strom raus geben, wir dürfen gerne die Toilette mit benutzen und wenn wir sonst noch was brauchen sollen wir unbedingt Bescheid sagen. Völlig überwältigt von so viel Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft im sonst so grimmigen Deutschland nehmen wir das Angebot sofort an. Der Strom wird auch direkt raus gelegt und so können wir kurz mal runter fahren und hoffen das morgen das Teil ankommt und dann alles glatt geht!
    Read more

    Cärolein

    Ach du Scheiße 😅🙈

    9/8/21Reply
    Lea Müller

    Ja das kann man wohl laut sagen 😅 aber jetzt hat er nagelneue leitungen und alles ist wieder dicht 💪

    9/8/21Reply
    Cärolein

    Na dann sollte euch ja nun ein zauberhafter Urlaub bevorstehen 😁

    9/8/21Reply
     
  • Day2

    Drachenfest auf Rømø

    September 4, 2021 in Denmark ⋅ ☁️ 17 °C

    Am Freitag Nachmittag geht es endlich los. Henry unser treuer Ford Transit ist gepackt mit dem nötigsten hab und gut. Die Fellnasen sind angeschnallt und bereit für ein nächstes Abenteuer. Unsere Reisebegleitung für das 1. Wochende sind meine Schwester mit Anhang und meine Eltern. Beide haben sich einen großen Camper ausgeliehen und sind ganz aufgeregt auf ihre erste Tour damit. Wir fahren also los und beim 1. Überholmanöver auf der Autobahn wird der dicke Camper hinter mir immer kleiner im Rückspiegel😂 Also erstmal ganz sachte den Fuß vom Gas und so fahren das die mit ihrem Schlachtschiff hinterherkommen. Die Fahrt läuft für einen Freitag Nachmittag/Abend überraschend gut und ohne Stau. Weil unsere Camping Neulinge mit dabei sind haben wir einen sehr guten Camping Platz direkt am Strand gebucht. Beim Check in ist eine lange Schlange. Doch die freundlichen Dänen arbeiten gemütlich mit ihrer nordischen Gelassenheit einen nach dem anderen ab und so haben wir auch schnell unsere Fahrzeuge auf den Dünencampingsplätzen drapiert. Der Abend verläuft ohne weitere Vorkommnisse. Ne Neulinge orientieren such auf ihren 6qm und wir genießen einfach wieder das Leben in Henry:)

    Der Morgen startet entspannt. Die norsfriesen unserer Familie sind mitten in der Nacht los gefahren und mit uns gemeinsam zu frühstücken. Während wir die frischen Brötchen verspeisen sehen wir schon wie hinter den Dünen immer mehr Drachen am Himmel erscheinen. Die Kinder können ihre Ungeduld nicht mehr zämen und die Oma übersteigt alle mit ihrer Aufregung! Also Kameras und Hunde eingepackt und los gestiefelt über die Dünen. Was übrigens viel einfacher klingt als es ist! Am Strandaufgang angekommen breitet sich vor uns ein Meer aus bunten Drachen aus. So weit das Auge reicht fliegen sie fröhlich vor sich hin. Im allen Formen und Farben und Größen! Es gibt die Klassiker, kleine Vögelchen und Fische, riesige Kraken mit meterlangen tentakeln ja sogar ganze waalrosse fliegen da am Himmel. Die spinnen echt die Dänen! 🤣 wir stürzen uns also mitten ins getümmel. Pepe und ich zocken inmitten von riesigen Katzen und Kraaken ne Runde Fußball und die kleinen lassen ihre eigenen bunten Drachen steigen. Zur Stärkung zwischendurch gibt es einen geilen dänischen Hotdog für den wir nur schlappe 45min anstehen.
    Der krönende Abschluss dieses Tages ist die Show der Leuchtdrachen am Abend. Begleitet von einem Filmreifen Sonnenuntergang steigen nach und nach immer mehr leuchtende Drachen nach oben. Die Kinder haben nach dem Tag zu kämpfen überhaupt noch die Augen auf zu halten. Und kippen anschließend einfach um, während wir den Abend mit einem kühlen carlsberg ausklingen lassen.
    Read more

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android