Satellite
Show on map
  • Day5

    Calvi erkunden

    August 30 in France ⋅ ☀️ 26 °C

    Heute gab es lecker Spiegelei 🍳 von Chefkoch Joe während ich in Ruhe duschen 🚿 war. So lässt es sich leben. 😍
    Wir haben beschlossen noch eine weitere Nacht auf dem Campingplatz zu bleiben. 41€ insgesamt inkl. einer Waschmarke für 5€. Nicht übel würde ich sagen.
    Der Campingplatz ist sehr klein und familiär, aber reicht für unsere Zwecke. Bis zum Strand sind es 300m und ins Zentrum mit dem Fahrrad 8 Minuten. Also haben wir unsere Sachen gepackt und sind gegen 11 Uhr mit dem Fahrrad zum Hafen gefahren & haben eine Bootstour gebucht, schwups waren die nächsten 150€ weg. Danach haben wir die kleinen Gassen erkundet und sind im Le‘ Brunch geblieben, um uns einen Snack zum Mittag zu gönnen. Wie auch sonst gab es 🥖, Crêpe, 🥐, frischen Orangensaft 🍊und ☕️. Dabei haben wir unseren weiteren Urlaub geplant. Ich war in Shopping-Laune 🛍 , Joe eher nicht. Heißt wir haben uns für eine Weile getrennt. Joe hat seine Zeit mit lesen und Kaffee ☕️ trinken verbracht und ich bei einer kleinen Shoppingtour, gefolgt von einem kühlen NaPo Bier Corsa. Kann man trinken. Calvi ist wunderschön. Es gibt viele kleine Cafés, Restaurants, Geschäfte ohne Ende und einen schönen Hafen. Nach zwei Stunden Shopping hatte auch ich genug. Also ging es zurück zu Joe auf ein Espresso Macchiato & im Anschluss in die Touristinfo ℹ️ um eine Canyoning Tour für Sonntag zu buchen. 16 Uhr ging es dann an den Strand 🏖 der direkt am Zentrum gelegen ist. Kristallklares Wasser und super warm.
    Joe hat endlich seine Skimboarding-künste präsentieren können und sich sogar als Lehrer tauglich gemacht. Ich genoss einfach nur die ☀️ und las mein Buch. 18 Uhr gingen wir zum Supermarkt, um ursprünglich Bier 🍺 zu kaufen, haben uns dann doch für Camping-Abendessen entschieden und gegen ein fancy Dinner in der Stadt. Was haben wir vergessen zu kaufen? Kühles Bier🍺 natürlich. Also gab es warmen Wein, GEIL. Vollgefuttert hieß es dann nur noch entspannen. Joe beim Gitarre spielen und ich beim Serien schauen. Dabei wurden wir ganz schrecklich von 🦟 und wer weiß nicht was alles aufgefressen. Camping ⛺️ eben. Killerfliegen, Ratten, Ameisen und kleine durstige Elschen zählen beispielsweise zu der Spezies 'wer weiss nicht was alles'.

    Fazit des Tages:
    1. Alles was kreucht und fleucht und fliegen kann, gehört nicht in den Camper.
    2. Alles was kreucht und fleucht und fliegen kann, ist leider bereits im Camper.
    Read more