France
Corsica

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Corsica
Show all
Travelers at this place
  • Day3

    Capanelle

    Yesterday in France ⋅ ⛅ 17 °C

    Tolle Tour 😃
    15,7km und 1.000 Höhenmeter und kein Regen. Sehr angenehme Temperaturen für kurze Hosen 😎 Die Wolken zogen spektakulär an uns vorbei, nach oben und unten und quer. Geniale alte Bäume und ein bisschen alpin- genau mein Geschmack.
    Der Zeltplatz ist krass. Auf mehreren Etagen, wenig Platz und steiniger Untergrund. Da muss man ganz schön kloppen, um die Heringe reinzukriegen 😂
    Read more

    Danke für die tollen Fotos und weiter gut Schritt und VIVE LA FRANCE [Helgard]

    Birgit WanderLust

    oh, was für tolle Bilder🥰

     
  • Day2

    Camping Vizzavona

    August 12 in France ⋅ 🌙 20 °C

    Gestern Abend gab es noch eine böse Überraschung : eins der Mädels hat sich scheinbar Bettwanzen eingefangen und wir durften nicht mehr in dem Quartier schlafen.
    Als wir aus Corte zurück kamen, mussten wir auf den ziemlich vollen Zeltplatz wechseln.
    In Frankreich ist August der Haupturlaubsmonat- so sah der Campingplatz auch aus 😳
    Aber die Nacht war ruhig bis auf ein kräftiges Gewitter um 3h.

    Jetzt gehts endlich los mit dem Wandern 😃
    Read more

    Angela Schoubye

    ❤️

    Birgit WanderLust

    Na dann, auf, auf

     
  • Day2

    Zerotag in Corte

    August 12 in France ⋅ ⛅ 26 °C

    Meine Mitwanderer haben ja schon den anstrengenderen Nordteil in den Knochen und brauchen dringend einen Zeroday. Bei Donald ist die Sohle eines Schuhs fast durch- hier muss was Neues her..
    Also fahren wir morgens nach einem Kaffee mit dem Zug nach Corte- die alte Hauptstadt Korsikas. Corte liegt direkt an den Bergen, der GR20 geht auch hier vorbei. Über der Stadt thront, eine alte Burg, es gibt enge Gässchen und alte Häuser. Das Thermometer steigt mittags auf 38°C.

    And BTW: hier wurde Napoleon geboren!

    Es ist ein gemütlicher Tag. Ich wäre ja gern gleich losgelaufen, aber so lerne ich die lustige Truppe noch kennen. Von den 7 Leuten reisen 3 morgen ab und wir laufen zu viert weiter 😃

    Meine erste Etappe geht gleich mit 1.200m bergauf 😎
    Read more

    Heidrun Gabriel

    Ist der perfekte Einstieg oder??? Ich meine 1200 m bergauf.

     
  • Day1

    Vizzavona - ankommen

    August 11 in France ⋅ ☀️ 31 °C

    Das war easy: nach 2h landete ich in Bastia (mit Handgepäck ist man fix raus) . Der Flughafen ist klein und übersichtlich. Direkt vor dem Ausgang fährt der Bus nach 'downtown'. Eine halbe Stunde später hatte ich mein Zugticket nach Vizzavona und noch 90min Zeit. Viel von Bastia hab ich nicht gesehen...

    Der Zug fährt nach Süden, durch Tunnel, Wald und trockene Weideflächen. Man kriegt schon einen kleinen Eindruck von Bergen- spitz und schroff schauen sie herab

    In Vizzavona stosse ich zu meiner Wandergruppe und geniesse erstmal ein einheimisches Bier (8€ 😳) und ich darf nochmal in einem Bett schlafen.
    Morgen fahren wir nach Corte...
    Read more

    Angela Schoubye

    Ich hoffe es war kühl und köstlich 😋 🍻

    ChrisWanderLust

    na klar. woanders schmeckt es immer besser 😉

     
  • Day378

    Bonifacio

    July 24 in France ⋅ ☀️ 31 °C

    This post is written by Ruby ^_^

    The air smells of salt and diesel. Chalk cliffs rise up out of the water all around us. I can hear engines humming and the seagulls screeching. The deck shifts from the wash of a passing motorboat. Sunlight flashes off her gleaming hull into our eyes. We round the corner into the thin channel which leads up to “The best kept secret in France,” Bonifacio.
    Yeah
    This is certainly a town that won’t be leaving our memory anytime soon. The Citadel lies perched on the eroding cliffs, its stony walls looming up above us. There are marinas on both sides of the narrow bay and the murky water is constantly buzzing with traffic.

    Tying up is somewhat hectic (to say the least), as there is limited space and lots of other people nosing their way in and out. Regal is just tied up when we see a giant Superyacht reversing her way down between both marinas, with hardly any space on either side — and I thought our berthing was stressful!

    When the evening draws in, Dad and Colm go to dinner, while Mom hits the Citadel via the tourist train. Bonifacio is lit up beautifully, both from the lights of the boats and the restaurants in the narrow cobbled streets. Music starts playing from a few nightclubs fronting onto the water, and the town comes alive in a way it never did during the sticky afternoon heat.

    Mom and I share an ice-cream in the cockpit when she returns, and we gaze out at the lights and music, marvelling at the nightlife beauty of this unique town.

    In the morning, I walk up to the top of the cliffs, and enjoy the beautiful view of far-off Sardinia. When we motor out the channel and out into the open sea, I can point out where I walked to. This view of Bonifacio from the sea is breathtaking. Looking in at the cliffs, you would have no idea that an entire port was hidden behind those chalky rocks.
    Read more

  • Day373

    A little diversion to Corsica

    July 19 in France ⋅ ☀️ 32 °C

    Sailing north, we leave the coast of Sardinia and cross into French waters. We are travelling to Corsica for a petit sojourn.
    As the mountainous coast comes into view, it is clear to see why the island is so highly recommended.
    We pick up a bouy in Porto Pollo and from the cockpit we admire the stunning view of mountains across the bay. The nearest ones are dark and Ruby observes that just like a painting, the mountains in the background become lighter and lighter with distance.
    The little holiday town has a Spar supermarket at the beach so there is a drop of fun to the usual chore of shopping . We land the dinghy on the beach and walk past the windsurfing class before grabbing a trolley. The bill is noticeably more expensive than usual which I put down to us now being in France.
    Neither the Marina nor the village has a laundrette and we have travelled here with ten
    days worth of laundry. We decide that we had better make a dent in it, so Ronan and Colm ferry water drums to the port and fill up so we can do some washing without emptying the water tanks. This chore too is nicer than usual with such a beautiful view to look at as we stomp and wring our clothes clean.
    The daytime temperature in these parts is always more than 30 degrees, so the best time to venture inland is early morning or later in the evening. Ruby, Colm and I take a taxi to the historic site of Filitosa and arrive just as it opens at nine am and it’s already hot. We are here to see the small, carved standing stones that date back to same time as Stonehenge. The first occupants came here 8000 years ago and they used the natural caves and hollows in the Granite rock to make their homes. We use them now too for a break from the sun.
    Much of Corsica is Granite and we see extraordinary rock formations along the coast as we sail south and then east along the bottom of the Island. We stop at several anchorages over a few days and we explore the rocks and boulders on walks ashore, and in the water on paddle boards and snorkelling. There are lots of fish here and we find some hiding in the rock crevices including a bright orange Mediterranean Cardinal fish. Ruby and Ronan see two flying Gurnards feeding on the sea floor. Colm saw one in Ibiza but I have not yet had that pleasure. An Eagle Ray is kind enough to hang around long enough so that all four of us have a chance to see him. These days we rarely swim ‘sans snorkel’ as there is always something to see.
    It is high season and lots of people are out enjoying the water; sightseeing, jet skiing, fishing, kayaking and sailing. From the anchorage in Plage de Taravo we watch Kite surfers
    jump skywards in the strong afternoon breeze. Several Superyachts are in Golfe de Murtoli when we arrive. When the sun goes down they light up, illuminating the water around them in all different colours. They are far enough away that their lights don’t impact the view of the amazing night sky. It’s still so hot that I lie up on deck to cool down in the breeze before bed. I have a wonderful time star-gazing and listening to music. A most unusual satellite catches my eye and I watch it for over a minute as it travels like a slow night train across the sky. Its many lights all in a row make it easy to identify on Google as one of Elon Musk’s Space X satellites. I am so glad I took a break from binge watching Bridgerton to see this glimpse into the future.
    Read more

    Joan and Colm Meade

    It seems like you are getting accustomed to the high temperatures and applying the sun lotion. No red faces, no lassitude. Joan

    Pat Fleming

    Sounds absolutely beautiful. Ruby is spot on with the mountains. Now what’s the distance from Baltimore to Corsica?? 😎

     
  • Day18

    Au revoir, Korsika!

    July 19 in France ⋅ ☀️ 32 °C

    Heute morgen haben wir uns auf den Weg nach Bastia gemacht. 19:30 Uhr legt dort unsere Fähre ab.
    Vorher haben wir die Zeit noch für einen kurzen Stadtbummel genutzt. Doch dafür war es viel zu heiß. Wir haben daher noch ein paar Stunden am Strand in der Nähe von Bastia verbracht.
    Bevor es auf die Fähre ging, haben wir uns noch mit dem guten korsischen Kastanienbier versorgt. 😊
    Die Fähre hat pünktlich abgelegt, wir fahren das erste Mal über Nacht. Morgen früh um 7 Uhr sollen wir in Toulon anlegen. Bis dahin genießen wir den Luxus einer Dusche und einer Kabine für uns ganz alleine. 😁
    Read more

    Claudiaunterwegs

    Gute Heimreise!!!!!

    Christine Christiansen

    Danke 😊

     
  • Day4

    Endlich angekommen

    July 19 in France ⋅ ☀️ 31 °C

    Wir hängen ein bisschen hinterher, aber wir haben gestern noch gebraucht um anzukommen. Die Fahrt war etwas langwierig,  obwohl alles perfekt geplant war. 15 Stunden Fahrt, 2 Stunden Stau, 2 Stunden Bulli Schrauben, 2 Stunden Gotthart und 2 Stunden Puffer.  Also um 14 los da um 13 einchecken bei der Fähre angesagt war. Jetzt hatten wir blöderweise keinen Stau,  keinen Panne, kein Wartezeit am Gotthard und waren bereits um 5:30 am Hafen. Dann hatte die Fähre noch 1,5 Stunden Verspätung und wir waren obwohl wir ganz vorne standen die letzten die auf die Fähre dürften, ergo auch die letzten die runter konnten. Also ging es um 15.30 los. Lockere 10 Stunden am Hafen von Livorno rumhängen.  Aber ein fettes Kompliment an die Kids,  kein jammern, kein rumnölen sondern einfach das beste draus gemacht. Dann waren wir um 22.15 am Platz den Anna und Jan schon klargemacht haben. Schnell alles aufbauen , bisschen quatschen und dann ab ins Bett.
    Gestern haben wir dann nochmal umgebaut und den ganzen Tag am Strand verbracht. Traumhaft schön, Wassertemperatur ist genau richtig, man kann sich abkühlen und trotzdem stundenlang im Wasser bleiben.
    Hier ein paar Eindrücke und ab jetzt gibt's auch täglich Updates;-)
    Read more

    Rosita Schwabe

    Das sieht ja traumhaft aus, wunderschöne Fotos..bin so froh, dass ihr gut angekommen seid..wir haben hier gerade 37 Grad..freue mich auf weitere Fotos und Nachrichten..bin gespannt..😉..❤😘..

    Vera Schwabe

    Oh man, was für schöne Fotos, Opa und ich freuen uns zu sehen, dass es euch so gut geht und es so schön bei euch aussieht! Die haben den Strand etwas gepimpt, sieht gut aus 🥳👍🌺. Kommt weiterhin gut an und aklimatisiert euch! Freuen uns auf tägliche Updates!! Dicken Kuss

    Vera Schwabe

    Titanic pur...🥰❤🥰

    5 more comments
     
  • Day17

    Letzter Tag und Abend in Calvi

    July 18 in France ⋅ ☀️ 29 °C

    Da es heute unser letzter voller Tag auf Korsika ist, haben wir heute nochmal einen ausgiebigen Strandtag gemacht und haben uns abends noch den ein oder anderen Drink in einer Cocktailbar gegönnt. 😁 Hier hat ein Dj sehr gute Musik aufgelegt, war auf jeden Fall ganz unser Geschmack.
    Auf jeden Fall haben wir den Abend schön ausklingen lassen.
    Ein bißchen wehmütig sind wir schon, aber wir haben morgen ja noch fast den ganzen Tag, da unsere Fähre erst abends fährt. Außerdem wird auch die Rückfahrt noch interessant, hoffen wir jedenfalls 😊
    Read more

  • Day16

    Zurück in Calvi

    July 17 in France ⋅ ☀️ 28 °C

    Für die letzten 2 Tage haben wir uns überlegt, nochmal nach Calvi zu fahren. Die Kombination aus Strand und Stadt und alles zu Fuß erreichbar hat uns, als wir vor einer Woche schon mal hier waren, sehr gut gefallen.
    Man merkt leider einen Unterschied im Vergleich zu vor einer Woche: Die Franzosen haben jetzt Ferien. Das heißt es ist überall - Campingplatz, Strand, Stadt- deutlich voller.
    Ach ja, und noch ein Unterschied: Es ist noch wärmer geworden, vor allem nachts kühlt es kaum ab.
    Trotzdem ist Calvi schön und wir werden die Zeit hier genießen. Wir haben zum Glück noch einen schattigen Platz auf dem Campingplatz bekommen, wenn auch leider nicht den gleichen wie beim letzten Mal, da hätten wir noch mehr Schatten gehabt.

    Heute abend waren wir zum Abendessen in einem kleinen süßen Restaurant. Es gab ausnahmsweise mal keine Moules et frites 🤣
    Read more

You might also know this place by the following names:

Corse, Korsika, Corsica, Còrsega, 코르시카

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now