France
Calvi

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 5

      In Corsica piove anche 🤣

      June 25 in France ⋅ ☁️ 21 °C

      L'intenzione era di andate a Porto, ma a metà strada ha iniziato a piovere per fortuna abbiamo trovato un ristorantino che si mangia proprio bene, 800gr. di costolette di agnello e Anto una cotoletta di maiale da ca. 500gr. 😱😱 ne è valsa la pena solo per il ristorante. Dopo di che siamo tornati e finito la giornata con bagno al mare e mega gelato fatto da due simpaticissime signore di origine La Spezia.Read more

    • Day 3

      Sea Food 🍤 🌅 Sunset

      May 30, 2023 in France ⋅ ☀️ 21 °C

      Luis und ich waren heute Pro Meeresgetier.
      Zum Loup gab es Thon Filet und frische Crevettes. In Olivenöl, Knoblauch, Pfirsich und Rosmarin angebraten, mit korsischem Rosé abgelöscht. Und von den letzten Sonnenstrahlen mit Glück bedacht.
      Geschmeckt hat es dann auch noch. 🦞
      Read more

    • Day 16

      Zurück in Calvi

      July 17, 2022 in France ⋅ ☀️ 28 °C

      Für die letzten 2 Tage haben wir uns überlegt, nochmal nach Calvi zu fahren. Die Kombination aus Strand und Stadt und alles zu Fuß erreichbar hat uns, als wir vor einer Woche schon mal hier waren, sehr gut gefallen.
      Man merkt leider einen Unterschied im Vergleich zu vor einer Woche: Die Franzosen haben jetzt Ferien. Das heißt es ist überall - Campingplatz, Strand, Stadt- deutlich voller.
      Ach ja, und noch ein Unterschied: Es ist noch wärmer geworden, vor allem nachts kühlt es kaum ab.
      Trotzdem ist Calvi schön und wir werden die Zeit hier genießen. Wir haben zum Glück noch einen schattigen Platz auf dem Campingplatz bekommen, wenn auch leider nicht den gleichen wie beim letzten Mal, da hätten wir noch mehr Schatten gehabt.

      Heute abend waren wir zum Abendessen in einem kleinen süßen Restaurant. Es gab ausnahmsweise mal keine Moules et frites 🤣
      Read more

    • Day 6

      Zum Abendessen nach Calvi

      July 7, 2022 in France ⋅ ☀️ 27 °C

      Unser heutiges Etappenziel ist Calvi. Ich hatte einen Campingplatz rausgesucht von dem aus man zu Fuß sowohl den Strand als auch die Stadt erreichen kann. So direkt am Strand gibt es leider keinen Platz in Calvi. Der Platz, den ich rausgesucht habe, hat uns nicht gefallen. Aber hier gibt es noch einige weitere, so dass wir schnell eine Alternative gefunden haben.
      Nach dem Einchecken und Aufklappen des Zeltes ging es erstmal an den Strand. Calvi hat einen tollen Strand mit vielen Strandbars. Außerdem wird diverser Wassersport angeboten. Ein Zug fährt direkt am Strand lang.
      Anschließend haben wir uns für einen Stadtbummel und das Abendessen fertig gemacht.
      Calvi hat eine von hohen Stadtmauern umgebene Altstadt, die auf einem Berg thront. Ganz oben befindet sich die Citadelle. Calvi erinnert uns ein wenig an Castelsardo auf Sardinien. Natürlich habe ich Marc genötigt, mit mir hochzulaufen 😁 Aber ich glaube, die Bilder zeigen, dass es sich gelohnt hat.

      Unten am Hafen haben wir dann zu Abend gegessen. Hier sind Moules et frites (Muscheln und Pommes) ein Gericht, was nahezu bei jedem Restaurant in diversen Varianten auf der Karte steht. Seitdem wir das letztes Jahr auf Korsika das erste Mal in der Kombi gegessen haben, haben wir uns darauf gefreut. Daher fiel die Auswahl leicht 😋

      Calvi hat uns richtig gut gefallen, wenn wir uns für einen Ort auf Korsika entscheiden müssten um Urlaub zu machen, dann würden wir uns Stand jetzt für diesen entscheiden. Hier hat man einen tollen Strand, kann abends durch süße kleine Läden flanieren und hinsichtlich Restaurants und Bars gibt es auch eine große Auswahl. Zudem ist die Altstadt wirklich beeindruckend schön. In vielen Bars legten DJs Musik auf.
      Das Calvi ein eindrucksvolles Nachtleben hat, haben wir dann auch heute Nacht gemerkt. Von einer Strandbar oder Diskothek in der Nähe konnte man bis in die frühen Morgenstunden die Beats hören.

      Alles in allem war es ein schöner Kontrast zu den letzten beiden Tagen abseits der Zivilisation und wir haben es sehr genossen. Und das waren sicher nicht die letzten Moules et frites! 😋
      Read more

    • Day 15–16

      Calvi

      May 6 in France ⋅ ☁️ 19 °C

      Kleiner Nachtrag zu gestern:
      Rückblickend muss ich sagen, dass ich mich für den Quatsch, den ich da manchmal produziere, wirklich mag. Als ich dann frisch geduscht im Bett lag (ohne Pizza, war ja klar), war ich einfach nur glücklich und schmunzeln musste ich auch wieder über mich. Ohne diesen Leichtsinn hätte ich weder FJ, noch den Grand Canyon von unten gesehen und wäre schon gar nicht auf dieser Reise. ✌🏼

      Also, es geht mir gut, minimal Muskelkater vielleicht. 😅

      Zu heute gibt es nicht viel zu berichten. Mein Körper wollte Ruhe. Die bekam er. 1,5 Stunden in den Süden gedüst, an den Strand gelegt. Abends noch durch Calvi gelaufen. That's it. 😌
      Read more

    • Day 34

      Calvi, Corsica

      May 7, 2023 in France

      Our day in Calvi was a mixture of chores and touring. I got my laundry done, woohoo, and met an Australian couple in the laundromat, who are visiting Corsica then off to walk a section of the Camino for the 3rd time! You meet interesting people doing laundry! Went to the grocery store since they close early on Sunday then we walked the harbour front and stopped for lunch. Later, we walked to the Citadel where there are apartments inside the walls. Wandered out to the point along a cliffside trail then up to the top. Back along the streets and shops. Calvi reminds me a little of Guernsey with the harbour right in front of the town. Unfortunately, the music was LOUD again and lasted until 1 a.m., despite it being Sunday night. Bob and I wondered who the djs were catering to since we've mostly seen gray hairs👩‍🦳🧑‍🦳 like us here! Even so, it was lovely to get into clean pjs and sheets!Read more

    • Day 18

      Belohnung

      August 4, 2023 in France ⋅ 🌬 23 °C

      Thorsten (der mit der Luftmatratze 😇) hat mich gefragt, womit ich mich belohnt habe, ob ich schön essen gegangen bin?
      Abgesehen davon, dass ich alleine essen gehen, eher so mittel finde, war meine größte Belohnung eine andere: Schuhe. Ich hatte keine Lust die nächsten drei Tage entweder in Wanderstiefeln oder in Flip Flops zu verbringen. Es gab sehr hübsche Schuhe, leider nicht in meiner Größe. Und so sind es Birkenstocks geworden – aber die tragen heute ja auch sehr modebewusste Leute.
      Und neue Unterhosen habe ich auch gekauft, da mir meine Wechsel-Unterhose abhandengekommen ist. Davon erspare ich euch aber ein Bild zu posten. 😀
      Da der Ort hier sehr touristisch ist, war ich aber äußerst glücklich, hier überhaupt Unterhosen gefunden zu haben.
      Thorsten hat noch zwei weitere, sehr gute Fragen gestellt:
      1) was habe ich am meisten vermisst/was hat mich am meisten gestört?
      2) was habe ich mich am meisten genossen?

      Zu 2) Ich fand es toll, draußen, ohne Überzeit zu schlafen, teilweise auch etwas abseits, so dass ich das Gefühl hatte, ganz für mich zu sein. Auch tagsüber fand ich diese Stille beim alleine wandern ganz besonders schön. Zum Glück habe ich mindestens jede zweite Hütte jemanden zum reden getroffen – teilweise auch weit mehr als nur reden.

      Zu 1) Was mich auf die Dauer gestört hat, war, dass man doch sehr im Dreck gelebt hat. Ich hatte zwar einen aufgeschnittenen Müllbeutel dabei, so dass ich beim packen des Rucksacks die Sachen die oben hin mussten, nicht in den Dreck, sondern auf meinen Müllbeutel legen konnte (der Rucksack ist nur von oben zu bepacken, so dass man morgens erstmal alles rausräumen musste, so dass die Dinge, die man tagsüber evtl. braucht, zuoberst hat.
      Als ich aber einmal eine Palette zur Verfügung hatte, hat das richtige Glücksgefühle in mir ausgelöst.
      Richtig vermisst habe ich eigentlich nichts. Mir ist es recht gut gelungen, „im hier und jetzt“ zu leben. Mich hat es z.B. gar nicht gestört, nur wenige Stunden alle paar Tage online zu sein. Oder keine Musik hören zu können etc. Denn ich wusste ja, dass es nur für eine definierte Zeit ist und ich dann meine Lieben (😘) wieder um mich haben werde, so wie auch alle Annehmlichkeiten dieser Welt.

      Zurück zur Belohnung: Und ja, ich habe auch sehr gut gegessen! Die Korsen können wirklich hervorragende Burger machen und auch die Tiramisu aux canistrelli (mit Maronen) ist sehr lecker.

      Ah eine Sache hab‘ ich noch vergessen „ein Kind schreit immer“ – das war in den letzten 16 Tagen eine echte Wohltat! Die Stadt hier ist voll mit schreienden oder anders nervigen Kindern. Zum Restaurant hier (Via Marine Le Bistrot) gehören anscheinend zwei hyperaktive Blagen). Schlimm.
      Das soll jetzt nicht falsch klingen (klingt es aber wahrscheinlich). Wenn die eigenen Kinder aus diesem nervigen Alter raus sind, ist’s einfach mal schön, ohne.

      P.S.: Bei so einer Wetterlage (kleines Gewitter) im Hotel zu schlafen, ist auch super (s. letztes Foto).
      Read more

    • Day 6

      Erkenntnis

      October 10, 2019 in France ⋅ ☀️ 21 °C

      Heute auf dem Weg zum Bäcker wird mir klar: hier ist der (gestrige) Mittwoch (und jede Woche wieder) wie ein kleiner Sonntag. Sogar die Kinder haben keine Schule :-o

      Dafür gibt es heute aber wieder viennoisérie (Croissant) und baguette.Read more

    • Day 3

      Calvi - Halbinsel Revellata

      July 31, 2022 in France ⋅ ☀️ 28 °C

      Erstmal mit einem gemütlichen Frühstück in den Tag starten. Das gelang uns recht gut 😉
      Danach gab es die obligatorische Ferien-Touri-Neuankömmlinge-Präsentation. Nun kennt man auch das Hotelteam bei den einzelnen Namen. Vor allem Küchenchef Hans zeigte sich bei seiner Ansprache auf der Hotelbühne sehr humorvoll. Er kündigte bereits jetzt sein Live Cooking am Abend an. Pasta mit Olivenöl, Knoblauch und Chiliflocken. Klingt erstmal lecker und man kann sich bereits darauf freuen 😋

      Aber vorher: Ausflug 🚙 Der ging heute an die westliche Seite von Calvi zur Halbinsel Revellata. Und selbst die hartgesottensten Gipfelstürmer lassen sich von ca. 35 Grad nicht abschrecken. Ideales Wanderwetter 😁 Kaum eine Wolke am Himmel. Gut, dass wir die Regensachen zu Hause gelassen und dafür lieber ein paar Liter mehr an Wasser mitgenommen haben. Man musste ja gefühlt alle 500 Meter etwas trinken. Aber wir waren so richtig "on fire" und genossen den tollen Ausblick auf die schönen Buchten. An der Spitze der Halbinsel wartete der Leuchtturm von Revellata, um begutachtet zu werden. Prompt erledigt. Auf dem Rückweg ging es entlang der Küste und wir fanden sogar eine Badestelle, um uns zu erfrischen. War nur ein bissel schwierig ins Wasser zu kommen...die Steine waren entweder heiß, glitschig oder teils auch insgesamt schmerzhaft unter den Füßen. Egal, Erfrischung musste her.

      Nach insgesamt knapp 8 km kamen wir wieder am Auto an. Jasmins Kreislauf machte kurz schlapp, da der letzte Anstieg doch etwas steil war und die Hitze brütend. Kurz abgemattet und einen Traubenzucker eingeworfen, dann gings wieder. Und zurück ins Hotel.

      Dort konnten wir nun unser zweites, neu ergattertes Zimmer beziehen. Waren die Koffer auf der Hinreise auch schon so schwer? Man kam sich vor wie einer der geknechteten korsischen Packesel 🐎

      Da bis zum Abendessen noch Zeit war, ging es nochmal an den Strand. Tat richtig gut, um auch den erlittenen Sonnenbrand ein wenig abzukühlen.

      Am Abend lief in der Bar sogar noch das Finale der Fußball EM der Frauen. Leider erfolglos, 2:1 in der Verlängerung für England. Naja, God save the Queen...

      Nach dem Abendessen wollten wir noch ein wenig in den Ort schlendern. Die Kinder hatten aber keine Lust. Also nur die Erwachsenen. In den Kneipen war richtig was los, tüchtiger Trubel. Aber das soll es für den heutigen Tag auch gewesen sein, alle hängen vor Müdigkeit schon etwas in den Seilen 😴
      Read more

    • Day 19

      Frühstück – Unabhängigkeit ist schön

      August 5, 2023 in France ⋅ ☀️ 21 °C

      Da ich noch Instant Kaffee und Gas übrig habe und ich beim Frühstück ohnehin ja mehr auf Deftiges als auf Süßes stehe, habe ich mich entschlossen, das Frühstück nicht im Hotel einzunehmen, sondern mein eigenes Frühstück an einem schönen Ort zu zelebrieren.

      Und das ist mir wahrhaft gelungen. Zum einen war das Baguette, der Käse und auch die Tomate einfach hervorragend und zum anderen ist kaum ein schöner Ort mit schöneren Blick denkbar.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Calvi, CLY, 20260, Кальви, Калви, 卡尔维

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android