Currently traveling

Travelling Tanja

January - May 2019
Ich erfülle mir den Traum einer mehrmonatigen Reise und mit ein bisschen Glück wird daraus eine Weltreise.
  • Day114

    4 Wochen Australien

    4 hours ago in Australia ⋅ 🌙 14 °C

    Es ist wirklich erstaunlich, wie schnell die Zeit vergeht. Ich bin jetzt schon vier Wochen in Australien und habe bisher nur einen Bruchteil dieses Kontinents gesehen - bei der Größe auch kein Wunder, schließlich passt Deutschland hier 22 mal rein.
    Da ich in den letzten Tagen nicht so viel unternommen habe, hatte ich etwas Zeit die Leute und das tägliche Treiben zu beobachten und die letzten Wochen Revue passieren zu lassen.
    Was kann ich bisher zu Australien sagen:
    Auch wenn ich vorher wusste, dass die Bevölkerung in Australien sich aus vielen verschiedenen Nationalitäten zusammensetzt, bin ich doch immer wieder überrascht, wie viele Asiaten hier an der Ostküste leben und vor allem wie sehr sie den asiatischen Lebensstil hier ausleben.
    Ich habe mich mittlerweile schon daran gewöhnt, dass ich überall wo ich hinkomme mit dem Satz bzw. der Frage "Hallo, wie geht es dir?" begrüßt werde. Allerdings sind die wenigsten Leute an einer ernsthaften Antwort interessiert, wobei es auch Ausnahmen gibt.
    Ich habe festgestellt, dass ähnlich wie in Japan, die Australier gerne auswärts essen und wer es sich leisten kann, benutzt seine heimische Küche gar nicht (wurde mir von einem Einheimischen gesagt).
    In Australien gibt es immer noch Schuluniformen. In den Städten wie Canberra und Sydney haben mich die Uniformen immer an die Schuluniformen aus den Harry Potter Filmen erinnert (typisch britisch halt aber chic) 😅. In den ländlichen Gebieten wirkte die Schulkleidung auf mich eher etwas altbacken aber vielleicht ist traditionell auch das bessere Wort. 😉
    Ich habe schon unheimlich oft Schulklassen gesehen, besonders in Museen und an Denkmälern. Für solche Exkursionen wird sich hier scheinbar sehr viel Zeit genommen.
    Was mir auch immer wieder auffällt ist, dass Parkanlagen und Spielplätze hier richtig schön gestaltet sind und das die Plätze auch immer ordentlich aussehen. Vor allem die Spielplätze sind hier nicht so 08-15 wie teilweise in Deutschland.
    Was mich manchmal verwundert, wofür hier Personal eingesetzt wird. In den letzten Wochen bin ich, sowohl innerhalb als auch außerhalb von Städten an Baustellen vorbei gekommen, wo teilweise bis zu vier Personen nur damit beschäftigt sind, Schilder zu halten, auf denen steht, dass man langsamer fahren soll. Wie das finanziert wird ist mir ein Rätsel 🤔 aber die Australier werden schon wissen, was sie machen.

    Ich werde morgen erstmal die Ostküste verlassen und ins Outback zum Ayers Rock fliegen. Dieses Highlight möchte ich mir auf keinen Fall entgehen lassen 😊.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day111

    Brisbane 3

    May 18 in Australia ⋅ ⛅ 21 °C

    Gestern haben Anett und ich an einer Free-Walking-Tour teilgenommen, um etwas mehr über Brisbane zu erfahren und vielleicht den ein oder anderen Insidertipp zur Stadt zu bekomme. Die Tour war aber leider nicht wirklich gut. Ich weiß nicht, ob der Tour-Guide es einfach schlecht gemacht hat oder ob es wirklich nicht viel Interessantes zu Brisbane zu erzählen gibt. Auf alle Fälle war es nicht sonderlich hilfreich, dass man den Guide akustisch kaum verstanden hat, da er sich immer von uns weg gedreht hat 🤦‍♀️.
    Naja, immerhin war es kostenlos.
    Am Abend sind wir dann noch am Fluss entlang spaziert und haben uns die Stadt im Dunkeln angeschaut. Wie schon in den anderen Städten, werden auch hier viele Gebäude und Parks angestrahlt und toll beleuchtet. Das haben die Australier wirklich drauf 😉.
    Heute sind wir mit Zug und Bus an den Stadtrand von Brisbane gefahren, um vom Aussichtspunkt des Mount Coot-Tha einen Blick auf Brisbane zu werfen, denn das wurde uns von mehreren Personen wärmstens empfohlen. Der Ausblick hat uns jetzt nicht umgehauen aber es hat sich trotzdem gelohnt, denn der Botanischen Garten am Mount Coot-Tha ist wirklich sehr schön und es gab heute auch zufällig Livemusik dort. 😊
    Den Weg zurück ins Stadtzentrum haben wir zu Fuß absolviert und so gleich noch ein bisschen die Stadtteile Toowong und Milton erkundet.
    Read more

  • Day110

    Brisbane 2

    May 17 in Australia ⋅ ⛅ 22 °C

    Den Großteil des Tages habe ich heute damit verbracht, mir Gedanken zu machen, was ich eigentlich als Nächstes sehen möchte.
    Australien ist ja so riesig und die Wege sind so extrem weit, dass man schon ziemlich genau überlegen sollte, wie und wohin man fährt. Alles kann man sich ja sowieso nicht anschauen.
    Aber zwischen Internetrecherche und Gesprächen mit Reiseveranstaltern bin ich auch etwas durch die Stadt gelaufen... obwohl es heute ziemlich oft geregnet hat.
    Unter anderem war ich im Botanischen Garten und bin an der Uferpromenade des Brisbane River entlang gelaufen.
    Bisher weiß ich noch nicht so recht, wie ich die Stadt finde. Mir fehlt hier etwas Flair aber vielleicht entdecke ich das in den nächsten Tagen noch.
    Read more

  • Day109

    Brisbane 1

    May 16 in Australia ⋅ ⛅ 21 °C

    Unser kleiner Road Trip ist heute zu Ende gegangen. Pünktlich um 9 Uhr haben wir dem Camper wieder bei der Autovermietung in Brisbane abgegeben.
    Es war wirklich toll durch ein eigenes Fahrzeug so unabhängig und flexibel zu sein und ich habe meine erste Camping-Erfahrung sehr genossen. Allerdings freue ich mich gerade auch darüber, dass ich jetzt wieder in einem Bett liege, in dem ich mich richtig lang machen kann. 😉
    In den nächsten Tagen werde ich mir Brisbane anschauen.
    Mal sehen, was hier so los ist. 😊
    Read more

  • Day108

    Road Trip - Gold Coast 2

    May 15 in Australia ⋅ ⛅ 24 °C

    Heute waren wir wieder an der Gold Coast unterwegs, genauer gesagt im Ortsteil "Surfers Paradise".
    Der Ortskern ist nicht sonderlich groß und wirkt sehr touristisch. Entscheidend ist hier aber auch der kilometerlange Sandstrand, für den Surfers Paradise bekannt ist. Obwohl der Name etwas anders vermuten lässt, gehört Surfers Paradise nicht zu den besten Surf-Spots, denn die Wellen sind hier wohl nicht so überragend.
    Man kann hier aber einfach wunderbar entspannen und nichts tun.
    Nach einer Runde durchs Stadtzentrum, haben wir genau das getan und uns mittags an den Strand gelegt.
    Am Nachmittag sind wir dann weiter gefahren Richtung Brisbane.
    Read more

  • Day107

    Road Trip - Lamington Nationalpark

    May 14 in Australia ⋅ ☁️ 19 °C

    Heute haben wir nochmal einen Abstecher in einen Nationalpark gemacht, den Lamington Nationalpark.
    Auf dem Weg dorthin ist es mir endlich gelungen ein freilebendes Wallaby zu fotografieren 😊.
    Am Ziel angekommen (nach unendlich vielen Serpentinen 😏), sind uns dann auch gleich noch viele bunte Vögel vor die Kamera geflogen.
    Im Lamington Nationalpark gibt es einen kleinen Baumkronenpfad, der einen bis auf 25 Meter führt und wenn sich zwischen dem dichten Blattwerk eine Lücke auf tut, hat man einen tollen Blick auf den Regenwald.
    Anschließend sind wir noch durch den Regenwald zum Morans Wasserfall gewandert. Der Wasserfall war jetzt aber nicht so beeindruckend, da er nach dem heißen und trockenen Sommer noch nicht wieder so viel Wasser führt aber durch den Regenwald zu laufen macht schon Spaß.
    Am Nachmittag ging es dann wieder den Berg runter zur Küste - natürlich nur im Schneckentempo, da so ein Campervan jetzt nicht unbedingt das geeignete Fahrzeug für holprige, schmale Bergstraßen ist 😉.
    Read more

  • Day106

    Road Trip - Gold Coast 1

    May 13 in Australia ⋅ ⛅ 21 °C

    Gestern Abend haben wir durch Zufall festgestellt, dass wir uns in der Nähe des Ortes befinden, wo das "RTL Dschungelcamp" gedreht wird.
    Auch wenn wir alle drei diese Show nicht gucken, waren wir doch neugierig, ob man das Gelände betreten kann, denn es ist ein Privatgrundstück.
    Dank Google Maps wussten wir auch genau wo wir hin müssen, also war das heute Morgen unser erstes Ziel.
    50 Meter vor dem Ziel wurden wir allerdings von einem Wachmann gestoppt und mussten umdrehen, ohne irgendetwas gesehen zu haben 😏.
    Aber zumindest wissen wir, dass das "Dschungelcamp" am Ortsausgang eines ganz normalen, kleinen australischen Ortes liegt und nicht fern ab der Zivilisation, was uns natürlich auch vorher schon klar war. 😉
    Als nächstes sind wir nach Burleigh Head gefahren und durch den dortigen Nationalpark spaziert. Der Park ist ziemlich klein aber toll und liegt direkt an der Küste, zwischen zwei Stränden. Von den Aussichtspunkten im Park hat man einen wunderbaren Blick auf die Städte und Strände.
    Der Ort neben Burleigh Head heißt übrigens Miami... also war ich jetzt auch schon in Miami 😁
    Zum Abschluss des Tages waren wir noch am Broadbeach und haben den Kit-Surfern zugesehen.
    Read more

  • Day105

    Road Trip - Byron Bay

    May 12 in Australia ⋅ 🌬 21 °C

    Da wir gestern schon in Byron Bay angekommen sind, haben wir heute mal etwas länger geschlafen.
    Nach dem Frühstück haben wir unser sieben Sachen zusammen gepackt und sind direkt in die Stadt rein gefahren.
    Den Vormittag haben wir genutzt, um zum Leuchtturm von Byron Bay zu wandern. Der Leuchtturm steht auf einem Hügel am Stadtrand von Byron Bay und ist der lichtstärkste Leuchtturm Australiens.
    Nur wenige Meter vom Turm entfernt befindet sich der östlichste Punkt des australischen Festlandes. Von dort aus haben wir in der Ferne auch Delfine im Wasser entdeckt. (Ich hoffe man erkennt sie im Video 🤔)
    Nach der Mittagspause am Strand sind wir noch durchs Stadtzentrum von Byron Bay geschlendert. Byron Bay ist ein typischer Touristen- und Surferort, mit viele Restaurant und Klamottenläden... also nicht so außergewöhnlich aber wunderbar entspannt.
    Anschließend habe wir uns wieder ins Auto gesetzt und sind ein Stück weiter gefahren. Eigentlich hatte wir gehofft, für diese Nacht wieder einen kostenlosen Rastplatz zu finden, da wir ja schon für die gestrige Nacht bezahlen mussten. Allerdings befinden wir uns mittlerweile in dem Bereich der Ostküste, wo es scheinbar so gut wie keine kostenlosen und legalen Campingmöglichkeiten mehr gibt. Ey blieb uns daher nichts anderes übrig, als wieder einen richtigen und kostenpflichtigen Campingplatz anzusteuern. ☹️
    Vielleicht haben wir morgen mehr Glück.
    Read more

  • Day104

    Road Trip - Coffs Harbour & Yamba

    May 11 in Australia ⋅ ☀️ 16 °C

    Wie geplant, sind wir heute morgen nach Coffs Harbour erfahren und haben direkt die Marina angesteuert.
    Das war auch genau die richtige Entscheidung, denn die Marina in Coffs Harbour ist total schön. Über einen Mole konnten wir vom Strand direkt zu einer (ganz) kleinen Insel, "Muttonbird Island" laufen.
    Von der Insel hat man einen fantastischen Blick auf die Küstenlinie von Coffs Harbour und rein theoretisch kann man von dort aus zwischen Mai und November auch Wale und Delfine sehen. Wir hatten heute aber leider kein Glück, haben die Aussicht aber trotzdem genossen.
    Anschließend sind wir noch durch die Stadt gefahren und haben einen kurzen Stopp an der "Big Banana" eingelegt. Die 11 Meter lange Banane ist das bekannteste "Big Thing" in Australien und das Wahrzeichen des Big Banana Fun Park.
    Mir erschließt sich der Sinn dieser "Big Things" zwar überhaupt nicht aber lustig ist es schon 😜.
    Von Coffs Harbour aus sind wir weiter nach Yamba gefahren, einem typischen Küstenort. Dort haben wir am Leuchtturm eine ausgiebige Mittagspause eingelegt bevor es weiter ging nach Byron Bay.
    Byron Bay ist eine total touristische Gegend und wir mussten erstmal etwas suchen, bis wir einen Campingplatz gefunden haben, wo noch etwas frei war für diese Nacht. Kostenlose Rastplätze gibt es hier nämlich leider nicht. ☹️
    Read more

  • Day103

    Road Trip - Tamworth

    May 10 in Australia ⋅ ☀️ 8 °C

    Die gestrige Nacht im Nundle Staatsforst war ganz schön frisch mit 4 Grad. Aber wir waren gut vorbereitet. Zum Schlafen hatte ich eine Leggins, Jogginghose, T-Shirt, Sweatshirt und eine Softshelljacke an und mit zwei Schlafsäcke war es dann auch richtig gemütlich. 😊
    Heute morgen sind wir erstmal zu einem Aussichtspunkt gelaufen, bevor wir weiter nach Tamworth gefahren sind. Dort waren wir im Marsupial Park, einem Wildtierpark in dem es Wallabies, Kängurus, Emus, jede Menge Vögel und auch Wombats gibt.
    Leider haben sich die Kängurus und Wombats vor uns versteckt aber dafür waren die Emus sehr interessiert, ob wir etwas für sie haben. Ich finde Emus ja etwas gruselig. Die haben so einen verrückten Blick.
    Da Tamworth als Hauptstadt der Country-Musik gilt, sind wir natürlich auch zur "Big Golden Guitar" gefahren (aber nur weil es auf dem Weg lag). Die 15 Meter hohe Guitare gilt als absolute Sehenswürdigkeit in Tamworth... Keine Ahnung, warum 🤔.
    Von Tamworth aus sind wir dann wieder Richtung Küste gefahren, da wir uns morgen unter anderem Coffs Harbour anschauen möchten.
    Diese Nacht stehen wir wieder auf einem richtigen Campingplatz, denn der Campervan braucht mal ein bisschen Strom und wir eine Dusche 😉.
    Read more