Armenia
Lori

Here you’ll find travel reports about Lori. Discover travel destinations in Armenia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

9 travelers at this place:

  • Day17

    Alaverdi

    July 26 in Armenia

    Heute Morgen hiess es dann nach drei Tagen gemeinsam mit so lieben Menschen an diesem netten Ort Tschüss sagen. Oder zumindest bis später. Chris und ich fuhren per Anhalter nach Wanadzor, um dort umzusteigen Richtung Alaverdi. Der Fahrer sprach quasi kein Wort mit uns, da wir ja leider auch kein Russisch können(was ich dringend lernen möchte, bevor ich nochmal in diese Ecke fahre!), versuchte aber kurz vor Wanadzor noch einen Freund anzurufen, ob er uns weiterfahren könne. Hat aber irgenwie nicht geklappt mit dem Englisch, und so hat er uns an der Bushaltestelle raus gelassen. Total nett. Die Mashrutka wollte uns erst nicht mitnehmen, weil sie schon voll war. Dann bekam ich einen winzigen Hocker hinter die Rucksäcke gestellt, Chris musste sich auf die Rucksäcke setzen, noch fünf Mann mehr stiegen ein, alle lachten und redeten auf uns ein, dann ging's los. Mit 25 Mann im 12-Sitzer. Vollgestopft bis oben hin. Kurz darauf hielt er wieder an, und nimmt noch zwei Leute mit... der Junge hat im Glas einen Fisch dabei. Sogar die Locals stöhnen auf... naja. Es geht fröhlich weiter... Zwei Stunden durch wunderschöne Berglandschaft, die jetzt von einem Canyon durchzogen wird. Super cool. Die Frau neben mir zeigt mir immer ohne Worte oder auf Armenisch die Sehenswürdigkeiten am Strassenrand und die Berge, fragt, ob es mir gut geht. Wie süss! Dann zeigt sie mir noch alle Photos ihrer Kinder und Enkel auf dem Handy, und alles ohne ein Wort gemeinsamer Sprache, ausser ohhhh und Hmmmm und jaaaaa meinerseits:) Die Leute sind so toll hier! Wir kommen in Iris B&B an, der Busfahrer wusste eh schon, dass wir hier hinwollen, da alle hier absteigen. Es liegt etwas ausserhalb am Hang, die Leute sind megafreundlich. Ich will gerade aufbrechen, da laufen Hilde und Loic zur Tür herein:) also gehen wir gemeinsam los Richtung Kloster Sanahin. Weltkulturerbe, hört sich gut an... Zwei Mal Trampen bis zur Brücke, dann erstmal kurz Mittagessen in diesem besonderen Cafe, Blick immer auf die Kupfer-Miene. Sehr interessantes Setting. Der Schlot, der am Gipfel raucht, sieht aus wie ein Vulkan, der gleich ausbricht.Read more

  • Day17

    Alaverdi

    July 26 in Armenia

    Was eine krasse Wanderung mal wieder. Sollte eigentlich nicht mal ne Stunde dauern. Wir kämpfen uns bestimmt zwei Stunden durch Brombeerhecken und Kuhschisstrampelpfade nach oben. Zu Glück können wir darüber lachen, dass wir überall voll sind mit frischem Kuhmist... und die Aussicht auf die Miene und den Canyon ist ziemlich cool. Auch wenn das alles etwas surreal wirkt. Noch komischer ist dann der Mik, der plötzlich da steht- im Museum der Mikayon-Brüder... kurz vor der Monastery... die nach diesem Hike zwar ganz nett und irgendwie auch besonders war, aber eigentlich wollen wir nur heim duschen... wir suchen den Bus und laufen mal wieder durch Real-Armenia. Ein armes, zerfallenes Land. Die Kinder freuen sich, die Leute starren uns an. Wir sind froh, dass der Bus nicht gerade der gelbe ist, in den wir einsteigen, um wieder zum Hostel zu kommen. Genug Natur. Genug Abenteur. Wir freuen uns alle auf Yerevan morgen. Und als wir gerade wieder dabei sind, zurückzutrampen, fährt in einem der Autos Leonie an uns vorbei. Schön, also sind wir alle wieder zusammen:))) die Reisewelt ist so schön klein.Read more

  • Day39

    Klöster...

    October 11, 2016 in Armenia

    ...kann man sich nie genug anschauen.

    Armenien wirkt nochmal ärmer als Georgien. Wieder eine Zeitreise weiter zurück, bis jetzt sind wirklich über 90% der Autos Ladas.

    Längster und teuerster Grenzübertritt bisher. Man muss eine Zollgebühr, eine Zollbearbeitungsgebühr sowie eine spezielle Versicherung bezahlen bzw. abschließen.

    Das Grau des Himmels verschleiert leider etwas die schöne Landschaft.Read more

  • Day40

    Wohnzimmer...

    October 12, 2016 in Armenia

    ...unserer Familie, bei welcher wir für die Nacht untergekommen sind.

    An das braune Samtüberbett habe ich ebenso leicht verschwommene Kindheitserinnerungen.

You might also know this place by the following names:

Lorru Marz, Lori, Լոռի, Лорийская область

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now