Australia
Guerard Island

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day99

      Melbourne botanical gardens

      May 31 in Australia ⋅ ⛅ 10 °C

      We went to a really nice market they have here which you could literally buy everything it was amazing was hoping there might be free samples but no unfortunately not.
      Next we headed to a botanical garden which was beautiful quite strange being right in the centre of the city.
      We had an amazing cream tea just like being at home.
      Read more

      Traveler

      Wonderful place absolutely beautiful. topped off with a cream tea. my favourite you lucky things. weather not too bad then? xxx

      6/1/22Reply
      Traveler

      Hi Jen,Melbourne looks lovely,lots of places to explore,and things to do,"enjoy every minute before you move on to your next adventure" love you lot's N&N xx

      6/1/22Reply
       
    • Day8

      Tag 1 & 2 Melboure 🇦🇺

      November 23 in Australia ⋅ ⛅ 11 °C

      Melbourne - Eine der lebenswertesten Städte der Welt 🏙️ was sollen wir sagen, wir finden es hier auch einfach nur schön! Das Hochwasser der letzten Wochen hat allerdings noch ein paar Spuren hinterlassen, und auch das Wetter ist zum Teil recht stürmisch. Aber wir haben Sonne und im Vergleich zum letzten Mal, wo Finja hier war, ist es wirklich deutlich schöner ☀️

      Neben vielen zu bestaunenden Gebäuden, bietet die Stadt auch zahlreiche Parks. Den ersten Tag haben wir nach einem ausgesprochen leckerem Frühstück im Royal Botanic Garden verbracht 🌸🌺🌼 Dort gab es wirklich eine große Vielfalt an Blumen und Pflanzen! Ansonsten sind wir durch die Stadt ein wenig geschlendert und haben uns abends dann noch ein paar Snacks und was zu essen im Cooles gekauft. Die Lebensmittelpreise waren zwar teuer, aber im Vergleich zu den aktuellen deutschen Preisen noch vollkommen im Rahmen. 😁 Verhungern werden wir auf jeden Fall nicht. Abends sind wir dann erschöpft schnell eingeschlafen.

      Am Dienstag sind wir dann am späten Mittag wieder ganz entspannt los in die City. Auf dem Programm standen die zahlreichen Gassen mit den Graffitis, die Kirchen und als Highlight für Jonas noch die F1 Rennbahn. Das ist dann schon die zweite auf dieser Reise 🏎️🏁 Abends haben wir uns dann leckeres und echt preiswertes Sushi gegönnt 🍣

      Wir machen uns jetzt auf dem Weg zu Great Ocean Route 🚐🛣️🌊 Morgen werden dort ein paar Eindrücke von einer der schönsten Straßen der Welt folgen.
      Read more

      Traveler

      uih - der Nachwuchs am Start💪

      Traveler

      WhatsThat? 🤣

      Traveler

      Wenn ich wieder komme kann ich das pass auf

      4 more comments
       
    • Day51

      Melbourne

      November 21 in Australia ⋅ 🌧 8 °C

      Nach der Abfahrt aus dem Hafenbereich von Geelong ist noch eine Weile ordentlich Schwerverkehr vom/zum Hafen. Das legt sich aber schnell und ich radle auf Nebenstraßen mit wenig Verkehr. Und: Rückenwind! ...aber sowas von.
      Landschaft: endlose Grasflächen

      Dann geht's aber schon los: Straßensperrung. Ich bin das schon gewohnt und umfahre die Barriere. Kurz darauf stehe ich vor der Ursache. Die Straße bei Lara ist von Hovells Creek überflutet. Nicht wirklich schlimm aber trocken komm' ich da nicht durch. Zurück und Umleitung nehmen oder nasse Füße holen? Es ist nicht kalt, ich entscheide mich für die nassen Füsse. Dann sause ich, vom Wind kräftig angeschoben, weiter.

      Wenig später erneute Sperrung. Diesmal aber nicht einfach eine Barriere, sondern viele Schilder, Warnungen. Während ich noch versuche daraus schlau zu werden kommt ein Wachmann aus seinem Container und sagt sehr bestimmt, daß ich hier nicht durchfahren darf. Gewässerschutz oder so etwas in dieser Richtung. Als ob ich mit meinem Rad Gewässer verunreinigen würde. Aber da hilft keine Diskussion, keine Bitte doch 2 Minuten die Augen zu schließen oder den Chef anzurufen um eine Ausnahmegenehmigung zu erwirken. Ich gebe auf. Weil auch gleichzeitig ein Schauer aufzieht frage ich, ob ich den in seinem Container aussitzen darf. Darf ich. Der Typ ist nett. Ich vespere etwas. Dann geht's weiter. Ich muss ca. 4km zurück. Gegen den Wind, der wirklich mörderisch bläst.

      Dann kann ich endlich abbiegen. Der Wind kommt jetzt von der Seite. Und weil gleichzeitig der nächste Schauer aufzieht, blasen mich die damit einhergehenden Böen fast vom Rad. Dann dreht die Straße wieder in den Wind und ich segle weiter.

      Die Regenschauer wehen in etwa halbstündigem Abstand heran. Das Muster ist immer dasselbe: Tiefschwarzer Himmel, daß man glaubt die Welt geht gleich unter. Stürmische Böen. Regen. Bevor man ernsthaft nass wird, zieht der Schauer über einen hinweg.

      Pause in Werribee. Jetzt werden mir die nassen Füsse doch unangenehm und ich ziehe meine Trekkingschuhe und trockene Socken an. Danach radle ich durch ein sehr gediegenes, sehr ausgedehntes Wohnviertel. Nächster Schauer. Dann beginnt der Foreshore-Trail. Wunderschön angelegter Rad- und Fußweg der sich durch die Küstenlandschaft windet.

      Dann ist aber abrupt Schluss. Weg überflutet. Dieses Mal gibt es kein Durchkommen, auch nicht um den Preis nasser Füsse. Der Weg versinkt in einem regelrechten See. Mühsam suche ich einen Weg der mich weiter bringt. Zu allem Überfluss hängt sich das Navi auf, das ich heute zum ersten Mal seit langem wieder benötige. In Tasmanien ging das bei dem dünnen Straßennetz auch ohne.

      Mühsam hangle ich mich mit Google Maps durch die Vororte von Melbourne. Weil ich keine Halterung habe, ziehe ich das Teil ab und zu hervor und orientiere mich die nächsten Straßenzüge.

      Das Ganze kostet Zeit und Kraft. Deutlich später als erwartet erreiche ich schließlich die Jugendherberge in Stadtzentrum von Melbourne. Dieses Hostel ist zum ersten Mal richtig voll. 6-Bett-Zimmer. Jan aus Niedersachsen, Luane aus Basel, Kate aus England, ein weiterer Mitbewohner ist bislang noch nicht aufgetaucht.
      Pizza vom Inder auf der gegenüberliegenden Straßenseite, Bier in der hosteleigenen Bar. Praktisch.

      1. RUHETAG, 22.11.
      Erst wie ein Stein eingeschlafen. Dann hat jemand geschnarcht und ich hatte die Ohrstöpsel nicht griffbereit. Backpacker -Unpasslichkeiten halt. 🤷 Passiert mir heute nicht mehr.
      Ansonsten Streifzüge durch die Stadt. Mag ich. Wetter gewohnt bescheiden. Abgesehen von der Tatsache, dass die Fotos nicht für's Album taugen, stört mich das gerade wenig, weniger jedenfalls als unterwegs, wie man leicht nachvollziehen kann.
      Zwischendurch Outdoor-Läden besucht, Zelte angeguckt. Ich war schon sicher was passendes gefunden zu haben. Weniger das Gewicht aber das Packmass hat mich auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. Den Platz hab'ich nicht. Jetzt mache ich aus der Not eine Tugend und teste das geflickte Zelt bei nächster Gelegenheit weiter. Eigentlich bin ich zuversichtlich...
      Beim Chinesen in Chinatown Abend essen. Mit der Straßenbahn nach Hause gegondelt. Für Umme im Stadtkern.
      Tagesausklang in der Hostelbar.

      2. RUHETAG, 23.11.
      Gut und lange geschlafen. Frühstück gegen 10. Ich bin gerade fertig, da setzt sich Abel zu mir. Junger Taiwanese, der eines der Betten in meinem Zimmer belegt. Bringt mir strahlend einen üppig belegten, von ihm zubereiteten Toast mit. Uff, ich habe eben mein wenig bescheidenes Frühstück beendet. Ich habe null Ahnung von taiwanesischer Kultur und will ihn nicht beleidigen und ablehnen. Da kommt mir die rettende Idee: Ich packe den Toast als Stärkung für zwischendurch ein.

      Weil mir die Atmosphäre im Hostel gefällt, entscheide ich mich einen Tag länger zu bleiben, bekomme aber an der Rezeption einen Korb. Das Hostel ist für die kommenden Tage ausgebucht. Dann ziehe ich eben doch am Freitag weiter, wie ursprünglich geplant.

      Fahrt mit der Straßenbahn bis Flinders Street Station, dann erkunde ich die ausgedehnte Parklandschaft in der Nachbarschaft: Birrarung Marr, Kings Domain, Royal Botanic Gardens. Da ist man zu Fuß ne Weile unterwegs. Aber sehr eindrucksvoll. Schauer zwingen mich zwischendurch immer wieder Schutz zu suchen. Der Sommer lässt weiter auf sich warten 😏

      Abends Wäsche. Waschmaschinen im Hostel kaputt. Doof, keine sauberen Klamotten mehr. Fussmarsch zum nächsten Waschsalon. Blöd aber muss sein. Deshalb spätes Abendessen und zur Belohnung ein zweites Bier.

      Gabelmangel in der Küche. Wo gibt's den sowas? Türkin beeilt sich mit ihrem Essen und gibt mir dann ihre. Ich glaube, wenn mein Sabatical durch ist, habe ich aus jedem Land dieser Erde jemanden kennen gelernt.

      3. RUHETAG, 24.11.
      National Gallery Victoria. Das Gebäude selbst ist schon beeindruckend. Streifzug durch verschiedene Ausstellungen.

      Dann muss ich weg. Anruf. Meine Lowrider-Taschen sind eingetroffen. Hab' ich vor 2 Tagen im Rad-Laden bestellt, weil meine alten nicht mehr ganz dicht sind und ich bei Regen abends immer alles zum Trocknen auspacken musste. Hat genervt. Mit den neuen Ortlieb-Taschen dürfte damit dann auch vorne Schluss sein.

      Dann Besichtigung fortgesetzt. Besuch des Victoria Market ins Wasser gefallen. Als ich kurz nach 4 dort eintreffe ist alles schon dicht. Die schließen um 3. Sehr schade!
      Read more

      Traveler

      Das sind ja super, superschöne Fotos. Und ich hätte nicht gedacht, dass es da so schöne Radwege gibt.

      Traveler

      ...ja, auch bei Regenschauern haben Städte eine ganz eigene Atmosphäre (wenn man sich das lange genug schön redet 😀). Und tatsächlich beeindrucken mich die überall in der Stadt entlang der Straßen vorhandenen Radspuren sehr ebenso wie die gut ausgebauten Radwege in die Naherholungsgebiete in und vor der Stadt. Man spürt da wirklich den Willen etwas zu verändern. Und die Menschen nehmen das auch an. Es sind sehr viele Leute mit dem Fahrrad unterwegs. Dazu kommt die kostenlose Nutzung der Straßenbahn in der Innenstadt, die auch sehr attraktiv ist.

      Da hätte ich mich auch überreden lassen mitzukommen [Amalie Hauser]

      Traveler

      Da hat sich sogar ein Kunst- und Kulturbanause wie ich fesseln lassen 🙂

      2 more comments
       
    • Day311

      Melbourne, Australia

      March 12 in Australia ⋅ 🌙 17 °C

      Finally we made it to Australia. For the most time of our trip we thought that this won’t happen due to the strict Covid restrictions Australia had. We’re super happy to explore now this amazing country which was one of our favorite destination during the planning of our journey.
      For good reason Melbourne is a city with one of the highest rates in terms of life quality. It is a modern, multicultural and open-minded city with a lots of amazing parks (like the botanical gardens) and the ocean close by. What else can you ask for?
      We were lucky to arrive in Melbourne during labourday weekend so we could visit the festival, the parade and amazing fireworks.
      Read more

      Traveler

      enjoy your time. be happy

      3/23/22Reply
      Janina Lampe

      😍💕

      3/23/22Reply
       
    • Day60

      Melbourne (Jour 31)

      November 3 in Australia ⋅ ⛅ 15 °C

      Nous arrivons à Melbourne en fin de matinée et partons directement explorer la ville, un café à emporter à la main.

      Nous marchons une quarantaine de minutes pour attendre la 'Yarra River', que nous longeons, puis traversons pour rejoindre le 'Federation Square'.
      La journée est très agréable, et même ensoleillée. C'est un plaisir de se balader dans les rues de Melbourne.
      Petite halte par le 'Australian Centre of Image' (musée du film et cinéma), passage par le 'Queen Victoria Market' puis lunch dans un restaurant asiatique.
      Une fois rassasié, nous partons à pied en direction du quartier 'Fitzroy', un quartier vivant, pleins de cafés, pubs, magasins, et restaurents.
      Nous faisons une pause bien méritée dans un "rooftop bar", avec une magnifique vue sur la ville, puis dans un petit pub décontracté avant de retourner à la voiture.

      Nous nous changeons et nous apprêtons pour aller au restaurant, dans une bonne osteria italienne. Le repas est délicieux et nous passons un super moment.

      Nous retournons ensuite au même campement qu'hier, à Bunjil's lookout. Le trajet du retour est long dans la nuit, mais c'est une meilleur option que de chercher un endroit en pleine ville.
      Read more

      Traveler

      😍

      Traveler

      Belle ville 😍

      Traveler

      Ça me fait penser à Brisbane 😍

      4 more comments
       
    • Day37

      Brighton & St Kilda

      January 7, 2020 in Australia ⋅ ⛅ 19 °C

      Heute war der letzte Tag in Melbournes Umgebung für uns. Nachdem wir die letzten Tage eher in der City von Melbourne waren, haben wir beschlossen heute mal an den Strand zu gehen. 🏖 😎 Zusammen mit ein paar anderen Mädels besuchten wir die bekannten „Brighton Bathing Boxes“ und haben dort einige Fotos gemacht.📸 🏠
      Anschließend haben wir mal wieder den neusten Trend ausprobiert und zwar „scrolled ice cream“. 😋
      Gegen Abend ging’s für uns weiter nach St Kilda, um passend zum Sonnenuntergang Pinguine ganz aus der Nähe zu beobachten. 🐧 😍 Das „St Kilda Pier“ ist ein wunderschöner Ort, wo man zugleich die Skyline von Melbourne im Hintergrund erkennen kann. 🌃 🥰
      Read more

      Traveler

      Uii das sieht ja interessant aus 👍 wie hat’s denn geschmeckt? 🍧

      1/8/20Reply
      Traveler

      War richtig lecker😋wurde extra für uns gemacht😍

      1/8/20Reply
      Traveler

      Oha sieht sehr mächtig aus 💪

      1/9/20Reply
       
    • Day5

      Pinguinsuche

      October 29, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 25 °C

      Neuer Tag, neuer Versuch bei Sonnenaufgang am Meer, genauer gesagt am St. Kilda Pier zu sein. Laut Reiseführer Marco sollten dort Pinguine leben. Dies war auch der Fall, jedoch waren sie unter den Steinen schwer zu finden. Nach einer kurzen Kaffeepause am Strand gingen wir nochmals an den Pier, doch die Pinguine waren immernoch versteckt. So machten wir uns auf den Weg zurück ins Stadtzentrum zum Manchester Press, ein Restaurant, dass für sein gutes Frühstück bekannt ist. Nach einem Avo-Smash Bagel wollten wir uns die Ausstellung TeamLab (Lichtshow/Lichtspiel) ansehen. Die Ausstellung war jedoch so klein, dass wir in gut 5 Minuten alles gesehen hatten. Am Nachmittag gingen wir Sportskanonen ins Hotelgym und anschliessend gabs ein Powernap. Bevor wir uns nochmals auf den Weg zum Pier machten, kochte Marco ein Rumpsteak mit Reis und Blumenkohl.
      Am Pier hatte es sehr viele Leute, die alle darauf warteten, bis die Pinguine vom Fischen zurückkamen. Immernoch müde vom Powernap entschieden wir uns ohne Pinguinbesichtigung wieder ins Hotel zurück zu kehren.
      Read more

    • Day106

      Melbourne

      February 20, 2020 in Australia ⋅ ☁️ 16 °C

      Last night we noticed signs hanging around the hostel buildings with a warning for people that needed to go to the airport in the early morning. The president of Israel was flying in for a visit and that meant the roads to the airport would be closed between 5 and 7. Our flight was at 8 though so it didn't matter too much, but we did arrive quite early by taxi just to be sure. We had breakfast at an airport café and then waited for the flight. Then we discovered that while Fiji welcomes you with songs and flowers, on the way out they quite literally leave you high and dry. Right before getting onto the plane they stole everyone's water bottles, which was quite mean for a 6 hour flight. Unfortunately our 'window seat' couldn't put the smile back on our face either. But at 12:30 local time we landed in Melbourne, and after 9 days in high humidity and airco's we were able to breathe in relatively normal air, so that made us happy.

      The Melbourne Airport SkyBus brought us to St. Kilda, where we were picked up by Geoff, our AirBnB host for the next 4 nights. He's a friendly guy who also immediately made sure we'd get a transportation pass. Once at his home, we got a tour of the house and got to know that he really doesn't mind sharing everything including his guitars, books and food. Despite being very tired from the journey, our stomachs were begging for some proper food so we walked to the nearest supermarket through the rather nice Chapel shopping street. It wasn't hard to fall asleep after that.
      Read more

      Traveler

      ♥️

      2/21/20Reply
      Traveler

      St Kilda! Chapel st! Whoo!

      2/21/20Reply
       
    • Day107

      The Australian puzzle

      February 21, 2020 in Australia ⋅ ⛅ 18 °C

      Before going on our world trip we left a goodbye present for our nephew Morris: a puzzle of the world. Australia is one piece of his puzzle, but for us today Australia seemed like a puzzle of a thousand pieces. The locations on our wishlist seemed impossible to combine within budget and time. We were starting to be OK with going a bit over budget knowing that except for Fiji we had stayed below the whole time. But the next problem wasn't far. We learned that single vehicle accidents were simply not insured with any van rental company that had an open office in Alice Springs or Broome before April. So that meant our original plan of three weeks Melbourne-Alice Springs and then three weeks Broome- Perth was simply not possible because Alice Springs and Broome had closed offices. Next we considered making it one big road trip Melbourne- Alice Springs- Broome- Perth. Then we learned that sealed streets between Alice Springs and Broome could very well be flooded until the end of March (explaining why most van rental offices there are closed until then). So if we didn't want to repeat our Fjordland experience from New Zealand, this wasn't really the way to go either. We ended up researching 8 different route scenarios with estimated kilometres and costs. In the end we had one favourite option: 1 week van rental to travel the area around Melbourne, a flight to Perth, 3 weeks van rental to do a round trip north of Perth and then a final flight to either Adelaide or Alice Springs to rent another van traveling the way to the Ayers Rock, Olgas and King's Canyon. We weren't entirely sure about the exact dates yet. So we decided to let it sink in a bit and have a nice evening walk to clear our minds after hours of tough research.Read more

      Traveler

      Morris is not ok with you guys moving around the globe 😂 when making the puzzle he insists oom Machiel and tante Susanne are still in New Zealand because we told him so a while ago

      2/22/20Reply
      Traveler

      Aww! 😅 Happy to hear that you are keeping him up to date, and that he still makes the puzzle!

      2/22/20Reply
       
    • Day11

      A half pint

      March 19 in Australia ⋅ ☀️ 27 °C

      We then made our way towards St. Kilda and it was so beautiful! I had the Stone Woods Pacific Ale. It was quite light with a citrus 🍊 taste. Nicola met up with her friend Richard here. Definitely an area I could spend more time in.Read more

      Traveler

      It’s looks beautiful 😍

      3/19/22Reply
      Traveler

      Beach looks so beautiful!

      3/19/22Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Guerard Island

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android