Australia
Melbourne

Here you’ll find travel reports about Melbourne. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

367 travelers at this place:

  • Day109

    Melbourne

    4 hours ago in Australia

    Obwohl ich schon drei Tage in Melbourne bin habe ich bewusst gewartet mit aufschalten, denn gestern ist meine Tochter Michèle in Melbourne angekommen und wir werden die nächsten 3 Wochen gemeinsam reisen 😀. Gestern und heute war Sightseeing angesagt und ab morgen gehts dann mit dem Auto auf die Great Ocean Road inkl. Phillips Island. Am Samstag fliegen wir dann von Melbourne nach Sydney.Read more

  • Day283

    Es rappelt im Karton - und raucht

    October 26 in Australia

    Melbourne ist eine total sportliche Stadt. Furchtbar sportlich. Man(n) ist sofort unter Druck, diesen schrecklich gesunden Lebensstil mitzuleben. Schrecklich. Zum Glück verfügt unser temporäres örtliches Zuhause neben Indoorpool, Spa, Kino, Karaoke- und Games-Room auch über ein eigenes Gym. Alles ultra-modern und im Herzen Melbournes mit Blick auf den Yachthafen. Vom Bett aus. Total angemessen und schön eben. Wir wohnen die Tage bei Clara, Sue's Freundin aus Studienzeiten, die seit ein paar Monaten hier lebt und arbeitet. So ein toller Mensch. Wenn auch kein Penthouse im eigentlichen Sinn, gehört diese Bleibe definitiv in die gleiche Kategorie. Und einmal mehr mietfrei. Total klasse. Was ich von gewissen Fähigkeiten Mitreisender so nicht sagen würde. Von anderen schon. Aber der Versuch mittels Mokkakanne einen morgendlichen Kaffee zuzubereiten - offensichtlich der allererste Versuch überhaupt - war jämmerlich. Angebräuntes Wasser. Schau Foto. Pfui. Naja, sie ist ja noch jung. Und schön.

    So sehr ich mich auch über das schöne neue Zuhause freue, lange hält es nicht. Nach nur einer Nacht müssen wir die Koffer packen und ausziehen. Nein, ich habe weder teure Dinge zerstört oder geklaut, noch mich mit irgendwelchen Leuten gestritten oder gar geprügelt. Ich bin schliesslich praktizierender Pazifist, ehemaliger Alchemist und bekennender Atheist. Aber was war passiert? Kaum zu Hause von der Arbeit, will sich Clara noch kurz um die Post kümmern. Zurück in der Wohnung, präsentiert sie das eben angelieferte Paket. Es wiegt geschätzte neunzig Kilogramm - vielleicht auch fünfundneunzig - und hört auf den Namen Marc. Ich bin fassungslos und begreife für einen Moment gar nicht, wer da vor mir steht. Tatsächlich, es ist mein lieber Freund Marc Taeschler. Und nein, der Familienvater von zwei Kindern ist nicht sonst am Reisen oder geschäftlich in Down Under oder sonst etwas. Nein, er ist einzig und alleine wegen uns hier. Meine Fresse, der Typ hat doch total einen an der Klatsche. Lässt Job, Frau und Kinder zurück, nur um uns zu sehen. In Australien. In etwa der am Weitesten entfernte Ort von zu Hause. Unglaublich und unvergleichlich. Sneaky-Sue war natürlich von Beginn weg eingeweiht und hat den Plot über weite Strecken mitorganisiert. Trotz grosser Freude ist mein Vertrauen ihr gegenüber verständlicherweise ziemlich erschüttert. Habe zur Sicherheit alle meine Pin-Codes geändert und spreche seither nur noch selten mit ihr.

    Die überschwängliche Freude über das Wiedersehen mit meinem guten Freund währt allerdings - wie schon bei Clara's Wohnung - nur kurz. Kaum hält der lustige Marc ein Glas Wein in der Hand, eröffnet er umgehend das Feuer. Ich sei ja gar nicht so skinny, wie die Fotos vermuten lassen, schwafelt das unsympathische Stück Mensch. Schwer getroffen und unfähig zum direkten Gegenschlag auszuholen, halte ich mich an einer meiner herausstehenden und gut sichtbaren Rippen und denke wortlos: „Schön das cho bisch, chum guet Hei!“ ...

    Doch der Marc ist gekommen um zu bleiben und wie man mir erklärt, liegt nach ein paar gemeinsamen Tagen in Melbourne noch ein gemeinsamer Roadtrip durch den Südosten Australiens vor uns. Total Geil. Ich freu mich wie Oskar und zum Feiern geht es im Anschluss ins Munich Brauhaus. Die haben zwar keine Cervelats, aber sonst ein paar leckere Würste. Bei Wurst und Bier erfahre ich dann noch, dass der gute Marc hier ausserdem das Rauchen aufgeben will. Gute Idee. Schliesslich kostet hier eine Schachtel der stinkenden Sargnägel fast zwanzig Stutz. Und wer jetzt denkt, der Marc würde in der Folge entzugsbedingt total nerven, der liegt vollkommen richtig. Natürlich ist eine massive Reduktion schon ein tolles Ergebnis, aber wie beim Tennis entscheiden nicht irgendwelche erzielten Punkte das Spiel, sondern einzig und alleine der Matchball. Wobei das Nerven irgendwie auch gar nichts mit dem Rauchen respektive dem bescheiden erfolgreichen Versuch dieses zu beenden zu tun hat. Das scheint ihm ausser Bauchschmerzen nichts anzuhaben. Aber wer bitte schmuggelt anstelle einer lang ersehnten Cervelat als Überraschung lieber die letzte Ausgabe der hier bestimmt verbotenen Weltwoche ins Land? Genau, der lustige Marc. Man muss ihn einfach gern haben.

    Trotz der ganzen Glücksgefühle aufgrund des unerwarteten und hohen Besuchs, trinke ich die Tage mehr Pretuval-C als Bier. Es scheint, als ob der gute Marc neben der beknackten Kack-Zeitung auch noch ein paar Bazillen mitgebracht und beim überschwänglichen Willkommensgeknutsche übertragen hat. Das oder die Schuld liegt bei Sue, die mir tags zuvor fatalerweise die kurzen Hosen rausgelegt hat. Am Wahrscheinlichsten ist aber, dass es sich um eine völlig nachvollziehbare allergische Reaktion auf die Intellekt vergiftende Quatschwoche handelt. Egal, ich freue mich trotz tropfender Nase riesig auf die kommenden Tage. Und nachdem wir in Saint Kilda einige der kleinen blauen Pinguine inklusive Nachwuchs zu Gesicht bekommen haben - die siebte Pinguin-Sichtung verrät die Statistik -, fehlt uns eigentlich nur noch ein Mietwagen für den bevorstehenden Roadtrip.

    Als erfahrene Budget-Traveler, finden die schöne und schlaue Sue und der ... hm, und ich natürlich auch ein tolles Mietwagen-Schnäppchen. Aber zu welchem Preis? Die Kommunikation per SMS und Telefon gestaltet sich von Beginn weg schwierig. Conrad, die kleine Schlampe, antwortet nur sporadisch und meist unvollständig. Der Preis ist aber so gut, dass wir uns zu dritt auf den Weg zum vereinbarten Pickup-Point machen. Eine Stunde später am Bahnhof angekommen, erreicht uns die nächste Nachricht vom bereits unbeliebten Conrad. Er hätte gerade Kundschaft und wir sollten doch bitte kurz herlaufen, das Office sei ja nur um die Ecke. Nach rund dreissig Minuten erreichen wir den verdammten Verleih und die Bitch hat tatsächlich noch immer Kundschaft, die den optisch ungepflegt und leicht verpeilt wirkenden Conrad noch für sage und schreibe neunzig Minuten beschäftigt. Nachdem unsere Abwicklung weitere fünfundvierzig Minuten in Anspruch nimmt, sitzen wir gegen halb Sieben endlich in unserem weissen Nissan Pulsar und eilen zurück. Ziel war es, um Fünf wieder in der City zu sein, um ein BBQ für Clara und ihren Freund vorzubereiten. So gesehen, wie das übliche Ergebnis vom Jass-schwachen Taeschler beim Differenzler: "Agseit 4, gmacht 154, Differänz en halbe Tag". Egal, wir haben die Karre. Also lasset die Spiele beginnen!
    Read more

  • Day373

    Great Ocean Road Teil 2

    November 4 in Australia

    Heute gingen wir die Great Ocean Road noch ca. 50 km weiter in Richtung Westen bis zur Bay of Island und danach sollte es auf direktem Weg zurück nach Torquay gehen.
    Alle paar Kilometer hielten wir an, um die Steilküste mit den verschiedenen Felsformationen zu bewundern und bestaunen.😲📷 Ob Loch Ard Gorge, The Arch, die London-Bridge, die Grotto oder Bay of Matyrs und Bay of Island...einzigartig, was die Natur und die Kraft der Elemente so geschaffen hat.😲....aber auch wieder zerstört, wie bei der London Bridge, die mal zwei Bögen hatte. Marc ist dort damals noch rübergegangen.🤔
    Dem Spiel meterhoher Wellen, wie sie mit ungestümer Kraft gegen die Steilküste und die Felsen krachen, die Gischt über die Felsen spritzt, die Wellen in Felsbögen und Pools reinschiessen und das Wasser brodeln lassen,...zuzuschauen kann süchtig machen....,ein Schauspiel sondersgleichen😲😲😲🌊📷📷📷
    Als wir uns dann endlich doch von diesem großartigen und grandiosem Blick losreissen konnten, fuhren wir direkt nach Torquay.🚙🛣 Auf der Suche nach unserem gebuchten Hotel, zeigte uns Map an, dass es keine Route gäbe.🤔🤔🤔 Komisch....???? Und dann bekamen wir mit, dass wir in der gleichnamigen Stadt in England gebucht hatten.🤔🙄😂🤣😳 Nachdem wir das Hotel angeschrieben hatten und unsere Situation erklärt hatten, dass wir es heute nicht mehr schaffen würden und auch nicht wollen, hatte man volles Verständnis. Die Stornierung wurde ohne Kosten angenommen.😊😊😊👍
    Am Wochenende sind die Hotelpreise in den Städten scheinbar niedriger und so buchten wir uns in Melbourne in der City in einem schicken Hotel kurzfristig und mit Geniusvorteil für einen super Preis ein.
    https://www.atlantishotel.com.au/
    Read more

  • Day374

    Melbourne vom Skydeck 88

    November 5 in Australia

    Heute morgen mussten wir unseren Camper🚙 wieder abgeben. Vorher wollten wir aber mit unserem ganzen Gepäck das Hotel wechseln. Hört sich eigentlich einfach an. 🤔 Wir haben für die nächsten zwei Nächte das Ibis Budget gebucht, mitten in der Stadt.
    https://www.accorhotels.com/de/hotel-6371-ibis-budget-melbourne-cbd/index.shtml
    Wenn man nur Einchecken will, wo lässt man da das Auto? Um die Ecke gab es ein Parkhaus. Zum Supersparpreis von 23 AUD/17 Euro konnten wir dort bis zu 30 Minuten parken. 😳😳😳 Rausfahren ging nicht mehr und so mussten wir in den sauren Apfel beissen.🍏🍎
    So das Gepäck waren wir los. 💼Jetzt mussten wir zum West-Airport das Auto abgeben. Aber irgendwie war, wo laut Plan Travelwheels unser Vermieter sein sollte, kein Travelwheels drin....🤔🤔🤔 ....mmmhhhh...Was tun? Nach einem Anruf von Marc in Cairns, hiess es, Schlüssel in der Nachbarwerkstatt abgeben. Eigentlich wollten wir noch etwas wegen der zusätzlichen Automiete, wegen des Campertauschs aufgrund der kaputten Bremsen klären..🤔🙄😏 Das müssen wir jetzt wohl per Mail machen.🙄🙄🙄
    Nun gut, nicht zu ändern...Also kauften wir uns eine Myki Karte, die wiederaufladbare Karte für die öffentlichen Verkehrsmittel in Melbourne,...und fuhren 49 Stationen mit der Tram 🚋🚊 direkt bis zu unserem Hotel.🏨
    Da Marc am Airport ständig Übergewicht hat😉, wollte er unbedingt noch ein Paket nach Deutschland schicken.📮📦🎁 Auch unser Päckchen mit den vergessenen Sachen aus Brisbane war noch nicht da. So machten wir erst einmal unsere Erledigungen bei der Post, kauften uns Bustickets für den Skybus zum Airport für Mittwoch und schlenderten dann durch die Stadt.🚶‍♀️🚶‍♂️ Auch in Melbourne gibt es eine schöne Kombination von alt und neu. Manchmal sieht es schon witzig aus, wenn solch ein relativ kleines 130 Jahre altes Haus im englischen Stil neben einem Wolkenkratzer aus Glas und Stahl im modernen Design steht.🏠🏚🏭😀
    Wir hatten gelesen, dass es in der Housier Lane coole Street Art gibt....., waren dann aber doch enttäuscht, da es viel übereinander gespraytes Grafiti war🖌 😏. Wenn wir da so an Georgetown auf Penang oder an Ipoh in Malaysia denken...🤔...Das war schon viel ansprechender.😊😊😊
    https://www.ourtravelventure.com/single-post/Alle-Highlights-Roadtrip-von-Melbourne-nach-Sydney
    Abends beschlossen wir spontan noch einmal zum Eureka -Tower zu wandern und uns Melbourne aus der 88. Etage bei Sonnenuntergang anzuschauen.🌅🌄 Das war richtig schön.😍 Und zum Abschluss des Tages hatten wir zum Höhepunkt unseren Mietvertrag ab 01.02.2019 im Mail Eingang.😊😊👍💃🕺
    Read more

  • Day36

    Eureka Tower

    November 26 in Australia

    ▪️Vormittags habe ich ein paar Dinge erledigt:
    ▪️Habe meine Jeans Hose zum Schneider gebracht, um ein Riss nähen zulassen
    ▪️Sah aus wie unserer Asiate aus der Altstadt, aber war 3mal so teuer 😅
    ▪️Konnte dafür die genähte Hose ein paar Stunden später wieder abholen :)
    ▪️Meine Uhr habe ich auch endlich bei einem Uhren Reparatur Service abgeben können - das Rädchen zum Zeit einstellen war abgebrochen
    ▪️Mittags ging es hoch in den 88 Stock auf das Skydeck vom Eureker Tower (23AU$)
    ▪️Wunderschöner Blick über Melbourne
    ▪️Das Wetter war perfekt, kaum Wolken und die Sonne schien, so konnte man unendlich weit gucken
    ▪️Auf dem Rückweg zum Hostel verteilte ich meine curriculum vitae's (Lebensläufe)
    ▪️Habe bei Cafés, Eisläden, Saftbars und Snackständen nach einen Job über Weihnachten und Silvester angefragt

    💡In Restaurants, Cafés und Bars ist es üblich seine Bestellung an der Theke aufzugeben und sich dann hinzusetzen. Die Bestellung wird dann gebracht. Es gibt aber auch Ausnahmen.
    Read more

  • Day38

    Französischer Tag

    November 28 in Australia

    ▪️Um 10:30Uhr bin ich bei der Free Walking Tour durch St Kilda mit gelaufen - hab wieder nur die Hälfte verstanden 🙈
    ▪️Durch die Tour habe ich die kleinen Gärten von den Anwohnern entdeckt
    ▪️In dieser Gartenanlage, hat jeder 1-2 m2 die er individuell gestalten kann - richtig süß!
    ▪️ Nachmittags war ich mit Jeanne und ihren beiden französischen Freundinnen im CBD
    ▪️Waren in der State Library of Victoria, in den bekanntesten Street Art Straßen: ACDC Lane, Hosier Lane, Blender Lane, in China Town und am Yarra River
    ▪️Zum Abschluss waren wir in einer richtig schönen Rooftop Bar an der Swanston Street: "Goldilocks"

    💡Nach dem Goldrausch sind sehr viele Asiaten nach Australien gekommen, in der Hoffnung auf ein besseres Leben. Viele haben ihre Kinder Vivien genannt, da sie diesen Namen gut aussprechen konnten.
    Read more

  • Day24

    Abend - CBD

    November 14 in Australia

    ▪️Der Engländer Jake hatte Geburtstag - 27Jahre
    ▪️Es gab ein Festessen, die Spanier Ibon und Josu haben Tortilla (spanisches Omlett) und der Franzose Valentin hat zum Nachtisch Mousse au Chocolat gemacht
    ▪️Sind mit Uber ins CBD gefahren, waren in einer Bar in Southbank und in einem Club (6 Jungs und ich 😅)
    ▪️Mit Uber zurück nach St Kilda in 29 Appartment, das scheinbar übern Tag Restaurant und Abends Club ist
    ▪️Hier hat das halbe Habitat HQ zu Elektro Beats getanzt 😅
    ▪️Gegen 3Uhr war ich wieder im Hostel und habe ewig mit der DKB telefoniert, da mein Online Zugang gesperrt ist
    ▪️Habe 5x den PIN falsch eingegeben 🤭

    💡Ein Cheeseburger von McDonald's kostet 3,15AU$ (2€)! Schmeckt fast genauso wie in Deutschland.
    Read more

  • Day48

    Melbourne Cup

    November 6 in Australia

    Was ein Erlebnis, was ein Timing. Wer hätte gedacht, dass ich pünktlich zum Melbourne Cup in Melbourne sein werde?! Ich auf jeden Fall nicht. Ein Glück sah ich in Sydney die Poster und buchte schnell noch ein Tagesticket. Dann mein Flug nach Melbourne und schlussendlich auf meinen Flug von Melbourne nach Auckland. Ich entschied mich für die Great Ocean Road am 7.11 und auf dem Rückweg über die Grampians nach Melbourne. Endlich hatte ich einen Plan 🙏

    Dank Facebook fand ich ein Mädel (Maja), welches auch zum Pferderennen gehen wollte und die Jungs, die ich kennengelernt hatte, sind nun auch am Start. Gestern kaufte ich mir dann noch schnell einen Hut und ein passendes Outfit (Schuhe musste ich einfach mal ignorieren), und schon stand einem tollen Erlebnis nix mehr im Wege.

    Bis auf das Wetter... Als ich aufwachte, hörte ich schon den Regen ☔️ und Donner ⛈ Oh nein.
    Spannenden ist auch wie man sich in einem Hostel für so ein Event fertig macht. Ohne Schminke, ohne Föhn... ich nutze meinen Trick für meine Haare und rollte sie ein. Als Make up musste Wimperntusche und roter Lippenstift reichen. Ich hoffte aber noch an einem Drogeriemarkt vorbei zu kommen, wo ich mich Probe schminken kann 😅
    Shahire hatte für die Nacht ein Zimmer im Westin reserviert, daher trafen wir uns dort und ich konnte mein Top noch schnell bügeln 😅🙈 der Weg dorthin war eine Tortur. Es regnete in Strömen und mein Rock war komplett durchnässt als ich ankam. In der Lobby fiehl ich dann doch sehr auf unter den SEHR gestylten, trockenen Menschen 🙈

    Schnell noch gefrühstückt und dann ab zum Flennington Racecourse. Dort angekommen tümmelten sich perfekt gestylte Menschen. Überraschend wenige sahen komisch gestylt aus. Wir holten uns direkt mal ein Fläschchen Bubbly 🍾 und checkten den Park aus.
    An einer Stelle wurde man umsonst geschminkt - Meine Rettung !
    An der anderen Ecke konnte man 360^ grad Videos machen... an der nächsten war eine Bühne mit Sam Smith. Irgendwann fanden wir auch den Racecourse aber es war sehr schwer zu sehen bei de Menschenmassen. Trotzdem war es ein tolles Erlebnis und der Tag ging grandios weiter...

    Ausklingen ließen wir den Tag in der tollen Rooftop Bar und am Ende bei Karaoke mit irgendwelchen Aussies.
    Als meine Kopfschmerzen schon am Abend einsetzen, entschied ich mich brav den Abend enden zu lassen und ging zurück in mein tolle Unterkunft 😅

    Es war definitiv ein grandioser Tag und ein tolles Erlebnis ❤️
    Read more

  • Day24

    Tag - Fitzroy

    November 14 in Australia

    ▪️Indra und ich waren in Fitzroy
    ▪️Das ist ein super süßes Viertel im Vintage Stiel mit vielen kleinen Läden und Cafés
    ▪️Haben unsere Route über die Great Ocean Road in einem Café besprochen
    ▪️Ich habe den Tag gesplittet, weil es so verschieden, viele Bilder sind

    💡Im CBD ist das fahren mit der Bahn kostenlos.Read more

  • Day7

    Boomerangs, Bears, Didgeridoos.....

    November 20 in Australia

    .... and the mother of all thunderstorms! Quite the day in Melbourne today! We left our apartment around 9am and walked the 30 minutes to the huge Queen Victoria Market - an outdoor Mecca of a market with everything from fruit and veggies, jackets and purses, sporting goods, and souvenir trinkets, including... yes you guessed it - boomerangs, koala bears and didgeridoos! Quite a fun place to visit and relieve yourself of a few $$$! We spent a couple of hours there, then walked over to Elizabeth street where we boarded one of the free trams that cover over 250kms of the city! We took the tram down to the river and from there embarked on a 2 hour river cruise down the Yarra River. It was cloudy, but warm today, and the cruise was interesting, but would have been better for photos if the sun was out!

    After the cruise, we had some lunch, then walked through the park till we reached the Shrine of Remembrance, a beautiful memorial to the Australian soldiers who served in WW1. They have a short service every day on the half hour, so we decided to stay for that. As the guide was talking, all of a sudden the wind came up, the heavens opened and the ensuing thunder and lightning storm was unbelievable! The rain was going sideways and the thunder was so loud and right above us! We did a little tour of the Shrine after the service, and by then, the rain had let up a bit - luckily, we had packed our rain jackets for the day, so didn’t get too drowned! Heading back to our place, a Dave spotted a Specialized bike shop so we popped in there so he could have a look!

    Had a bit of a rest after our busy day, then walked downtown to grab some dinner at a very busy little Greek restaurant. Walked along the river to a night market, which it turned out was all food - think I’m getting the meaning of night markets now, and since the last thing we needed was more food, we headed home to get a good night’s sleep before our next adventure - tomorrow - Sydney!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Melbourne

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now