Austria
Goldegg

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 4

      Etappe 3

      May 5, 2023 in Austria ⋅ ⛅ 18 °C

      Die letzte Nacht war leider etwas unerquicklich … wenig Schlaf und eine aufgezogene Erkältung. Aber was nützt das Jammern, wenn keiner zuhört?! Und gerade heute kommen die ersten richtigen Steigungen. Noch ein „downer“: Die ersten 15 Kilometer führen entlang einer vielbefahrenen Bundesstraße. Erst ab dem Städtchen Werfen wird es wieder geschmeidiger und tolle Motive tun sich auf. Schneebedeckte Berge, Almwiesen mit einem Meer an Löwenzahn (… zuhause würde mich das stören, aber kommt die Farbe gelb richtig gut. Und immer wieder kleine Ortschaften mit alten Bauernhöfen, paar Kühe, es riecht nach Stall … um wieviel schöner, als die z.B. Dörfer in Nordfriesland (… muss ich als Einheimischer leider zugeben). Leider sind Pausen immer nur kurz möglich, denn um 16 Uhr muss ich am Bahnhof in Bad Hofgastein sein. Der Streckenabschnitt durch den Tunnel ist zwei Monate gesperrt und es gibt immerhin einen Schienenersatzverkehr für nur 10,- Euro. Nachteil: Die Bustour dauert fast drei Stunden.
      Aber vorher kam noch eine ganz böse Passage für einen nicht mehr jungen Flachländer auf einem Stahlrad ohne Motor (… ich glaube ich war der einzige ohne E-Bike!). Bei mehr als 10 Prozent Steigungen wurde denn auch geschoben. Am Ende diese Etappe musste ich durch einen (nicht gesperrten) Tunnel … 1,5 Kilometer in Kühle und Dunkelheit, während die Laster vorbei rauschen. Schließlich kam ich pünktlich am Bahnhof an und andere Radreisende hatten sich schon versammelt. Ein jüngerer Biker sprach mich auf meinen Pashley an … Ja, aber - so meinte Antwort. Er war mit einem neuen Gravel-Bike auf Tour … vielleicht wäre das doch mal eine Option für mich. Weniger stilvoll, aber leichter!
      Mit dem Lukas aus Bochum hatte ich gleich viele Themen und freute sich auch über diese spontane Begegnung. Mit dem Bus ging es über Bundesstraßen und Autobahn zuerst nach Spittal und dann nach Ober-Vellach. Um 19 Uhr - nach 11 Stunden - endlich im Landhotel Pacher …
      Read more

    • Day 3

      Berg auf! Etappe #3 Laakirchen -> Lend

      June 14, 2023 in Austria ⋅ ⛅ 15 °C

      Guten Morgen Sonne!

      Um ca. 7 Uhr schlüpften wir aus unseren Schlafsäcken, die Sonne war schon da und bescherte uns einen perfekten Morgen.

      Kurz danach ging es schon los, die ersten km waren eine spaßige Wald-Rally bis nach Gmunden. Unsere Körper ließen es sich anfangs nicht anmerken, dass wir schon bei Tag 3 sind und gut 300 km in den Beinen haben. Unsere Powerbank war leider nicht so fit wie wir und wir haben quasi damit abgeschlossen, dass es ein Klumpat ist und organisierten uns dementsprechend.

      In Gmunden angekommen checken wir uns ein Frühstückslokal besser gesagt ein Hotel mit Buffet und eine Dachterasse im 2ten Stock mit Blick auf den Traunsee + Steckdosen für die Handys. Fast schon kitschig!

      Nach dem Essen besprachen wir die Route: Traunsee entlang, runter nach Bad Ischl, Bad Goisern am Hallstattsee, über das Gschütt und den Annaberg, weiter nach Bischofshofen dort die Salzach entlang bis nach Lend wo unser Schlafplatz wartete.

      Da wir so ausgiebig  frühstücketen und unsere Handys so lange wie möglich laden wollten fuhren wir erst um ca. 10 Uhr los von Bad Ischl. Dafür legten wir gleich mal ein wahnsinns Tempo hin, perfekte Verhältnisse und eine top Rückenwindtechnik macht es möglich.

      In Bad ischl schnappten wir ein paar Riegel und ein Vitamin/Energie Drink und stellten uns schon auf die kommenden Höhenmeter ein die kurz vor uns lagen. Davor noch durch Bad Goisern und das Nordufer vom Hallstattsee abgefahren und dann ging es auch schon Berg auf.

      Die Höhenmeter musste jeder für sich meistern somit trennten wir uns relativ bald von einander damit jeder sein Tempo findet und den Pass übers Gschütt "genießen" kann wie er möchte.
      Es war verdammt steil und richtig anstrengend aber wir meisterten es stabil.

      Bekanntlich fährt man jeden Berg auch bergab, wir erreichten Spitzen von ca. 60 km/h und konnten unsere Wadeln gut entspannen bevor es wieder bergauf ging am Annaberg. Hier hatte man auch genug Höhenmeter aber bei weitem nicht so steile Etappen. Dafür kam es leider auf dieser Strecke zu einem kleinen "Unfall".

      Niklas wollte sein Getränk nehmen welches auf der Unterseite des Rahmens befestigt war und kam mit den Fingern zwischen Reifen und Gabel. Zum Glück beim bergauf fahren wo er die paar km/H schnell runter bremsen konnte. Wäre das bei einem höheren Tempo passiert wer weiß ob er dann nicht einen neuen Spitzname ("9 Finger Nik") bekommen hätte.
      Also alles noch im Rahmen (Achtung Wortwitz:), schnell verarztete er sich und dann machten wir  erstmal eine Pause in St. Martin bei einer Tankstelle um auch gleich unsere  Handys zu laden. (Nur mehr 80 Höhenmeter bis zum Ziel - dachten wir bis dahin).

      Nach der Pause ging es weiter Richtung Bischofshofen, die Salzach entlang. Dort steuerten wir eine Apotheke an und einen Billa für das Nachtmahl. Wärend ich einkaufen war hat der Nik einen Campingplatz gefunden. Da die Tour heute länger und anstrengender war als die Tage zuvor brauchten wir einen Schlafzplatz welchen wir uns nicht erst finden und einrichten müssen + Steckdosen für die Handys. Also einigten wir uns nochmal etwas länger zu fahren dafür eben einen Campingplatz zu nutzen.
      Nik meinte es gibt nur einen Hacken "es kommen noch paar Höhenmeter auf uns zu". "Passt mach ma" sagte ich.

      Also ging es weiter Richtung Campingplatz, die Salzach entlang. Zwischendurch (obwohl man kurz glaubte auf einer stark befahrenen Bundesstraße viele km machen zu müssen) konnten wir auf einer für Autos gesperrten Straße fahren entlang des Flusses mit top Asphalt und traumhaften Panorama.
      Nichts desto trotz war ich schon am Ende meiner Kräfte (160 km, 2000 Höhenmeter - naja wem wunderts).
      Nik motivieren uns und auch die letzten (300) Höhenmeter am Stück meisterten wir beide. Nik etwas besser, ich hatte mal kurz einen Erschöpfungsumfaller in den Grünstreifen aber nach paar Sekunden holte ich mich wieder aufs Bike und konnte dann nochmal alles mobilisieren.

      Am Campingplatz angekommen erwartet uns eine perfekte Wiese, eine Aussicht über die Berge, Dusche, Strom und oben drauf noch süße Babykatzen am Bauernhof. Gut gegessen und frisch gewaschen geht es jetzt in einen erholsamen Schlaf.

      Aja ich habe etwas ganz vergessen zu erzählen :). Wir haben morgen nur eine ganz kurze Etappe geplant da wir uns für einen Rasttag entschieden haben in einem relativ feinen Spa-Hotel in Leogang:)

      Aber für heute mal - Gute Nacht Freunde und Familie
      Read more

    • Day 5

      Hotel Seeblick, Böndelsee

      December 31, 2023 in Austria ⋅ 🌧 3 °C

      Sylvesterbuffet

    • Day 1

      Finishing Day 1

      September 11, 2023 in Austria ⋅ ☁️ 21 °C

      Finally we reached our accommodation - the kitchen was designed weirdly, as there were shelves for giants, yet the handle for the fridge was on the very bottom...
      However, we didn't care, as we had brought our own food and were much more interested in the shower - and the bed!

      After getting the numbers from Giacomo's Garmin watch, we were confirmed in our feeling that the day's efforts had really been strenuous (and not just felt like it): we had covered 91, 3 km of distance and climbed a total of 2166 meters in altitude! Even his watch was impressed, as it told him that today had been the most demanding day it had recorded so far - and this bike trip is already his third😅
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Goldegg

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android