Canada
Downtown Commercial Core

Here you’ll find travel reports about Downtown Commercial Core. Discover travel destinations in Canada of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

35 travelers at this place:

  • Day126

    Calgary

    February 6 in Canada ⋅ ⛅ -18 °C

    Ein paar Bilder aus Calgary 😇 Ist echt eine Umstellung vom warmen eher frühlingshaftem Wetter in Vancouver zum Winterwunderland in Calgary. Aber es ist schön, dass sich die Winterklamotten jetzt endlich mal lohnen und man das kanadische Wetter erlebt. Wir haben schon eine Wohnung in Calgary und ziehen am Samstag wieder in ejne WG. Diesmal aber zum Glück ohne Ratten 😂😁 Für ein paar Jobs haben wir uns auch schon beworben und jetzt heißt es abwarten 😇Read more

  • Day32

    Calgary die Erste

    July 11 in Canada ⋅ ☀️ 21 °C

    Es ist soweit! Ich war auf dem Calgary Staaaampeeeede! 📣 wie die Moderatoren es gerne betont haben. Oh mein Gott! Wo soll ich anfangen? Also. Kurzer Ablauf:

    Wir sind Mittwoch Nachmittag in Calgary angekommen und die Jungs haben mich zu meiner gebuchten Unterkunft gebracht, wo ich mein Stampede Wochenende verbracht habe. An dem Abend war ich dann Chinesisch essen und noch Kleinigkeiten zum Frühstück einkaufen. Die Unterkunft war ein Homestay, d.h. ich habe bei einem Ehepaar gewohnt, dass in seinem Einfamilienhaus 6 Zimmer als Gästezimmer vermietet. Küche, Bäder, Terrasse, alles konnte man mitbenutzen und sie haben sehr viel Wert darauf gelegt, dass man das als sein eigenes Zuhaue ansieht. In die Stadt waren es mit öffentlichen Verkehrsmitteln so 40-50min., 14min Bus fahren und 25min Straßenbahn. Ungefähr so wie die Strecke Altenbach-Heidelberg.

    Donnerstags war ich dann in der Stadt und obwohl ich nicht auf den Stampede Gelände war, war die Stadt im Ausnahmezustand. In der Haupt-Restaurant-Bar und -Shoppingstraße gab es Live Musik, wurde getanzt und eine Parade zog durch die Stadt. Da konnte ich natürlich nicht widerstehen mir einen Cowboy Hut zu kaufen. An dem Mittag war ich lecker essen, habe mir den Stadtpark angeschaut und war bei der Post um mich über Pakete nach Deutschland zu informieren (zu viel geshoppt? - man weiß es nicht 🤷🏽‍♀️)

    Fr.-So. siehe „The Greatest Outdoor Show on Earth“
    Read more

  • Day2

    Calgary erkundet

    September 12 in Canada ⋅ ⛅ 21 °C

    Calgary ist sehr übersichtlich. Die typischen Hochhäuser und ein ein schöner Park wo man sehr gut entspannen kann, total ruhig.

  • Day3

    Milestones

    July 26 in Canada ⋅ ☀️ 27 °C

    Butcher's Cut Slider 13-hour slow roasted and thinly sliced beef, stacked with crisp buttermilk onion strings and garlic horseradish aioli on a toasted egg bun, paired with our signature herb au jus for dipping

    Blackberry Vanilla Bourbon SourJim Beam Devil’s Cut bourbon, shaken with blackcurrant and vanilla liqueur, blackberry purée, egg whites and fresh citrus juicesRead more

  • Day18

    Calgary

    July 18 in Canada ⋅ ⛅ 15 °C

    Auf Grund von Regenfällen konnten wir den heutigen Offroadabschnitt leider nicht fahren. Es hat nicht nur geregnet, es hat in den Bergen sogar geschneit. Also blieb nur der Plan B über die Teerstrasse nach Calgary.
    Aber auch diese Strecke war in keiner Weise langweilig, im Gegenteil die landschaftlichen Eindrücke sind grandios.
    Kaum hatten wir in Calgary eingecheckt begann es zu Hageln. Man ist das ein verrücktes Wetter hier in Canada.
    Aber nicht nur das Wetter, die Taxifahrer sind auch eine Klasse für sich. Wie sagte er : i sing for all my customer!👍😉
    Read more

  • Day171

    Ein weiterer trauriger tag

    August 20 in Canada ⋅ ☀️ 23 °C

    Die letzten tage waren sowieso nicht die erfreulichsten auf unserer reise.

    Am Samstag sind wir wieder in der Trumanshow-artigen-unterkunft in calgary angekommen und haben uns ein wenig eingerichtet bevor wir dann in die Stadt reingefahren sind und uns bisschen umgesehen haben weil wir dachten wir könnten der stadt noch eine chance geben nacchdem sie uns das letzte mal ja ziemlich enttäuscht hat- vergeblich. Wir können hier immer noch nichts bemerkenswertes finden können, bis auf beunruhigend viele und offensichtlich sehr trainierte obdachlose. Es war auch extrem warm irgendwie und wir sind nach 3 stunden dann ziemlich erledigt wieder zurück ins airbnb ohne Fenster gefahren. Ja genau, wir haben einfach kein Fenster in unserem bunker. Aber das wussten wir ja schon vorher weil wir hier schon mal waren. Also wussten wir worauf wir uns einlassen, aber es ist einfach mega günstig hier Und günstig ist gut.

    Ja also es gibt viele news. 1. ich werde von tag zu tag trauriger und wütender, nicht zuletzt weil zum nächsten Semester das vergabeverfahren geändert wird und die Wartezeitquote entfällt, die bekanntlich meine chance war. Keine ahnung wie es weiter geht ich bin einfach extrem down und das kriege ich in nächster zeit auch nicht weg. Ich dachte immer ich wäre nicht gut genug um Medizin zu studieren, dann gab es auf einmal die chance und ich hätte alles dafür getan und jetzt ist alles kaputt. Nico hat recht, ich werde tun was nötig ist um das zu erreichen was ich mir wünsche seitdem ich 8 jahre alt bin weil ich da schon einen Doktortitel haben wollte (nur in Latein, wobei ich mir nicht mal sicher bin, dass das möglich ist). Und damit meine ich halt ins Ausland zu gehen. Hab zwar wirklich GARKEINE lust auf Rumänien oder Bulgarien, weil ich dort vermutlich verkauft werde (da wird illegaler croubhandel betrieben), aber es MUSS Orte auf dieser welt geben an denen ich studieren kann (bevorzugt werden orte an denen es eine PVS gibt weil ich eigentlich nicht vor Abschluss des Studiums aufhören möchte mit meinem job, dafür mag ich es zu sehr :-( aber München fällt raus, den scheiss will wirklich niemand, Berlin wäre mega). Und wenn es das letzte ist was ich tue, das sehe ich ja mal garnicht ein, dass ICH wegen einem 2,3er Abiturschnitt angeblich nicht gut genug bin. Wenn ich im dezember erfahre wie die bewerbungsanträge und auswahlkriterien jetzt nach der Änderung aussehen kann ich grob überlegen was zu tun ist. Bis dahin bleibt mir nichts anderes übrig als zu warten und mir (achtung- ich habe bald geburtstag ;-)) bücher über die Grundkenntnisse in Chemie, Biochemie und Physik zu besorgen. Bio lasse ich aus, bei meinem beachtlichen Erfolg im bio Leistungskurs kann ich das glaube ich auch. Außerdem werde ich mir (mindestens) ein neues Piercing Zulegen, einen GetOnMyLvl Hoodie, AirPods und Extensions. Vielleicht finde ich sogar die motivation einen handyvertrag abzuschließen. Neben dem ganzen kram bin ich so unfähig, dass ich mir ernsthaft 6mm tunnel bestellt habe, obwohl ich seitdem ich 15 bin oder so 16 mm tunnel habe.... es geht echt bergab,

    Neben diesem ganzen scheiss der sich in meinem kopf, meinem Bauch und meinen augen abspielt wenn ich an diese ganze Misere denke, in der ich eigentlich nur stecke, weil ich die orte an denen ich studieren möchte in „falscher“ Reihenfolge angegeben habe (1. köln 2. Bonn 3. düsseldorf, hätte ich Düsseldorf auf platz 2 gesetzt hätte ich jetzt einen platz in düsseldorf). Und die Begründung dafür die Wartezeit als ein Kriterium abzuschaffen ist die, dass leute, die lange (16 semester = 8 jahre) warten öfter das Studium abbrechen. Wahrscheinlich weil sie dann zu alt sind zu studieren, mit 97 Jahren. So alt werde ich nämlich vermutlich sein wenn mir ein weg eröffnet wird.

    Nun zu dem weiteren Verlauf unserer letzten tage...

    Sonntag haben wir wäsche gewaschen, inklusive der ganzen Bettwäsche usw. weil am montag und Dienstag die action mit dem (no spoiler) potentiellen Autokäufer anstand. Außerdem haben wir das formular für den Autoverkauf ausgedruckt und alles aus unserem auto ausgeräumt, ins airbnb gebracht und dann (nachdem wir ordentlich unsere Klamotten ausgemistet und gespendet haben) unsere Rucksäcke probe-gepackt um zu sehen ob wir es schaffen alles unterzubringen. Abends sind wir dann wieder rausgefahren um nico einen burger zu besorgen. Außerdem haben wir eigentlich nicht viel gemacht (wie die Gastgeberin hier im airbnb, die uns aber übrigens korrekterweise am Donnerstag zum Flughafen fährt). Der Hund hier ist extrem dick, das ist der Hund von dem die Besitzerin sagt, dass er keinen Auslauf braucht. Und das zieht sie auch durch,sie war noch nicht ein mal mit dem Hund vor der Tür. Der Hund macht einfach in den garten. Ich liebe es wie nico mit dem Hund spielt, gestern hat er gesagt „na st. Pierre, du bist ja schon eine große salami, wärst du noch klein wärst du eine salametti“ (der preis für den beschissensten hundenamen geht übrigens auch an unsere gastgeberin).

    Montag war ein ganz gammliger tag. Wir hatten ja an diesem tag mit dem potentiellen Käufer abends eine Verabredung und so garkeinen plan und auch seeeehr keine lust davor irgendwas zu machen. Die stadt hier motiviert einen nicht grad. Wir haben also bis ca 17 Uhr rumgegammelt (ich hab zwischendurch einen 3 stündigen beauty Akt eingelegt). Zwischendurch habe ich mal bei unserer Zulassungsstelle angerufen und gefragt ob die denn irgendwas von uns bräuchten wenn wir den wagen verkaufen, nein brauchen sie nicht. Okay. Umso besser. Wir sollten nur den Fahrzeugschein und die kennzeichen behalten, als hätte ich die nicht eh in meinem Büro aufgehängten wenn wir wieder da wären. Abends sind wir dann los und haben das auto gewaschen und gestaubssaugt. Und das haben wir so gut gemacht, dass wir ihn garnicht mehr abgeben wollten. Nach 1 stunde warten haben wir uns dann mit dem Christian getroffen und die letzten details besprochen bevor es dann am nächsten morgen zur werkstatt gehen sollte um einen Check zu machen der notwendig ist damit er den wagen anmelden kann.

    Dass wir an diesem Morgen verschlafen hätte mir eigentlich klar sein sollen. Natürlich war das aber nicht meine Schuld. Nicoli mein guter hat statt auf „schlummern“ auf dem Wecker, sondern auf „aus“ gedrückt. Gott sei dank bin ich um 8:03 wach geworden und hab mal auf die uhr geguckt. So haben wir es noch pünktlich Geschafft. Gestresst, ungeduscht und mega müde, aber pünktlich. Ich habe also erst brav ein formular geholt (das 10$ gekostet hat das hat mir aber vorher keiner gesagt) während nico den potentiellen käufer abgeholt und zur werkstatt gebracht hat wo wir den Termin hatten. Dort angekommen sagte Christian (der potentielle käufer), dass er noch einiges erledigen müsse und ob wir mitkommen möchten, wir sind dann gemütlich in der werkstatt geblieben. Nach allen autoreparaturen die ich schon so durchgemacht habe fühle ich mich beim warten in einer Autowerkstatt ganz wie zuhause.

    Das Ergebnis dieses checks war nicht nur allgemein wichtig, sondern hat auch darüber entschieden für wieviel der wagen am ende verkauft wird. Ich habe mir vorgenommen nicht unter $5500 zu verkaufen, und es hat geklappt. Eigentlich hätten wir schon froh sein sollen wenn wir den Wagen am ende für den Kaufpreis (3.500 $) verkauft bekommen, aber, Ceglarek mein name, nicht mit mir.

    Das Ergebnis des tests war: alle 4 reifen müssen komplett erneuert werden (ja sorry, wir sind 45.000 km gefahren, das passiert schon mal) und die vorderen bremsen müssen gemacht werden. Chris, der potentielle Käufer, hat dann eingewilligt das alles machen zu lassen und wir sind dann 500 $ vom ursprünglichen kaufpreis runtergegangen, weil die zwei dinge inklusive des checks mal eben $1.660 gekostet haben. Nachdem wir den Kaufpreis wussten und der chef der werkstatt, ein extrem cooler, gechillter und volltätowierter 35-jährige der während seiner Arbeitszeit täglich 5 joints raucht, hat uns angeboten uns schon mal die bestätigung über das bestehen des checks mitzugeben damit wir eine Versicherung besorgen und den wagen auf den Chris ummelden können, einfacher coolster mensch.

    Das haben wir dann auch gemacht. Wir sind also zu dritt aufgebrochen (das reifen- und Bremsenwechseln sollte 3-4 stunden dauern) und haben dem neuen käufer eine Versicherung besorgt und den wagen umgemeldet. Zwischenzeitlich habe ich unserer Versicherung gemailt, dass wir den wagen verkauft haben und unsere Versicherung bitte kündigen wollen und noch lieber direkt eine Erstattung der nicht verbrauchten Versicherungsprämien hätten. Alles klar, wären dann $1815 die wir zurückbekommen, diese andere Rente ist das. Passt auch ganz gut, weil das so ziemlich der stand auf meiner Kreditkarte ist, nur mit einem minus davor. So ein ding ist das. Es gab wieder ein paar Schwierigkeiten weil man uns das als Scheck schicken wollte, was halt komplett sinnlos ist, weil wir den weder annehmen, noch einlösen können. Cody, der coole und bekiffte manager, hat mir dann angeboten ich soll doch einfach da anrufen, von seinem Telefon aus. Die Auszahlung wurde nach dem Telefonat sofort auf meine kreditkarte veranlasst, geht doch.

    Nachdem wir dann auch noch den wagen umgemeldet haben sind wir bei mcs zum Mittagessen gelandet und haben die restliche Wartezeit mit Cody in der werkstatt verbracht. Es gab irgendwelche probleme mit dem linken Hinterrad, weswegen wir noch 1,5 stunden länger in der werkstatt warten mussten. Aber am ende war alles geregelt: der wagen ist legal umgemeldet und versichert, wir haben alle dokumente inklusive beider kennzeichen behalten, wir bekommen geld von der Versicherung & von dem Autoverkauf zurück. Es war zwar ein seeeehr langer tag, aber es hat alles geklappt, wir können entspannt und ohne Probleme übermorgen nach Vancouver fliegen und alles ist gut.
    Was für ein geisteskranker film wäre das jetzt noch geworden wenn er abgesprungen wäre.............pfiiiuuuu.

    Also checken wir morgen online schon mal ein und Donnerstag gegen 8 uhr morgens düsen wir wohl in Richtung Flughafen. Um 10:30 geht der flug nach Vancouver, wo wir wegen der zeitverschiebung (....) um 10.55 ankommen (alles morgens) und dann läuft der Countdown für die letzte Woche. Das gute ist, dass mich das garnicht mehr traurig macht, weil alle Traurigkeit von dem studiumproblem aufgesogen worden ist. Und sich sekündlich vermehrt.
    Read more

  • Day18

    First it's coffee!

    May 11, 2018 in Canada ⋅ ⛅ 9 °C

    One of the delights of our travel style is finding good coffee. Sometimes in franchised stores [Tim Horton, a Canadian version of Zarraffas] but we have to be desperate.

    Much more common are the unique offerings found along the way - in smaller towns, side alleys or off the beaten track. They might be quirky and unusual but they are filled with that BUZZ. It’s the complete experience we are searching for.

    There have been some excellent offerings, great for people watching and good nibbling. Enjoy...

    * Phil & Sebastian [Calgary] - We were desperately searching for THAT COFFEE. Right from the start there was that buzz, and we knew the coffee would match. It was a delightful break!

    * Musette [Vancouver] - Can you have good coffee near Lycra-clad people? Apparently so. Great breakfasts as well. This caffe supports cycling and has wonderful paraphenalia!

    * The Gathering Tree [Valemount, BC] - In a little country town was this escape, making great coffee and providing a wonderful haven from travel. Inspiration sayings!
    Read more

  • Day5

    Calgary

    July 20 in Canada ⋅ 🌧 16 °C

    Continuing east for the day, we headed into Calgary. Whilst the Calgary Tower was closed, the rest of the city was fascinating. Nutella pretzels are clearly a wonder to behold despite the nightmare it is to actually try and eat one! We stumbled across a Hare Krishna Festival of Chariots parade before heading for some beer sampling at the Craft Beer Market. Then on the way to the Fiestaval Latin festival in Olympic Plaza, we passed a pedal pub - a dozen or so people cycling and drinking their way around town!

    The hotel for this evening is the Grey Eagle Resort...an actual Indian Casino hotel! We headed briefly out to go go-karting but thunder and lightning put pay to that, so instead we spent the evening gambling a little (1c slots, of course - we did not win) and making good use of the pool and hot tub.

    Number plate update: Alaska, Missouri (21/50)
    Read more

  • Day6

    Calgary

    September 23, 2018 in Canada ⋅ ⛅ 6 °C

    Nach der ersten wirklich warmen Nacht in einer Airbnb Wohnung ging’s heute morgen los um die Stadt zu erkunden. Wir besuchten die typischen Touristenattraktion, die in Calgary allerdings nicht so sehenswert wie in Vancouver oder Victoria sind: Den Olympiaplatz, Chinatown, eine Friedensbrücke, der angeblich größte Skatepark der Welt und die Fußgängerzone mit botanischem Garten. Zur Zeit ist außerdem eine Ausstellung in Calgary bei der in der Stadt verteilt Unterschiedliche Kunstwerke ausgestellt werden. So wurde zum Beispiel ein uraltes Haus wie im Film “Oben” mit hunderten Luftballons unter dem Motto: “Dreams never die” präsentiert.
    Obwohl die einzelnen Attraktionen uns nicht umgehauen haben hatten wir ein schönen Tag mit angenehmen 10 C. Somit konnten wir uns nur zu Fuß fortbewegen, was echt angenehm war. Gleich gehts ins Restaurant, indem alle Gerichte nur 4€ kosten und danach fahren wir zum Busbahnhof um unser Busticket für morgen nach Banff abzuholen. Wir haben vor, von hier nach Banff zu fahren und uns dann langsam durch trampen bis Vancouver vorzuarbeiten. Obwohl wir schon viele “Trampfahrten” hinter uns haben, ist es jedesmal ein kleines neues Abenteuer, bei dem man die unterschiedlichsten Menschen kennen lernt. Ob in kleinem Pickup mit 3 Leuten vorne und großem Hund der quer über uns gelegen hat oder reichen Touristen mit riesigem Wohnwagen, wir sind noch immer angekommen...
    Read more

You might also know this place by the following names:

Downtown Commercial Core

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now