Costa Rica
Quebrada La Cruz

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day878

      Ganz schön windig in Monte Verde

      January 27, 2022 in Costa Rica ⋅ ☀️ 24 °C

      Die letzten Tage haben wir in Monte Verde auf der anderen Seite des Vulkan Arenal verbracht. Obwohl wir herrliches Kaiserwetter haben, pfeift hier der Wind ganz schön, weshalb der Name Monte Viento vielleicht etwas passender wäre, obwohl grün ist es hier auch. Auf dem Weg hier her fahren wir durch wunderschöne Hügellandschaften mit satt grünen Wiesen und es sieht fast so aus wie im Auenland oder im wunderschönen Bergischen. Mit dem kleinen Unterschied, dass hier an die Wiesen kein Nadelwald sondern Nebelwald grenzt, mit super hohen Bäumen, die von unzähligen anderen Urwaldpflanzen, wie wir sie uns zu Hause beim Kraemer holen, besiedelt werden! Für uns steht hier wandern auf dem Programm. Am ersten Tag machen wir den Aufstieg zum Cerro de los Amigos, die gefühlt einzige freie Wanderung in ganz Costa Rica und besuchen am zweiten Tag den Santa Elena National Park. Im Gegensatz zum letzten Nationalpark gibt es hier super viele kleine Routen mitten durch den Dschungel und wir wandern fast die ganze Zeit alleine durch dichten Urwald, auf kleinen sich windenden Pfaden. Und auch wenn wir immer noch keine Faultiere erspähen konnten, so sind wir trotzdem total begeistert von der Schönheit der Natur, die uns hier umgibt!Read more

      Traveler

      💚💚💚

      1/29/22Reply
      Traveler

      Habt ihr wenigstens einiges Getier angetroffen? Bilder bitte!

      1/29/22Reply
      Janina Lampe

      Nee leider nicht :D Bis auf ein paar Eichhörnchen und kleine Vögel, aber wir geben die Hoffnung nicht auf!

      1/29/22Reply
      Traveler

      Für Eichhörnchen kam ich euch einen super Ort empfehlen - Löher Weg 28 in Engelskirchen.

      1/30/22Reply
       
    • Day11

      Letzter Tag in Monteverde

      March 20, 2022 in Costa Rica ⋅ ⛅ 21 °C

      Wir sind noch bisschen durch die Stadt gebummelt. Der Heimweg war etwas anstrengend, da die Straßen hier sehr steil sind. Noch schlimmer als im San Francisco. Wir haben die letzten Souvenirs für daheim gekauft und haben den restlichen Tag ausklingen lassen. Jetzt geht's nur noch Pizza essen.Read more

    • Day11

      Pizzaaa

      March 20, 2022 in Costa Rica ⋅ ☁️ 18 °C

      Isi und ich haben immer wieder besondere Dinge erleben dürfen 🤣 Erstmal dachten wir, wir laufen diesmal zum Restaurant. Es war nicht weit weg, der Rest ist aber mit dem Bus gefahren. Typisch für Isi war hier, dass sie immer als Letzte das Essen bekommen hat. Heute haben wir uns eine Pizza geteilt, also habe ich mich schon drauf eingestellt das alle schon fertig sind mit essen und wir unser Essen noch nicht haben. Natürlich hat das Restaurant einen Fehler gemacht und uns die falsche Pizza bestellt. So hatten wir nachher zwei. Für uns geschickt, da wir morgen Abend einfach nochmal Pizza essen können und das schön beim Sonnenuntergang am Strand. Aber es kann bei uns echt nichts normal laufen. Wäre ja auch langweilig 😊 unsere Reisegruppe war geschockt, als wir gesagt haben wir essen den Rest dann kalt am Strand. Das kannten die alle nicht... da hieß es dann nur "ach ja die Jugend von Baden-Württemberg. In diesem Sinne Gute nacht und bis morgen am Strand 😍Read more

    • Day10

      Anreise nach Monteverde

      March 19, 2022 in Costa Rica ⋅ ⛅ 23 °C

      Heute stand die Fahrt nach Monteverde (Nebelwald) an. Unsre Nacht war etwas bescheiden, sodass wir beide um 5 Uhr wach waren. Nach dem Frühstück ging es los. Kurz vor der Abfahrt sind wir nochmal aufs Klo. Auf einmal hält mich Isi zurück und meinte Achtung kimi, Schlange. Ich habe die Schlange gefilmt um nachher unseren Reiseleiter zu fragen, was das für eine war. Hinter uns war ein Einheimischer und meinte oh un Coral (oder wie auch immer man das schreibt). Anschließend haben wir es gezeigt und unser Reiseleiter meinte dass es die giftige Schlange ist hier und die einzige mit Nervengift. Kurzer Schock! Dann ging es aber los. Wir machten eine kleine Pause in einem Café mit Blick auf den Stausee mit ganz vielen Windrädern. Danach ging es weiter Richtung Kaffee-Anbau-Farm. Hier sind wir durch eine sehr trockene und kahle Landschaft gefahren. Aber hier hatte es total viele Pferde und Kühe. Das Ganze sah aus wie in einem Cowboy - Film. Bei der Farm haben wir ein leckeres Essen bekommen. Hier typisch sind Kochbananen, die gibt es zu jedem Essen. Danach haben alle noch den eigenen Kaffee trinken dürfen mit frischem Schokoladenkuchen. Hier schmeckt mir sogar der Kaffee besser. Wir haben gesehen, wie Nelke, Zimt, Maracuja (die Blüten sind bei den Bildern zu sehen) Kaffee etc. angebaut wird.Read more

    • Day59

      Volcan Arenal & Monteverde

      November 23, 2022 in Costa Rica ⋅ 🌧 18 °C

      De la pluie et des parcs nationaux !

      Le Costa Rica est l’un des pays les plus pluvieux du monde. Eh oui on ne peut pas abriter 5% de la biodiversité mondiale sans un peu d’humidité.

      Ça ne nous empêche pas de nous balader dans les nombreux parcs nationaux ! De toute façon la jungle est tellement dense qu’on est presque entièrement protégés.
      Ponts suspendus, serpents fer de lance, oiseaux rigolos, et marches dans la boue au programme !

      Mais avec la chance que vous me connaissait le ciel se dégage et nous apercevons même le volcan 🌋.

      A Monteverde, ambiance montagne et altitude, après une randonnée de 8km et un burrito nous profitons de la fin de journée pour faire du yoga et nous reposer.
      Read more

      Traveler

      c est très beau !

      11/23/22Reply
      Traveler

      Oui magnifique 🥰

      11/23/22Reply
      Traveler

      C beau toute cette végétation

      11/23/22Reply
      2 more comments
       
    • Day39

      Monteverdes Nebelwald

      December 9, 2021 in Costa Rica ⋅ ⛅ 20 °C

      Monteverde liegt auf 1330 m.ü.M und das Örtchen Santa Elena ist hier der Hauptanreisepunkt für alle, die den Nebelwald mit seinen Hängebrücken und dem Ziplining entdecken wollen.
      Entsprechend kühler war es dort oben😁, in der Nacht ca. 16 Grad und tagsüber bis 20 Grad.

      Unser Hostel lag ein wenig Abseits vom Dorf, da wir aber einen Mietwagen haben, störte uns dies weniger.

      Ca. 24 Minuten und 200 Höhenmeter höher liegt der Selvaturapark mit Hängebrücken, die in den Dschungel gebaut wurden und einem Ziplining-
      Park.😉
      Für jeden, der ein wenig Adrenalin mag lohnt sich die Ziplining Tour auf jedenfall! 13 Zips (Metallkabel die von Baum zu Baum gehen an denen man mit einer speziellen Ausrüstung hinüberrutschen kann) sind darin enthalten und eine bombastische Aussicht auf den Dschungel🔥😍!
      Die Hängenbrücken-Tour führt mit einem Weg durch den Dschungel und über Schluchten, die so dichtbewachsen sind, dass man manchmal garnicht bis nach unten sah😄
      Streitende Kaupzineräffchen haben uns diese Tour versüsst! Die Sonne hat hat sich auch blicken lassen und so war der Tag ein voller Erfolg!🥰
      Read more

      Traveler

      sieht gut aus aber da darf man keine Höhenangst haben. Weiter so ist sehr interessant.

      12/10/21Reply
      travelbird

      Allerdings! Aber es geht recht gut, da man viel grün unter sich hat:-)

      12/10/21Reply
      Traveler

      Allerdings darf man da ja keine Höhenangst haben! 🤪Schöne Bilder; Bei uns schneit es! Geniesst die Wärme 🌞❤️❤️❤️

      12/10/21Reply
      travelbird

      Danke Mami😍❤️

      12/10/21Reply
      4 more comments
       
    • Day34

      Der Regenwald ruft

      November 26, 2022 in Costa Rica ⋅ 🌧 18 °C

      Von den Vulkanen in Antigua geht es nun nach Costa Rica, genauer gesagt nach Monteverde. Hier erwartet uns der Regenwald bzw. Nebelwald.
      Wir fliegen am frühen Morgen von Guatemala City nach San Jose & nehmen von hier aus einen öffentlichen Bus (6 Stunden) nach Monteverde. Netterweise schmeißt uns der Busfahrer direkt vor dem Hotel raus.
      Unser Hotel ist 15-20 Min. Fußweg vom Monteverde Zentrum entfernt, weswegen wir am Abend uns nur noch etwas von einem Foodtruck zu essen holen, der nicht weit entfernt von unserem Hotel ist. Nach dem langen Reisetag ist dann auch nur noch Bettchen angesagt.

      Am nächsten Tag machen wir uns auf in die Stadt, um unsere Aktivitäten zu planen. In Monteverde gibt es nämlich so einiges: Ziplining, Bungee Jumping, High Bridge walks, Klettern, Wasserfälle, und so weiter.
      Wir entscheiden uns am ersten Tag für ziplining. Durch den dichten Wald mit Ziplines zu rauschen dürfte nicht so verkehrt sein.

      Mit einem klapprigen Minibus geht es am Nachmittag Richtung Wald. Wir lernen auf der Fahrt 2 Deutsche kennen, mit denen wir die Tour gemeinsam bewältigen werden.
      Nachdem uns das Equipment angelegt wird gibt es eine kleine Sicherheitseinführung und schon geht es los über die Bäume zum ziplinen. Es macht richtig Spaß durch die Wälder zu rauschen und sich alles von oben angucken zu können. Zwischendurch ist es allerdings auch gut anstrengend, da wir immer mal wieder Strecken zu Fuß aufwärts gehen müssen.
      Die letzen Ziplines sind speziell:
      Man darf (wenn man möchte) im Superman Stil über die Bäume fliegen. Das bedeutet, man wird am Rücken an der Zipline festgemacht, die Beine werden fixiert und man fliegt tatsächlich wie Superman über die Landschaft. Ein wirklich cooles Gefühl.
      Zum Abschluss gibt es noch die Möglichkeit einer Tarzan Schaukel. Man geht auf einen 60 Meter großen Turm, wird festgebunden, der Boden unter einem wird weggeklappt und auf Kommando löst sich der Haken und man fliegt in einem riesigen Schwung über dem Wald. Ein kleiner Adrenalin Kick also nochmal zum Schluss.
      Am Abend gehen wir mit den 2 Deutschen noch etwas essen & trinken und lassen so diesen Tag ausklingen.

      Den nächsten Tag wollen wir mit einer Wanderung im Nebelwald beginnen. Wir fahren also mit dem Shuttle Richtung Nebelwald und beginnen hier unsere Wandertour. Ganze 4 Stunden gehen wir durch den Wald und sind fasziniert von der Schönheit der Natur.
      Wenn man genau hinschaut kann man immer mal wieder Tiere entdecken, alles ist in einer Art Wolke gehüllt und vor allem ist es eines: Nass.
      Der Boden ist nass, alle Bäume und Blätter sind feucht und ab und zu kommt auch ein kleiner Regenschauer runter. Auch die Geräuschkulisse ist einmalig. Hier ein Zirpen, da ein piepen und immer mal wieder Affengeräusche die von irgendwoher kommen. Wir sind hier wirklich mal von der Zivilisation abgetrennt und freuen uns, dass wir kaum Leute treffen auf den Wegen durch den Nebelwald.

      Am letzten Tag in Monteverde müssen wir ein bißchen organisieren. Das liegt vor allem daran, dass ein Koffer von uns ein wenig kaputt gegangen ist (passiert beim Flug von Guatemala nach Costa Rica). Genauer gesagt: Ein Reißverschluss ist auseinander gegangen, weswegen wir jetzt am besten ein Koffergurt benötigen. Leichter gesagt als getan. Wir gucken wirklich in fast allen Geschäften von Monteverde und fragen mehrere Verkäufer ob Sie etwas in der Richtung haben, aber leider hat niemand was vergleichbares.
      Was machen wir also? Wir kaufen eine Wäscheleine und 2 Gürtel und lösen so das Problem:
      2 Gürtel miteinander verbinden und um den Koffer rum festzurren - et voila, eine Art Koffergurt.
      Die Wäscheleine machen wir nochmal eng um den Reisverschluss rum, der sich geöffnet hatte, damit wir sicher gehen können, das keine Spannung darauf ist.
      Wir sind guter Dinge, dass die Konstruktion zumindest noch für diese Reise halten wird.
      Gegen Mittag wollen wir dann was essen und gehen in ein Bistro. Wir bemerken, dass hier das Spanien-Deutschland Spiel nebenher läuft und verweilen in dem Restaurant ein bißchen.
      Vom Hotel wurde uns empfohlen uns das Kolibri Kaffee anzugucken. Wir folgen diesem Rat und fahren am Nachmittag mit dem taxi dorthin. Was sollen wir sagen? Es hat sich gelohnt...
      So viele Kolibris auf einmal haben wir noch nicht gesehen. Das Kaffee hat draußen überall kleine Zuckerwasser-Stationen aufgehangen in den Bäumen und die Kolibris kommen in Scharen angeflogen. Es ist tatsächlich ein kleines Spektakel das sich hier beobachten lässt. Manchmal fliegen die Kolibris auch so nah am Ohr vorbei, dass man Angst hat, sie würden gegen einen fliegen.
      Mit dem öffentlichen Bus machen wir uns am frühen Abend wieder zurück Richtung Monteverde. An unserer Endhaltestelle wird dieser tatsächlich noch von einem LKW angefahren. Der Busfahrer und der LKW Fahrer beschimpfen sich ein wenig und geben sich gegenseitig die Schuld, aber im Prinzip löst sich dann schnell alles auf und alle fahren wieder ihrer Wege. Lustig, wie hier manches einfach so geregelt wird.

      Am nächsten Tag geht es dann mit gepackten Sachen gegen Mittag Richtung San Jose. Wir haben uns ein kleines Shuttle gemietet hierfür (der öffentliche Bus fuhr nur um 07:30 Uhr früh und das war uns zu hektisch). Hier hatten wir Glück, denn bis auf eine weitere Mitfahrerin war keiner an Bord. Dazu war der Fahrer noch sehr nett unterwegs: Als im Radio "GOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOLLLL" geschrien wurde, ist er rechts ran gefahren, hat sein Handy rausgeholt und schnell live gezeigt welche Mannschaft wie ein Tor erzielt hat. Zusätzlich dazu, hat er noch an schönen Orten gehalten, die sehr gut für Fotos geeignet waren. Also alles richtig gemacht mit dem Shuttle.

      Da wir am nächsten Morgen unser nächstes Shuttle nach Panama erwischen müssen (um 05.30 Uhr), gehen wir relativ früh ins Bett. Wir bestellen uns noch etwas bei Uber Eats zu essen (ja, das gibt es in San Jose!), decken uns noch mit Getränken und Snacks für die Fahrt ein und schlafen dann schnell ein.
      Read more

    • Day50

      Monteverde Nightwalk

      December 6, 2019 in Costa Rica ⋅ 🌧 20 °C

      Am Nachmittag nachdem wir ankamen, erfuhren wir, dass man in dem privaten Reservat des Hotels, auch eine Nachtwanderung machen konnte. So beschlossen wir diese gleich zu buchen und sie noch am selben Abend zu machen.
      Es war eine super Entscheidung, den wir waren ganz alleine mit dem Guide und es hatte aufgehört zu regnen. So ging es um 5 los in die Dunkelheit des Waldes und nur sehr dezent leuchtenden Taschenlampen. Nur unser Führer hatte eine sehr gute Taschenlampe, aber er musste ja auch die Dinge im Wald entdecken.
      Der Guide war wirklich toll und sein Englisch war echt gut, sodass wir alles verstehen können was er und zu den Pflanzen und Tieren erzählte.
      Es war beeindruckend was er alles für Tiere mit dem blosen Auge oder durchs Hören im dunklen Dschungel entdeckte, egal wie gut diese versteckt oder getarnt waren.
      Wir sahen sehr viele, bunte Vögel, die auf den Ästen schliefen, darunter auch einen grünen Tucan, der sehr selten zu sehen ist.🐦
      Der Giude zeigte uns Vogelspinne die sich gut in ihren Höhlen und Baumlöchern versteckten.
      Er lockte mit dem Blaulicht Motten an, sodass wir der Spinne zusehen konnten wie sie Jagte.
      Wirklich genial 🕷️ Sie braucht kein Netzt, sondern Jagt ihre Beute mithilfe der Vibration, die die Insekten beim Fliegen und Landen um ihrer Höhle herum verursachen.
      Danach suchten wir mit dem Baulicht Skorpione.
      Gleich beim ersten Versuch fanden wir einen und der Giude fing ihn und wir konnten ihn auf unserer Hand halten, natürlich ohne das er den Stachel los ließ. 🦂
      In Costa Rica sind alle Spinnen und Skorpion giftig, jedoch ist kaum eine Art davon tötlich für den Menschen.
      Unterwegs hörten wir immer schon von weitem die riesigen, grellgrünen Zikarden. Wir gingen zu einer Plattform, von der wir in ein Tal mit einem Wasserfall sehen konnten. Die Mondsichel die über den Bergen stand, gab genug natürliches Licht, um die Aussicht auf den Dschungel und den Wasserfall genießen zu können.🌖
      Dann ging es leider schon wieder zurück in Richtig Hotel. Doch auf dem Rückweg entdeckten wir was seltsames, was selbst unser Giude zuvor noch nie gesehen hatte.
      Eine große Ansammlung von Raupen und direkt darüber eine große Ansammlung von verlassenen Kokons aus der die Käfer, die aus der Raupe entstehen, geschlüpft sind. Ein faszinierender aber auch echt komischer Anblick.
      Beim Hotel angekommen, bedankten wir uns für die tolle Führung und gingen zum leckeren Abendessen.
      Read more

    • Day20

      Ab in die Berge - nach Monteverde!

      July 31, 2022 in Costa Rica ⋅ ⛅ 19 °C

      Heute geht‘s von 0 auf 1330 Meter über Meer. Hier übernachten wir in der Cala Lodge in tollen Bungalows mitten im Wald. Das erste Essen gibt‘s im Tree House Restaurant … zum Glück scheint noch die Sonne, sonst wär‘s grad ein bisschen kühl … Nora hat am Abend jedenfalls genüsslich ein Bad genommen 😉Read more

    • Day19

      Eindrücke aus Monteverde

      January 18, 2020 in Costa Rica ⋅ ⛅ 23 °C

      Nach einer sehr stürmischen Nacht zeigte sich auch tagsüber das Wetter als sehr launenhaft. Es windete ununterbrochen und der Regen wechselte sich immer mal wieder ab mit der Sonne. Aufgrund dieser Tatsache verzichteten wir auf die ursprünglich geplante Erkundung des Regenwalds und gingen stattdessen zuerst eine Schmetterlingsfarm besuchen und anschliessend die hummingbird gallery, wo man Kolibris aus nächster Nähe bewundern und filmen konnte.Read more

      Traveler

      🐞🍀

      1/19/20Reply
      Traveler

      Genial!

      1/20/20Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Quebrada La Cruz

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android