Costa Rica
Provincia de Guanacaste

Here you’ll find travel reports about Provincia de Guanacaste. Discover travel destinations in Costa Rica of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

120 travelers at this place:

  • Day135

    Safe arrival in Costa Rica

    January 19, 2017 in Costa Rica

    We arrived safely in Playa Hermosa on the Pacific shore of Costa Rica the night before last, after a long (21 hour) but smooth journey. Staying in a little villa with great swimming pool (which Solana doesn't want to get out of!), just a few minutes walk from the beach. We've seen many colourful birds, that we're all enjoying trying to identify. We've also seen some large iguanas, butterflies, a stripy squirrel and some monkeys - great to have so much wildlife on our doorstep. Solana also loved the millipede we found in our villa when we returned from (a delicious seafood) dinner last night - until one of us accidentally stepped on it and she was heartbroken... All in all (millipede aside!), a lovely place to recover from our jet lag and start our adventure.Read more

  • Day214

    Nach zwei Nächten am Strand und spielereien in den Wellen mit einem Bougyboard ging es weiter zu den richtigen Wasserquerungen. Der Weg anfangs geteert dann zunehmend mehr dird- roads also Feldwege, dann fingen sie wieder an erst ganz klein und unscheinbar. Bis wir auf eine uns bekannte Wasserdurchfahrt stießen und diese wegen viel Wasser und der Gefahr von möglichen Krokodilen nicht durch schritten. Wir wussten also nicht wie tief sie ist und die Fahrtrichtung war auch in einem Halbkreis durch den Fluss welcher hier sehr schlammig aussah. Also fuhren wir andere Wege.
    Ein kleiner zum Teil nicht viel befahrener Feldweg ohne Wasserdurchfahrten ( zu mindestens auf der Karte und dem Naiv. Wir hatten dann insgesamt 7 Durchfahrten von Pfütze über 30 cm bis 60 cm Fluss aufwärts durch den Fluss. Das war eine Erfahrung. Man fühlte sich wie ein Kapitän auf dem Bodensee mit einer Bug Welle von 20 cm vor dem Bus, der hatte allerding zu Kämpfen im Ersten Gang mit 1000 Umin). Wer jetzt nicht weiß was Umin sind der fragt den Orts ansteigen Klugscheißer Mann. Unser wilde Fahrt führte uns über miese Pisten zu ein sehr bekannter Surfspot nach t Montezuma. Aber dieser Stop ging nicht da allerdings eine Brücke die nur 2,30 m hoch war. Nichts des trotz setzten wir unsere Fahrt fort allerdings ohne Moctezuma. Unsere Nachtstätte war eine Tankstelle. Der nächste Tag war ein Fahrtag bis kurz vor die kleinere der zwei Grenzen nach Nicaragua. Wir standen an einem Restaurant das auch Touren über denn dortigen Fluss mit Kaimanen ( von denen haben wir auch welche gesehen) bei Tag und bei Nacht machte. Morgen gehts weiter nach Nicaragua.
    Read more

  • Day212

    Der Strand wurde für gut befunden das camp aufgeschlagen. Erste Tat war ein erfrischen des Bad in den nicht ganz kühlen Fluten. Danach gab es eine kleine Frucht Pause mit Ananas, Stern Frucht und Drachen Frucht, wie auch einer Zimt- und einer Apfel Schnecke vom Bäcker. Am Morgen des Folgetages war es soweit ich wollte voller Zuversicht mit meiner Angel ein paar große Fische an Land ziehen, von einer Klippe aus (es waren eigentlich nur ein paar Felsen im Wasser) warf ich ganze dreimal aus bevor dann die Rute in zwei brach und der Spaß vollends vorbei war. Tja sollte wohl nicht sein, und so nahm ich vorlieb mit einem Bademorgen anstatt einem Angelmorgen. Der Platz musste geräumt werden Dolly wollte einen Campingplatz also suchten wir ein Zwischenziel um diese zu Überfahren und ein neues Ziel zu finden, haben wir auch. Der Weg anfangs schotter oder Erdpisten war recht nett aber auch nicht mehr. Die von Dolly gefürteten Wasser Durchfahrten sollen ja auch erst am Ende bzw. eher Mittig der Halbinsel kommen. Spaß hatte ich aber dennoch, ein paar kleiner Bachquerungen lagen auf der Strecke für den gewissen Unterhaltungswert der Fahrt. Doch das beste hat sich Dolly und das Naiv zum Schluss aufgehoben. Eine Abkürzung führte uns in ein Bachbett von dem dann ein Weg abging der uns in eine Schlammschlacht mit 40 cm tiefen Schlammgruben schickte. Ein riesen Spaß bis zu dem Punkt an dem ich dann wenden durfte den der Weg führte als Motorradbreiter Pfad weiter und der Bus war eindeutig zu groß. Der Weg zurück verlief ähnlich wieder hinweg rutschig und matschig, nur eine Kleinigkeit bemerkten wir danach die Bremsen Quitschten und Kratzten vom Matsch darauf. Den gröbsten Dreck weggespült ging es weiter aber eine Flussdurchfahrt musste her um die Bremsen wieder sauber zu bekommen. Wie auf Bestellung kam dann auch eine. Etwas über Knie tiefes Wasser ( bei Dolly fast Hüfthoch) und zwei Mietfahrzeuge deren Fahrer es sich schwer überlegten. Das war ihr gutes Recht. Ein kurzer Probegang durch den Fluss um Untergrund und Wassertiefe zu testen und schon fuhr der blaue Bus durch das Wasser. Alles hat genauso geklappt wie ich das wollte der Bis war durch und die Bremsen vom Schlamm befreit. So konnten wir auf den Campingplatz am Strand fahren wo wir jetzt auch sind.Read more

  • Day136

    Playa Hermosa, Pacific coast

    January 20, 2017 in Costa Rica

    We enjoyed our couple of days in Playa Hermosa, supposedly recovering from our jet lag. We're all still waking pretty early but that is actually turning out to be an advantage, as early morning is a nice time to go out wandering/wildlife spotting before it gets too hot. Temperatures here have been in the early 30s. Solana made a little friend who was in the villa next door to us, a 4-year-old Costa Rican girl called Fatima - they could only understand a bit of what each other was saying but still managed to forge a little friendship. It also made me realise that, although I speak some Spanish, it is not even at the level of a 4-year-old!Read more

  • Day14

    Wind energy

    January 7 in Costa Rica

    Costa Rica has moved to green energy. Now over 99% of power is green, with the majority coming from hydro electric. Geothermal (from volcanoes) and wind also comprises significant portions. It is amazing what the country has done in terms of reducing its carbon footprint.

  • Day14

    Tucan sighting

    January 7 in Costa Rica

    Forgot to mention that some of us had a great toucan sighting while zip lining. This is the species we saw...although I did not get this picture ( stole from internet). The weather has made it harder to find animals, but that might change as we get to warmer locations.

  • Day21

    ATV - Coast of Costa Rica

    July 11 in Costa Rica

    Today we visited Playa Hermosa, Playa del Coco, and Playa Penca. Our favorite beach in Costa Rica was definitely Playa El Conchal!

    Nevertheless, we spent a fantastic day touring and riding ATVs through the coast and enjoying the forever vivid greens of Costa Rica’s jungle.

  • Day289

    Passing Time in Playas del Coco

    From Quepos, we travelled to Playas del Coco, about 280 kilometres north. In order to get to Playas del Coco, we had to take a local, non-air conditioned bus to Puntarenas about 3 hours away, in above- 30-degree heat, and then another three-and-a-half-hour bus ride to Liberia, followed by a third one-hour bus ride to Playas del Coco. Exhausted and dripping with sweat, we arrived at our apartment, about ten minutes from the main street of the town. We then needed to go on the hunt to try and find someone to let us into our accommodation. Fortunately, the owners appeared just before we were about to give-up and set-up camp on the nearby beach.

    Unfortunately, the nearby beach was one of the least attractive beaches that we have come across, with brown, dirty sand and dry, dead-looking surroundings. The ocean didn't look overly appealing either. We thought another beach around the corner, Playa Hermosa (Beautiful Beach in English) may have been a better option for a swim. But despite only being about six to seven kilometres away, it seemed that the only way to get to the beach was an overpriced taxi ride. We waited for a bus for over an hour to be told that there are only three or four buses a day. It all became too difficult, and we susected that the beach wouldn't live-up to its name anyway. So we gave up and returned home to drown our sorrows with a few alcoholic beverages.

    We had expected beautiful beaches and scenery with lots of native wildlife in Costa Rica, and perhaps we had been unlucky or chosen to stay in the wrong parts of the country, but things didn't quite live up to the expectations. Not to mention the prices of accommodation and food were much higher than we had been used to in many other South American countries, particularly Bolivia, Peru, Ecuador and Colombia. The prices were more in line with the United States, and not too far off those in Australia. Maybe that is due to the fact that Playas del Coco and the surrounding area is home to many North Americans from the US and Canada, who have decided to retire and die in Costa Rica. The stop in Playas del Coco did allow us to continue to plan the next segment of our journey.

    Next stop: San José.

    For video footage, see:
    https://youtu.be/cGV2qYYfwR0
    Read more

  • Jun24

    Costa Ricas geilste Lodge!

    June 24, 2017 in Costa Rica

    Ich musste erst einmal zehn Minuten dastehen und einfach nur schauen. In die Ferne, aufs Meer, in den Dschungel und auf die zwei Flüsse, die sich durch das Dickicht schlängeln. Es gibt einen gigantischen Ausblick von der Terrasse aus. Aber fast noch schöner ist es, im Pool zu liegen und sich das alles anzuschauen während man seine kleinen Bahnen zieht. Die Lage der Lodge ist wirklich unbeschreiblich schön. Ich hätte hier einfach drei Tage nur sitzen und schauen können.Read more

  • Day116

    Tamarindo

    December 25, 2017 in Costa Rica

    Gringohochburg, Touristenhotspot... Mag sein, aber Tamarindo ist trotzdem ein schönes Städtchen, wo es einen coolen Strand zum Surfen, nette Restaurants und freundliche Leute gibt. Der Ort liegt an der Pazifikküste und strahlt viel Lebensfreude aus. Die Rastafaris sucht man hier zwar vergebens, aber der Surf Spirit bei Leuten und in den Lokalen ist etwa gleich "chillig". Wir verbrachten die Weihnachtstage hier. Unser Hostel, Casa Aura war super gelegen, direkt am Strand und stylisch eingerichtet. Neben surfen konnten wir mit Sonja wieder einmal dem Jassen frönen und unsere eReader kamen auch nicht zu kurz. Natürlich durften zur Weihnachtsfeier ein paar Drinks auch nicht fehlen. Nicht Weihnachten wie wir es kennen, aber es war trotzdem sehr gemütlich. Natürlich haben wir unsere Liebsten schon ein wenig vermisst, genauso wie ein feines Fondue Chinoise oder ein Filet im Teig.Read more

You might also know this place by the following names:

Provincia de Guanacaste, Guanacaste, Guanacasti

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now