France
Arrondissement de Mende

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
66 travelers at this place
  • Day39

    Schön und warm

    July 25, 2020 in France ⋅ ⛅ 16 °C

    So ist es hier im Zentralmassiv. So wie die Wanderwege, oder zumindest der GR7 gelegt ist, dem der E4 hier zur Zeit folgt, geht es steil bergauf. Kein links oder rechts, eine breite Schneise führt hinauf und dann meistens auch wieder hinunter. Vier mal war das heute der Fall. Und die Schneisen sind dann so breit dass die Bäume am Rand keinen Schatten spenden. Man kommt auf jeden Fall sehr ins schwitzen, aber dann weht wieder mal der Wind und dieser ist dann überraschend frisch. Vielleicht hat mich das etwas erkranken lassen, heute ging es meinem Hals aber schon wieder etwas besser.Read more

    WildWortWechsel

    Wow! Was für schöne Fotos!

    7/26/20Reply
    Squirrel Poldy

    🤗

    7/26/20Reply
     
  • Day14

    14. Etappe - Unter Wölfen

    August 29, 2020 in France ⋅ ☁️ 14 °C

    In unserem kleinen Bed and Breakfast gibt es ein wunderbares "petit-déjeuner". So klein ist das leckere Frühstücksbuffet aber mal so gar nicht. Knusprige Baguettes und Croissants sowie selbstgemachte Marmeladen und frisches Obst sorgen hier für einen perfekten Start in den Tag.

    Gut gestärkt fuhren wir heute zu unserem Ausflugsziel: Les Loups du Gévaudan. Ein Wolfspark, der ca. 130 Tieren ein neues Zuhause in Halbfreiheit gibt. Ca. die Hälfte der Tiere lebt auf sieben Hektar im Besucherbereich. Die andere Hälfte verteilt sich auf weitere 13 Hektar, die nicht für uns Besucher zugänglich sind. Der Park ist wirklich schön auf einem Berg gelegen und zwei Rundtouren ermöglichten es uns ein paar Wölfe beim faulenzen zu beobachten. Nach dem ca. zweistündigen Besuch fuhren wir zurück in Richtung Millau. In der Nähe der Stadt gönnten wir uns zwei leckere Crêpes. Das muss man in Frankreich natürlich auch mal gegessen haben! Anschließend bummelten wir noch etwas durch die Stadt. Den Rest des Abends verbrachten wir wieder in unserer Unterkunft. Aufgrund des besseren Wetters konnten wir noch bis 22 Uhr draußen sitzen und bei einem leckeren Glas Wein in Urlaubserinnerungen schwelgen. Wir haben beschlossen unsere Frankreichreise erstmal zu beenden und zurück nach Deutschland zu kommen. Die steigenden Coronazahlen hier in Frankreich sind für uns doch etwas besorgniserregend.
    Read more

    Familie Klaus außer Haus

    Sehr schön....viel Spaß weiterhin

    8/30/20Reply
    Ursula Maas

    Sehr schade, aber sicher am besten so. "Erstmal beenden" will heißen, es gibt eine Fortsetzung. Freu mich schon drauf. Es waren 14 wunderbare Etappen auf Eurer Tour de France. Gute Rückreise.

    8/30/20Reply
     
  • Day38

    So lala

    July 24, 2020 in France ⋅ ⛅ 26 °C

    Ja so ging es mir heute. Gestern Abend fing das schon mit etwas Halsweh an und in der Nacht hab ich dann stark schwitzen müssen. Die Halsschmerzen hab ich heute fast den ganzen Tag über gehabt. War auch sehr schlapp und musste ein Mittagsschlaf machen. Die Strecke hat mir heute aber sehr gut gefallen. Die Landschaft hat sich etwas geöffnet und es war auch mal schroffer Fels zu sehen anstatt der rollenden Hügel.
    Wollte mich dann eigentlich etwas zurücknehmen, aber irgendwann gegen Abend ging’s mir etwas besser und ich musste ja auch zum resupply in die Stadt welche 40km entfernt war. In der Stadt wollte ich dann aber nicht bleiben und bin noch zwei stunden den Berg hoch, somit habe ich jetzt doch wieder mehr Kilometer als es eigentlich sein sollten. Bin sehr gespannt auf das erste E4 Schild was ich hoffentlich bald sehen werde.
    Read more

    Squirrel Poldy

    🤗macht Lust auf Wandern

    7/24/20Reply
    Squirrel Poldy

    Total toll! Gute Besserung!

    7/24/20Reply
    Margret Karweger

    Tolle alte Stadt! Hoffentlich bleiben die Halsschmerzen weg!!!

    7/25/20Reply
    4 more comments
     
  • Day19

    Aumont Aubrac 26 km

    August 5, 2017 in France ⋅ ☁️ 22 °C

    Ich möchte meiner Familie und besonders Bea von Herzen danken, dass Sie mir ermöglichen diesen wunderbaren Tryp zu ermöglichen. Jeder Tag ist ein besonderer Tag und eine so schöne Erfahrung, dass ich diese nicht missen möchte. Danke auch allen die mich über den Blog begleiten und so nette Kommentare schreiben, die ich immer gerne lese. Superschöne Landschaften haben mich heute wieder Begleitetet.Read more

    Beatrice Luternauer

    Dä luegt aber bös....😛

    8/5/17Reply
    Beatrice Luternauer

    Wonderschööööön🌼🌼🌼

    8/6/17Reply
     
  • Day18

    Le Roche 26 Km

    August 4, 2017 in France ⋅ ☀️ 21 °C

    Der Weg gleicht einem grossen Wanderland, zum Teil sieht man die gleichen Leute und in den Gites trifft man trotzdem wieder unbekannte Gesichter. Viele machen in den Ferien kurzabschnitte vom Jakobsweg. Heute wurde es bis 34 Grad. Ich bin im Moment mit einem Koreaner und einem Franzosen unterwegs.Read more

    Doodle Varius

    Er hāt de gliche Frisur wie du!

    8/5/17Reply
     
  • Day4

    Dag 4: Le Sauvage - Nasbinals

    October 11, 2016 in France ⋅ 🌙 0 °C

    Totaal kilometers: 55 en een beetje in het dorp.
    Totaal gefietst: 269,5 km
    Afstand tot Santiago: 1471 km
    Emoties: 🤒😓😳😱😐😊
    Weer: van mist en vriezen tot zonnetje en aangenaam
    Theme music voor vandaag: Pilgrim - Balmorhea (voor de muziek liefhebbers)

    Verandering

    Na de eerste dagen je draai vinden -van Frans spreken tot je tas herschikken- begin ik te wennen aan het ritueel van opstaan - eten - fietsen - slaapplaats zoeken - huishouden - slapen. Mijn stemming verandert van druk in mijn hoofd (zo heb ik gisteren meer gevloekt dan voor een pelgrimstocht goed is) naar een soort gelatenheid, een stapje voor stapje gevoel.
    En dat ondanks wat ongeplande omstandigheden. Vannacht heb ik geen oog dicht gedaan, ik ben gisteren ontzettend verkouden geworden en lag vannacht naar adem te happen. Mijn kamergenote zegt dat ze er niks van gemerkt heeft, hoe beleefd! Saridon en een luisterboek blijkt om 3 AM toch te helpen als je wilt slapen... En vanmorgen was het koud. Echt koud. We werden wakker met een stevige wind, temperaturen onder vriespunt en 20 meter zicht. Na een nacht als deze niet het leukste vooruitzicht om in te gaan. Dus alle (4) laagjes aan, winterhandschoenen en buff en op pad. Het eerste stuk gaat door het bos en licht omhoog, prima om warm te rijden. De volgende 10 kilometer is een afdaling en beneden zoek ik gelijk een (pelgrims-) café op om warm te worden. Na uiteindelijk anderhalf uur met opnieuw twee Amerikanen hebben gepraat (they are really in climate change denile!) vervolg ik warm mijn weg.
    Niks zo veranderlijk als de route naar Santiago. Ondanks ik niet fit ben voel ik me al zo vrij en geniet ik van de veranderingen om me heen. Was bij Le Sauvage het weer nog koud en mistig, nu trekt het open en kan mijn jas zelfs uit (middagtemperatuur toch maar 6 graden!), en ook het landschap verandert van beboste bergen naar een bijna kale hoogvlakte met eindeloze vergezichten. Mijn weekendbezoeken vorige maand waarbij ik 's nachts door een bijna uitgestorven Frankrijk reed gaven me een bijna onbehaaglijk gevoel, maar nu overdag en op de fiets voel ik me vrij en rustig en besef ik dat dit een heel groot cadeau is dat ik dit kan doen. Ook moet ik al nadenken welke dag het is en worden zelfs afstanden al relatief. O, al 50 kilometer gereden!
    Opnieuw rij ik op de bonnefooi naar een Auberge en er is plek. Sterker nog, ik lig hier helemaal alleen in een gîte voor 16 personen. Na telefonisch bijgepraat te hebben met mijn pelgrimlief maak ik een pot ravioli warm in een te grote eetzaal. Ongezellig? Nee. Ik voel me vrij 😊
    Read more

    Hidde Hannah Dijk

    Leuk en met een lekker zonnetje

    10/12/16Reply
    Hidde Hannah Dijk

    Brrrrrrrrr

    10/12/16Reply
    Marc Flaman

    It was!!

    10/12/16Reply
     
  • Day147

    #Stellplatz in Saint Chely d Apcher

    February 25, 2020 in France ⋅ 🌧 5 °C

    Nicht schön, aber ruhig und nahe am Zentrum. Kleine Stadt mit vielen Geschäften und schönen Malereien an manchen Häusern. Am Morgen dann die Überraschung. Es schneit und das nicht wenig.

    SirHenry-macht-Urlaub.de

    Oh je , da könnt Ihr schon mal auf Zuhause einstimmen, hier ist es nicht anders. 🤔😩🌧❄️

    2/26/20Reply
    Hobbyfamilie

    Ich dachte die Tour heisst "Überwintern im Süden" und nicht "zum Winter wieder zurück" 🤣

    2/26/20Reply
    juergenft

    Leider haben wir Anfang März Termine die wir nicht verschieben können. Ansonsten würde ich die Tour glatt nochmal in umgekehrter Richtung fahren 😉😇

    2/26/20Reply
     
  • Day3

    Dag 3: Le Puy en Velay - Le Sauvage

    October 10, 2016 in France ⋅ ☁️ 2 °C

    Aantal kilometers: 82,5
    Afstand tot Santiago: 1569 km
    Weer: minder zon dan beloofd en koudddd
    Emoties: ☺️😯🙁😱😱😱😰😐😃

    Laat ik eerst maar even met de deur in huis vallen, ik heb een blessure. Het ergste is nog dat je hier niet op rekent maar wel enorm lastig is voor de fietstocht. Vanmorgen ontdekte ik na een paar honderd meter fietsen dat ik mijn linkerduim heb overbelast met het schakelen. Doet dus echt enorm zeer en maakt schakelen niet makkelijk! Hopelijk trekt het snel weg...
    Het slapen in Auberge Saint Jacques was prima, en de oude stad van Le Puy is echt prachtig. Om half negen vertrokken, op zoek naar een supermarkt en de Décathlon. Schijnbaar was ik of Google Maps niet helemaal wakker en heb ik al 8 km omgereden voor ik kon beginnen. De route vandaag was naar schatting 72 km en zou de hele weg naar boven gaan. En dat heb ik geweten. Ondanks de relatief geleidelijke stijging is 50 km nagenoeg zonder vlak of dalen uitputtend. Ik merk dat de eerste twee dagen me al erg veel energie gekost hebben. Dat betekent dus vaker stoppen, onder andere om even mijn jarige moeder te bellen! Gelukkig is de wind hier veelal noordoost wat betekent dat ik 'm in de rug heb, gelukkig want ik rij op een plateau van bijna overal 1000 meter boven zeespiegel. Vooral het laatste stuk is slopend, maar het landschap verandert en is prachtig. De auberge die ik geboekt heb maakt veel goed, heel veel zelfs! De locatie is werkelijk onbeschrijfelijk mooi, in de totale middle of nowhere. Met een driegangen diner achter de kiezen ga ik tevreden slapen, maar maak me wel zorgen over de benen, die niet snel genoeg kunnen opladen...
    Read more

    Hidde Hannah Dijk

    Flink snoepen! Helpt vast!💪💪💪💪

    10/11/16Reply
     
  • Day6

    Hochebene vorletzter Tourtag

    July 25, 2019 in France ⋅ ☀️ 26 °C

    wieder auf die Hochebenen gefahren sind.

    Der Blick kann hier in die Weite schweifen und man sieht keine Berge. Denn man befindet sich auf einem davon.

    Am Rand, bevor man wieder hinunter fährt, hat man einen fantastischen Blick in die Ferne und die Täler.

    Heute hatten wir sehr viele Kilometer in denen wir mit unseren Mopeds durch endlose Kurven schwingen konnten.

    Auch die Abfahrten waren super schön wie ihr auf den Bildern erkennen könnt.

    Anbei noch der Streckenplan.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Arrondissement de Mende