France
Auvergne-Rhône-Alpes

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Auvergne-Rhône-Alpes

Show all

1,032 travelers at this place

  • Day3

    Day 3 - Urgences, Urgences

    August 6, 2020 in France ⋅ ☀️ 20 °C

    Woke up to discover that Jackie’s throbbing finger had turned even more green. After a bit of umming & ahhing we decided our first stop of the day would be the local hospital, just a 0.8 walk away.

    After packing up, we checked out & discovered the key fob I had got us into the car park. We dumped our bags & marched up to the Centre Hospitalier Métropole Savoie. We walked into the virtually empty emergency department & Jackie showed them her manky finger & most importantly her European Health card. Details were taken by the receptionist & no more than 15 minutes later, Jackie was called by the Doctor. This was too easy!

    And of course it was. A couple of minutes later, Jackie was back out & sat with me waiting to be called........we think. I writing this live time & literally 2 minutes later, Jackie was taken away by another Doctor. Impressive.

    Over an hour later Jackie returned to inform me that the Doctors had cut all the green pus out of her finger. Apparently it was just very badly infected, but if she hadn’t sought treatment, it may have required surgery. It was not the original pharmacy diagnosis of Whitlow Finger, which came as a massive relief which was herpetic and incurable. Jackie said the Doctors were so helpful & pleasant. They filled the now large hole in her finger, then bandaged it & sent her packing with a list of items she needed to get from a pharmacy. Thank god that it was all free because we are still in the EU. Which idiots voted us out?

    Jackie was on a high when we left the hospital, possibly due to the anaesthetic. We had a coronation chicken roll & coffee in a boulangerie, then toured the towns pharmacies, collecting her required medical items. She got everything, except the packing for her wound. One pharmacy quoted her €98 for 4 large sheets of the stuff. No thank you.

    Gone midday & still without the packing, we returned to our car, got out of the car park, dumped off the fob, then hit the road for Italy. We fuelled up out of town, because it is cheaper in France than Italy allegedly. We then followed a scenic route up the Cottian Alps to Modane. It was here we discovered the we had no choice but to go through the Frejus Road Tunnel that links France with Italy. This was ok until we arrived at the pay kiosk & were informed that the fee for one way was JUST €46.

    We had no choice but to pay, then drove the 13km under the Col du Frejus & into Italy. After a volley of text messages from Vodafone & EE, we passed through Bardonecchia in Italy, then Susa & into Bussoleno. By now, Jackie had translated her prescription into Italian & she jumped out at the 1st pharmacy to get her missing wound packing. Apparently it didn’t go well, the pharmacist insisted on trying to sell her Gaviscon.

    We continued to the next pharmacy down the road & Jackie eventually came away with some antiseptic gel to insert into the wound. Finally, Jackie was happy, so we went to the supermarket next door & bought 4 bottles of wine, 4 large beers & some food for the princely sum of €33. Bargain!

    Sixty miles later & around 6.30pm, we arrived at Agriturismo da Mamma in Magliano in the Province of Cuneo. It is a very rural location about 4 miles from the nearest town of Alba. Upon arrival we were greeted by Mamma Maria & her son who checked us in. We have a modern spacious room with a terrace all for less than £50 which includes breakfast.

    Mamma Maria informed me that they have made their money from farming hazelnuts that they sell to Ferrero Rocher that originally began production in Alba. They are clearly doing well from their hazelnuts.

    We spent the evening on our terrace eating & drinking & planning our onward journey.

    Song of the Day : Infected by The The

    Bonus Songs : Emergency by 999
    Tunnel of Love by Bruce Springsteen.
    Read more

  • Day20

    Coronacraziness

    March 15, 2020 in France ⋅ ☀️ 13 °C

    And then there was one... Well we were pretty lucky, we got to do everything except chill in Abu Dhabi on the way home thanks to this mad mad world! We had our last day in the slopes in Switzerland on Friday then they closed it, then last day on the piste in France yesterday, then they closed it. Seams like everywhere we’ve been they shut it down as we leave??? Sitting in my hotel having 2 minute noodles & tuna, ghost town here in Geneva, can’t even buy a crossiant! Oh well I’ve got microwave popcorn to make & 2 bottles of French red to drink! Oh & 3 rolls of toot paper to waste 😁Read more

  • Day1

    Good night!

    October 11, 2019 in France ⋅ 🌙 16 °C

    We are so ready to sleep! Managed to drive 500 km. Tomorrow the goal is to double that haha.
    The weather is changing from +30 to under +20 and it feels and looks like autumn here 😍 We are loving it! The road was so beautiful today with some colours on the trees, awesome sunset and the moon that was shining big and bright in the end of the road. It's time to get some rest and hit the road again tomorrow!

    Ollaan valmiita menemään unten maille! Onnistuttiin ajamaan 500km. Huomisen tavote on tuplata tää haha.
    Sää alkaa muuttua +30 -> alle +20 ja tuntuu syksyltä 😍 Tää on ihanaa! Matka oli kaunis tänään! Puissa on ihanat värit, auringonlasku oli huikee ja loppumatkasta kuu paisto isona ja kirkkaana. Aika saaha lepoo ja jatkaa matkaa huomenna!

    Es hora de dormir! Hemos recorrido unos 500km. El objetivo de mañana es doblarlo haha. Hemos pasado de 30° a menos de 20° y huele a otoño aquí😍 Nos encanta! Ha sido muy bonito hoy, diferentes colores en los árboles, un atardecer encantador y la luna enorme y brillante. Es hora de descansar y volver a la carretera mañana!
    Read more

  • Day10

    10. Etappe - Kanutour auf der Ardèche

    August 25, 2020 in France ⋅ ☀️ 27 °C

    Heute wurde es sportlich. Nach einem kurzen aber leckeren Frühstück (frisches Baguette & Croissant) wurden wir um 8.30 Uhr mit dem Bus abgeholt. Gegen 9 Uhr waren wir schon mit unserem pinken Kanu auf dem Wasser. Wir entschieden uns die 32 km Tour zu paddeln.
    Es war wirklich traumhaft durch die Schluchten zu fahren. Die Kulisse war atemberaubend schön. Schon nach kurzer Zeit fuhren wir durch das Highlight der Region: Pont d'Arc. Diese natürliche - durch den Fluss Ardèche entstandene - Steinbrücke ist 54 m hoch. Es ist schon immer wieder faszinierend, welche Kräfte die Natur hat.

    Entlang der 32 km Strecke legten wir immer mal wieder kurze Pausen ein - auch um uns von den zahlreichen Stromschnellen zu erholen. Einmal schmiss es uns sogar aus dem Kanu. Zum Glück waren mit uns noch einige andere Kanufahrer unterwegs, die zumindest unser Boot inkl. Equipment einsammelten. Außer ein paar blauen Flecken ist uns auch nichts passiert. Glück gehabt 😊

    Nach sieben Stunden paddeln sind wir erschöpft, aber sehr glücklich und natürlich auch recht sonnengebräunt am Ziel angekommen. Da wir keine Kraft mehr für irgendwas hatten, ließen wir uns heute Abend mal im "Restaurant" des Campingplatzes bekochen.
    Read more

  • Day43

    kleines nest

    September 4, 2019 in France ⋅ 🌙 23 °C

    wir sind nochmals auf einem huttopia-camping-platz und weil wir nach 1100 km auf dem fahrrad ein paar ruhetage einlegen wollen für wäsche zu waschen, fahrräder zu kontrollieren und auf einer richtigen matratze schlafen wollen, haben wir uns für ein mobilehome entschieden. das kleine dörfchen saint-martin-d'archèche ist nach der brücke ein dörfchen, wie im französischen bilderbuch (der franzose, welcher mit dem fahrrad und seinem perret auf dem kopf sein baguette abholt und mitten im dorf das boule-spiel in vollem gange ist)...Read more

  • Day1

    Regenfahrt zum 1. Stellplatz

    August 30, 2020 in France ⋅ ⛅ 18 °C

    Was ist das schöne am Wohnmobilurlaub?
    Der Urlaub beginnt sobald man im Wohnmobil sitzt und auf das Gaspedal drückt 😃👍

    Die Fahrt zum ersten Stellplatz war zu 3/4 eine reine Regenfahrt!
    Teilweise staute es sich sogar kurzzeitig auf der französischen Autobahn wegen Starkregen.

    Aber sobald es südlich Richtung Lyon ging, kam zeitweise sogar die Sonne raus und die Temperaturen stiegen von 14 auf 20 Grad😎

    Den Stellplatz erreichten wir kurz von 20 Uhr und somit konnten wir uns auf dem großen Areal einen schönen Platz aussuchen.

    Der Platz liegt wunderschön neben einem See und einem Fluß. Jetzt noch schön HotDog essen und ein Bierle trinken und dann ab in die Falle!
    Morgen wollen wir um 6 Uhr los, zur größten Wanderdüne Europas am Atlantik.
    Read more

  • Day7

    Dauphiné

    June 28, 2020 in France ⋅ ⛅ 14 °C

    Nun haben wir es - nach etwa 1.200 km Fahrstrecke - ins Herz der Dauphiné geschafft. Dabei handelt es sich um eine historische, jedoch keine geographische Gebietsbezeichnung. Im Grunde finden sich hier drei Departments: Isere, Drome und Haut Alpes. Und im Hinblick auf die Gebirgszüge gliedert sich das Ganze in Vercors, Drome, Buech und Devoluy.

    Wir übernachten heute und morgen in Gresse-en-Vercors. Das Dörfchen liegt südlich vom aristokratischen Grenoble auf einer Hochebene (1.200m), die festungsartig im Halbkreis vom Vercors-Massiv eingerahmt wird. Aus dem Hotelzimmer blicken wir auf den Grand Veymont, beachtliche 2.341 m hoch. Gresse selbst bemüht sich offensichlich vergeblich um Wintersportler, denn das an den alten Ortskern angrenzende Ski-Feriendorf wirkt verlassen und heruntergekommen. Die typisch französische Bettenburg beherbergt ein Kino, das nur noch einmal in der Woche einen Film zeigt, und die meisten früheren Lokale stehen leer. Der historische Ortskern selbst hat sich hingegen mit einigen rosenbewachsenen alten Häusern und eifrig bewirtschafteten Gemüsegärten herausgeputzt. Passend zum ländlichen, wenig mondänen Ambiente gibt es heute - als Kontrastprogramm zum üppigen Abendessen gestern in Aix-les-Bains - Baguette, Thome und Rotwein.

    Die Fahrt hierher führt uns am Vormittag durch das Chartreuse-Gebirge. Liebe Freunde, wie Ihr wisst, schätzen wir den gleichnamigen hochprozentigen Kräuterlikör durchaus, egal ob in grün oder gelb. Aber wo er genau herkommt, das war uns bislang eigentlich nicht klar. Vielleicht war es uns auch irgendwie egal. Aber nun wissen wir es eben.

    Noch ein Wort zum Verkehr: Zwar ist im Vergleich zu beispielsweise den Dolomiten weiterhin nicht viel los auf den Straßen, aber ganz alleine sind wir auch nicht. Vielmehr teilen wir uns die Pässe mit Radsportlern, Langläufern auf Rollenski, Selbsthilfegruppen mit Eseln und einem Rudel Vespa-Fahrern. Aber wir wollen uns keineswegs beklagen, denn man kann hier wirklich hervorragend Motorrad fahren.
    Read more

  • Day12

    La vie en rose

    July 3, 2020 in France ⋅ ⛅ 23 °C

    Das Rosenzimmer in der Auberge "zum weichen Nest" (le doux nid) könnte kaum schwülstiger sein. Am besten hierzu direkt Edith Piaf "La vie en rose" hören. Die gesamte Szenerie spielt in Chanaz. Das kleine Örtchen haben wir schon auf der Hinfahrt gestreift. Es gefiel uns so gut, dass es sich nun für eine Übernachtung auf der Rückfahrt aufdrängt.

    Zumal es an einem Kanal zwischen Rhone und dem Lac Bourger liegt, der eine kleine Bootspartie nahelegt. Auch wenn Rike aussieht, als würde sie ein Schnellboot pilotieren (hierzu am besten "Crockets theme" aus Miami Vice), die Elektrojolle treibt nur mit 7 km/h dahin ... und verschafft uns ein sehr ruhiges zweistündiges Vergnügen.

    Motorrad fahren wir vormittags auch, nämlich entlang der (heute windigen und kühlen) Westflanke des Vercors und durch ein kilometerlanges Anbaugebiet von Walnüssen. Wir nehmen einen Beutel mit für Rikes (erwachsenes) Patenkind Vera. Samt Eltern wollen wir sie morgen in der Nähe von Fribourg in der Schweiz treffen.
    Read more

  • Day11

    Baden in der Ardeche

    September 9, 2020 in France ⋅ 🌙 22 °C

    Schon lange war es unser Wunsch mal an der Ardèche zu stehen, sich Sonnen, Baden und mit den Hunden zu toben.

    Heute Haben wir es gemacht und es war traumhaft.

    Am Nachmittag fuhren wir dann zum naheliegender Campingplatz, auch direkt an der Ardèche und werden hier 2 Nächte bleiben bevor wir dann mit einer Übernachtung nach Hause fahren.Read more

  • Day39

    bummelfahrt

    August 31, 2019 in France ⋅ ⛅ 24 °C

    wir haben noch einmal auf das wunderschöne dorf saint pierre de boeuf geschaut und sind dann weiter auf der viarhona-veloroute. neben wiesen, auen, dörfern und städtchen sind wir gemütlich gebummelt; bis zum zeitpunkt, als carla ihren ersten platten eingefahren hat. fast formel 1 mässig haben wir den schlauch gewechselt und waren nach einigen minuten schon wieder unterwegs. als der weg einen damm überqueren wollte, wurde der weg so steil, dass weder corinne mit gaia noch nik mit seiner carla hochkamen. wir mussten also alle mitanpacken und schieben. das ziel ist ein wunderschönes städtchen namens touron sur rhone. der camping ist direkt an der rhone, wo sich die grossen rhoneschiffe kreuzen. in der nacht ist der charme noch viel grösser mit den beleuchteten kirchen, monumente und stadtlicher. wir haben uns heute einen luxus geleistet und zwei relaxstühle gekauft. natürlich war das gewicht massgebend, welches nur je 900 gramm schwer ist.Read more

You might also know this place by the following names:

Auvergne-Rhône-Alpes, Auvergne-Rhone-Alpes, Alvernia-Rodano-Alpi