France
Brittany

Here you’ll find travel reports about Brittany. Discover travel destinations in France of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

156 travelers at this place:

  • Day6

    Kermaria, Le Gouffre

    August 20 in France

    Zuerst waren wir bei der Kirche Notre Dame de Kermaria mit Fresken, die einen Totentanz darstellen. Die nächste Kirche auf dem Weg, mit schiefem Kirchturm, hatte leider gerade geschlossen. So konnten wir die tollen Deckenfresken nicht bewundern. Also ging es gleich weiter ans Meer zu de Haus zwischen den Felsen, dass auch in jedem Reiseführer abgebildet ist. Auf der kleinen Runde war es recht windig und kühl. Nach einem gemütlichen Picknick sind wir am Strand entlang gewandert bis zu einem sehr schönen Sandstrand. Plage de Pors Hir. Inzwischen war es wieder schön warm. Alle waren mit den Füßen im Wasser, Ralph und Matthias sogar ganz. Brrrr. Auf der Heimfahrt haben wir an einer Creperie angehalten. Sah von außen wild aus, aber die Bedienung war sehr nett (eine Deutsche!) es gab Cidre und Crêpes bzw. Galettes.
    Wir sind dann doch noch mal zu der Kirche mit den Fresken gefahren. Verena und Manfred hatten so davon geschwärmt, dass wir den kleinen Schlenker in Kauf genommen haben.
    Zum Abendessen gab es die Reste von gestern und jetzt um 21 Uhr gehen sich schon die ersten ins Bett verabschiedet.
    Read more

  • Day5

    Fort Latte und Cap Frehel

    August 19 in France

    Heute haben wir einen Ausflug zu Fort Latte und Cap Fréhel gemacht. Die Fahrt ging durch viele kleine bretonische Dörfer (überall blühen riesige Hortensienbüsche) und durch wunderschöne Erikafelder. Und dann endlich der Blick aufs Meer...
    Das Fort ist sehr gut erhalten, super gepflegt und man hat einen tollen Blick. Das Cap haben wir vom Parkplatz aus zu Fuß in einem weiter Bogen „eingekreist“. Inzwischen hatte es zugezogen und wir konnten leider nicht bis nach Jersey schauen. Dafür war es aber auch nicht mehr so heiss!
    Auf der Rückfahrt haben wir bei einem Dorffest Halt gemacht um etwas zu Essen. Leider waren die Mules Frites (Muscheln) aus und die Galette (Buchweizenpfannkuchen) auch, also gab es Crêpes. Das Dorffest stellte sich als Flomarkt raus, mit Dingen, die man bei uns bestenfalls noch zum Wertstoffhof hätte bringen können.
    Abends waren die Rodes zu Besuch. Wir haben gut und viel gegessen und geratscht. Es war ein lustiger Abend. Die Kids haben Fußball gespielt und Manfred und Ralph haben die Mannschaften verstärkt. Erst um 1 Ihr früh sind die Rodes aufgebrochen und wir sind todmüde ins Bett
    Read more

  • Day8

    Vom Hafen in Perros-Guirec sind wir auf dem alten Zöllnerweg an der Küste entlang gewandert. Leider war es sehr bewölkt, einmal hat es sogar kurz leicht genieselt. Warm war es aber trotzdem. Circa 2 Stunden ging es auf dem Rundweg durch die felsige Landschaft, mal ganz nah am Ufer, mal weiter weg, vorbei an dem Hotel, in dem einer der Dupin-Krimis gedreht wurde. Die einzigen waren wir hier nicht, aber so ist das nunmehr an so einem Touristen Hot Spot. Über den Ort kamen wir wieder zurück zum Parkplatz.
    Mit dem Auto ging es weiter nach Trégastel, wo wir ein gemütliches Picknick gemacht habe. Anschließend haben wir den Nachmittag am Strand ausklingen lassen. Ich war sogar im Wasser, obwohl es wirklich sehr kalt war. Ein superschöner Tag.
    Read more

  • Day9

    Moncontour

    August 23 in France

    Vormittags waren wir in dem kleinen Städtchen Moncontour. Ein kleiner Ort ohne Touristen
    ganz in der Nähe unserer Unterkunft. Das nette Café hatte günstige Preise, nur der Aperol hatte Münchner Niveau. Dafür war er mit viel Liebe zubereitet. In der Patisserie haben wir uns Leckereien für den Nachmittag mitgenommen und auf dem Heimweg gleich den Tisch im Restaurant zum Muschelessen reserviert.
    Eigentlich wollten wir nachmittags nochmal los, um das Viaduk anzuschauen, aber es hat so geschüttet, dass wir daheim geblieben sind.
    Abends war wir in Hillion im Le Breizh’y’ moule. Gut, dass wir reserviert hatte, es war voll, nur Franzosen. Die Kinder haben Burger gegessen, wir Moules mariniere (mit Zwiebeln) und Moules bretonne (mit Speck und Creme fraiche). Beides sehr gut. Als Nachspeise gab es Creme brulée. Ein wirklich empfehlenswertes Restaurant mit sehr freundlicher Bedienung
    Read more

  • Day10

    Heute waren wir in St.Malo. Das frühere Aufstehen hat sich bewährt, denn wir haben noch locker einen Parkplatz bekommen. Zuerst ging es ein Stück am Hafen entlang, dann weiter auf der Stadtmauer. Da mal wieder Ebbe war (ich glaub das mit der Flut ist ein Märchen) hätte man sogar zu Fuss zu einigen der vorgelagerten Inseln gehen können. Die Stadtmauer ist noch gut erhalten, die Innenstadt dagegen wurde im 2. Weltkrieg komplett zerstört und wieder aufgebaut. Obwohl das Wetter nicht optimal war konnten wir bis Cap Frehel und in die andere Richtung bis Mt. Saint Michel schauen. Die Innenstadt war voller Tourist, aber wir haben eine super Kneipe gefunden, eher eine Beachbar, mit Sand am Boden und urig eingerichtet. Es
    gab Café und Pastis.
    Wir sind dann weiter an die felsige Küste und von dort nach Cancale zum Austernessen. Dort kann man an kleinen Buden direkt am Strand Austern kaufen, schon geöffnet und mit Zitrone. Die Schalen darf man einfach an den Strand werfen. Die Kinder wollten nicht probieren, Christian und ich haben jeder 4 Stück gegessen.
    Read more

  • Day7

    Dinan

    August 21 in France

    Heute haben wir uns die wunderbare Stadt Dinan angeschaut. Vom alten Uhrenturm hatten wir einen schönen Rundumblick. Zum Hafen ging es über eine kleine Künstlergasse überraschend steil und lang bergab. Der Rückweg ging zum Teil auf der gut erhaltenen Stadtmauer. Am Kirchplatz gab es für alle Galettes und Crêpes mit Bier und Espresso in einem netten Lokal.

  • Day11

    Umzugstag Nähe Quimper

    August 25 in France

    Heute mussten wir uns schon von unserem 1. Haus in der Bretagne verabschieden. Auf der Fahrt zu unserem neuen Domizil haben wir einen kleinen Umweg eingebaut. Wir haben uns ein Hügelgrab aus dem Jahre 3000 - 2500 vor Christi angeschaut, waren auf einem der höchsten Berge der Bretagne (nur die letzten ca 40 hm zu Fuß🤣) und natürlich haben wir auch wieder ein Kirche besichtigt. Den Strand, der unserer Unterkunft am nächsten liegt haben wir auch noch besucht (zum Baden war es allerdings zu kühl), v.a die Strandbar !!! Dort gab es superguten Galette und Bier.
    Den späten Nachmittag haben wir dann schon im neuen Haus verbracht, die Männer waren wie immer noch einkaufen, während wir ausgepackt und die Betten überzogen haben.
    Gegen 22 Uhr sind dann Gernot und Ludger zu uns gestoßen, die die komplette 2. Bretagnewoche mit uns verbringen werden.
    Read more

  • Day12

    Auf dem Markt in Guilvinec

    August 26 in France

    Heute ist es regnerisch und windig. Wir waren also nur vormittags auf dem Markt in Guilvinec. Es gibt dort verschiedene Buden mit regionalen Produkten, viele davon Fressalien. Gernot hat Austern für uns alle gekauft, die es zu Hause als Vorspeise gab. Grösse 2, viel größer als die von der Bude in Cancale - fast zu gross!
    Vormittags wurden wir dort kaum nass und haben deshalb auf dem Heimweg noch den ältesten Kalvarienberg der Bretagne besucht. Am Nachmittag hatte es sich dann richtig eingeregnet.Read more

  • Day13

    Heute haben wir einen langen Ausflug unternommen auf die Crozon Halbinsel. Von unserem ersten Halt in der Nähe von Roscanval hatte man Blick auf Brest und auf die Anleger der Marine U-Boote. Militärstützpunkte gib es dort einige und viele alte Bunker der Deutschen aus dem Krieg. In Camaret sur Mer gab es einen Schiffsfriedhof und eine Kirche mit Schiffen an der Decke zu bewundern. Auf der Fahrt hatten wir auch immer wieder einen schönen Blick aufs Meer. An unserem dritten Stop am Cap de la Chevre haben wir noch eine kurze Wanderung am den Klippen gemacht.
    Es war ein langer Tag, an dem wir zwar viel gesehen, aber leider auch viel Zeit im Auto verbracht haben.
    Abends gab Spaghetti mit Meeresfrüchten.
    Read more

  • Day14

    Quimper

    August 28 in France

    Heute waren wir zuerst im Lagerverkauf von Amor Lux und haben die typisch bretonischen gestreifte T-Shirts gekauft.
    Dann ging es nach Quimper, eine schöne kleine Stadt mit netten Gassen und vielen kleinen Restaurants und Bars. Und mit Boutiquen zum Shopping. Natürlich haben wir was gefunden!! Später waren wir noch in der Fischhalle und haben unser Abendessen ausgesucht. Lotte (Seeteufel), Tintenfisch und Kabeljau fürs AbendessenRead more

You might also know this place by the following names:

Bretagne, Brittany, Historiese Bretagne, Bretanya, بريتاني, Bretaña, Bretagne suyu, Bretan, Брэтань, Бретан, ব্রতাইন, Istor Breizh, Bretanja, Bretaňský poloostrov, Bretaniô, Бретань, Llydaw, Bretonya, Βρετάνη, Bretonio, Bretagnei poolsaar, Bretainia, برتانی, Bretanje, An Bhriotáin, A Bhreatainn Bheag, 𐌻𐌴𐌹𐍄𐌹𐌻𐌰𐍄𐌰 𐌱𐍂𐌰𐌹𐍄𐌻𐌰𐌽𐌳, Yn Vritaan, Pu-lie̍t-thap-nì, ברטאן, ब्रतान्य, Բրետան, Britannia, Bretonia, Bretagna, ブルターニュ, ბრეტანი, Бретан түбегі, 브르타뉴, Breten Vian, Armorica, Bretanė, Bretaņa, Бретања, ബ്രിറ്റനി, ब्रत्तान्य, Brétangne, Bretanha, Bertanne, Bretania, Brëtagna, برٹنی, Britagna, Breetany, Bretónsko, பிரித்தானி, แคว้นเบรอตาญ, Breton, Peretāne Iti, بریتانیہ, Burtaegne, 布列塔尼, 布禮斯, 布列塔尼半岛

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now