France
Nièvre

Here you’ll find travel reports about Nièvre. Discover travel destinations in France of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

19 travelers at this place:

  • Day79

    73. Etappe: Nevers

    September 19 in France

    Dank der kleinen Etappe, war ich heute schon mittags am Zielort Nevers. Eine gute Entscheidung, denn das Thermometer kletterte wieder auf über 30 Grad.
    Nach einem tollen Abendbrot gestern Abend, einer ruhigen Nacht und dem gemeinsamen Frühstück hieß es heute Morgen Abschied nehmen von Ellis & Hans, mit denen ich in den letzten Tag allerhand Weg, so manche gemütliche Herberge und das ein oder andere Bier geteielt habe - schön wars! Aber die beiden hatten heute ihre letzte Jakobsweg-Etappe für dieses Jahr und fahren morgen früh mit dem Flixbus wieder in die niederländische Heimat. Aber wie es der Zufall will, trafen wir uns noch 2x in der Stadt wieder 🎉 Nach dem wirklich allerletzten gemeinsamen Erfrischungsgetränk heute Nachmittag ging es für mich zurück in die private Pilgerherberge, die ich heute wieder ganz für mich alleine habe.
    Die freie Zeit in Nevers habe ich gut genutzt und meine durchgelatschten Wanderschuhe durch exakt das selbe Modell ersetzt. Daniel darf dann in den nächsten Tagen eine kleine Stinkbombe bei der Post abholen 🙊. Denn das alte Paar konnte ich einfach nicht wegschmeißen, aber 1,5 kg schleppt kein Pilger zusätzlich mit sich rum. 😉
    Read more

  • Day80

    Heute war mal wieder eine längere Etappe dran, knapp 31 km! Also eine gute Gelegenheit für meine neuen Schuhe sich zu bewähren und es ging deutlich schneller voran als mit den ollen Botten! Nur leider ging es nicht ganz so idyllisch über reichlich Asphalt, über und entlang von Autobahnen. Der heutige Tag war ganz dem PS gewidmet, bin sogar durch Magny-Cours gekommen. Die Rennstrecke habe ich zwar nur von weitem gesehen, aber der Sound hat mich ein paar Kilometer begleitet. Irgendwie ist mir Vogelgezwitscher deutlich lieber. 😉 Der Schatten war rar - kurz: Ich bin ganz schön durch! Umso besser, dass es in meiner heutigen privaten Pilgerherberge auch gleich Abendbrot und Frühstück gibt und ich nichts mehr einkaufen oder kochen muss 🎉
    Ich frage mich nur, wo sind bloß die ganzen Pilger aus Vezelay hin? 😳 Also Ellis und Hans sind hoffentlich erfolgreich in Paris umgestiegen und nehmen direkt Kurs auf die Heimat. Aber die anderen? Es gibt wohl zu viele Wegalternativen, denn im Moment ist die Strecke wieder so leer wie zum Beginn meiner Reise durch Frankreich.
    Ich freue mich auf morgen und hoffe der Tag hält etwas mehr Schatten bereit, sonst baue ich meinen Streifenhörnchen-Look vermutlich weiter aus 🙈
    Read more

  • Day75

    69. Etappe: Le Chemin

    September 15 in France

    Die erste Nacht im "großen" Schlafsaal gut überstanden, ging es heut morgen nicht allzu spät los. Mein Weg führte mich durch malerische Landschaften und so ging die Zeit schnell rum und ich erreichte am frühen Nachmittag mein Ziel Le Chemin, ein ganz kleines Dorf - jedoch mit einer tollen niederländisch geführten Pilgerherberge. Und deshalb ist es auch ganz klar, wer bereits im schattigen Garten sitzt und mir fröhlich zuwinkt - Ellis und Hans! 🎉
    Etwas später kommt noch eine französische Pilgerin an, die ich auch schon von gestern kenne. Es verspricht also ein netter Abend zu werden. 😊
    Read more

  • Day78

    72. Etappe: Guerigny

    September 18 in France

    Die Nacht auf dem Campingplatz gut überstanden, ging es heute nicht allzu früh los. Knapp 20 km waren es heute, bei 30 Grad wieder eine kurze Etappe und es ging zum Glück meist schattig durch Wald und über kleine Dörfer. Heute übernachte ich mit den beiden in einer kleinen Pilgerherberge für 4 Personen. Ein Bett ist also noch frei, aber vielleicht kommt ja später noch ein Pilger an.
    Morgen geht es mal wieder in eine größere Stadt - Nevers und zum Glück ist es auch nur eine kleine Etappe. Ich muss dort schleunigst ein Outdoor-Geschäft aufsuchen - nach über 1.600 km habe ich es geschafft und meine Wanderschuhe haben das Ende Ihrer Lebenszeit erreicht. 😅Read more

  • Day77

    71. Etappe: Premery

    September 17 in France

    Eine kleine Etappe brachte mich schnell ans Ziel, begleitet wurde ich von Ellis und Hans.
    Da es in Premery leider keine Pilgerherberge gibt, wird heute gecampt! Für unschlagbare 2,60 Euro steht für Pilger ein kleiner Caravan mit Strom bereit, der heute unser Schlafgemach sein wird. Und da wir uns heute Mittag eine Plat du jour gegönnt haben, wird es abends ein gemütliches Abendessen mit Wein, Baguette, Käse und Melone. 😋Read more

  • Day76

    70. Etappe: Saint Reverin

    September 16 in France

    Heute ist Kuh- und Schaftag 🐮🐏! Es ging an unzähligen Weiden vorbei, die so manch grasenden Viehbeiner beherbergten, so dass ich diese einfach festhalten musste. Schön wars, aber auch warm! Gut, dass ich früh gestartet bin. Ellis und Hans, die ausnahmsweise später los sind, hatten mich aber schnell eingeholt und die letzten Kilometer bewältigten wir gemeinsam. In der Herberge begrüßten uns auch zwei bekannte Gesichter, die beiden Radpilger aus Belgien, die sich gestern einen Ruhetag gegönnt hatten.
    Die vier haben die beiden Doppelzimmer bezogen, so dass ich heute meinen 6-Betten-Schlafsaal ganz für mich allein habe - es sei denn, es checkt noch ein Last-Minute-Pilger ein 😉
    Read more

  • Day561

    Cosne Cours sur Loire

    January 8 in France

    A day's rest had left us keen to get some kilometres under our belts, so it wasn't long before we were rolling down the motorway towards Paris. Despite keeping to the periphery, the sprawling metropolis grew up quickly around us. Grey industrial and high rise buildings dominated the landscape as Will chopped and changed between roads that extended to 6 lanes and branched off to tunnels and flyovers. We were very grateful for the sat nav's directions and found ourselves on the outskirts sooner than expected. Here there was a mixture of modern curved glass buildings and old stone covered in graffiti. At a crossroads we saw a woman in a blue headscarf holding up a brown cardboard sign, her five year old child clutching a similar placard and begging alongside her, while a younger sibling slept in a pushchair.

    Once out of the city we stopped for lunch and filled up with free water at a motorhome facilities point in the motorway services (thank you France, it is so nice to feel welcome!). It had started off overcast and murky but as the day wore on the sun began to burn through the haze and not only revealed a pale blue sky but bumped the temperature up to double figures.

    The planned stopover wasn't easily accessible due to low railway bridges but Will had had the foresight to program in another. Our route took us alongside the Loire river and as we progressed south the flooding became worse. We passed a town where a football pitch and road were under water and the level was creeping dangerously close to houses. It was a long day's drive so the large riverside car park at Cosne Cours sur Loire, with spots reserved exclusively for 'camping-cars' was a welcome sight, although those said spots were worryingly close to the edge of the flooded river. We chose to park further back on slightly higher ground, thinking that Cosne Cours 'sur Loire' could well become 'sous Loire' overnight!

    From our window we could see a traditional river boat and a long, low road bridge spanning the fast flowing channel. As dusk fell the clouds were backlit with a rosy tint and lights marked the line of the bridge. It made for a beautiful view.
    Read more

  • Day14

    Day 13: Asquins - Chemin

    August 26, 2016 in France

    Distance: 27.5KM (312.7/1698.9)
    Weather: 33C hot and humid
    Mood: Pretty good and strong
    Blisters: 1 (new one, feet are a little sore)

    Company

    Today I had company on the way for the first time. First a dog started following me and ended up walking with me for 10 km! I got in touch with his owner and found out later that he does this more often, he just really likes walking.
    Later I met Lisel (70,DE) with whom I walked the last few K to the great pilgrim auberge in Chemin, which is run by a lovely Dutch couple.
    I enjoyed the company for a change and I heard Spain is really busy, so I'll have to get myself prepared me thinks. We chatted till bedtime, so had no time to write my update.
    Read more

  • Day24

    Briare to Puilly

    June 21, 2017 in France

    Another very hot day forecast so we got an early start. We got chatting to a German couple out the front of the hotel. They were two months into a three month cycle tour from their home in northern Germany, and had done about 4,800km. They were heading the same way as us, but after yesterday's incident we were traveling pretty slowly so they quickly left us behind.

    We did a small detour and climb to have a look at Chatillon, then continued on the route which today was generally very good. Quite a few shady sections through forest, and no clouds of sticky insects. Near Belleville we rode past our third nuclear power station. At the boulangerie/patisserie (below par) we ran into a group doing a barge and bike tour. There were five Aussies in the group. They were suffering in the heatwave on the barge at night.

    Due to the extreme heat and our fairly slow rate of progress, we decided not to climb up to Sancerre. After a very pleasant stop for a drink at a riverside restaurant at Saint Thibault we rode on to cross the river at Puilly, arriving at our very nice airconditioned(!!) hotel at about 1:30.

    Tomorrow we head for Nevers, a rest day with two nights in an airconditioned hotel (not easy to find).

    67km today, good effort in the heat for the injured one (who is currently asleep). About 630km so far.
    Read more

  • Day25

    Puilly sur Loire to Nevers

    June 22, 2017 in France

    When we came through Puilly on the way to our hotel yesterday we couldn't buy milk for brekky because the shops closed for their midday break till 3pm. Another very hot day forecast so this morning we got an early start, bought some milk a few km along the road, and had our muesli and coffee at a picnic spot near La Charitè sur Loire. After a few minor navigational hiccups we crossed the river to rejoin the official cycle route. The route from there to Nevers was very good, with lots of wide smooth shady sections beside canals.
    We have now completed the official Loire à Velo route from the mouth of the river at Saint Nazaire to Nevers. We might have to celebrate with some bubbly on our rest day.
    The forecast looks more normal for the next week or so, with maximums in the mid to low 20s where we are headed, which is further south along the Loire.

    57km today, 687km total.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Département de la Nièvre, Departement de la Nievre, Nièvre, Nievre

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now