Grenada
Hospital Hill

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day18

    Es geht voran!

    November 23, 2021 in Grenada ⋅ ⛅ 29 °C

    In den letzten Tagen haben wir einiges geschafft. Die vom Wasser beschädigte Wand und die Küchenarbeitsplatte ist ersetzt und der Fußbodenbelag wieder gereinigt und verlegt. Leider mussten wir auch das Echolot ersetzten und den Autopiloten reparieren, da beide Bedienteile im Schrank verstaut waren und vom Wasser beschädigt wurden. Zum Glück hatten wir entsprechende Ersatzteile an Bord. Jedoch kamen noch Reparaturen des Kühlschranks und der Batteriebank on top. Das ging leider auch ganz schön ins Geld. Auch die Segel wurden geprüft und werden nun teilweise repariert. Wir hoffen, dass es nicht mehr allzu lange dauert, bis wir wieder segelbereit sind.Read more

    Maria Klaus

    Wie ich Euch kenne, geht Ihr Euren Weg!

    11/26/21Reply
    Marina Michelsen

    Ihr seid so fleißig! Es wird bestimmt alles wieder schön! Genießt das schöne Wetter! Bei uns schneit es!

    11/27/21Reply
    Jürgen Melzer

    Toi Toi Es wird bestimmt alles schön. Drück euch die Daumen. Hier ist alles gut 👍 👍 👍. Bleibt Gesund und Genießt die Zeit. Liebe Grüße aus der Schilling

    11/27/21Reply
    4 more comments
     
  • Day34

    Inseltour auf Grenada

    December 9, 2021 in Grenada ⋅ ☀️ 28 °C

    Wir nehmen uns eine Auszeit von den ganzen Arbeiten und erkunden mit anderen Seglern die Insel Grenada. Dies haben wir bisher leider noch nicht geschafft. Als wir 2020 dies planten wurden wir von der COVIDz-19-Pandemie und dem damit einhergehenden Lockdown davon abgehalten. Dies holen wir heute nach. Patrick alias Shademan fährt uns in seinem klapprigen Toyota Minibus über die ganze Insel und erzählt uns einiges über die Insel. Er zeigt uns die Früchte der Insel und wie die Muskatnüsse wachen und wie sie verwenden werden.
    Am ehemaligen Flughafen der Insel halten wir an. Hier liegen alte Flugzeuge brach, die erkundet werden können. Die Landebahn dient heute zum Drag Racing, erzählt Patrick. Unser nächster Stopp ist eine Rumfabrik wo wir eine Flasche des regionalen Erzeugnisses erwerben. Auch an einer Schokoladenfabrik machen wir halt. Uns schmeckt die 60% kakaohaltige Schokolade mit Kakaosplitter am besten. Diese kommt ebenfalls in unseren Rucksack. Für unterwegs nehmen wir uns noch eine hausgemachte, erfrischende Eisschokolade mit. Zum Schluss halten wir noch an einem der vielen Wasserfälle. Regina macht kurzen Prozess und ist schneller im Wasser als man gucken kann. Das kühle, frische Nass ist nun genau richtig. Anschließend springt auch Jens ins Wasser und Regina planscht am Rand etwas mit Marie im seichten Wasser. Die anderen Segler sind wohl keine Wasserratten. Sie erfrischen sich nicht im kühlen Nass.
    Anschließend treten wir die Heimreise an. Marie war die ganze Tour über ganz zufrieden. Sie hat im Bus geschlafen oder neugierig die Geschehnisse beobachtet. Alle waren sehr begeistert vom jüngsten Passagier. Wir natürlich auch und haben uns sehr gefreut, dass sie so gut mitgemacht hat. Wir kommen im Dunkeln an unserem Boot an und lassen den schönen Tag auf dem Deck revue passieren.

    Fakten zur Insel Grenada:
    Grenada hat 110.00 Einwohner. Die Insel ist 130 m2 groß, 18 km breit und 34 km lang und ist sehr grün und regenreich. Neben Bananen, Papayas, Orangen, wachsen Kakaobäume und Muskatnussbäume auf der Insel. Dafür ist Grenada auch bekannt.
    Kurz zur Geschichte: 1500 wurde Grenada von Kolumbus entdeckt. Im 17. Jhd. besiedelten Franzosen die Insel und rotteten die karibische Bevölkerung aus. Nach einigen hin und her zwischen Franzosen und Briten gehörte Grenada schließlich 1795 zum britischen Weltreich. 1974 wurde Grenada unabhängig.
    Read more

    Martha Linden-Kremer

    Hallo ihr Weltenbummler, es ist richtig spannend und lehrreich euren Reiseberichten zu folgen. - Marie scheint die abwechslungsreiche Reise zu gefallen. Wir wünschen euch noch viel Spaß. Liebe Grüße.

    12/13/21Reply
    Regina und Jens

    Dankeschön! Das freut uns sehr :)

    12/14/21Reply
    Maria Klaus

    Ach, Ihr Lieben, weiter so! Mit der Pummelfee oder wie Sebastian sagt: mit der Perserkatze!

    12/13/21Reply
    4 more comments
     
  • Day23

    Grenada Island

    February 5 in Grenada ⋅ ⛅ 27 °C

    Visited rum factory (for tasting) and spice garden (for smelling) .
    カリブ諸島の島国のグレナダ島。今日の観光スポットはラム酒の蒸留所(試飲するために)とスパイス・ガーデン(スパイスの香りを嗅ぐために)でした。

    Just tasting? [TOB]

    2/7/22Reply
     
  • Day5

    Katastrophe im Boot

    November 10, 2021 in Grenada ⋅ ⛅ 29 °C

    Nach unserer 2 tägigen Quarantäne dürfen wir nun endlich zu unserem Boot. Gestern wurde das Boot durch unseren Bootsbetreuer an Land geholt, um den Unterwasseranstrich zu erneuern. Kurz darauf erreichten uns die ersten Vorwehen einer mittleren Katastrophe per WhatsApp. Eine undichte Stelle an einem Fenster führte zu einem kleinen Wasserschaden sagte unser Bootsbetreuer. Die Anspannung steigt!

    Als wir vor Ort den Zustand unseres Bootes begutachten, können wir unseren Augen kaum trauen. Es stand scheinbar über Wochen, wenn nicht Monate, 10-20 cm Wasser im Boot, welches die Möbel im mittleren und hinteren Schiff stark beschädigte. Wir sind erschrocken und stinksauer auf unseren Bootsbetreuer, der offensichtlich seiner Kontrollpflicht lange nicht nachgekommen war. Dass das Regenwasser monatelang durch kleine Undichtigkeiten an den hinteren Seitenfenstern kam, hatte er nicht bemerkt und die automatischen Lenzpumpen in der Bilge abgeschaltet. Er zeigt sich wenig einsichtig und kommt mit diversen Ausreden daher. Er ist sich keiner Schuld bewusst.

    Jens macht sich sofort an die Arbeit und entfernt nasses, aufgequollenes Furnier von den Möbeln. Dabei wird dann schnell klar, dass die quer durchs Schiff verlaufende Rückwand massive Beschädigungen davon getragen hat und in Teilen ersetzt werden muss. Damit und mit dem Service der Maschinen ist Jens nun die nächsten Tage beschäftigt. Regina kümmert sich derweil um Marie.

    Solange die Feuchtigkeit im Boot ist, müssen wir erstmal in eine Ferienwohnung neben der Marina einziehen.
    Read more

    Marina Michelsen

    Da ist der Schaden dann wohl doch größer als erwartet! Das tut mir sehr leid für euch! Es ist nicht zu ändern und ich bin mir sicher, bei eurem Geschick bekommt ihr das wieder hin.

    11/13/21Reply
    Peter Klaus

    Die Bilder lassen tatsächlich darauf schließen, dass das Wasser schon lange im Boot stand. Das sieht ja schrecklich aus. Wie will der Dominik sein Versäumnis nur wieder gut machen?

    11/13/21Reply
    Regina und Jens

    Er sieht seinen Fehler ja noch nicht einmal ein.

    11/13/21Reply
    8 more comments
     
  • Day8

    Wir kaufen ein Segelboot

    November 26, 2019 in Grenada ⋅ ⛅ 28 °C

    Vor ca. einem Jahr entstand bei uns der Wunsch, unsere Auszeit um 6 Monate zu verlängern, um der tristen Jahreszeit in Deutschland zu entkommen. Es reifte die Idee in unseren Köpfen, die Karibik per Segelboot zu erkunden. Nun sind wir auf Grenada und haben uns mit Jürgen verabredet. Der 78 jährige Bayer besitzt einen 11 Meter langen Fahrtenkatamaran mit 4 Doppelkabinen, großem Salon, schönem Cockpit, Küche und Bad. Aus Altersgründen wird er seinen Katamaran verkaufen. Wir waren bereits einige Tage vorher auf der Insel und haben 10 weitere Segelboote besichtigt und einige hilfreiche Kontakte geknüpft. Von morgens bis abends sind wir mit dem Mietwagen kreuz und quer über die Insel gefahren, um möglichst viele Alternativen für unseren Bootskauf zu besichtigen. Das perfekte Boot war für uns nicht dabei.

    Wir treffen uns mit Jürgen in der gemütlichen Whisper Cove Marina. Seine Frau und ein Freund sind gerade dabei sich von Jürgen zu verabschieden. Wie vorab besprochen, werden wir den Katamaran einige Tage mit ihm auf Herz und Nieren testen. Wir bringen unsere 9 Gepäckstücke mit einem kleinen Schlauchboot an Board. Dann fahren wir Jürgens Frau und seinen Freund zum Flughafen und geben dort unseren Mietwagen ab. Jürgen hat zwischendurch bereits unsere Rückfahrt zum Boot organisiert.

    Jens ist schon ganz schön aufgeregt, denn er hofft, dass das Boot in einem guten Zustand ist. Die meisten Segelboote, die wir in der Preisklasse besichtigt haben, waren nicht Seetüchtig. An Bord setzt dann zunächst Entspannung ein. Das Boot macht einen soliden ersten Eindruck. Die letzten 27 Jahre sind zwar nicht spurlos am Boot vorbei gegangen, aber alles scheint so, als ob sich ein Refit lohnen würde. Wir beziehen also unsere Kabine. Ab dem nächsten Morgen nehmen wir das Boot drei Tage lang genau unter die Lupe und finden dabei viele Beanstandungen. Insbesondere die Fenster und Klappen sind stark von der UV Strahlung beschädigt und teilweise undicht. Die Rümpfe brauchen einen neuen Unterwasseranstrich, sind aber dicht und frei von strukturellen Beschädigungen. Die Motoren funktionieren soweit ganz gut und die Segel sind in einem akzeptablen Zustand. Viele Dinge sind aber in weniger gutem Zustand. Unsere Gefühle gehen auf und ab, wie auf einer Achterbahn. Wir machen eine lange Liste, um uns einen Überblick über die anstehenden Kosten für ein Refit zu verschaffen. Dann verhandeln wir mit Jürgen den Kaufpreis und werden uns einig. Nun sind wir stolze Bootsbesitzer!
    Read more

    Matthias Linden

    Also, auf ein neues Abenteuer 👍👍👍

    12/7/19Reply
    Regina und Jens

    Ja richtig. 😃

    12/7/19Reply
    Maria Klaus

    Ihr Lieben, ich hoffe, dass das Glück Euch gewogen bleibt! Ihr seht auf allen Fotos total glücklich aus.

    12/7/19Reply
    2 more comments
     
  • Day117

    Festung Fort Frederick & Beachtime

    November 30, 2019 in Grenada ⋅ 🌙 25 °C

    Heut ging es auf die Festung Fort Frederick. Von dort aus hatte man einen schönen Ausblick auf die Hauptstadt St. George's. Doch irgendwie wirkt das Schiff fast größer als die komplette Stadt. 🤔 Aber auf der ganzen Insel Grenada leben auch nur 100.000 Menschen.
    Um den Tag entspannt ausklingen zu lassen, ging es noch an einen weißen Sandstrand. Dort habe ich mich abseits der Touri-Gruppe mit einem Polizisten so gut verstanden, dass er während meines 2 stündigen Strandspaziergangs auf meine Sachsen aufgepasst hast. Sicherer geht nicht! 😁
    Read more

    die armen Kinder, die müssen die halbnackten dicken Frauen anschauen :D

    12/2/19Reply
     
  • Day14

    Grenada

    January 16 in Grenada ⋅ ⛅ 28 °C

    The Grenadian authorities were quite strict this morning. As we already knew, only those booked on P&O shore excursions and those booked on tours with government approved taxis were allowed on shore. All the rest had to remain in the cruise terminal or on the ship. We had already booked to tour the island so at 0800 hrs we left in a mini bus and had another tortuous drive along winding rounds dotted with pot holes. However, dramatic scenery and pretty verdant. No doubt due to the rain which was falling at the time! The rain stopped though and we had a very interesting tour visiting a volcanic crater lake and the Annendale waterfall. Had a good tour around St George also (the capital). The tour took four hours and then spent time trying to access wifi in the terminal building with better success than yesterday. A day at sea follows and then we arrive at the Dutch island of Bonaire.Read more

    World travels

    Hi, glad to see you managed to get away. Well done for booking your tour, at the moment it’s probably for the best. Enjoy the weather. Great pictures. Cx

    1/17/22Reply
    Ian Abrahamsen

    Hi both,very fortunate and wise to have booked tours. You look as though you're having a great time and photos are wonderful.Bit worrying that some of the crew are ill but fingers crossed for your next ports of call.x

    1/17/22Reply
     
  • Day124

    Corona sorgt für Geschenke

    March 21, 2020 in Grenada ⋅ ☀️ 27 °C

    Wir liegen vor Grand Anse vor Anker und wollen gerade mit dem Beiboot zum Ufer übersetzte, um einkaufen zu gehen. Als uns ein junger Mann vom Nachbarboot zu sich heran winkt, fahren wir hinüber und kommen ins Gespräch. Die fünfköpfige Chartercrew muss ihren Urlaub nach einer Woche aufgrund der Corona Pandemie abbrechen, da die Schweiz sie aufgefordert hat zurück ins Land zu kommen. Sie bieten uns ihre Vorräte zur Übernahme an. Wir stimmen zu und erledigen damit unseren schnellsten Einkauf aller Zeiten. Wir wundern uns darüber, dass fünf Leute so viel Vorräte für nur eine weitere geplante Woche gebunkert haben. Wir müssen sogar einmal zurück zur Enjoy, um Maria und Peter und jede Menge Vorräte abzuladen. Die zweite Fuhre laden wir ebenfalls ins Beiboot und bedanken und freuen uns über die vielen leckeren Gaben. Obst, Gemüse, Kaffee, Wein, Rum, Bier, Cola und viele andere Leckereien. In Zeiten der Corona Pandemie freuen wir uns sogar über das Megapack Klopapier, wobei hier bislang noch keine Lieferengpässe zu erkennen sind. Wir wünschen den Schweizern und Österreichern einen guten Heimflug und verabschieden uns. Nachdem wir den Proviant verstaut haben, setzen wir zum Ufer über, um den geplanten Wlan- und Strandausflug zu machen. Der Strand von Grand Anse ist superschön und sogar die wasserängstliche Maria begibt sich ins türkise Nass.Read more

    Karola M

    👍

    4/3/20Reply
    Marina Michelsen

    Mutti: Ihr habt immer ein Glück! Seid eben wahre Glückskinder.

    4/3/20Reply
    Matthias Linden

    👍👍😎😎

    4/3/20Reply
    Stephan Fels

    Yesss so gut

    4/5/20Reply
     
  • Day3

    Quarantäne Unterkunft

    November 8, 2021 in Grenada ⋅ ⛅ 29 °C

    Wir kommen Abend in unserer Quarantäne Unterkunft an. Wir haben ein 60 qm2 Apartment im Landesinneren von Grenada gebucht. Ein Sicherheitsmann öffnet unserem Taxi das Gitter. Die Eigentümerin Anne, die nebenan wohnt, empfängt uns herzlich. Sie ist Floristin. Das sieht man auch an ihrem Garten. Ein kleines WLAN Problem wird schnell gelöst. Wir bestellen uns noch etwas zu essen. Anne bringt uns einen Korb mit Frühstückssachen in unser Apartment, inkl. einer aus dem Garten geernteten Papaya. Am Abend ordern wir noch im Supermarkt online Lebensmittel, das die Eigentümerin am nächsten Tag für uns abholt. Nach einer angenehmen Nacht verbringen wir den Tag gemütlich. Gefrühstückt wird auf dem Balkon, Marie badet im Planschbecken auf der Terrasse. Ab und zu besuchen uns Kolibris auf der Suche nach Essbaren. Die Zeit vergeht sehr schnell. Am Abend erhalten wir unser negatives PCR Test Ergebnis. Damit können wir ab dem nächsten Tag zurück zu unserem Boot.Read more

    Sonja und Olli aus Berlin

    Hallo, ihr Drei, es ist lustig zu sehen, wie Marie und Ihr Papa die Vögel und die Umgebung beobachten. Wir wünschen euch weiter eine gute Reise. Liebe

    11/13/21Reply
    Sonja und Olli aus Berlin

    Grüße aus Berlin

    11/13/21Reply
     
  • Day2

    Ankunft auf Grenada

    November 7, 2021 in Grenada ⋅ 🌙 27 °C

    Um 6 Uhr klingelt unser Wecker, denn um 10:45 Uhr hebt unser Flieger von Toronto nach Grenada ab. Durch Zufall hat Regina erfahren, dass heute Nacht die Winterzeit in Kanada umgestellt wird und so gewinnen wir eine Stunde Schlaf hinzu, was uns freut. Warum die Zeitumstellung hier nun eine Woche später als bei uns daheim erfolgt, ist uns schleierhaft. Beim Check In gibt es heute leider keine Familien-Fastlane. Das ist aber nicht schlimm, denn wir haben 3 Stunden Zeit bis zum Abflug eingeplant. Der Flug verläuft plangemäß und wir freuen uns darüber, dass wir im Flugzeug einen freien Platz zwischen uns für Marie gewinnen konnten, da der dort gebuchte Passagier sich bereitwillig auf einen anderen freien Platz bitten ließ. Marie kommt mit dem Fliegen bislang gut zurecht. Wenn sie nicht schläft möchte sie ganz normal beschäftigt werden, macht gerade in die Windeln oder schäkert mit den Stewardessen und anderen Fluggästen.

    In der Ankunftshalle von Grenada müssen wir nach dem Ausfüllen einiger Formulare einen Covid 19 PCR Test machen. Dies verläuft alles reibungslos.
    Etwas Bammel hatten wir vorab vor der Zollabfertigung, da wir einige Ersatzteile für unser Boot dabei haben (neben Blöcken, Windmesser auch einen neuen Backofen). Schließlich gab es aber keine Nachfragen und wir konnten zufrieden mit dem Taxi in unsere Quarantäneunterkunft fahren. Dort wurden wir im Gartenappartment sehr freundlich begrüßt. Hier müssen wir 2 Tage verweilen bis wir das Ergebnis von unserem PCR Test erhalten. Wenn dieser negativ ist, dürfen wir auf unser Boot.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Hospital Hill