India
Ooty

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day18

    Erfolge und Misserfolge

    March 5, 2020 in India ⋅ ☀️ 22 °C

    Wer hätte es gedacht. Ohne Panne haben wir es nach Ooty geschafft. Lediglich ein etwas zu euphorischer und somit bisschen aufdringlicher Busgefährte hat die Fahrt mit Ner Prise Anstrengung verfeinert.
    Besonders ab Mysore sind wir ewig durch den Nationalpark gefahren, was wunderschön war :) plus wir haben Elefanten gesehen whoop.
    Haben es dann noch heil zum Hostel geschafft, welches super cool ist.
    Sooo und dann hat unser Tag heute um 8 mit Ner super kalten Dusche angefangen.
    Der Plan war eigentlich Krankenhaus, Essen, Reisebüro und geld abheben.
    Zum Krankenhaus, uns wurde nämlich geraten eine Bescheinigung zu holen, dass wir nicht Corona haben, mussten wir uns lange durchfragen, bis wir ganz plötzlich von einem Typen in ne laufende Sitzung der Chefärzte geführt wurden. Total krass, weil wir ja eigentlich kein Grund dafür sind, so privilegiert auf unser Anliegen einzugehen. Die haben sich also Zeit während ihres Gesprächs genommen und meinten dieses Zertifikat sei eigentlich nicht nötig.
    Philli war noch ziemlich fertig vom Vortag und ist zurück ins Hostel, somit haben wir das Debakel der nächsten Stunden zu 3. durchgestanden.
    Erstmal hat es sich echt schwer herausgestellt, Essen zu finden.
    Letztlich haben wir's in nen Imbiss für südindisches Essen geschafft, mussten leider feststellen, dass wir das Nordindische mehr mögen, schon allein weil dieses Essen mit nur der rechten Hand überfordernd ist xD
    Die Reisebüros konnten uns nicht wirklich helfen, also haben wir nach etwas längerem Warten das Ticket für den Toytrain am Schalter geholt :)
    Leider musste Katy dann noch aufs Klo, kam nach 1 Minute entgeistert zu uns gerannt und... Ja hat uns von ihrem Handy in der indischen Stehtoilette erzählt. Jegliche ekelhafte Bemühungen haben auch zu nichts geführt... Immerhin war die Toilettenfrau sehr nett und hilfsreich, sprach aber die ganze Zeit Hindi mit uns. Auch wurde unsere Situation spannend von Ner Gruppe junger Japaner verfolgt xD
    Immerhin waren wir dann recht schnell im Handyladen erfolgreich :D
    Dann, um uns noch nervlich den Rest zu geben, sind wir bestimmt zu 6 ATM Automaten, die alle nicht funktionierten und mussten am Ende noch mühsam mit nem Anschreiben an den Bankchef Katys 100 Doller wechseln, um irgendwie dieses Handy kaufen zu können...
    Also echt anstrengend aber wir konnten stets die ironischen Situationen mit einigermaßen "Gelassenheit" oder "humor" durchstehen xD
    Ooty ist außerdem wunderschön, diese bunten Häuser in der Berglandschaft, geben der ganzen Stadt so Nen magischen Charme.
    Abends haben wir noch Bekanntschaft mit 8 Indern gemacht, die allesamt in unserem Zimmer hockten und sehr lustig drauf waren. Wurde dann auch ziemlich spät, weil wir nen ziemlichen Blues hatten und irgendwie nicht Ruhe geben wollten ;)
    Read more

  • Day18

    Von Chefärzten und versunkenen Handys

    March 5, 2020 in India ⋅ ⛅ 16 °C

    Wie sind tatsächlich in Ooty angekommen! Der erste Eindruck ist mega schön, die Stadt ist größer als erwartet und liegt zwischen einigen Berggipfeln. Schon die Busfahrt dahin war schön, da wir ewig durch einen Nationalpark gefahren sind. Zwischen Teeplantagen, Palmenwäldern, und noch einigen anderen Landschaftsbildern haben wir in einem Elefanten-Reservat sogar zwei Elefanten gesehen :))
    Heute sind wir erstmal losgezogen ins Zentrum der Stadt (alles sehr wuslig aber symphatisch und Mal wieder ein ganz anderes Stadtbild - sehr sehr schön) um dann Richtung Krankenhaus (das government hospital) zu laufen. Im Hostel wurde uns empfohlen uns bescheinigen zu lassen dass wir gesund sind, und nicht Corona haben, da das u.A. in Hostels sinnvoll sein kann. Im Krankenhaus lief es nach dem gewohnten Prinzip -durchfragen. Letztendlich sind dann irgendwie wir beim Chefarzt gelandet, der gerade in einer Besprechung war, in welche Pauli und ich geführt wurden. Das wirkte schon alles hoch offiziell, wir mussten uns vor der ganzen Runde vorstellen und sie offiziell begrüßen bevor wir unser Anliegen vortragen durften. Sie kamen dann zu dem Schluss dass wir so eine Bescheinigung nicht brauchen, und der Chef vom Chefarzt, welcher auch anwesend war bestätigte das. Wir waren fast bisi nervös als wir da vor der Runde sprechen sollten, alle konnten aber zum Glück echt gut englisch. Es war Mal wieder krass zu sehen wie besonders man hier als Weißer behandelt wird.
    Der Rest des Tages war davon geprägt dass Katys Handy ins Klo einer öffentlichen Toilette gefallen ist. Trotz Anstrengungen (...) haben wir es nicht geschafft es zu bergen und haben mehrere Stunden damit verbracht ihr ein neues zu kaufen und einen (funktionierenden!) ATM zu finden um Handy und Hostel zu zahlen. Letztendlich haben uns Katys letzte 100 Dollar gerettet, weil es scheinbar kein Cash in dieser Stadt gibt.
    Read more

  • Day19

    Misslungene Preisverhandlung

    March 6, 2020 in India ⋅ ☀️ 22 °C

    Nachdem wie es endlich geschafft haben, Geld abzuheben, sind wir mit dem lokalen Bus Richtung Doddabetta Peak gefahren. Im Bus hat sich ein Mann aus Ooty ausführlich aber keinesfalls aufdringlich mit uns unterhalten (:
    Als wir in den Nationalpark wollten, mussten wir nach langen Verhandlungen doch den recht hohen Preis der organisierten Autos in Kauf nehmen, da man zu Fuß nicht eintreten darf. Etwas gekränkt von unser verlorenen Preisverhandlung, sind wir also mit nem Van hoch. War dort aber wirklich sehr schön und man hatte ne super Aussicht, hat sich also doch sehr gelohnt hochzufahren :) außerdem haben wir danach total leckere Maiskolben gegessen, die dort verkauft wurden 🌞
    Entgegen aller Erwartungen haben wir abends nach unser ausdrücklichen bitte "no Spice" etwas wirklich nicht scharfes zu essen bekommen :))))
    Read more

  • Day20

    Maiskolben

    March 7, 2020 in India ⋅ ⛅ 19 °C

    Gestern sind wir mit dem Bus zum Dodabetta Peak gefahren nur um dort festzustellen, dass man für die letzten Meter doch noch ein Taxi nehmen muss. Es war aber sehr schön und unser Highlight waren frisch gekochte Maiskolben oben auf dem Berg (eine Rentner-Reisegruppe Engländer fand die auch sehr lecker).
    Fast noch schöner fand ich den Rosengarten und den botanischen Garten heute. Mitten in der wusligen Stadt war es eine Art Ruhepol und die Anlagen waren super schön ausgebaut und sauber. Mittags gab's wieder Maiskolben :))
    Extrem waren wieder die Inder die Bilder mit uns machen wollten, alle drei Minuten kam eine Gruppe Jugendlicher an. Wir sind mittlerweile dazu übergegangen jedes Mal nein zu sagen, sonst käme man echt zu nichts Anderem ^^
    Später waren wir noch im ersten Supermarkt ähnlichen Laden den wir hier gesehen haben und ich war sehr überrascht in einem Regal eine verstaubte Tüte glutenfreies Müsli von Schär zu entdecken. Im Gegensatz zu einer Packung glutenfreier Kekse von einem Laden hier in Ooty hab ich das Müsli aber nicht gekauft. On top haben wir noch etwas Schokolade gekauft, die hier in Ooty neben Tee in Massen hergestellt wird (kommt noch durch den Einfluss der Engländer in der Kolonialzeit) .
    Read more

  • Day9

    Tea Highlands Tour

    December 13, 2018 in India ⋅ ☁️ 15 °C

    Augie and Nancy came down with separate illnesses overnight. Augie wasn't up for the day's activities and stayed behind in Conoor to rest. Nancy, Sophie, and I spent the morning touring the Highlands Tea Factory in nearby Wellington. The tour was good although it covered a lot of familiar ground. We learned that tea harvesting happens all year, but the main harvest is in June when the monsoon rains bring fast growth. The guide explained that they employ one hundred pickers year round and several thousand during the wet months. While there, we noticed that several of the workers in the factory were migrants from Southeast Asia. He also explained that a picker's quota of leaves for black or green tea is around 40 kilograms or 88 pounds per day. The same pickers quota of white tip tea picked is 100 grams or less than a quarter pound per day.

    In the afternoon we caught a toy train from Conoor to Ooti. A World Heritage experience. Both towns were Hill Stations and are tea centers. Quite a nice ride through some lovely country. Much like our epic train ride through the Highlands in Sri Lanka.

    Upon return we found Augie to be much improved and ready for tomorrow's safari in the Bandipur Tiger Reserve.
    Read more

    Elizabeth Russell

    Beautiful country, tea country. Like the highlands of Kenya. I will enjoy my Darjeeling all the more~ Stay well, eat vegan, and a shot of something potent like wine or vodka every day...? How DO you kids do it? I'd have to fast the whole trip no doubt, or stick to the lesser populated rural areas? Very nice pictures. Thanks! You all are missing the big Green Bay Packers Bears Game today. Ha! Sans 'weather.' hugs all around~ feel better!

    12/15/18Reply
     
  • Day21

    Wieder da :)

    March 8, 2020 in India ⋅ ⛅ 15 °C

    Eigentlich hab ich diesen Eintrag schon mal verfasst, aber anscheinend ist der nicht hochgeladen :/ also nochmal: Nanni, Pauli und ich wollten vorgestern die Tickets für die Bergbahn, die von Ooty nach Mettupalayam fährt, buchen. Nach diesem Erfolg bin ich an jener Zugstation noch auf die Toilette gegangen und da geschah dann das Unglück: in meiner Hektik und Unbeholfenheit ist mir mein heiliges Handy ist diese öffentliche Stehtoilette gefallen... Nach anfaenglichem Schock, hab ich die anderen beiden geholt und auch noch die Toilettenfrau konsolidiert. Leider konnte sie kein Englisch (Landessprache in Tamil Nadu ist zwar sowohl Tamil, als auch Englisch, aber trotzdem ist English keinesfalls selbstverständlich), trotzdem verstand sie sehr wohl mein Problem und reichte mir eine kleine Tüte mit der ich dann in diese Toilette reinfischen durfte. Dem Erbrechen nahe, verstanden ich, diese Frau, der random Inder, der iwann noch dazukam und sehr hilfsbereit war, Pauli, Nanni und wahrscheinlich auch die random Japaner, die das Ganze angeregt mitverfolgt haben, sehr wohl, dass das Handy verloren war :/ R.I.P in der indischen Kanalisation und aber jetzt ersetzt durch ein Handy aus einem örtlichen Samsung-store. Ist auf jeden Fall jut, aber bis wir Geld abheben konnten aiaiai. In der Stadt funktionieren anscheinend nur 2 Geldautomaten hahah.
    Naja, auf jeden Fall sollen nochmal Berichte von Ooty folgen:))
    Read more

    Steve Wu

    Its just a mobile .... but be careful from now on ....

    3/7/20Reply
     
  • Day7

    All about the Journey to OOTY :P

    August 12, 2017 in India

    The last few days have been crazy
    First a food tasting expedition around in Chennai which ended up with us exhausting our patience but also discovering a few nice places.
    Second would be the unusually large *sound* meals at IRCTC. The stage for the trip was all set. Having never gone to Ooty and it being such a famous name. Plus the awesome part about being able to stay in a *tree house*! Yes you guys heard it right! A TREE HOUSE!! Exploring the places in waynad was another bright side too because then kerela would be truly complete from my own eyes.
    DAY 1:
    Having not gotten any train tickets to Ooty and the bus tickets being overpriced heavily (₹1500) we decided to take the government buses available. I was expecting to get a direct bus to Ooty in worst case a direct bus at least go Coimbatore :). Delayed by the unusually bad Chennai traffic today we took nearly 2 hours to reach the bus station from our campus. With no buses available directly to Ooty or Coimbatore we took a SUPER SUPER CROWDED bus to Salem. Our of 7 of us only 2 managed to get seats. The rest of us made comfortable on the bus floor hoping to catch some sleep at some point of time. It's ironic for me especially cause I've never been on this side before, actually always thinking why people would prefer sitting or sleeping on the floor instead of taking another bus🤔. (Explanation would be
    1. People are crazy.
    2. The floor isn't so bad.
    3. It's a good *one* time experience (I'll be very specific about this one)😆
    So after a few million attempts of sleeping and conversing I could catch some sleep when we traded seats temporarily :). Another bus to Coimbatore then from Salem but this time with seats.
    Satisfying our hungers with sweets and veg puffs gave a different feel too. The journey to Ooty was really really *schön*😀. As the temperatures fell helping us relieve of the heat stress we faced in our journey, the scenery around was also quite astounding! With valley on one side and the mountains on the other, we hurried through the breezy way. It was not just about the trees, but the whole view of the lush green mountains combined with the wonderful and bright colours of the houses around :). Though the skill of our bus driver was tested on several occasions, we somehow made it to Ooty (like an engineering student gets his degree.) Let me just say that it had been a crazy 18 hours of bus journey! (11 pm to 5 pm)
    The accomodation we found there was super cheap like ₹1500 for 8 people! 😆
    After a very satisfying meal and purchase of chocolates we headed back to our rooms. It had been a memorable day truly !
    The night was a funny one :p
    We heard a motorbike at around 3am racing around in our very own room!!😂
    Read more

You might also know this place by the following names:

Ooty, Udagamandalam, উধগমন্ডলম, उदगमंदलम, ウダカマンダラム, Utakamand, Утакаманд, Udhagai