Indonesia
Tukad Belongpule

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
267 travelers at this place
  • Day168

    Hello Bali!

    March 15, 2020 in Indonesia ⋅ 🌙 29 °C

    A very hot night under no covers. But still both got off to sleep ok.
    Had a nice omelette brekkie then walked down the the beach. Instantly hired some surfboards and went out for 2 hours. I helped Hannah with learning some tips, she caught a few good long waves on a foamie.
    Chilled out having some lunch overlooking the surf. I then hired a small board and went back in. Had a great time and caught some good lefts. (All lefts on the beach).
    Made our way back to the accommodation for a beer by the pool, whilst keeping an eye on the latest boarder closing updates.
    Going to need to keep on top of the planning I think to ensure we dont end up having to go into self isolation between visiting countries.
    Read more

    Beautiful Bali! xx

    3/17/20Reply
     
  • Day146

    The monkey incident at Uluwatu Temple

    November 15, 2019 in Indonesia ⋅ ☀️ 28 °C

    🇮🇩🇬🇧
    The last item on our agenda today was the sunset at Uluwatu Temple. The scooters parked, we were already overwhelmed by souvenirshops. A quick look through and then off to the temple. Directly in front of the shops some monkeys demonstratively sat down on the parked scooters. That is a sight to behold and photographed! As soon as Matthias starts to take the photo, another monkey climbs up the tree behind him and grabs his sunglasses off his head. I scream "you fu*** bastard" marching towards the escaping monkey! Luckily, impressed by this extraordinary performance, the brazen thief drops the expensive sunglasses. Why did I freak out so much? The monkey took the prescriptions glasses off a "blind man’s” head! That's impossible and unfair - Sophie on 180 😂. In the end the performance succeeded and the glas of the glasses survived, only the frame is a little scratched.
    So boldly animals (of course its the humans themselves fault, but nevertheless we were furious).
    For all the louder it is better to go quickly to the calming beautiful sunset. The temple is really beautiful!

    🇩🇪
    Als letzter Programmpunkt stand heute der Sonnenuntergang am Uluwatu Temple an. Die Roller geparkt, wurden wir schon von Souvenir Ständen erschlagen. Kurz mal durchschauen und dann ab zum Tempel. Direkt vor den Läden, setzten sich die Äffchen demonstrativ auf die geparkten Roller. Ein Bild für die Götter - das musste fotografiert werden! Kaum setzt Matthias zum Foto an, klettert ein weiterer Affe hinter ihm den Baum hoch und greift ihm die Sonnenbrille vom Kopf. Rennt los, zwischen die Roller auf mich zu - ich kreischend „you fu*** bastard“ in die Richtung des Affens marschierend! Glücklicherweise von dieser ausfallenden Performance beeindruckt, lässt der dreiste Dieb die teure Sonnenbrille fallen. Warum ich so ausgeflippt bin? Der Affe hat die Brille mit Sehstärke einem „Blinden“ vom Kopf gehauen! Das geht gar nicht und ist ungerecht - also Sophie auf 180 😂. Im Endeffekt hat es ja was gebracht und Glück im Unglück die Gläser der Brille haben überlebt, einzig das Gestell ist ein wenig angekratzt vom Aufprall auf dem Boden.
    So dreist die Tiere (natürlich auch die Menschen selbst schuld, aber dennoch erbosend).
    Vor lauter lauter besser schnell zum beruhigenden schönen Sonnenuntergang. Der Tempel ist wirklich schön!
    Read more

    Antje Konopka

    I Like the story😂

    11/17/19Reply
    Stefanie Lahr

    Ich finde die Brillen- Story auch sehr lustig🤣

    11/17/19Reply
    Sophie96

    😂

    11/17/19Reply
    2 more comments
     
  • Day169

    Decisions decisions

    March 16, 2020 in Indonesia ⋅ ⛅ 30 °C

    Spent the morning sorting refunds for various flights and calling insurance.
    Then went to town for a hair cut for me, got some extra strong sun cream and had some lunch. Very hot. Loads of stores along the road selling endless amounts of cheap tat. Who ever buys that stuff?
    Back to the accommodation for more admin whilst dipping in and out of the pool. Finished with an amazing coconut chicken dish.
    Read more

  • Day170

    Seeing the sights of Bali

    March 17, 2020 in Indonesia ⋅ ☀️ 30 °C

    We decided to hire a driver to see some of the local temples and sights.
    We aimed to keep away from other tourists by going at opposite times to when was suggested to be most popular - success, hardly another traveler in sight! We visited Tanah Lot temple, a monkey forest, Taman ayun temple and finishing up at Uluwatu temple.
    All the streets are lined with shops, with everything from wood carvings to pots to tat shops. We only stopped in to a surf store to get some wetsuit booties to try and prevent reef rash.
    The temples were definitely not as impressive as others we've seen in Japan or Taiwan, but great locations along the cliff edge.

    We then got dropped off at our new accommodation, where we hoped to have some aircon and a room we could keep the mozzies out of!
    Read more

  • Day171

    Dreamlands surf spot

    March 18, 2020 in Indonesia ⋅ ☀️ 30 °C

    Had breakkie at our place then walked down to Dreamlands. Got the usual con price from the surf shop for 2 boards and a sun lounger for the day.
    Started with Hannah on a foamie. She caught quite a few waves, good size for learning.
    I had a wonder to find some lunch. Found a place just off the beach with no one else there. Cracking food.
    In the afternoon we changed Hannah's board for a shot board and I taught her how to duck dive and sit on a short boat. "Not as easy as it looks".
    Had one massive storm roll through. Where Hannah tried to hide under an umbrella, till I got her in the sea. Far warmer!
    We watched the sunset and went back to our place for a sandwich, as they had run out of almost everything else.
    Read more

  • Day146

    Beaches around Uluwatu

    November 15, 2019 in Indonesia ⋅ ☀️ 28 °C

    🇮🇩🇬🇧
    Today we explored the beauty of Uluwatu on a Scooter. First we drove to Nunggalan Beach - a beach very beautiful, but just reached by climbing/walking down the cliff. A steep hike, which is absolutely worth the effort. We took some pictures of the shipwreck, which is right at the beach and went for a cooling in the ocean.
    After the same steep hike up, we went on with our tour around Uluwatu. The next stop was Suluban/Uluwatu Beach.
    This beach is rather to be called a bay - it is located between huge rock walls and very narrow. Just right besides it is another beautiful bay. To reach it, we just needed to crawl beneath some rocks 😊.
    Right at the little bay we laid down - shade provided by some caves 🤩.
    After some relaxing, we drove around to spot some more beaches. From the top we looked down on Padang Padang Beach (we didn’t go down because it was too expensive [yes they even charge for beaches here]) and Thomas Beach (we were just too tired to walk down 🤣).
    After all this exploring we were ready for some food - to be fair it was already 4:30 pm. We went to a recommended burger place called Bukit Cafe. Very nice restaurant with great cold drinks, even free water and nice big portions.
    We enjoyed our food and continued the journey 🛵.

    🇩🇪
    Heute haben wir die schöne Umgebung von Uluwatu mit dem Roller erkundet. Zuerst fuhren wir zum Nunggalan Beach - einem sehr schönen Strand, der aber nur durch Klettern/Wandern die Klippe hinunter erreicht werden kann. Eine steile Wanderung, die die Mühe absolut wert ist. Wir machten einige Fotos vom Schiffswrack, welches direkt am Strand liegt und gingen zur Abkühlung ins Meer.
    Nach dem ebenfalls gleich steilen Aufstieg ging es weiter mit unserer Tour um Uluwatu.
    Der nächste Halt war Suluban/Uluwatu Beach. Dieser Strand kann eher als Bucht bezeichnet werden - er liegt zwischen riesigen Felswänden und ist sehr schmal. Gleich daneben befindet sich eine weitere schöne Bucht. Um diese zu erreichen, mussten wir nur unter einige Felsen hindurch klettern/kriechen 😊.
    Direkt an der kleinen Bucht legten wir uns hin - Schatten spendeten einige Höhlen 🤩.
    Nach ein wenig Entspannung fuhren wir weiter herum, um weitere Strände zu sehen. Von oben sahen wir auf Padang Padang Beach herab (wir gingen nicht hinunter, weil es zu teuer war. [ja, sie berechnen hier nicht nur fürs parken sondern sogar für die Strände]) und Thomas Beach (hier waren wir einfach zu müde, um hinunterzugehen 🤣).
    Nach all dem Erkunden waren wir bereit für etwas zu essen - fairerweise muss man sagen, dass es schon 16:30 Uhr war. Wir gingen zu einem uns empfohlenen Burgerladen namens Bukit Cafe. Ein sehr schönes Restaurant mit leckeren kalten Getränken, sogar kostenlosem Wasser und schönen großen Portionen.
    Wir genossen unser Essen und setzten die Reise 🛵 fort.
    Read more

    Rolf-Dieter Lahr

    So schöne Strände und so wenige Menschen!

    11/15/19Reply
    Sophie96

    Nebensaison

    11/15/19Reply
    Stefanie Lahr

    Traumhaft schöne Strände😍

    11/17/19Reply
     
  • Day40

    Das Gefühl nach 6 Tagen

    September 18, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

    Wir brauchten wohl erst einmal einen Ort zu bleiben. Den haben wir im Saintai Warung Homestay am Balangan Beach scheinbar wirklich gefunden, denn wir sind immernoch da.
    Einschlafen mit Meeresrauschen und auch damit wieder aufwachen hat uns eingefangen und daher sind wir zwei Tage länger als geplant geblieben.

    Wie läuft der Surf? Genau vor der Haustür laufen seit Tagen ordentliche Dinger rein. Zu hoch für Maren und für Mo ein Start mit größerem Level. Haben uns auf dem südlichen Part der Halbinsel Bukit wirklich alle Spot angesehen. Und BEEINDRUCKEND ist wohl das richtige Wort. Man erlebt hier genau das was man sonst über Bali im Internet vorgeführt bekommt. Ein Spot nach dem anderen läuft wie am Schnürchen und überall wimmeln Surfer. Ja die Lineups sind voll, aber wenn Spots zurecht weltbekannt sind, ist das auch kein Wunder. Schaut man von der Klippe von "Dreamland Beach" in alle Himmelsrichtungen die Küste herunter sieht man nicht nur die Wellen und stetig gehende Barrel "Pandangs Pandags", sondern auch Spots mit schillernden Namen wie " Impossibles". Die Namen sind Programm und der Kampf um die beste Prosition im Wasser hart umkämpft. Mo spricht von "Positions-Spielchen" die bekannte Surfer unterienander eingehen und nicht selten wird einem einfach die beste Position zur Wellen kurz vorher einfach "weggepaddelt". Ein volles Lineup an diesen weltbekannten Spots sind also auch irgendwie "echte Männersache". Für mich, Maren, checkten wir den Spot " Jimbaran" etwas weiter im Norden der Halbinsel. Wir wussten dass er voller "blutiger Anfänger" sein würde. Aber ein Start für mich Maren musste eben besser ein "seichter" sein. Wir umgingen die Surflehrer die ihre Schüler in die kleinen Wellen "schupsen" und ginge etwas weitere links raus und siehe da auch ich erpaddelte mir die erste "Linke". Mann sollte sich vorher definitv besser erkundigen wo das Riff bei abnehmenden Wasser als erstes den Ausstieg aus dem Wasser erschwert. Aber dafür brechen die Wellen über ein Riff einfach besser. Die Betaisodana kam also auch das erstes Mal zum Einsatz.

    Ansonsten verliefen unsere Abende meist ruhig am fast schon heimischen Beach. Vom eigenen Balkon genossen wir Bier und die Live Band von nebenan. Einen Ausflug nach Uluwatu in die berühmte "Single Fin Bar" gabe es zwar, aber schnell haben wir bemerkt dass der Kommerz hier so richtig zugeschlagen hat. Keine Bar für uns.
    Auch wenn wir die Ruhe hier sehr genosssen haben, werden wir nun doch etwas weiter in den trubeligen Norden ziehen. Ziel: Canggo und damit ggf auch ein paar mehr Surf-Möglichkeiten für Maren.

    Sind wir drin in dem "freien Lebensgefühl"? Noch nicht. Nach Tagen mit vielen Erkunden und Surfspotchecks hatten wir bisher nur einen Nachmittag an dem echte erste "Langeweile" aufkam. Damit konnten wir so gar nichts anfangen. Nein die Langsamkeit haben wir noch nicht für uns entdeckt. Ein gutes Buch sollte hier helfen. Wir beginnen also bald mit Lesen... ich bin gespannt ;)
    Read more

    Hippierocker

    😇😇🏝🏖

    9/19/19Reply
    Hippierocker

    Das Foto von Mo...........😇😇😇😇

    9/19/19Reply
    Carmen Meyer

    Was macht der Schlaf? Meeresrauschen hilft ja meist... Enjoy!

    9/19/19Reply
    3 more comments
     
  • Day4

    Uluwatu & Kuta

    September 8, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

    Heute stand der Uluwatu Tempel ganz im Süden Balis auf dem Programm. Die Fahrt dorthin war ein Abenteuer. Roller fahren in einem fremden Land, auf der linken Seite, auf einer Autobahn, mehr oder weniger ohne Regeln🙈. Am Eingang des Tempels wurden wir gewarnt "Be careful Monkeys", okei wir packen lieber alles in unseren Rucksack außer den Foto der bleibt an der Hand. Eine beeindruckende Aussicht erwartet uns, und Affen. Wir waren vorsichtig und irgendwie waren uns diese süßen kleinen Tierchen auch nicht geheuer. Tja wir hatten Glück eine Australierin neben uns weniger. Schwupps war die Sonnenbrille weg und Helmut, der Affe, konnte seine Augen endlich gegen das Sonnenlicht schützen. Nachdem wir die Tempelanlage verlassen hatten ging es nach Kuta zu den Freunden aus der Heimat. Gemeinsam ließen wir am Strand Babyschildkröten in die Natur frei. Ob das ganze so Tierschutzmässig in Ordnung ist lassen wir mal offen. Den Abend verbrachten wir zu fünft an unserem Strand in Seminyak.Read more

  • Day36

    Hallo Bali! Balangan Beach

    September 14, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

    Nach 12,5 Stunden kamen wir in Taipei an und es ging direkt weiter nach Bali. Endlich. Das Tor zu Asien!
    Die erste Wärme die uns beim Ausstieg aus dem Flieger entgegenkam ließ direkt das Tropen-Gefühl in einem hochsteigen. Taxi und ab direkt zur Unterkunft...es erwartete uns endlich der ersehnte Strand und das Meer. Pünktlich zum Sonnenuntergang waren wir im Santai Warung eingecheckt. Kein Luxus, aber genau am Strand und ein guter Einstieg für eine low budget Reise.
    Erst einmal umpacken... die warme Klamotten weit nach unten in den Koffer verstauen und direkt mussten wir uns eingestehen: Wir haben viel zu viel dabei :) Das war ja klar. Wir werden uns wohl nach ein paar Dinge loswerden. Das gilt mehr für Maren...auch klar.

    Wenn man das erste Mal mit Meeresrauschen aufwacht wirkt es fast etwas surreal- einTraum..nein Bali. Wir sind wirklich da. Noch fühlt es sich an wie ein Urlaub in dem man noch nicht drin ist. Nach Frühstück und knappen zwei Stunden Swell beobachten schwangen wir uns auf einen Scooter um die Halbinsel Bukit abzufahren...nicht einfach nur so..neeein. Ziel: ein Surfboard für Mo finden. Die Entscheidung für die neue "Liebe" namens "Cosma" ( alle seine Surfboards sind natürlich girls ;) fiel ihm nicht leicht und wir machten ein paar Kilometer. Entlohnung...zweiter Morgen auf Bali und er hatte den ersten good morning surf... hallo Balangan Beach.
    An diesem fast 1km weiten Sandstrand bemerkt man übrigens das wir bereits in der Nebensaison sind. Keine Menschmassen, sondern abends erstaunlich leer. Unsere Unterkunft umgibt uns mit Hindu-Schmuck, Räucherstäbchen und lustigem KlingKlang plus schlechtem Kaffee- so wie man es sich eben vorstellt. Nur leider haben sie nebenan einen kommerziellen Schuppen gebaut. Wenn der die Musik abdreht ist es abends fast einsam hier. Genau richtig um das neue Lebensgefühl zu suchen.

    Übrigens gab es beim Mittagessen in Uluwatu direkt den ersten Schreck-Moment. Maren wagte sich zu nah an die Affen und wurde mit weit aufgerissenem Kiefer und gefletschen Zähnen aus Ulutwatu wieder rausgetrieben. Wenn man keineTollwut-Impfung hat sollte man sowas wirklich nicht wagen. Die erste Lektion gelernt.
    Read more

    Hippierocker

    Schön

    9/15/19Reply
    Tine Schmitz

    Haha, die Affenstory kommt mir bekannt vor :) Genießt das neue Gefühl der Langsamkeit...

    9/15/19Reply

    Toller berührender Bericht, liebste Grüße Karina Meyer

    9/15/19Reply
    Waltraud Schmidl

    Ja, ihr seid angekommen🏖🏄‍♀️. Erste Schritte in die ersehnte Auszeit. Es macht Freude eure Berichte zu lese,👍👍😘😘

    9/15/19Reply
     
  • Day61

    Bali ️- Jimbaran

    February 25, 2020 in Indonesia ⋅ ⛅ 30 °C

    Gestern sind wir von Saigon aus nach Bali geflogen. Eigentlich bestand unser Plan darin einen Monat in Kambodscha zu verbringen. Da Kambodscha allerdings einen sehr laschen Umgang mit dem Covid-19 Virus pflegt, haben wir uns dagegen entschieden. Mit Bali haben wir so glauben wir eine sehr gute Alternative gefunden.

    Wir haben ein sehr schönes Homestay mit Pool und unserer eigenen kleinen Hütte gefunden. Spontan haben wir uns heute entschieden noch zwei Nächte länger zu bleiben, bevor es am Donnerstag auf die Insel Nusa Lembongan geht.

    Heute haben wir zum größten Teil am Strand verbracht, da es doch sehr warm und schwül (Ende der Regenzeit) war. Abends sind wir dann noch an die Südwestpitze der Insel gefahren und haben uns den Tempel Pura Lahur Uluwatu angeschaut. In dem angrenzenden Wäldchen dort gibt es auch viele Affen, die wir beim Baden beobachten konnten. Von der Tempelanlage aus hatte man einen sehr schönen Blick auf den Sonnenuntergang.
    Read more

    Bei uns kommen Erinnerungen hoch an unsere Bali Reisen wenn wir die Fotos sehen... übrigens damals auch vor Ostern...ich bin damals bei einer Bergtour auf den Mount Agung gestiegen, ich glaube er ist wieder aktiv!? Übrigens der Sarong steht dir gut :-) Wie sieht es eigentlich aus mit Magic Mushrooms 🍄. LG Rainer

    2/26/20Reply
    Lars B

    Nach Zentralbali wollen wir auch noch. Mal schauen was sich dort ergibt. LG Lars

    2/26/20Reply

    Ubud ist das zentrale Touristenmekka in der Mitte Balis und reich an Kultur...Wellnesangebotenoder Raftingtouren sind sehr beliebt....und natürlich tolles Essen in freundlichen Restaurants.... aufgrund des Linksverkehrs haben wir uns damals verwöhnt u einen Wagen mit Fahrer für einen Tag gemietet. Im Südosten der Insel treffen sich die Wind/Surfer LG Rainer

    2/26/20Reply
     

You might also know this place by the following names:

Tukad Belongpule