Ireland
The Spire

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

71 travelers at this place

  • Day6

    Slàinte to Dublin!

    September 8, 2016 in Ireland ⋅ ⛅ 15 °C

    Hi guys, it's Rupal! This is my first blog post so let's see how this goes...

    Right now we're on a bus to Galway which is in the west of Ireland to see the more scenic side of the country where we'll spend two days. We woke up at 5:30am this morning to pack our bags and walk to meet the bus which was a bit difficult after a beer and whiskey tour last night! So I guess we say so long to Dublin or Slàinte to Dublin which means cheers in Irish Gaelic.

    OK I need to take a second to get off track because right now our bus driver is singing a song and cracking jokes in the thickest Irish accent while everyone is mostly asleep. I guess he likes to hear himself speak which I'm ok with because the Irish accent is awesome!

    Speaking of accents, yesterday we spent the afternoon in a local pub after a walking tour of the city to rest our legs and hydrate with a pint where we people watched the locals and tried to make sense of what they were saying; which is more difficult than you think!

    It's fun to remove yourself from the situation and think if we weren't in that pub or in Ireland or on this trip the locals we see everyday would be doing the same thing; we just get to witness them in their natural setting and see what their lives are like!
    Read more

    Shivani Patel

    I was totally going to ask you about their accents & if you actually understood them. I have to read their lips at Irish pubs in the city! Very awesome!

    9/8/16Reply
    Shivani Patel

    Now you have to find a 4 leaf clover!!

    9/8/16Reply
    Daksha Patel

    Is this early in morning ? Looks pretty

    9/8/16Reply
    5 more comments
     
  • Day2

    So close I can taste the potatoes!

    June 21, 2016 in Ireland ⋅ ⛅ 12 °C

    We are about 40 minutes away from landing in Dublin, Ireland and the nearly 6 hour flight has been awesome so far! Shortly after boarding we realized the flight was less than half full... So many empty rows and seats all around us! The three of us all found our own rows to settle in for the flight and started to choose our entertainment.

    No surprises, of course I watched Deadpool.. (if you know me even a little you may know that my obsession with Deadpool is borderline obsessive). And only about 1 hour into the flight we were served our complimentary hot meal. I had the pulled beef (which wasn't awful) and we got celebration cookies as dessert.

    After eating, I layed across all three seats in my bench to settle in and watch the movie, and quickly fell asleep. It has to have been one of the easiest sleeps I have ever had on a plane, being able to lay out is amazing and i highly recommend it 👍.

    A few hours later, we were woken up for breakfast service (banana bread and tea!) in order to get us ready for Dublin time, and i decided to watch a little bit of zoolander 2. That brings us ip to here.. 30 minutes from landing now and I am too excited to do anything but watch my movie on one screen and the flight map on the other!

    I think thats all for now... I will check in with you all later! 🍀🍀🍀 #sbteurotrip
    Read more

    Sounds so exciting

    6/21/16Reply
     
  • Day47

    Hiking, Golly fishing and fish fishing

    August 1, 2017 in Ireland ⋅ ⛅ 17 °C

    Let’s go hiking! We went hiking today at Glendalough. We went with Nanny, Liz, Eleanor, daddy, mammy, Maya and me. The weather was very funny. First it was sunny, then it was raining then it was sunny again then it was raining again then it was sunny AGAIN and then it was raining AGAIN then it was sunny. We walked for about 7 km in total. After the hiking, we went golly fishing. We went golly fishing with Nanny, Grandad, Maya and me. Golly fishing is like fishing but you get a bone (that has meat on it) from the butcher and attach the bone to string and throw the bone down. After a while, you pull it up and drop the crabs you have caught in a bucket. ( a golly is a crab).
    We caught about 35 in total it was really fun. Time for some fish fishing! We went fish fishing with Daddy, Grandad, mammy, Maya and me. We went on grandads boat but we coudn’t catch any fish. Maya was seasick so we went home. In the house Caoillain came and I taught her how to play a few games on the 3DS. Today was a really fun but busy day.
    Read more

  • Day14

    Seltsam... Tag ohne Motorrad

    July 2, 2018 in Ireland ⋅ 🌙 16 °C

    Nach dem Kleinen Umtrunk gestern Abend und in dem Wissen morgen früh keine Motorradklamotten anziehen zu müssen war erst mal ausschlafen angesagt. 😃😃. Das tut nach bisher > 4300km richtig gut.😎.

    Kaffee und Croissants im Café nebenan. In der Hotelbar das erste Pint Smithwicks Red bestellt. Petra ‚nur‘ an 1/2 Pint. War ja erst halb Zwei...😉.

    Jetzt wird die City erstmal bei Tageslicht angesehen.

    Im Hard-Rock Café noch einen T-Shirt für Kathi eingekauft. Für mich natürlich auch eines.

    ... ist dann aber doch irgendwie Nacht geworden.

    Die Location ‚The Temple Bar‘ selbst ist absolute Klasse. Die ganze Ecke eine PUB-Meile mit alten, traditionellen Pub’s. Einfach nur ...Der Hammer, was hier an Bier über die Theken geht. Jedes Pub hat locker bis zu 15 verschiedene Sorten im Ausschank.

    Leider war das Bier das teuerste das wir getrunken haben (7,80 €) und hat auch noch seltsam bitter für ein ‚Smithwicks Red‘ geschmeckt. Dazu kommt noch, das die Livemusic eher durchschnittlich war. Ansehen hätte gereicht... aber man lernt ja.
    Read more

  • Day21

    Die letzten Tage in Irland

    October 1, 2018 in Ireland ⋅ ⛅ 11 °C

    Nach einer von Gott gesegneten Nacht (wir standen direkt neben einer Kirche) ging es morgens zu einem der drei Ganggräber die zu Irlands Weltkulturerbe gehören: Newgrange.

    Leider fuhren wir jedoch direkt zur Attraktion statt uns vorab am abgelegenen Besucherzentrum die entsprechenden Eintrittskarten zu besorgen. Da wir zu faul, zu geizig und zu desinteressiert waren, genügte uns schließlich der Anblick von außen.

    Dann ging es weiter Richtung Dublin. Auf dem Weg dorthin entdeckten wir im Reiseführer eine empfohlene Rundwanderung auf der direkt vor Dublin liegenden Halbinsel Howth und entschieden uns für noch ein bisschen Natur bevor es ins Getümmel der Großstadt ging. Auf dem gefühlt einzigen Parkplatz der Insel entdeckten wir auch wieder den orangenen Katastrophenschutzwagen. Wie sich später herausstellte, waren Kristin und Stephan jedoch nicht in Howth unterwegs, sondern fuhren mit dem Zug in die Stadt.

    Leider kamen wohl auch weitere Dublinbesucher auf die Idee die irische Natur zu genießen, so dass wir zumindest zu Beginn der Tour auf viele Wanderwütige stießen. Zu unserer großen Überraschung entschied sich die irische Sonne doch tatsächlich dazu uns mit ihrer Wärme zu beglücken, so dass wir die Jacken einige Male ablegen konnten. Auch hier waren wieder einige Klippen und Leuchttürme zu sehen, aber die Natur gestaltete sich bunter vor allem in gelb und lila.

    Nach der 10 km Wanderung entspannten wir uns erst etwas im Auto bevor es dann auf einen kostenlosen Stellplatz in Dublin ging. Dafür nahmen wir auch gerne den 30 minütigen Fußweg ins Stadtzentrum in Kauf. Ganz tourilike entschieden wir uns an diesem Abend die Temple Bar mit ihren Restaurants und Pubs zu erkunden. Nach einem deftigen Abendessen suchten wir nach einem Pub mit Livemusik. Eigentlich sollte diese, zumindest laut Marlene, ganz typisch irisch mit Steptanz sein. Schlussendlich konnten zwei Künstler mit Gitarre und Geige doch sehr überzeugen, so dass wir den letzten Abend in Irland happy dort verbrachten.

    Tag 22: Da eine Großstadt die Erfüllung natürlicher Bedürfnisse sehr einschränkt, verließen wir morgens zugügig den Bus und machten uns auf die Suche nach einem Abort. Dies ließ sich doch opimal mit einem Frühstück verbinden, weshalb wir ein kleines Café aufsuchten, wo es pochiertes Ei und Avocadotoast gab. Leider nicht sehr viel, aber die ersten Bedürfnisse waren gestillt.

    Jetzt konnten wir (fast) alle im Reiseführer beschriebenen Sehenswürdigkeiten zu Fuß abklappern. So richtig vom Hocker gerissen hat uns auch die Stadt Dublin nicht, was nicht heißen soll, dass die Stadt nicht interessant ist. Wie schon mehrfach erwähnt zieht es uns eher in die Natur.

    Nach ca. 4 Stunden Fußmarsch waren wir zurück am Auto und bereiteten unsere Überfahrt nach Frankreich vor. Wir richteten unser Reiseproviant inklusive Broten und Couscoussalat und hatten aus der Hinfahrt gelernt diesmal auch unsere Isomatten und Chips einzupacken.

    Auf die Fähre aufgefahren und unsere Schlafplätze reserviert (typisch deutsch) beobachteten wir vom Sonnendeck aus, wie eine andere Fähre ausgeladen wurde. Das war echt cool und wir fühlten uns wie richtige Schiffsfreaks.

    Wir freuten uns riesig darauf endlich mal wieder einen Film zu schauen und dabei zu essen. Es konnte eigentlich losgehen bis uns auffiel, dass wir vergessen hatten die Löffel einzupacken :( Auch der Versuch Karottensticks umzufunktionieren scheiterte, so dass wir uns auf die Mission Löffelsuche begaben. Die Mission konnte Dank der Cafeteria durch kleine Plastiklöffel von Erfolg gekrönt werden.
    Read more

You might also know this place by the following names:

The Spire