Italy
Campo sportivo ai Grilli

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day11

      Canyoning-Erlebnis

      May 24, 2022 in Italy ⋅ ☁️ 19 °C

      Über unseren Campingplatz "Azzurro" am Ledrosee hatten wir eine Canyoning-Tour bei "Trentino Climb" gebucht! Canyoning ist das Durchlaufen, -schwimmen, -klettern eines natürlichen Flusslaufes/Canyons!
      Das erste Mal Canyoning, keine Ahnung, was uns erwartet. Entsprechend groß die Aufregung, zumindest bei mir! Treffpunkt war an der Basis in Ledro, wir wurden zunächst mit Equipment eingedeckt: Neoprensocken und -anzug, feste Schuhe, Helm, Klettergurt, Schwimmweste etc. Dann ging es mit Auto, Fahrer, Guide und zwei anderen Canyonisten hoch Richtung Storo. Während der Fahrt lief "the Forrest" von The Cure in einer megasoften Version, total passend um die Nerven ein wenig zu beruhigen! An der Einstiegstelle haben wir uns in die Ausrüstung gepult, unglaublich wie schwer es ist, sich in einen 7mm dicken Neoprenanzug zu popeln 🤭! Dann ging es über die Leitplanke und zwei Eisentritte hinab in den Palvico-Fluss. An einer flachen Stelle bat unser Guide Mirko uns, uns zunächst ins Wasser zu hocken um uns mit den Temperaturen vertraut zu machen; schon kalt so ein Gebirgsfluss! Aber erstaunlich welch gute Eigenschaften so ein Neoprenanzug hat! Dann gab es einige Erklärungen über die 4 Methoden, den Fluss zu "bezwingen": rutschen, springen, abseilen und klettern (am Seil) und dann ging es los!
      Zunächst zwei (machbare) kleinere Sprünge (1,5-2m) in natürliche Wasserbecken, ein wenig Überwindung, aber okay! Dann kam eine erste kleine Wasserrutsche, auch das ging problemlos; Neopren polstert schon ganz gut, auch den Popo 😉! Über Stock und Stein ging es dann weiter flussabwärts zwischenimmer höher werdenden Felswänden hindurch, nochmal ein Sprung, diesmal etwas höher (ca. 2,5 m). Durch einen enge Wasserkanal geschwommen, kam dann die erste große Rutsche mit "Absturz" ins Wasserbecken: unser Guide Mirko hat uns in die richtige Rutschposition gebracht, einen ordentlichen Schubs gegeben und nach ca. 2,5 m rutschen kam dann der freie Fall ins Wasserbecken (ca. 4m)! So ging es weiter, die Herausforderungen wurden größer und auch höher! Für mich war alles so weit gut machbar bis es an einer Absprungstelle 5m in die Tiefe ging! Die Höhe und eine (für mich) unsichere Absprungposition haben mich ausgeknockt! Ich wollte springen, hab bis drei gezählt, und im letzten Moment doch gezögert und bin dann einige cm "gefallen" und dann ging nix mehr an dieser Station für mich! Ich hatte "Nähmaschinenbeine" und hab nur noch gezittert. Lars und Mirko haben mich beruhigt, ich hab beschlossen, dass Abspringen nix für mich ist und Mirko hat mich abgeseilt! Das ging dann wieder problemlos! Lernerfahrung: Springen ab 3 m ist ein No Go, sobald ein Seil da ist, spielt jedoch die Höhe keine Rolle mehr 👍! Das hatte ich vorher von mir nicht so erwartet ... Die Krönung und gleichzeitig für mich dann der Abschluss war das Abgeseilt werden von einem 50 m hohen Wasserfall! Unglaublich, von oben rauscht das Wasser und du bist mitten drin in dieser Naturgewalt! Trotz Höhenangst war das merkwürdigerweise kein Problem mehr! Ich war/bin sehr stolz auf mich, dass ich mich auf diese Tour getraut habe; es war ein unvergessliches Erlebnis!!
      Read more

      Traveler

      Ja, so mutig fast alles mitgemacht! Bravo sag ich nur!!! 🫣 Fühl dich auf die Schulter gestupst! 👏👍

      5/25/22Reply
      Traveler

      🤗😘

      5/25/22Reply
      Traveler

      Toll, das einer Fotos gemacht hat! So kann ich fast dabei sein und mitbibbern! 🫣

      5/25/22Reply
      3 more comments
       
    • Day7

      Idrosee - wir kommen…

      May 15, 2022 in Italy ⋅ ☁️ 23 °C

      Der Plan uns zu besagtem See zu begeben, steht ja schon einige Tage, aber wir haben uns dann doch immer wieder mal umentschieden. Ist ja gar nicht schlimm, wenn man Küche, Bett und Bad quasi immer dabei hat. Das macht ja den Reiz des Camperlebens aus. Aber bevor es weitergeht, füllen wir erstmal noch etwas Wasser auf, was dank des Brunnens auf dem Picknickplatz, auf dem wir genächtigt haben, gar kein Problem ist. Danach gibt es noch ein gesundes Obstfrühstück und zu guter Letzt, wollen wir uns noch das Castel Romano genauer anschauen. Daraus wird dann allerdings nichts, denn es ist geschlossen und kann nur von Juli - September mit einem Guide besichtigt werden. Aber schon von außen ist die Baukunst faszinierend. Da fragt man sich, wie das vor Jahrhunderten denn möglich war, so zu bauen. Als wir dann tatsächlich losfahren ist es schon wieder fast Mittag, aber „…was soll’s?“, schließlich haben wir ja Urlaub und Sonntag ist es noch dazu. Entlang der Strecke befinden sich laut Google etliche Wasserfälle und so wundert es sicher niemand, dass wir natürlich auch einen anschauen wollen. Er ist zwar nicht ganz so spektakulär wie erwartet, aber dennoch sehenswert. Leider bekommen wir das sprühende Wasser photographisch nicht festgehalten, aber glaubt mir es sah toll aus. Aber jetzt fahren wir wirklich zum Idrosee. An dessen Ostufer, soll es einen gratis Parkplatz mit Entsorgungsmöglichkeit für Campingtoiletten geben. Kein sonderlich leckeres Thema, aber wenn man im Camper unterwegs ist, unerlässlich. Da fahren wir jetzt mal hin. Der Parkplatz ist recht gut besucht und zu unserer Verwunderung, steht dort kein einziges deutsches Kennzeichen. Wir parken im Schatten und schauen uns erstmal um. Das Seeufer ist nur einen Steinwurf entfernt und der See ist eingebettet zwischen am Ufer emporwachsenden Bergen. Die Windverhältnisse sind hier scheinbar günstig, so dass der ganze See voller Kitesurfer ist. Wir beobachten sie eine Weile von einem Steg, auf dem wir es uns gemütlich gemacht haben. Da uns der Parkplatz aber zu voll ist und am südlichen Ufer noch weitere, ruhigere Plätze sein sollen, leert mein Schatz schnell die Toilettenkassette, ich entsorge den Müll und schon fahren wir weiter. Da es keine Straße gibt die komplett um den See führt, müssen wir einmal bis zum anderen Ende, um dann in den Süden zu gelangen. Die Strecke scheint besonders beliebt bei Motorradfahrern zu sein, was das extrem hohe Aufkommen der Zweiradakrobaten verrät. Der Großteil fährt wirklich zu schnell, zu wild, zu unkontrolliert, so dass man echt richtig aufpassen muss. Als wir zum Eis essen anhalten und die Hauptstraße beobachten, fährt echt fast jeder zu schnell und es ist ein Wunder dass nichts passiert. Auf der südlichen Seite des Sees ist es tatsächlich deutlich ruhiger, auch wenn zum Sonntag natürlich eine Menge Einheimischer das schöne Wetter am See genießen. Wir fahren bis zum Ende der Straße und parken direkt am Ufer. Leider fängt es dann mal wieder an mit regnen und so chillen wir im Bett. Also ich schreibe für Euch und mein Rüdilein mutzelt neben mir. Mal schauen ob er nochmal wach wird…Read more

      Traveler

      Oh das sieht ja lecker aus

      5/15/22Reply
      Traveler

      Ihr seht gut aus vor allem erholt

      5/15/22Reply
      Traveler

      Gesünder geht es nicht!

      5/15/22Reply
       
    • Day3

      Tag 3

      October 2, 2019 in Italy ⋅ 🌧 17 °C

      Nachdem gestern noch ein Schweizer Töff Fahrer sich bei uns in der Pension eingefunden hatte wurdebes qidwr eine lanfe Nacht. Glücklicherwiese regnete es heute morgen sodas wir keine Eile hatten.
      So gegen 10.30 klarte es dann auf und wir gingen wieder auf due Piste.
      Wir fanden wieder richtig nette Wanderwege
      Extra erwähnenswert ist die hiesige Polizei. ( Da wir nur Sportkennzeichen an unseren Trialer haben). Die sind hintrr uns hergefahren die hat das nicht Interessiert. Alle ganz "easy"

      Ich habe einiges an Videoas gemacht. Die kann ich aber erst zuhause hochladen.
      Read more

      Traveler

      Jungs Jungs. Eine Wege sehen verdammt schmal aus. Da dürfte jede GS außen vor sein . Gruß Bernd

      10/2/19Reply
      Mongole

      Hallo Bernd musst haöt eine Duddl wegschrauben und die GS abspecken😉 dann könnte es vielleicht klappen😎

      10/3/19Reply
       
    • Day3

      Es ist voll vollbracht!

      October 2, 2019 in Italy ⋅ 🌧 18 °C

      Heute ist es uns endlich gelungen hier einen Weg zu finden der über 60 km auf Singeltrails quer durch die Berge läuft zu fahren
      Morgen werden wir versuchen den Trail zu verlängern
      Bin selber gespannt .Read more

    • Day1

      Einfach nur Spaß

      September 30, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 21 °C

      Nachdem wir gestern um 04.00 losgefahren sind waren wir bereits um 09.00 uhr an unserer Pension. Dort traffen wir Markus , Schwabe seines Zeichen, und ein gefleischter Tenere Fahrer.
      Unsere Herbergsmutter ist auch grandios. Sie ist bereits 80 und wie sich herausstellte kocht sie mit Leidenschaft was zns veranlasste auf Abend bei Ihr Abenessen zu bestellen
      Danach ging es los. Tauf auf unsere Trialer und ab ins Gemüse
      Wir fuhren über Schotterpisten und Singeltails äber die Berge. Die Alpen sind bereits verlassen und die Leute welche wir treffen sind alle sehr freundlich .
      Als wir gegen 13.30 wieder im Tal sind tut mir mein ganzes Gestell weh. Wir gehen auf Cappuccino und ein Bier danach geht es aufndie zweite Runde
      Auch hier finden wir relativ kuzfristig einen Einstieg. Das Gebiet hier ist schon Klasse zum Trialwandern
      Offiziell nicht erlaubt aber geduldet
      Read more

      Traveler

      Hallo liebe Leute. Tolle Bilder. Kleine Maschinen. Gutes Essen der Herbergsmutter. Da frage ich mich : wieviel Gewicht verträgt so ein Trailer ?? . Viel Spaß wünscht Bäcker Bernd

      10/1/19Reply
       
    • Day2

      Es tut sooooo weh

      October 1, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 18 °C

      Nach einem feucht fröhlichen Abend ging es am nächsten Morgen wieder weiter

      Gestern hatten wir den Einstieg nicht gefunden und laut Wanderkarte sollte es hier eine Verbindung geben

      Wir sind heute nur 68 km gefahren jedoch fühlen wir uns wie ein geklopftes SchnitzelRead more

    • Day3

      Canyoning

      July 17, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 17 °C

      Da wir brave Deutsche sind, sind wir wie es sich gehört natürlich viel zu früh an unserem Treffpunkt. Den Fußmarsch haben wir wohl etwas überschätzt 🤷🏻‍♀️. Aber Glück für uns, denn so konnten wir ein bisschen mit einem der Guides quatschen und noch einen lokalen Geheimtipps für die nächsten Tage in Erfahrung bringen. So langsam trudeln die anderen Leute auch ein und es geht los Richtung Norden.
      An Canyon angekommen werden wir mit Neo und Helm ausgerüstet und auf geht's und kühle Nass. Anfangs waten, stolpern und schwimmen wir bei eher flachemWasser durch den Canyon. Das flache Wasser ist anfangs auch ganz gut, denn nach ein paar mal Eintauchen war das Gefühl in den Händen quasi nicht mehr existent. Tipp an die Tourguides: Neoprenhandschuhe für die Warmduscher unter uns 😁😃.
      Das flache Wasser hat jedoch bald ein Ende, denn jetzt geht es ans Rutschen, Springen und Abseilen. Für eine Anfängertour hatte sie es auf jeden Fall in sich, was wir natürlich begrüßt, aber an der ein oder anderen Stelle auch schon etwas gezögert haben und an einer Stelle beinahe stecken geblieben sind😁.
      Da wir richtig clever waren und die GoPro eingepackt haben, gibt es unzählige Bilder und Videos vom Abseilen und unseren Sprüngen, nicht. Aber auch ohne Erinnerungsmaterial werden wir die Sprünge aus bis zu 8 Metern, Rutschen aus bis zu 15 und das Abseilen aus bis zu 50 Metern nicht vergessen.

      Wieder in Torbole angekommen planen wir ein bisschen die nächsten Tage und lassen den Tag mit Pizza und Bier am Strand ausklingen.
      Read more

      Traveler

      wuahhh das klingt ja mega. :)

      7/17/21Reply
       
    • Day13

      Idrosee

      October 11, 2021 in Italy ⋅ ☀️ 18 °C

      Sind vom Lago di Garda hinauf in die Berge zum Idrosee grfahren. Haben einen klasse SP gefunden.

      GI WomoNews

      Der Idrosee ist wunderbar 😀

      10/11/21Reply
      Traveler

      ja, super hier. 😊😊😊

      10/11/21Reply
       
    • Day10

      Fahrt zum Ledrosee

      May 23, 2022 in Italy ⋅ ☁️ 22 °C

      Heute wandern wir um den Ledrosee. 9,5 km lang geht es am Ufer des Sees entlang. Eine sehr schöne Tour 😀 Abends laufen wir noch ins Städtchen und gehen eine Kleinigkeit essen.

      Traveler

      Tolles Foto von euch beiden! Viel Spaß weiterhin!

      5/26/22Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Campo sportivo ai Grilli

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android