Italy
Malcesine

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day2

    Gardasee

    May 21 in Italy ⋅ ⛅ 23 °C

    Gefrühstückt und dan gings erstmal los Richtung Gardasee.
    Wir entschieden uns für die Route hinten rum, zum Glück!
    Erstmal nur schon von Fondo nach Trient. Ein Traum diese Hügel und Bergen dazwischen alle diese Apfelplantagen. Einfach nur wunderschön, das muss man einfach gesehen haben. Das kann kein Föteli beschreiben.

    Unterwegs bei all den kleinen Seeli noch ein feiner italienischer Kaffee genossen.
    Bei Trient entschieden wir uns dann hinten rum zu gehen. Das hat sich so gelohnt, die Landschaft mit dem mediteranen Flair gemischt mit den Bergen. Weinreben, Feigen, Olivenbäume, Apfelbäume. Einfach alles.

    Garda, ja touristisch, viel los, viele Menschen. Nicht so unser Ding.
    Sehr schöner See, wirklich alles top. Aber da ein Parklplatz finden, in dem vielen Verkehr. Nein Danke. Wir kehrten an einem etwas ruhigerem Ort ein. Dann gings wieder zurück. Zum Bädele war es uns irgendwie zu kalt und zu viel los. Aber schön wars trotzdem :-)
    Read more

  • Day2

    Malcesine

    August 3 in Italy ⋅ ☀️ 30 °C

    Wie immer starten wir den ersten Tag gleich mit ner 10 km Runde. Wir sind voller Tatendrang nach Malcesine und wollten parken, allerdings sind hier fast alle Parkplätze (innerorts) auf die Höhe von 1,90m beschränkt. Etwas frustriert sind wir wieder ein Stück zurück gefahren (ganze 5km) und haben endlich was gefunden (wir schrauben nachher die Dachbox ab!). Nach unzähligen "Wegeisen" haben wir die traumhaft schöne Stadt erreicht und die Burg gefunden. Der Weg zurück endete allerdings für Tom und Milli auf halber Strecke, da unser Kind dringend in die Seekühlung musste, da sie sonst einen Hitzschlag erlitten hätte.Read more

    Heike Gräf

    romantisch 🤗

     
  • Day5

    Monte Baldo

    October 8, 2020 in Italy ⋅ ⛅ 12 °C

    Heute ist es Zeit für Monte Baldo, Malcesines Hausberg und fast höchsten Berg direkt am Gardasee. Auf die Minute nach Plan verlassen wir das Haus und sind zur Belohnung dafür tatsächlich in der ersten Gondel, noch ganz ohne Schlangestehen. Ein paar aufgekratzte Ingolstädter Mädels auf Geburtstagsausflug bieten willkommene Unterhaltung.

    Oben angekommen, trennen sich unsere Wege. Wir wählen den Nordic Walking Rundweg 10, auch in der Annahme, für die Walker sollte es gemächlich auf und ab gehen. Weit gefehlt! Die genannten 461 Höhenmeter machen wir nach kurzem Höhenweg in zwei sehr steilen und dank Schotters auch rutschigen Etappen gleich zu Beginn. Dazwischen gibt es ein kleines Frühstück. 😋 Dann folgt ein relativ waagerechtes Stück auf einem Weg feucht und schlammig von Wasser und Kuhfladen. An einer Stelle sinke ich plötzlich knietief ein, so dass ich ohne Ralf zum Rausziehen vermutlich den Schuh verloren hätte. Naja, habe die Schuhe letztlich dann eh "befördert". 😆

    Kurz vor der Bergstation, dem Ende des Rundweges, geht es wieder steil bergan. Was für ein Geschnaube meinerseits! Der Weg war insgesamt allemal lohnend und die vielen atemberaubenden Aussichten wunderschön! 🤗 Mit einem Hauch von Kuhfladen nehmen wir die Gondeln zurück ins Tal - gut, dass alle ihre Maske aufhaben! 🤭

    In Malcesine ziehe ich als erstes Schuhe und Strümpfe aus und kremple meine Hosenbeine hoch. So kann ich wenigstens - barfuß - wieder ungeniert unter Leute. Weit geht es erst einmal nicht, ein spätes Mittagessen ist nötig, um wieder zu Kräften zu kommen. Wir genießen es ausführlich! Ebenso wie die malerische Altstadt im Anschluss. Wieder ein schönes Örtchen.

    Unser kurzer Ausflug endet mit dem gestern kaltgestellten Fläschchen Wein, der alle Erwartungen erfüllt. Was für ein perfekter Abschluss!
    Read more

    Party Renner

    NEID!!!....an so einem Ort kann man ein gutes Tröpfchen wirklich nur genießen

    10/8/20Reply
    Gisi Schaffelhofer

    Hach ja....das klingt einfach fantastisch....und a bissl neidisch kann man schon werden...seufz....

    10/8/20Reply
     
  • Day1

    Ein Tag auf vier Rädern

    October 4, 2020 in Italy ⋅ 🌧 14 °C

    Der Tag fängt wie üblich bei mir an, wenn es auf Reisen geht - früh und mit allerlei Dingen zu erledigen in letzter Minute. Da ich am Vorabend nicht allzu früh geschlafen habe, lasse ich mir nach dem Wecker trotzdem erst mal Zeit; und dann vor allem beim Rasieren meines Zehn-Tage-Gestrüpps. Das Kofferpacken klappt dafür in Rekordzeit, und so brauche ich nur noch zehn Minuten zum Frühstücken, als Ralf eintrifft.

    Wir haben für unsere Unterkunft Instruktionen, wie wir an den Schlüssel kommen, niemand erwartet uns. Also gehen wir es ganz gemütlich an und stoppen, wann es uns passt, um Ralfs reichlichen Reiseproviant zu verzehren. Schön ist die Aussicht schon bei Annäherung an die Berge, und natürlich die ganze Strecke hindurch. Sonne und Regen wechseln sich zügig ab.

    Das letzte Stück zu unserer Villa ist spannend, wir folgen blind dem Navi eine immer schmalere steile Straße den Hang hinan. Schließlich geben wir auf und wenden, solang es noch geht. Spannend!

    Die Villa ist schön gelegen, direkt unterhalb gibt es sogar Garagen für die Appartments. Wir kommen an, erkunden und marschieren zügig zur nächsten Pizzeria; trotz Proviant war der Hunger schon groß. Bei "Marianna" fühlen wir uns wohl. Das Essen ist köstlich (Ravioli mit frischen Trüffeln 😋), die Kellnerin sehr freundlich, Wein und der Abschiedsgrappa sehr schmackhaft. Satt und zufrieden spazieren wir im Nieselregen dunkle Gassen am Hang entlang, bis wir punktgenau vor der Villa stehen. Ein wunderbarer Anfang!
    Read more

    Party Renner

    Traumhaft, dieser Anblick...

    10/4/20Reply
    Party Renner

    Einfach lecker...so echt italienische

    10/4/20Reply
    Gisi Schaffelhofer

    Das klingt ja schon sehr vielversprechend....schön dass ich wieder mitreisen darf...auf das Leben...lG

    10/5/20Reply
    Auf das Leben

    Extra für dich! 😘

    10/5/20Reply

    Viel Spaß :-) [Moni]

    10/6/20Reply
     
  • Day26

    Bei 30+ auf dem Weg nach Arco

    June 29, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 22 °C

    Im Due Laghi frühstücken wir noch gemeinsam mit Fritz - der sich dann aber auf den Rückweg nach München begeben muss.
    Zu dritt wandern wir am Lago Cavedine entlang, dann durch die Felsenwelt einer Endmoräne und final dann entlang des Sacre-Flusses nach Arco.
    Bereits beim Start (noch vor 9:00) zeigten die Thermometer 29C -ein weiterer heisser Tag!
    In Arco angekommen sind wir glücklich und auch ein wenig stolz, auch diese Etappe problemlos gemeistert zu haben.
    Doris holt uns dankenswerter Weise in Arco ab.
    In Riva verabschieden wir Heinz, der sich dort mit seinem Bruder verabredet hat.
    Es war eine schöne Woche mit Heinz und Fritz, die zu vielen Gesprächen und gemeinsamen Anstrengungen geführt hat. Herzlichen Dank an beide, dass Sie dabei waren.
    Morgen ist geplanter Ruhetag - das ist auch gut so, denn Hans-Jürgen und ich haben jetzt fast 400 km und 14.000 Höhenmeter auf der Uhr.
    Read more

    Andreas Werner

    Danke für die prompte Berichterstattung bzw. den Nachtrag. Die Woche machte ebenfalls einen hervorragenden Eindruck. Ich wünsche Euch eine gute Ruhezeit und etwas Entspannung bei erträglichen Temperaturen. Bleibt fit und gesund auch für ein erfolgreiches Finale . Herzliche Grüße auch an Doris Andreas und Uta

    6/29/21Reply
    Reisefan

    Hut ab 👍

    6/29/21Reply
    Heinrich Witting

    Lieber Wuschl, ohne Deine Initiative hätte ich mich wohl nicht auf diesen Weg gemacht und herausgefunden, wie gut gemeinsames Unterwegssein tut. Du hast uns stets gut geführt und auf ubs slle, aber speziell auch auf mich gut aufgepasst. Danke für dieses toole Erlebnis. Dir, Hans-Jürgen und Eurem neuen Begleiter auf der letzten Etappe wünsche ich einen guten Abschluss dieses aussergewöhnlichen Unternehmens. Alles Gute und liebe Grüße euer Heinz

    6/30/21Reply
    3 more comments
     
  • Day5

    Brasa Schlucht - Strada della Forra

    May 30 in Italy ⋅ ⛅ 18 °C

    Der Ort Pieve auf der Tremosine-Hochebene war bis 1913 ohne Straßenverbindung zum Gardasee. So mussten alle Waren in den 400 m hoch gelegen Ort getragen werden. Die Straße wurde entlang des Flusses Brasa in Auftrag gegeben und wurde direkt an die Felsen gebaut. Später wurden kleine Tunnel in den Berg gehauen, um mehr Sicherheit für den Verkehr zu erlangen. Winston Churchill soll sie 1949 bei seinem Gardaseeurlaub als 8. Weltwunder bezeichnet haben. Heute ist die Strada della Forra vor allem durch die Anfangsszene des James Bond Films „Ein Quantum Trost“ bekannt.
    Am 26.05.2022 wurde die 6 km lange Straße wiedereröffnet und von 10-19 Uhr ist sie nur bergauf befahrbar.
    Read more

    Hase und Ritter on tour

    Wow, kommt gleich auf die Bucketlist!

    5/31/22Reply
    DiePaubers

    😊

    5/31/22Reply
     
  • Day8

    Ich kenn da 'ne Abkürzung

    July 22, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 16 °C

    Heute sind wir mit dem Bus vom Torbole nach Malcesine gefahren, um uns dann von der Seilbahn auf den Monte Baldo bringen zu lassen. Wir wollen heute den 601er zu Fuß in Angriff nehmen. 18km, 660 Höhenmeter hoch, 2300 runter, dachten wir ist kein Problem. Für die erste Strecke trifft das auch zu. Vom Monte Baldo ging es 300 Höhenmeter runter und 660 Höhenmeter bei schönem Ausblick auf den Gardasee hoch, sodass wir 6 km später auf dem Monte Altissimo ankamen.
    Oben gab es zur Stärkung ein Getränk und eine Brotzeit, um dann, so dachten wir, den leichten Teil anzugehen - 2000 Höhenmeter runter auf 12km. Leider war dem nicht so, es geht nur über Geröll, Schotter und hohe Felsvorsprünge sehr steil runter und größtenteils ist nicht einmal die Aussicht besonders toll, da die Strecke nur durch Wald führt.
    Als wir nur noch ein paar Kilometer vor uns hatten, unsere Knöchel und Knie schon geschwollen waren und wir kaum noch gehen konnten, dachte ich "Ich kenn da ne Abkürzung". Keine gute Idee. Wir nahmen die Abkürzung, die laut Karte nach einem Wanderweg aussah und standen plötzlich vor einer Downhillstrecke für Biker. Umkehren war für uns keine Option, also blieb nur der Weg geradeaus 😖. Die nur 2km lange Strecke aber dafür mit 500 Höhenmetern runter, kamen uns vor wie eine Ewigkeit und wir wünschten wir wären Bergziegen. Unten in Torbole angekommen, konnten wir kaum noch stehen oder gehen und schleppten uns zu unserer Liebslingseisdiele 😁.

    Total kaputt gingen wir in die Lounge in der wir nun schon einige Abende verbracht haben und genießen unseren letzten Abend am Gardasee.

    Zu Fuß ist der 601er also eher nicht so zu empfehlen (erst recht nicht mit Abkürzung durch den Bikepark). Wir können nur die Strecke bis auf den Monte Altissimo empfehlen oder für erfahren Biker das Mountainbike.
    Read more

    Rolf Krüsi

    Solche Wege kenne ich auch. Sehr mühsam und aufpassen. Man kann leicht Fehltritte machen.

    8/30/21Reply
     
  • Day7

    Mach dir (k)eine Platte

    July 22 in Italy ⋅ ☀️ 33 °C

    Das erste Mal Platte klettern für Mo und nicht nur das, das erste Mal zu einem Stand nach klettern. Wir haben also den ersten Schritt einer Mehrseillänge erfolgreich geschafft. Direkt am Gardasee befindet sich diese Platte am Tunnel. Über die Mittagszeit einfach nur im Wasser liegen und dann nachmittags nochmal nach Muro, was ein Träumchentag.Read more

    Gu Di

    Hallo nele toll was ihr unternehmt bin stolz auf dich liebe Grüße Oma

    Sylvia Hennen

    Ganz schön abenteuerlich!Deine Mama

    Glückliche Gesichter [Rama Malhotra]

    Mohit hast du gut gemacht.bin stolz auf dich.liebe Grüße.Mama [Rama Malhotra]

     
  • Day1

    Feuerwerk zur Begrüßung

    June 5 in Italy ⋅ ☁️ 21 °C

    Erstes Abendessen im Hotel - wir lernen Graf Zahl, die BH-Gang und weitere zukünftige Tischnachbarn kennen. Am Ende sind wor alle satt und zufrieden und zur Feier des Tages zünden sie ein paar Raketen für uns an 🎆 wir sitzen schon wieder beim Jacky und freuen uns. Papa erzählen wir, dass wir das extra für ihn bestellt haben...glaubt er natürlich nicht 😉 Wir sind müde, morgen wollen wir einfach nur am See liegen 🍍☀️🏝Read more

    Victoria Lahr

    schönen Urlaub euch!!

    6/9/22Reply
    Julia Keil

    Dankeschön, Vicky ❤️

    6/11/22Reply
     
  • Day16

    Es kommt anders als man denkt

    September 27, 2020 in Italy ⋅ ⛅ 12 °C

    Heute schlafen wir mal aus. 😴
    Kurz nach 8 Uhr stehen wir doch auf und stellen fest, dass es sich zum Vortag empfindlich abgekühlt hat. 🥶 Eigentlich wollte Marco früh im See schwimmen gehen, aber sogar ihm war es zu frisch geworden. Am Himmel herrscht ein Sonne-Wolken-Mix und so beschlossen wir spontan wandern zu gehen.
    Immerhin bietet die Region rund um den Gardasee viele Möglichkeiten und Touren. 👍
    Über Komot eine Strecke von 11 Kilometern rausgesucht und auf geht's. Eine halbstündige Autofahrt auf der beschaulichen Küstenstraße zum Startpunkt. Jedoch herrscht da so ein massiver Verkehr... da möchten wir uns das gar nicht vorstellen wollen, was da in der Saison los sein muss! 😧

    Die Wanderung führte erst am kleinsten Fluss der Welt (175 Meter) und dann einen Hang durch kleine niedlich anzuschauende Ortschaften hinauf. Vorbei an kleinen Olivenhainen oder Weinreben. Die Sonne schien und es wurde spürbar wärmer. Vielleicht lag es auch an dem zunehmend steil werdenden Anstieg, welcher sich als sehr schweißtreibend offenbarte. 😎😅 Dafür wurden wir mit echt schönen Ausblicken auf den See und dem gegenüberliegenden Bergmassiven belohnt. 😃

    Kurz währte die Freude, denn es setzte Regen ein. Erst ein Nieseln... kurz darauf dann kräftige Schauer. 🙄 Der Weg bestand aus Steinen, welche bei Nässe sehr seifig und schmierig wurden. Dadurch wurde der Abstieg sehr gefährlich und anstrengend. Endlich heile unten angekommen ging es die ganze Strecke an der schönen Seepromenade zurück. Von Örtchen zu Örtchen und Kaffee trinken. ☕️ Noch schnell ein Selfie... und platsch... 💦 Utas Handy landet im See. 🙈 Beim Versuch es aus dem 40 Zentimeter tiefen Wasser zu bergen, rutschte sie noch auf dem algenbewachsenen Stein aus und landet mit den Schuhen im Wasser. 😅 Bloß gut, dass das Telefon wasserdicht ist, und die Schuhe trocknen auch wieder. 🙏

    Wir checken den Wetterbericht für den morgigen Tag und müssen feststellen, dass es weiterhin so kühl bleibt und noch weniger Sonne als heute geben wird. Und Regen droht auch wieder. So beschließen wir, dass dies unser letzter Abend wird und wir morgen nach Hause fahren werden. So macht Camping keinen Spaß mehr und wir sparen die 38 Euro Stellplatzgebühr für diesen Tag.

    Wir gehen in die tolle Pizzaria vom Vorabend, um nochmal richtig lecker zu speisen. Und wir fröhnen der absoluten Völlerei. Nudeln, Salat, Pizza, Tiramisu, Wein und Schnäpse. 🤤🥳Am Nachbartisch sass ein älteres Ehepaar aus Nürnberg mit denen wir ins Gespräch kamen und uns einen Grappa nach dem anderen einschenkte. 🤪 Sie hätten gerne noch weiter mit uns gezecht, aber wir lehnten dankend ab. Morgen steht ein großer Ritt an und wir müssen fit sein. ☺️

    Das wird dann wohl auch der letzte Eintrag dieser Reise sein. Jedoch war nach dem Urlaub auch immer vor dem Urlaub. Das bleibt hoffentlich auch in Zukunft so! 🙂🙋‍♂️

    ~ Marco ~
    Read more

    Anne Hoffmann

    Vielen lieben Dank für die tollen Reiseberichte und Fotos. Ich habe mich täglich darauf gefreut und bin ein bisschen mit euch mitgereist☺️👍🏻

    9/28/20Reply
    Reiselaunisch

    ☺️🥰

    9/28/20Reply
     

You might also know this place by the following names:

Malcesine, مالسيسيني, Մալչեզինե, マルチェージネ, Мальчезине, Malesilica, Малчезине, Мальчезіне, Malcèxine, 马尔切西内

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now