Italy
Aosta Valley

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Aosta Valley
Show all
133 travelers at this place
  • Day6

    Klettern in Planaval (Aostatal)

    August 5 in Italy ⋅ ⛅ 11 °C

    Wir wachten früh auf, denn heute geht es ja wieder an den Berg. Der Weg nach Planaval machte schon richtig Lust auf klettern! Die Straße windete sich zum Dörfchen hinauf, überall steile Felsen, Wasserfälle und knorrige Zedern!

    Das Dorf war total urig mit seinen Steinhäusern und Steindächern. Wir parkten direkt am Fluss und gingen mit immernoch leicht nassen Sachen los. Der Einstieg war schnell gefunden. Noch ließen wir eine andere Seilschaft aus der Tour abseilen und dann ging es los. 8 Seillängen in tollem Gneis warteten und ließen uns rundum zufrieden die Wand emporklettern. Richtig großes Kletter-Feeling insbesondere in der 5.-7. Seillänge im hohen Teil der Wand unter einem großen Überhang, wow 🤩

    Nach 2.5 Stunden stiegen wir oben aus und genossen Ausblick und einen Müsliriegel und stiegen dann wieder ab!

    Nach Ankunft am Bus, erholten wir uns kurz, wuschen nochmal leicht stinkige Klamotten aus und machten uns dann auf den Weg nach Aosta. Dort waren wir eigentlich auf ein Eis aus, kauften aber auch einen neuen Bialetti Milchschäumer und bei Salewa eine neue kurze Hose (Bertram) und leichte Regenjacke (Anna). Danach war dann das Eis fällig - mitten im Café Du Centre. Herrlich!
    Read more

    Gabi Feller-Gerke

    Unglaublich 😳

    8/5/21Reply
    Heinz Kloss

    Gipfel erreicht gratuliere!

    8/5/21Reply
    Heinz Kloss

    Da muss man sich gut auskennen wo die Haken sind, oder?

    8/5/21Reply
     
  • Day1

    Jour 1 : Aoste

    October 1, 2020 in Italy ⋅ ☁️ 14 °C

    Et voilà, c'est le grand départ de cette petite vadrouille !
    Premiers pas en Italie, on commence pas loin de la frontière par la charmante Aoste et déjà la première claque, on tombe des nues... il semblerait que les locaux ignorent qu'ils sont mondialement réputés pour leur fameux jambon fumé. On s'est trompé d'Aoste semble-t-il, tant de chemin pour rien, c'est quand même triste 😥

    On se console comme on peut avec la très chouette vue des montagnes enneigées qui entourent la ville et un premier plongeon dans l'antiquité romaine.
    Read more

    Je découvre votre aventure ! Vous voyagez à pied ? Quel est votre itinéraire prévu ? Bonne route ! Bises [Mathieu]

    10/1/20Reply
    Ben et Paupa Venture

    On voyage à pied et en transport en commun. Pas de réel programme ! On descend l'Italie et après on devrait aller en Grèce par bateau.

    10/1/20Reply

    Magnifique.....beau voyage à vous deux! Je vais vous suivre, c'est super ce lien, merci et à bientôt. Concernant le fameux jambon, à vérifier bien entendu, il est bien originaire de la vallée d Aoste, mais tout le gros "tapage" de commercialisation tourne autour d Aoste, près de Lyon où il y a les usines. Bizzzzzz😘 [Nicole PATIN Vasseur]

    10/1/20Reply
    Ben et Paupa Venture

    Nous ce qu'on a compris c'est que le jambon d'ici est appelé jambon de Bosses... et qu'il n'a rien à voir avec le "jambon aoste" qui est fabriqué en France dans la ville française d'Aoste et qui apparemment appartient maintenant à un groupe mexicain !.... conclusion : il faut qu'on goûte le jambon de Bosses! ^^

    10/1/20Reply
    39 more comments
     
  • Day7

    Klettern in Arnad / Machaby

    August 6 in Italy ⋅ ☀️ 19 °C

    Heute wurde gleich nochmal geklettert! Tollerweide konnten wir direkt vom Auto losgehen. Richtig bequem!

    Die Tour hieß „Bucce D‘Arancia“ was so viel wie Orangenhaut 🍊 heißt. Gänsehaut wäre passender gewesen ;-) die Tour war schon anspruchsvoller und vor allem lagen die Haken weit weg von einander und auf den endlosen Platten war das schon herausfordernd. Trotzdem meisterten wir die Tour mit 9 Seillängen in knapp 4.5 Stunden 💪🏻 der Spaziergang zurück war auch super und führten an dem netten Bergdorf Machaby vorbei. Es hatte nur wenige, sehr urige Häuser in der traditionellen Steinbauweise.

    Danach zurück am Bus wurde eine Freiraumdusche genommen - einfach Schlauch aus dem Bus und draußen abbrausen, das tat gut! (Und es gab auch nur wenig neugierige Gucker).

    Dann noch relaxen / mit Freunden / Geschwistern telefonieren (und dabei eine Katze abwehren, die gern zum Spielen in Annas Zehen biss).

    Für heute Abend hatte Anna ein Restaurant ausgesucht in einem anderen Bergdorf. Das Restaurant war klein mit nur 4 Tischen - und wir sicherten uns gerade den letzten 🥳 das Essen war fantastisch. Wir bekamen gleich zu Anfang etwas zu knabbern aufs Haus: Bruschetta und frittierte Polenta ☺️ die Vorspeisenplatte mit Käse und Aufschnitt der Region Aosta schmeckte auch hervorragend. Der Hauptgang (Risotto und Gnocci) war ebenfalls toll und das Dessert rundete alles ab. Aufs Haus gab es ebenfalls noch einen Schnaps 🍸 beziehungsweise gleich 2 😅 erst ein Mandelwein (süßer Dessertwein mit Mandelaroma) und dann ein Genepy Schnaps - Prost!

    Jetzt noch 3 Stunden Autofahren in die Schweiz 🇨🇭 für unsere Hochtour morgen 🏔
    Read more

    Gabi Feller-Gerke

    herrlich diese authentischen Brotzeiten

    8/8/21Reply
     
  • Day4

    Festung Bard & Lago di Candia

    June 27, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 23 °C

    Heute verlassen wir die Matterhornregion und fahren in Richtung Turin, vorbei an alten Burgen und Ruinen sehen wir plötzlich eine gewaltige Festung an einem breiten Fluss liegend, das Forte di Bard, das müssen wir uns anschauen, vorbei fahren wäre zu schade.
    Schon Napoleon wollte dran vorbei, aber die 400 Mann Österreicher in der Festung kämpften 14 Tage bis zu ihrem Niedergang und der darauffolgenden Zerstörung durch die napoleonischen Truppen. Nach dem Wiederaufbau wurde die Festung über dem breiten Fluss noch gewaltiger. Weiter geht es auf der SS26 bis zum Lago di Candia, hier übernachten wir mit Blick auf den See, um morgen früh schnell in Turin zu sein.
    Read more

  • Day3

    Offroad unterhalb des Breithorns

    June 26, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 10 °C

    Heute laufen wir zum 10 Min. vom Wohnmobilstellplatz entfernt gelegenen märchenhaften Lac blu, in dem sich vormittags in ruhigem, glasklarem Wasser das Matterhorn spiegelt. Gleich danach starten wir mit dem Moped den Berg hoch, bis kurz vor dem Wasserfall wo wir gestern waren. Dort stellen wir es ab und laufen bis zum Rifugio Orionde 2810 mtr. unterhalb des Matterhorns, dahinter gibt es zwischen Eis und Schnee zwei schöne Seen. Wieder zurück im Wohnmobil, starte ich nochmals, aber alleine, eine Offroad Tour in Südöstliche Richtung, in Richtung Breithorn, es geht extrem steil bergauf zum Lago Diva del Goillet, ein eisblauer See mit tollen hügeligen Wegen auf 2516 mtr. ideal um ein paar tolle Fotos zu schießen. Von dort geht es durch 2 Bäche mit reichlich Wasser, auf der Piste weiter hinauf bis zum Lago delle Cime Branche auf 2807 mtr. Hier ist dann vermehrt Eis und Schnee, so dass ich meinen Rückweg auf starkem Gefälle antrete.
    Gerade noch rechtzeitig vor Gewitteranfang erreiche ich unser Womo. Das war eine tolle Tour, unvergesslich....
    Der Sonnenbrand im Gesicht war ja abzusehen...
    Read more

  • Day1

    A long way to go

    September 1, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 15 °C

    On se souviendra :
    De la dernière vue de Montréal lors de notre départ vers Reykjavik.
    Du stop à Amsterdam et du nouveau départ vers Genève.
    Du stress de ne pas avoir le flixbus à Genève.
    De la petite chambrette de l'hotel Cristallo !
    Et d'une bonne nuit réparatrice !
    Read more

  • Day2

    Nationalpark Gran Paradiso Tag 2

    August 18, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 21 °C

    Nach einer erholsamen Nacht haben wir uns heute zu einer längeren Wanderung aufgemacht. Nach anstrengendem und scheinbar endlosem Aufstieg ( ca. 420 Höhenmeter) ohne richtiges Ziel war 🦊's Stimmung teilweise etwas gereizt, aber nach Futterpause und Versorgung mit Blasenpflastern wurde heldenhaft weitermarschiert 💪Zufrieden und auch ziemlich müde waren wir gegen 17 Uhr wieder am Platz...Read more

  • Day21

    D21 - TMB La Fouly to Refugio Bonatti

    July 25, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 24 °C

    TOP 3 Highlights:

    1. Marmots - well perhaps not plural, but we did spot a single marmot running away into its burrow.

    2. Col de Ferrat - a highlight, literally. This was on just day 2, a huge pass of 2537m above sea level, then dropping us drastically (and dramatically) into the depths of the next valley. The wild flowers had me in fits of excitement, particularly when I found the vivid blue Gentians, a prized characteristic of the Swiss Alps!

    3. Freezing River Water - the most rejuvenating thing one can do in the middle of the day, soak the weary feet in the icy spring water. Don’t mind the cows sitting up stream on the banks keeping their cool...

    It was a long day...
    Read more

    Wow....Have u burst into song yet??? Mum M .

    7/26/19Reply
    Anthony and Katey Curnow

    No mum, but I have legally changed my name to Heidi 🏕

    7/26/19Reply
     
  • Day4

    Einmal Bochumer immer Bochumer

    September 6, 2018 in Italy ⋅ 🌧 12 °C

    Habe mich heute Abend nach dem Restaurant mit der leckersten Pizza durchgefragt. Und ich wurde nicht enttäuscht.
    Wer einmal in Aosta verkehrt sollte die Pizza bei Hostaria del Calvino probieren. Ich wurde an einen Tisch gesetzt und kurze Zeit später setzte sich ein Paar an den Nachbartisch. Als ich hörte, dass sie deutsch redeten sprach ich sie an und wir hatten eine nette, das ganze Essen andauernde, Unterhaltung. Als ich sie danach fragte wo sie denn genau aus Deutschland herkommen kam die Antwort:"Ruhrgebiet, Bochum". Spätestens da war das Eis gebrochen und man merkt wieder mal wie klein die Welt ist.Read more

    Ralph Arndt

    Liebe Grüße in die Alpen! Raphael und Undine

    9/8/18Reply
    PerfectTravel25

    Danke euch beiden und einen lieben Gruß zurück.

    9/8/18Reply

    Hallo. Habe gerade deinen Post auf Facebook gesehen. Du machst auch immer aufregende Sachen? Habe ich das richtig verstanden, dass du von Mainz nach Rom reist?

    10/11/18Reply

    Liebe Grüße

    10/11/18Reply
     
  • Day4

    Aosta day 2

    December 24, 2017 in Italy ⋅ 🌙 8 °C

    Spent the day in Gran Paradiso national Park and the beautiful town of Cogne. We hiked in pretty deep snow for a few hours for some amazing views. Brought our own lunch to small village of Gimillan where the hike ended. We ate sausage, cheese, bread and fruit right outside someone's house on a tiny street with a view of some Italian Alps. From there we headed back to Cogne for more walking, cafe, crepes and sweet breads. Wyatt ordered hot chocolate and literally got a small cup of pure melty chocolate...super thick. We all poured it all over our breads. Mine had a pretty strong liquor center...yippee😀..who knew. If you look carefully at the cafe pic there are literally 4 old Italian men sitting around playing cards. It was too stereotypical. We all had to laugh. Stopped at a castle too😀. Midnight mass on the agenda. Merry Christmas Eve to you all.🎄❤🎄❤🎄❤Read more

    Dina Boyd

    Beautiful and just magical. Thanks for sharing your journey. Love all the beautiful images and seeing all the love in your faces ❤️ soak it up! What a wonderful adventure. Merry Christmas to you all, we love you all so much 🎄✨💋💋💋💋💋

    12/25/17Reply
     

You might also know this place by the following names:

Regione Autonoma Valle d'Aosta, Aostatal, Aosta Valley, Vall d'Aosta, Valle de Aosta, Vallée d'Aoste, Valle d’Aosta, 발레다오스타 주, Aostadalen