Italy
Aosta Valley

Here you’ll find travel reports about Aosta Valley. Discover travel destinations in Italy of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

35 travelers at this place:

  • Day68

    Road from Bern to Aosta

    September 19, 2016 in Italy ⋅

    This blog is just about the road from Bern to Aosta in noryhern Italy. The route I took goes close along the shore of Lake Geneva and the Great Saint Bernard road that includes the pass over the mountain range separating Switzerland and Italy. It also includes the 8 km long Saint Benard tunnel, part of which is through the mountain range and part of which hangs off the side of the mountain. The pass itself is just under 2,500 meters high. This means a couple of things. 1. Fantastic views and 2. Bloody cold. Had to stop to put on winter gloves and just about every bit of clothing I had until I looked like the Mitchilin man. The road is mostly good and very very windy!!!

    This is hard to admit, but I was glad when the road straightened out - I needed a rest!!!!
    Read more

  • Day68

    Aosta Italy

    September 19, 2016 in Italy ⋅

    I've really been looking forward to getting to Italy to visit my parents' birth place, catch up with relatives that I've only ever met once before (previous trip with Anne) and the ability to speak the local language - well a bastardised English version anyway. I won't see the relatives and mum and dad's old stomping grounds until I get to Asti in Piedmont, but can't wait to have a conversation, without having to resort to mime, even if it is with a total stranger.

    Aosta really took me by surprise. I stayed in a cheap (because it isn't ski season yet) hotel about 15 minutes walk from the centre and the "old town". It's a lot bigger than I thought and it's bilingual French/Italian. Most of the town signage is in both languages and streets often have straight out French names. There is even a lift from the town that takes you to close-by ski slopes. The old town was just fabulous with, lucky me, lots of (American) tourists visiting. I got to speak Italian (even when people wanted to talk in English!!!). I'm sure they wondered why a simple request for a hot chocolate turned into a 1/2 hour conversation about what a great day it was. Aosta has beautiful buildings (some back to the middle ages), the obligatory huge piazza & large Cathedral and the best gelato I'd eaten in 10 years (eg. last time I was in Italy). The streets weren't too busy so it was a safer introduction to some of the craziest drivers and riders in Europe.

    I also love Italy's ability to meld old and new together in a very practical way. There are 3 photos below of 1.an APM (that's an automatic pizza machine for the uninitiated) 2. a condom vending machine and 3. the local Aosta Cathedral. The two vending machines were almost next to each other on the same building wall which, in turn, was a very close walk to the Cathedral. It was explained to me that this was the practical dating solution for young un-married catholics. With 1 you both got a a cheap meal. With 2 you both got the dessert that you both wanted but couldn't ask for at home, and with 3 you got the immediate forgiveness needed to have an other date next weekend!!!!!

    Next stop Alessandria. I need to fast for at least one day before I go stay with relatives - boy do Italians like to feed you 🐷
    Read more

  • Day3

    Aosta, Italy

    December 23, 2017 in Italy ⋅

    Beautiful quaint town in Italian Alps. Went for a hike to peak in Aosta Valley to get a lay of the land(couldn't find snowshoes to rent so had to rough it😀) 4 injured due to snowball fight 😉. Walked all over the town, drank coffee, ate pizza. Airbnb amazing again. Vineyard view is from bedroom window! Weird to see all the grape Vines covered in snow. Found humongous grocery store. Didn't think those existed in Europe. Too many cheeses to choose one. Will have to move here😀 Also cheese on pizza really good... something s different about it. Can't figure it out😀 also pepperoni is not pepperoni..it's red bell peppers😀 Visited Roman ruins too. Apparently almost as many in this Valley as in Rome.Read more

  • Day4

    Aosta day 2

    December 24, 2017 in Italy ⋅

    Spent the day in Gran Paradiso national Park and the beautiful town of Cogne. We hiked in pretty deep snow for a few hours for some amazing views. Brought our own lunch to small village of Gimillan where the hike ended. We ate sausage, cheese, bread and fruit right outside someone's house on a tiny street with a view of some Italian Alps. From there we headed back to Cogne for more walking, cafe, crepes and sweet breads. Wyatt ordered hot chocolate and literally got a small cup of pure melty chocolate...super thick. We all poured it all over our breads. Mine had a pretty strong liquor center...yippee😀..who knew. If you look carefully at the cafe pic there are literally 4 old Italian men sitting around playing cards. It was too stereotypical. We all had to laugh. Stopped at a castle too😀. Midnight mass on the agenda. Merry Christmas Eve to you all.🎄❤🎄❤🎄❤Read more

  • Day149

    Francesco's house

    March 25, 2017 in Italy ⋅

    Francesco and his two lively children, Matthew and Beatricia, showed us to our spacious apartment. It's a daylight basement with peekaboo views of the mountains. The main room is heated with a pellet stove so it was like sitting in front if a fire while we drank our delicious Chianti Classico for happy hour. A good place to rest.Read more

  • Day4

    Einmal Bochumer immer Bochumer

    September 6, 2018 in Italy ⋅ 🌧 12 °C

    Habe mich heute Abend nach dem Restaurant mit der leckersten Pizza durchgefragt. Und ich wurde nicht enttäuscht.
    Wer einmal in Aosta verkehrt sollte die Pizza bei Hostaria del Calvino probieren. Ich wurde an einen Tisch gesetzt und kurze Zeit später setzte sich ein Paar an den Nachbartisch. Als ich hörte, dass sie deutsch redeten sprach ich sie an und wir hatten eine nette, das ganze Essen andauernde, Unterhaltung. Als ich sie danach fragte wo sie denn genau aus Deutschland herkommen kam die Antwort:"Ruhrgebiet, Bochum". Spätestens da war das Eis gebrochen und man merkt wieder mal wie klein die Welt ist.Read more

  • Day8

    Castor und Rifugio Quintino-Sella

    August 15, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 7 °C

    Wir starten heute um 6:50 Uhr, sind aber schon ewig wach, da die ersten schon vor 4 Uhr das Lager verlassen haben. Das Wetter ist vielversprechend. Also los gehts.

    Wir steigen erst einmal wieder den Gletscher entlang des Eisbruchs auf, was die gleiche Strecke wie gestern ist. Es ist ein klarer Himmel, aber die Sonne hat es noch nicht über die Gipfel geschafft. Wir kommen schnell an den Fuß des Castor und hier wird der Weg deutlich steiler. Das letzte Stück vor dem Firngrat ist auch ordentlich Kletterei an einer 70-Grad-Wand aus Schnee. Der Firngrat hat es ordentlich in sich und auf dem Gipfel des Castor auf 4.228m ist es echt windig, aber dafür bekommen wir einen Wahnsinnsblick auf das Matterhorn und alle anderen 4.000er. Wir können sogar den Mont Blanc sehen.

    Der Abstieg ist erst einmal ein Stieg über einen weiteren Firngrat, was nichts für schwache Nerven ist. Danach geht es erst steil und dann gemütlich auf den Gletscher. Gegen 12 Uhr erreichen wir dann schon die Hütte auf 3.585m und gönnen uns erst einmal eine dicke Portion Nudeln. Ach die italienischen Hütten sind schön!
    Read more

  • Day6

    von Chatillon nach Pont Saint Martin

    September 8, 2018 in Italy ⋅ 🌧 25 °C

    30 weitere anstrengende Kilometer durch die Berge. Habe heute Google und Komoot ausgeschaltet und bin nach Onlinekarten gewandert. Wurde eine Mischung aus Berge und Asphalt.
    Neue Blase am linken Fuß, aber sonst geht's mir gut und das Wandern fällt mir schon etwas leichter, als an den ersten Tagen. Heute übernachte ich in dem Hostel Via Schigliatta für 15 Euro. Bisher meine günstigste Übernachtung.
    Bin müde aber zufrieden. Später noch mal den Ort erkunden.
    Man muss sich ja auch mal ein bisschen bewegen...
    Read more

  • Day9

    Wunderwelt der 4.000er und Gletscher

    August 16, 2018 in Italy ⋅ 🌫 9 °C

    Heute sind wir auf unglaubliche vier 4.000er gestiegen! Und das bei bestem Sonnenschein über den Wolken.

    Wir sind noch vor 5 Uhr aufgestanden und mit Stirnlampen im dunkeln los über den Lisgletscher. Der Anstieg ist fast schon mystisch, da wir über den Wolken sind und der Sonnenaufgang uns ganz verzaubert. Wie laufen gemütlich zu unserem Berg, immer leicht bergan. Dann ist es jedoch schlagartig mit der Gemütlichkeit vorbei. Es geht richtig steil hoch, dann über Felsenkletterei im 2. Grad und schließlich gefühlt senkrecht eine Eiswand hoch. Alles natürlich gesichert, aber schon ganz schön aufregend. Nach 3 h stehen wir auf unserem ersten Gipfel heute, dem Passo del Naso auf 4.100m.

    Dann steigen wir erst einmal wieder ordentlich auf der anderen Seite ab, was über ein olles Geröllfeld geht. Dann queren wir mal wieder einen Gletscher und kämpfen uns wieder hoch zum Schwarzhorn auf 4.321m. Die letzten Meter zum Gipfel sind jedoch noch einmal eine ordentliche Kletterei 2. Grades, aber mittlerweile hat die Sonne das Eis ausreichend erwärmt, so dass wir über Stufen mit Eispickel aufsteigen können. Oben ist dann noch einmal ein bisl Felskletterei bis wir bei der Madonna-Statue ankommen. Wow - was für ein Ausblick. Vor allem zu unserer linken geht ein Gletscher ordentlich steil hinab.

    Der Abstieg ist super, da unser Bergführer Stefan uns abseilt, was richtig Spass macht und vor allem schnell geht und nicht anstrengend ist.

    Dann steigen wir noch einmal 10 min über den Gletscher zum Balmenhorn auf 4.167m ab. Wir legen die Rucksäcke kurz ab und steigen dann einen gesicherten Steig auf bis zur Biwakschachtel und noch einer Statue.

    Weiter gehts wieder über einen Gletscher zur Vincent-Pyramide auf 4.215m. Der Anstieg ist nicht sehr steil und gefühlt sind wir sofort oben. Wir legen aber trotzdem noch einmal die Rucksäcke am Weg ab, da wir eh wieder über den gleichen Weg zurück müssen. So geht der Anstieg natürlich noch viel leichter. Oben ist der Blick wieder einmal gigantisch über den Wolken. Dieser Ort hat wirklich etwas zauberhaftes!

    Nachdem wir wieder am Fuss der V-Pyramide sind, gönnen wie uns noch eine lange Pause bevor wir mit dem langen Abstieg über den Gletscher zur Gnifetti-Hütte auf 3.611 m beginnen.

    Das absolute Highlight der Hütte ist übrigens die heisse Dusche sowie die 3-Etagen-Doppelstockbetten 😂.
    Read more

  • Day4

    von Martigny nach Aosta (Flixbus)

    September 6, 2018 in Italy ⋅ ☁️ 15 °C

    Heute habe ich einen Ruhetag genommen und auch gebraucht. Habe den Tag über in Martigny verbracht und bin am Abend mit dem Flixbus für umgerechnet ca 7 Euro zur übernächsten Etappe gefahren. Jetzt bin ich also in bella Italia. Jetzt dürften die Übernachtungen und das Essen wieder günstiger werden. Zum Glück!
    Morgen starte ich wieder durch. Die Blasen an den Füßen habe ich fachmännisch mit meinem Messer aufgestochen. Mit den Pflastern geht es einigermaßen und die Verhärtung der Beine lässt auch langsam nach. Die 2,3 km vom Busbahnhof zum Hotel waren schon mal vielversprechend. Begrüßt wurde ich im zwei Sterne Hotel Al Caminetto (EZ 28 Euro mit Frühstück) von einer neuen älteren Frau mit einem kleinen Papagei auf dem Kopf. Obwohl sie kein Englisch und ich kein Italienisch spreche haben wir das Einchecken gut über die Bühne bekommen. Erdkunde jetzt mal die Stadt
    Read more

You might also know this place by the following names:

Regione Autonoma Valle d'Aosta, Aostatal, Aosta Valley, Vall d'Aosta, Valle de Aosta, Vallée d'Aoste, Valle d’Aosta, 발레다오스타 주, Aostadalen

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now