Japan
Osaka-shi

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Osaka-shi
Show all
Travelers at this place
    • Day 38

      Botanical Garden Lichtinstallation

      April 4, 2023 in Japan ⋅ ☁️ 16 °C

      Nach der Tour wollte ich den schönen Frühlingstag nicht im Hostel verbringen, wobei meine Füße sich gefreut hätten. Also bin ich voller Motivation in die nächste Bahn Richtung Nagai Park gefahren, hier hatte ich schon von einer Lichtinstallation gelesen und ich wollte schauen ob es noch eine Abendkasse gibt. Wobei ich auch da im Zwiespalt war und ich es auf das Glück ankommen lassen wollte. Doch erstmal gab es eine Pause im Café mit einem Törtchen. Dank der Erdbeersaison war ich im siebten Himmel- wieder ein glücklicher Zufall.

      Ich könnte tatsächlich noch eine Karte erstehen und musste dafür noch eine Stunde bis zum Eintritt vertrödeln, kein Problem im Park für mich. Wobei ich eigentlich Sushi essen gehen wollte... der 1. Laden hatte geschlossen, der 2. war voll und beim 3. fehlte mir die Lust und die Zeit. Also bin ich mit einem Apfel zurück zum Eingang und habe auf den Einlass gewartet.
      Ich glaube die Bilder sprechen für sich! Stundenlang hätte ich dort herumschlendern können den Installationen und den Klängen folgen , aber ich war mittlerweile ziemlich kaputt, müde und überladen voller Eindrücke. das warten und der lange Tag hat sich definitiv gelohnt 🥰
      Am Ende hatte ich dann 40.000 Schritte und platte Füße.
      Read more

    • Day 41

      Day 41

      April 10 in Japan ⋅ ☁️ 17 °C

      Today is our last full day in Osaka so we started at the famous Osaka aquarium which was the largest in the world at one point and it really is massive. Huge tanks of fish from all over the world with several floors it takes about 2 hours to walk around! We enjoyed looking at the different types of fish before having a quick coffee and then walking around a nearby plaza. Wondering around the shops we saw a rather odd looking shop that looked like a puppy daycare. Curious we wondered up and you literally pay to go and cuddle puppies, so of course we did. A big room full of about 20 different dogs all running around and playing with each other and all very cuddly it really made me miss my doggies at home! But it was very strange but very cute!

      After this we went on the Osaka equivalent of the London eye and got some lovely panoramic views over the Osaka Bay Area before heading to a rather quirky restaurant! Arriving 20 minutes before opening in order to be the first in the queue we went to Zauo fishing restaurant where they have a large pond full with fish that you catch and then the chef cooks for you! It’s a surreal experience! Shown to our table we were handed a fishing rod. Fishing from our table I waited nervously to catch my fish, we decided to try catch a sea bream as Jacob thought this would be the most “tame” fish for me to try eat.

      Feeling a litttle nibble I tried to catch my first fish but it slipped away with my bait! Eventually after about 15 minutes i managed to hook one and put it in the net before it could get away and handed it quickly over to our waitress to deal with! She handed it back to me for a quick picture before taking it away to the kitchen to be grilled!

      Now it was jacobs turn and after a while he managed to catch another large sea bream! Now whilst the experience is really fun it came to eating the fish. When the fish was served whole- head and tail intact my heart dropped out of my stomach. For those who don’t know I really struggle to eat fish partly because I don’t like the taste but also because they kind of freak me out so this was really challenging me to the extreme! After a bit of a pep talk from Jacob which pretty much consisted of “man up and eat it you’ll be fine” I managed to eat about half of the fish before I timed out. It felt very cruel eating the fish next to its siblings! Jacob happily polished off the rest of my fish before heading off to our last activity today.

      This was the team lab immersive art exhibition in a huge outdoor botanical gardens. With art projected onto huge rocks, lantern like lights on the water, colour changing globes, and a forest full of what looked like rain drops changing colour it was stunning! What was also nice is that the art changes depending on the behaviour of the people in the space, for example if you get closer to something it might get brighter or if you touch one of the globes in changes colour- it’s all very fun actually! All whilst winding through a garden it’s really breathtaking! I absolutely love this kind of modern art and it’s just such a fun way to experience and explore different spaces and forms of art.
      Read more

    • Day 266

      Osaka

      December 13, 2022 in Japan ⋅ ⛅ 12 °C

      Heute geht es durch Osaka. Ich starte bei der Tempelanlage Sumiyoshi Taisha. Hier gibt es verschiedene Shinto Shrine und die steile rote Fußgängertreppe. Der Shrine ist aus dem 3 Jahrhundert und beschützt seither den Hafen von Osaka. Anschließend geht es zur Nintendo World, der Laden hat erst vor einem Monat aufgemacht und verkauft ausschließlich Nintendo Merch. Die Japaner lieben das und entsprechend groß ist der Andrang. Danach laufe ich in den Stadtteil Shinsaibashi, hier liegt das bekannte Roboterhotel mit den Dinosauriern am Empfang, ebenso gibt es hier leckere Ramen. Am Abend shoppe ich ein bisschen in Dotonbori, am dortigen Kanal ist alles bunt und leuchtet wild.Read more

    • Day 82

      Osaka mobility show

      December 9, 2023 in Japan ⋅ ☁️ 18 °C

      Brands from all over the world. Some for sale. So inspiring and cool. Also very good food: Karaage, Okonomiyaki or Ramen.
      Just this weekend from 11 to 5pm at Cosmosquare Osaka;)
      Its worth it for carloversRead more

    • Day 4

      Park- und Tempeltour

      March 23 in Japan ⋅ 🌧 9 °C

      Nach dem Museumsbesuch habe ich mir Dumplings zum Frühstück besorgt (hab heut früh eventuell verschlafen), bin die Einkaufspassage noch ein Stück entlang und über eine Crêperie gestolpert und kurz zum Ōgimachi-Park abgebogen. Die dort pink blühenden Bäume waren Magnolien mit riesigen Blüten und sahen auch ganz hübsch aus. Über Kirschblüten hätte ich mich jedoch mehr gefreut, aber da wären auch mehr Japaner*innen drumrum gewesen.
      Eine Station weiter habe ich den Temmangū-Schrein aufgesucht, einen Talisman sowie ein Omikuri ("heiliges Los") käuflich erworben, zu den Shintō-Göttern gebetet und einen blühenden Pfirsichbaum gespottet. Auch hübsch.
      Dann ging es ein ganzes Stück weiter Richtung Süden zum Shitennōji-Tempel. Hier konnte ich einige buddhistische Mönche beobachten (Fotos verboten) und durch die Tempel und den Turm streifen.
      Zum Schluss ging es über den Horikoshi-Schrein zum Keitaku-Garten.
      Durch Zufall bin ich an Teilen der Berliner Mauer vorbei, daneben eine Spendenbox: "Bitte spenden Sie für die Reparatur der Berliner Mauer" - 1. Warum steht ein Teil der Mauer mitten in Ōsaka, 2. ich hoffe, sie wollen nur diese Teile erhalten und nicht die ganze Mauer wiederaufbauen 🤣
      So langsam bricht auch der Foto-Wahn wieder aus. Alles ist hübsch, alles muss fotografiert werden. Auch wenn das Wetter heut nicht mitgespielt hat.
      Read more

    • Day 22

      Visite d'Osaka

      April 14 in Japan ⋅ ☀️ 23 °C

      Journée visite bien chargée,plus de 60 photos aujourd'hui ça va être dur dans sélectionner 20^^

      Je vais essayer de faire un post un peu plus concis, moins détaillé pour pas que ça me prenne la journée à voir si j'y arrive ^^

      On a commencer par un petit dej dans un boulangerie Française que Mister gourmand avait repéré sur maps (Oui oui j'ai trouvé plus gourmand que moi!) avant d'aller visiter le château 🏰 d'Osaka. Quand ils disent château ça ressemble fortement à un temple mais sur un promontoire entouré de douves comme chez nous!
      La zone du château est immense, il est entouré de vastes jardins et d'autres jolis bâtiments et minis temples, c'est vraiment stylé ça fait un havre de paix et de verdure au centre de la ville. Le château est vraiment magnifique vert blanc et noir, il y a quelques restes de Sakura en fleur. L'intérieur du château à été transformé en musée avec des lettres anciennes, des infos sur le château, etc,...il reste rien de l'intérieur de l'époque c'est un peu dommage. Mais l'observatoire en haut et bien stylé, plus haut qu'on ne le pensait.

      Ensuite on file à pied en direction d'un autre temple (tenmangu) dans un autre quartier de la ville. Une heure à travers la ville, c'est la ville des ponts il y en a vraiment partout dans tous les sens qui se passent par dessus par dessous c'est impressionnant. Pas mal de rives aménagées avec des beaux espaces verts le long des diverses rivières/bras de mer qui traverse la ville c'est pas mal. Le temple est au milieu des bâtiments ça fait un gros contraste. Joli temple, simple, très mimi, pas très touristique c'est cool.

      Ensuite c'est direction le sud de la ville en métro 🚇(enfin le sud du centre qui est immense) pour y visiter le quartier de Shinsenkai, un quartier rétro, avec des enseignes colorés, flashy de partout. C'est vraiment marrant on se croirait presque dans un parc d'attraction. Il y a des restaurants et boutiques de spécialités sucrées de partout, on ère un peu avant de se décider pour manger des sushis 🍣, on se régle avec le saumon surtout qui est d'un tendre de ouf.

      L'après-midi on se dirige vers la tour d'Abeno Hakura,🏢 le plus haut building du Japon (300m de haut) qui est très récent c'est le 10ème anniversaire cette année. Au passage on craque pour une tarte aux fraises 🍓 et un Taiyaki ( spécialité sucrée en forme de poisson fourré de crème pâtissière qu'ont avait déjà pris a Tokyo) 🤤🤤. On monte 'seulement' au 16ème étage au café/jardin dont l'accès est gratuit, l'obervatoire est au 60ème!! car ce soir on va visiter l'observatoire d'une autre tour. La vue est déjà ouf, et c'est impressionnant ce nombre de buildings, presque à perte de vue avec au fond une chaîne de basse montagnes d'un côté et la mer de l'autre (mais on a pas vraiment accès à ce côté).

      On se ballade ensuite dans le Tenoji parc à côté, il y a un concert de rap/métal qui nous semble décalé par rapport au peuple Japonais. C'est blindé de monde, beaucoup sont assis sur leur petite couverture c'est marrant. On arrive à passer de l'autre côté du parc où l'on tombe sur un cours d'eau avec un petit pont rouge so cute et un petit temple (Isshin-ji) magnifique.

      Puis métro 🚇 direction Umeda le quartier d'affaires de la ville où se trouve l'Umeda Sky Building. On marche encore pas mal sur le trajet car les stations de métro sont assez éloignées. Les alentours de la gare d'Osaka sont vraiment fou niveau building, routes et ponts dans tous les sens, on se croirait dans un film! L'Umeda Sky a une architecture folle avec deux escalators à plus de 150m qui relient deux tour dont une avec un observatoire 173m. On monte tout en haut c'est bien stylé, on arrive juste au coucher du soleil du coup on voit la ville d'en haut de jour et aussi de nuit avec toutes les lumières. La ville est vraiment immense. C'est un angle de vue super différent de l'autre tour dans laquelle on est monté donc c'est bien d'avoir fait les 2! Je vous laisse découvrir les quelques photos.

      En sortant on passe voir le Gate Tower building où il y a une autoroute qui passe à travers un bâtiment, oui oui vous m'avez bien lu^^ c'est ouf, ils sont fou c'est japonnais! Dommage le building est fermé donc nous ne pouvons pas monter voir les fameux étages 5-6-7 qui n'existe plus et qui laissent passer l'autoroute. Je vous laisse découvrir la vidéo et une photo de cette bizarrerie.

      On repasse ensuite à l'hôtel prendre des vêtements plus chaud car ça c'est bien rafraîchit puis on file manger dans le quartier avec le canal. On a plus de jambe je pense on a dépassé les 20km today. On tourne pas mal de temps comme d'hab et Jerem choisit un resto de Yakitori (BBQ) avec du boeuf Waygu et des légumes surtout de la courge et des champignons, bien bon que l'on fait griller nous mêmes. Moins bon que le boeuf d'Hida mais quand même bien goutu. On rentre en roulant et en rampant façon de dire, presque minuit quand on se met au lit on est KO😴😴.

      Verdict du compteur: 🚶🚶Record de 24Km!!
      Read more

    • Day 17

      Osaka to Tokyo

      February 5, 2023 in Japan ⋅ 🌙 4 °C

      Today we left half the group to head to Tokyo. We went to osaka aquarium and saw the whale sharks l, dolphins and fishies. The aquarium followed the circle of life with all the different countries. We had lunch nearby and went back to the train to catch the shinkansen. Our hostel was a bit shocking because it was soooo tiny. Feeling tired we went to bed early.Read more

    • Day 2

      Så er vi ankommet til vores første destination: Osaka😍

      Efter en hurtig taxatur ankom vi til hotellet, grundigt udmattede efter 10,5 time i fly fra Istanbul 😮‍💨

      Det eneste vi nåede inden sengetid var en tur på 7-Eleven, og fik en ret imponerende aftensmad ud af det 👌Read more

    • Day 44

      Namba Yasaka Schrein

      April 2 in Japan ⋅ ☁️ 20 °C

      Dr Yasaka Schrein isch z Symbol vom Gion Viertel. D Bsunderheit vo däm Schrein isch die grossi Statue vom "Shishi". Die Kreature gälte im Buddhismus & Shintoismus als "Wächterlöwe" wo magischi chräft hei bösi geischter abzwehrä. Näbscht däm söll die Shishi aber oh d bedütig ha für Sieg, Glück & Erfolg - drum wird dä Schrein oh vo Schüeler & Sportler oftmals bsuecht.Read more

    • Day 205

      Ein Tag volle Dröhnung-Universal Studios

      May 30 in Japan ⋅ ⛅ 19 °C

      Die Tickets für diesen Tag haben wir bereits eine Woche vorher organisiert, denn hier wollten wir unbedingt hin.🤩

      Früh Morgens machten wir uns auf den Weg. Kein Witz, wir waren 2h vor der offiziellen Türöffnung da und es hatte bereits sehr viele Menschen vor dem Eingangsbereich, welche wohl die gleiche Idee hatten.😅 Viele haben sich in Schale geworfen und waren als Super Mario oder Harry Potter verkleidet.⚡️ Der Park öffnet seine Tore manchmal früher als offiziell angegeben. So war es auch an diesem Tag.🙌🏼 Nach 1h Wartezeit ging es bereits los.

      Die Menge stürmte zuerst in Richtung der Super Nintendo Welt. 🏃‍♀️💨 Das ist die neuste Attraktion und da Nintendo eine japanische Erfindung/Firma ist, wohl auch die beliebteste unter den Einheimischen. Wir entschieden uns daher zuerst nach Hogwarts zu gehen und waren begeistert. Wir waren praktisch allein und konnten in aller Ruhe in diese wahnsinnig schöne, gigantische und detailreiche Welt eintauchen.😍

      Nach einer wilden Fahrt durch die Hogwarts-Achterbahn liessen wir uns für eine Bootsfahrt zum Thema "Der weisse Hai" überreden. Es war überraschend anders als gedacht. Aufgedreht, laut und sehr witzig, so wie der ganze Park.

      Das nächste Highlight folgte sogleich, wir haben uns nämlich vorab einen Zeitslot für die Super Nintendo Welt gesichert. Der Einlass in diese Welt ist nämlich begrenzt. Super Mario, Mario Kart, Fleischfressende Nintendo Pflanzen, blinkende Würfel, Game Töne, ein Toad-Kaffee… alles war vorhanden und man tauchte wirklich in diese Welt ein. 🍄⭐️ Wir waren "gehyped" und die vielen Menschen machten uns nichts aus. Sogar die 1h anstehen für die Mario Kart-Achterbahn war ein Erlebnis. Die Wartehallen waren alle im entsprechenden Thema gestaltet und wir konnten jegliche Mario Kart Utensilien, welche wir aus dem Game kannten, in Echtgrösse bestaunen.🤩 Die Detailgetreue war beeindruckend!

      Nächstes Highlight: Ein gewaltiger Adrenalinkick in Jurassic World. Wir wagten uns auf eine Achterbahn, bei der man horizontal Kopfvoran hängt. Halt so wie ein Jurassic Park Flugdino.🦖🪽Nicolas war während dem anstehen ein wenig nervös, Katja erst 2min bevor es los ging. 😉 Es war jedenfalls atemberaubend und wir sind, wieder gehypt, nach der wilden Fahrt aus der Bahn ausgestiegen.

      Danach liessen wir uns einfach durch den Park treiben. Ein paar weitere Fahrgeschäfte, 4D Kinos, die Minions Welt und eine Portion Pommes im Snoopy Restaurant haben wir uns ebenfalls gegönnt.🍟 Langweilig wird einem hier nicht... Obwohl, verglichen mit dem Europapark ist alles ziemlich überschaubar. Somit konnten wir am Tag gut zwei, drei Runden durch den gesamten Park machen.

      Gegen Abend wurden wir nochmals überrascht. Sobald es dunkel wird, erstrahlen alle Fahrgeschäfte und Nachbauten in wunderschönem Licht.✨ Wer kann schon sagen, an demselben Abend durch New York und Hollywood geschlendert zu sein? 😉

      Ganze 12h haben wir im Park verbracht. 08:00-20:00. Glücklich aber müde und mit einem leichten Tinnitus machten wir uns auf den Nachhauseweg.🥱 Die Glückshormone hielten noch an, bis wir kaputt ins Bett vielen. 💤

      Es war wirklich ein verrückter Tag. Die Japaner lassen sich hier nichts nehmen und wie überall in Japan ist jeder super freundlich, die Qualität von Essen und Einrichtung ist hoch und wie scho gesagt, die Detailtreue in den einzelnen Welten ist wirklich beeindruckend!👍🏼
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Osaka-shi, 大阪市

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android