Malaysia
Tioman Island

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day111

    Tioman Island: Kleines Paradies

    June 22 in Malaysia ⋅ ☁️ 28 °C

    Nach zwei schönen Wochen in Städten war’s wieder mal Zeit für Strand und Insel-Feeling. Also ging es einmal quer durchs Land auf die kleine Insel Tioman. Geplant war, einen Bus um 05:30 Uhr zu nehmen, der mich direkt zu meiner Fähre bringt. Allerdings war der 2 Stunden zu spät, und langsam wurde es für mich und zwei weitere aus UK, die ich kennengelernt hatte, knapp, überhaupt noch die Fähre zu erwischen. Das Gleiche galt auch für einen Einheimischen, der dann beschloss, kurzerhand selbst mit dem Auto rüberzufahren. Also hab ich meinen Charme spielen lassen und gefragt, ob er uns drei mitnehmen könnte. Lange Rede, kurzer Sinn, wir kamen knapp aber rechtzeitig an und konnten dann weiter auf die Insel und nach einer kurzen Fahrt mit dem Pickup war ich dann an meinem Ziel…und das war sehenswert!
    Ich hatte mein Bungalow direkt am Strand und konnte somit jederzeit das Meer hören und auf der Veranda relaxen. Es ist sauber, das Essen gut und günstig und perfekt für ein paar ruhige Tage. Ich wanderte mit meinen Bungalow Nachbarn zu einem Wasserfall, lieh mir ein Kayak aus zum Erkunden meiner Bucht und erkundigte mich in dem örtlichen Turtle Sanctuary. Denn der Strand wird von Schildkröten zum Eier legen genutzt. Leider habe ich keine gesehen, dafür haufenweise Fledermäuse! Überall hängen sie in den Palmen sowie Bäumen, und sobald die Abenddämmerung anbricht, schwirren sie auf Augenhöhe umher. Am penetrantesten sind dort jedoch die Bettler. Egal wo man isst, kommen sie zu einem, betteln um essen, rufen ihre Freunde und Kinder, und selbst unter dem Tisch machen sie sich breit…diese Katzen 😸
    Leider hab ich mich am letzten Tag bei einem Schnorchelausflug etwas am Fuß verletzt und konnte jetzt auch mal eine Klinik in Asien von innen sehen. Glücklicherweise ist es nichts Schlimmes und musste auch nicht genäht werden.
    Read more

    Natalie Spitzer

    Sieht toll aus😍 hoffentlich geht es deinem Fuß bald besser!🙏🏽

    Patrick Höbel

    ouch. Roller? 😅

    Kathrin Spitzer

    Ach Tobsi was stellst du denn an? Gute Besserung und weithin viel Spaß! Die Bilder sind wundervoll! 😍

     
  • Day14

    Tag 2 und 3 Tioman

    August 11, 2019 in Malaysia ⋅ ⛅ 29 °C

    Es war Liebe auf den ersten Blick. Wir hatten zwar gewisse Erwartungen, was diese Insel hier betrifft, aber diese wurden weit übertroffen. Es ist eine so traumhafte idyllische Insel, sodass wir uns direkt verliebt haben. Süße kleine Chalets direkt am Strand, der fast menschenleer ist, dahinter der Dschungel. Das Bushman Cafe hat lecker Essen, das den Kindern auch schmeckt. Leckere Banane Pancakes zum Frühstück, hmmmm.
    Gestern und auch heute haben wir nur im Meer , am Strand und beim Essen verbracht.
    Es sind hier im Meer rießige Wellen, was uns allen sehr viel Spaß macht.
    Das Tolle ist außerdem, dass die Insel Tioman sehr um Umweltschutz besorgt ist und keine Müllberge zu sehen sind, wie wir es schon hier in Asien gesehen haben.
    Read more

  • Day59

    Tioman ou le paradis !

    March 5, 2020 in Malaysia ⋅ ☁️ 29 °C

    C'est sur l'île de Tioman que nous terminons notre voyage en Malaisie... 🦀 ⛱️
    Depuis notre petite cabane sur la plage nous savourons ces délicieux moments durant 4 difficiles journées partagées entre bronzette et snorkeling (plongée masque et tuba) !
    On vous partage les photos de notre location, comme si vous y étiez 😉😎
    Read more

    Anne-Lise Nouaili

    Je suis de tout coeur avec vous en ces difficiles journées 🤓 Profitez bien du reste de votre voyage et merci pour ces superbes photos. 🙏❤

    3/8/20Reply
     
  • Day183

    Spontane Mitbewohner....

    April 28, 2018 in Malaysia ⋅ ⛅ 18 °C

    Relaxen, im warmen Wasser schwimmen und tauchen, lesen, sich über die Natur freuen, nichts tun....sich eine Massage gönnen...so kann auch ein Tag im Paradies vergehen
    Und während der Massage waren da mit einem Mal so komische Geräusche und ich dachte noch, was denn das wohl für ein Vogel sei...🤔
    Die Massage war zu Ende, Marc war vom Tauchen zurück und wir sahen woher die Geräusche kamen...Wir haben Mitbewohner. Ab heute teilen wir uns unseren Bungalow mit einer Katzenmami mit vier zwei Wochen alten Katzenbabys.🐺🐱😻
    Die Resort Mitarbeiter versuchten die Katze mit ihren Jungen wieder umzuquartieren...ohne Erfolg...ein Junges nach dem anderen brachte Katzenmami wieder zurück zu unserem Bungalow.😊😊😊....und wir freuten uns.😊😊😊😻
    Read more

    Gertraud M

    Wie süß ist das denn 🐱🐈🐈🐈🐈! Die Miezen laufen heute ja schon allem anderen Getier den Rang ab, sorry Marc 😉. Obwohl, der Seestern ist schon auch megaschön! Katzenbabys brauchen soviel ich weiß ca. 8 Wochen bis sie selbstständig sind, also heißt es jetzt wohl umdisponieren und solange bleiben 😂😂. Miau!

    4/29/18Reply
    Porzellan

    Ach so härzig. 👌💕 Zum verwöhnen für kurze Zeit!😘😍

    4/29/18Reply
    Porzellan

    Wunderschöne Bilder 👌

    4/29/18Reply
    3 more comments
     
  • Day182

    Sechs Monate on Tour....

    April 27, 2018 in Malaysia ⋅ ☀️ 19 °C

    Heute vor sechs Monaten hat unsere Reise begonnen. Wir können es gar nicht richtig glauben und fassen, dass schon sechs Monate vergangen sind....wie schnell doch die Zeit vergeht. Nun sind einige Highlights auf die wir uns ganz besonders gefreut haben schon wieder Geschichte, wie Angkor Wat, der weiße Tempel in Chiangrai, Elefant Nature Park, Silvester in Bangkok, Myanmar insgesamt, Ballonfahrt über Bagan, die Tauchsegelfahrt mit der Junk, die Kirschblüte in Japan, die Fahrt mit dem Shinkansenzug, Schlemmen in Japan, das Tote Hosen Konzert in Hongkong...
    Nach einem schönen Tag am und im Meer stießen wir abends mit Rotwein auf die schönen und erlebnisreichen vergangenen sechs Monate und auf die noch kommenden zehn Monate an. Wir waren uns einig, dass wir keinen Moment unserer bisherigen Reise missen möchten und das wir uns sehr auf die nächsten gemeinsamen zehn Monate mit vielen Highlights freuen.
    Read more

    Gertraud M

    Ein halbes Jahr!! Ich wünsche euch weitere ca. 300 glückliche spannende chillinge unvergessliche Tage, von denen im Rückblick keiner unnötig sein soll und wird. Nach allem was ihr so berichtet seid ihr wohl ein perfektes Team - auf Reisen und überhaupt 💑. Und wie ihr das schafft, Wünsche, Pläne, Highlights, Gegebenheiten und Zeitpläne unter einen Hut zu bringen ✌️👍👍. Da steckt wohl viel an Vorbereitung, Organisationstalent und Recherche drin. Also alles Liebe, gute Reise weiterhin, allzeit volle 🔋 Akkus, viele Chillkröten 🐢🐠🐙🐲🐚🐬, immer auch was Gutes im Glas und auf dem Teller 🍽 🍹🍺, gesund bleiben und let life surprise you 🌏. Ich freue mich auf jeden Pinguin 🐧 und folge euch gespannt. GlG Gertraud 🤗🤗😊😄☺️😳

    4/28/18Reply
    489days Reise um die Welt

    Liebe Gertraud, herzlichen Dank für deine lieben Zeilen. 😊🤗 Ja...wir geniessen unsere gemeinsame Reise, freuen uns jeden Tag auf das was uns erwartet, sind uns immer bewußt, welches Glück wir haben so etwas machen zu können und zu dürfen....und sind dankbar dafür. Wir haben uns vor der Reise Gedanken gemacht, wohin wir unbedingt wollen und einiges gebucht. Ansonsten belesen wir uns viel und bekommen immer neue Ideen, wohin wir noch gehen könnten...😊😉....und buchen von unterwegs.. ...Schön ist, dass wir uns wunderbar ergänzen.💏 Ganz liebe Grüße nach Cambodia🤗🤗😊

    4/29/18Reply
    Ileana und Cemil

    Oh die Zeit vergeht einfach viel zu schnell ... 😮 unsere 6-monatige Reise ist nächste Woche auch schon vorbei..... Die vielen schönen Momente und Erfahrungen werden wir auch niemals vergessen und sind so kostbar für uns. 🙏 Wir sind schon ganz gespannnt auf eure nächsten Reiseziele und Berichte - mal schauen wann und wo es uns bald wieder hintreibt! 😄 Reisen ist einfach zu schön und wir lieben es. 🌊Viele liebe Grüße aus Bali 💗 Ileana & Cemil

    4/29/18Reply
    2 more comments
     
  • Day184

    Juara Turtle Projekt

    April 29, 2018 in Malaysia ⋅ ☁️ 24 °C

    Der ausschlaggebende Grund, dass wir unsere Zeit auf der Insel Tioman am Juara Beach verbringen wollten ist das Schildkrötenprojekt an diesem Strand....und natürlich unser großer Wunsch frisch geschlüpfte Meeresschildkröten auf ihrem ersten Weg zum Meer zu begleiten.
    Also machten wir uns heute auf den Weg zum Ende des Strandes zum Turtle Projekt.
    Dort arbeiteten gerade ein belgische Familie mit zwei kleinen Kindern und eine deutsche zukünftige Polizeistudentin als Volontäre.
    Für 10 Ringit je Person gibt es Videos und Erklärungen zum Leben der Meeresschildkröten und zum Projekt.
    Was wir zu Sehen und Hören bekamen, machte uns dann doch sehr betroffen.....😣😮😔😕
    Alle Arten von Meeresschildkröten sind vom Aussterben bedroht!
    Wieso dieses?
    Eine Schildkröte kommt nach ca. 30 Jahren an den Ort/den Strand ihrer Geburt zurück. Wenn sich dieser z.B. durch Bebauung verändert hat, findet sie den Platz nicht mehr. So waren mal alle Strände der Insel Tioman Schildkrötennistplätze....jetzt sind gerade mal noch drei Gebiete übrig geblieben.
    Schildkröteneier sind speziell im asiatischen Raum sehr begehrt und so werden durchaus die Nester von Menschen geräubert.
    Aus ca. 80 % der Eier schlüpfen kleine Schildkröten. Das Geschlecht ist von der Temperatur des Nestes abhängig und ein Wurf hat immer nur ein Geschlecht.
    Jetzt müssen die Kleinen noch den Weg über den Strand ins Wasser schaffen....und hier lauern wieder Gefahren, wie das Licht von Resorts, welches die Kleinen irritiert und ihren Weg nicht finden lässt; Krabben und Vögel, die solch einen Happen nicht verschmähen...
    Im Meer dann angekommen müssen sie aufpassen nicht Fischfutter zu werden. Schildkröten fressen Quallen und der Plastikmüll im Meer sieht diesen ähnlich....auch dieser ist eine Todesursache für unsere Schildis.
    Mit 25 Jahren sind Schildkröten geschlechtsreif. Wenn Sie erfolgreich auch jedem Fischernetz aus dem Weg geschwommen sind, kommen sie dann zurück zum Strand ihrer Geburt um in einer Saison ca. acht Mal 100 bis 150 Eier abzulegen. Aufgrund aller beschriebenen Gefahren kommen auf 1000 gelegte Eier zwei überlebende Schildkröten....🐢😣😔😕😮
    Gut, dass es solche Projekte wie dieses gibt, die nach Schildkrötennestern Ausschau halten, diese dann umlagern, bewachen und die geschlüpften Schildkrötenbabies sicher zum Meer geleiten.....und ganz nebenbei noch auf die Sauberkeit am Beach und im Meer achten und natürlich auch reinigen....und die Bevölkerung der Insel beteiligen und aufklären.
    http://www.juaraturtleproject.com/?page_id=429
    Wir waren heute allerdings zu spät, um noch Schildkrötenbabies auf dem Weg zum Meer zu begleiten.😔 Ein Nest von Eiern ist früher geschlüpft als gedacht und die Kleinen sind heute in aller Frühe zum Meer gewatschelt, wie uns erzählt wurde...
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Meeresschildkröten
    Zu diesem Projekt gehört auch noch ein Korallenprojekt und eine Katzenauffangstation.👌
    http://www.juaraturtleproject.com/?paged=2
    Read more

    DiePaubers

    Schade, dass ihr die kleinen Schildkröten verpasst habt 😔

    5/2/18Reply
    489days Reise um die Welt

    Ja da waren wir auch ganz traurig😔...vor allen Dingen so knapp verpasst...😔

    5/2/18Reply
    Gertraud M

    Von den heutigen 100-150 Babies überlebt bestimmt mindestens eines 🐢, weil ihr extra sooo weit gereist seid um sie zu begleiten. Gute Wünsche hinterher schicken hilft bestimmt auch 🤞✌️👍! Und wie ist das mit der Katzenauffangstation, habt ihr eure Mitbewohner mitgebracht 😍🐈🐈🐈🐈😂? GGGLG ☺️☺️ und nicht zuu traurig 😢 sein, euer Interesse und Engagement hilft auch!

    5/2/18Reply
    489days Reise um die Welt

    Liebe Gertraud.😊😊😀....ganz lieben Dank für deine tröstenden Worte...😊wir hoffen auch sehr, dass mindestens eine Chilli überlebt...🐢🐢 Von den Kätzchen und Katzenmami haben wir uns heute schweren Herzens verabschiedet.🐺🐈🐈🐈🐈 ...aber beim Personal von Resort werden sie es gut haben...😻😻😻 Ganz, ganz liebe Grüße ins wunderschöne Tiroler Land Kerstin und Marc🤗🤗🤗

    5/2/18Reply
     
  • Day16

    Tag 5, letzter Tag auf Tioman

    August 13, 2019 in Malaysia ⋅ ☁️ 29 °C

    Zum Abschluss des Aufenthalts auf dieser traumhaften Insel machten wir heute einen Schnorcheltrip mit dem Team von Bushman.
    Die Crew hier ist mit allem tiefenentspannt, somit hatten wir keine Bedenken, es könnte einem von uns nicht gefallen. Also alle Rettungswesten an, dann ging's los.
    Wir fuhren mit einem Motorboot (Nussschale) in einem Affentempo über das südchinesiche Meer zu einem Riff und durften unsere ersten Schnorchelminuten genießen. Nora und Judith sind auf dem Boot geblieben, weil ihnen auf der Fahrt schlecht geworden ist.
    Nach 40 Minuten ging's dann zu einem anderen Riff, welches wir auch bestaunen durften. Wir wussten nicht, wie schön vielfältig die Unterwasserwelt ist und wie schön das da unten aussieht , und vor allem wie ruhig es unter Wasser ist. Benno war auch beeindruckt. Florian hat es sich farbenfroher vorgestellt. Wir haben viele bunte große und kleine Fische gesehen. Beim zweiten von 3 Riffs am Vormittag ist es Nora ganz schlecht geworden und sie hat ihr Frühstück an die Fische verfüttert.
    Danach machten wir Halt an einem wunderschönen Strand mit glasklarem Wasser und weißem Sand. Ab dem Zeitpunkt ging es den Mädels auch wieder besser und sie konnten diesen traumhaften Ort mit genießen.
    Es gab noch Mittagessen, am Salang Beach und wir fuhren dann wieder Richtung Juara Beach mit kurzem Stop zu den dritten 40 Schnorchelminuten. Hier waren nochmal alle im Wasser und durften die Unterwasserwelt bestaunen.
    Im Affenzahn ging's dann zurück und wir sind alle k.o.
    Noch schnell die Sachen zusammen packen, denn morgen fahren wir schon um 7 Uhr morgens mit der Fähre zurück ans Festland.
    Read more

  • Day8

    Ein langer Tag mit Happy End

    September 28, 2019 in Malaysia ⋅ ☁️ 29 °C

    Zum ersten Mal eröffneten wir das Frühstücksbüffet. Unsere Motivation war sehr hoch diese Stadt schnellstmöglich zu verlassen. Pünktlich kurz nach 8 Uhr standen wir am Busbahnhof und konnten eine super günstige Busreise ergattern. Als wir an den Terminals angekommen sind, fuhr unser Bus gerade weg. Wie ein paar Hühner sprangen wir umher und waren ganz verwirrt. Der Ticketverkäufer beruhigte uns und sagte, dass der Bus wiederkommt. Und tatsächlich: mit einer halben Stunde Verspätung saßen wir im super bequemen Bus und ärgerten uns, dass wir im Vorfeld so viel Geld für die Taxifahrten ausgegeben hatten. Einen Haken hatte die Fahrt allerdings: die Temperaturen waren nicht auf Kühlschrank, sondern auf Tiefkühltruhe eingestellt und ich saß direkt unter dem Gebläse 🙈

    Nach 4 Stunden erreichten wir Mersing und machten uns zu Fuß gleich los zum Hafen. Im Entenmarsch liefen wir hintereinander. Plötzlich hörten wir ein lautes Knallen und einen Schrei 😳 Als ich mich umdrehte, sah ich Saskia kopfüber auf der Straße liegen, der Rucksack auf ihr und sie kam nicht mehr hoch. Die schlimmsten Szenarien spielten sich in meinem Kopf ab. Ich habe uns schon in der Notaufnahme gesehen. Aber Glück im Unglück: sie war nur gestolpert und außer ein paar Schürfwunden und dem Schock ist nichts passiert.

    Am Schalter haben wir bemerkt, dass wir die Fähre 12:30 Uhr knapp verpasst hatten 😪 die nächste fuhr erst 18:30 Uhr. Unsere Stimmung war am Boden. Läuft bei uns 👌🏼 Ein früheres Speedboot hätte umgerechnet 300 Euro gekostet. Wir waren also “Lost in Mersing” 😅 Zum Glück gab es ein gemütliches und günstiges Café direkt in Hafennähe mit kostenlosem W-LAN. Die Zeit zog sich trotzdem wie ein Kaugummi.

    Die Fähre war schon sehr in die Jahre gekommen, dunkel und stickig. Aber irgendwie hatte das wieder etwas sehr abenteuerliches. Am Hafen in Tekek auf Tioman wartete eine angenehme Überraschung auf uns: unser Taxi war ein Pick up mit großer Ladefläche, auf der wir es uns auf unserer Reise quer über die Insel durch den bergigen Urwald gemütlich machen konnten. So einen Sternenhimmel hatten wir noch nie gesehen. Selbst die Milchstraße konnte man deutlich erkennen. Wir staunten über die riesigen Palmenblätter, die Geräusche des Waldes und die zahlreichen Fledermäuse. Ein Gefühl von Freiheit machte sich in uns breit und die Strapazen des Tages waren schnell vergessen.

    Jetzt der große Überraschungsmoment: wie ist unser Hotel? Immerhin hatten wir bereits 4 Nächte fest gebucht. So viele wie sonst noch nie. Wir wurden nicht enttäuscht: die Unterkunft ist die beste, die ich auf meinen Backpacker Reisen je gesehen habe. Super nettes Personal, saubere und große Zimmer, warmes Wasser (ja, das ist nicht selbstverständlich 🤪), zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten, so gut wie keine anderen Touristen, ein Pool und leckeres Essen. Wir gingen zufrieden ins Bett und fieberten schon den nächsten Tagen entgegen.
    Read more

  • Day12

    Angriff der Wasserflöhe

    October 2, 2019 in Malaysia ⋅ ⛅ 29 °C

    Eine 5 Stunden Schnorcheltour stand uns heute bevor. Das Boot wartete schon in der Bucht und wir fragten uns wie wir mit all unseren Gepäck dort hinkommen sollten. Die Lösung war: zu Fuß. Es war eine kleine Herausforderung unsere Taschen und Rucksäcke trocken zu behalten, aber es hat geklappt. Außer uns war noch eine große malaysische Gruppe an Bord, die kaum zu überhören waren und immer Hummeln im Hintern hatten. Für uns Morgenmuffel war das im ersten Moment zu viel des Guten. Als sie uns später Kekse angeboten haben, hatten wir sie dann doch lieb 😊 Bereits der erste Spot war atemberaubend schön. Zwischen dicht aneinanderstehenden, hohen Felsen bahnte ich mir meinen Weg durch die Korallen und konnte viele Fische und auch kurz wieder einen Hai beobachten. Die andere Reisegruppe blieb dicht am Boot und strampelte wild im Wasser. Anscheinend waren sie nicht sehr geübt im Schnorcheln. Gut für uns, denn so konnten wir die Stille genießen.

    Am zweiten Spot stieg Diana zuerst aus dem Boot, rutschte plötzlich aus, blieb hängen und brach sich den Fingernagel ab. Ich sprang gleich hinterher, tauchte ab und rettete den Nagel vor den Fischen, die ihn schon neugierig beknabberten. Hier war uns das Pieksen und Zwicken das erste Mal aufgefallen. Es fühlte sich an, als ob uns eine unsichtbare Armee verfolgte und angriff. Am Abend googelten wir wie wild und fanden verschiedenste Lösungen: Miniquallen, Quallententakelpartikel, Nesselplankton, Korallenpartikel oder Wasserflöhe. Wir einigten uns auf Wasserflöhe 😅

    Am dritten Spot erreichten wir einen verlassenen Strand, an dem wir eine Mittagspause einlegen durften. Wir legten uns in die Sonne und ließen die Seele baumeln, bevor es zur letzten Station ging. Alle auf dem Boot waren müde und hatten gar keine richtige Lust mehr ins Wasser zu gehen. Also waren Diana und ich wieder die Ersten im Wasser. Was für ein Glück, denn auf den ersten Blick entdeckte ich eine Schildkröte genau unter uns. Ihr wurde es kurz später zu aufregend und sie schwamm gemächlich davon - begleitet von uns beiden. So genossen wir die Minuten, in denen wir in privater Atmosphäre - ohne 20 andere Schnorchler - mit ihr schwimmen durften. Es war ein wunderbarer Moment und wir strahlten als wir zurück auf dem Boot waren.

    Es dauerte nicht lange, dann legte das Boot wieder in der Bucht an. Bei diesem Mal hatte ich weniger Glück: eine große Welle erwischte mich und meine Tasche, samt Portmonee, Handy usw.
    Glück im Unglück: es ist nichts zu Schaden gekommen.

    Am Nachmittag hingen tiefe Wolken über der Insel und es regnete sich ein. Also lasen wir unsere Bücher zu Ende, schlugen uns den Bauch voll und tranken das Bier, was wir am Tag zuvor geschenkt bekommen hatten.
    Read more

  • Day10

    Die Bergziegen

    September 30, 2019 in Malaysia ⋅ ☁️ 28 °C

    Dicke Wolken hingen an diesem Morgen über Tioman. Es regnete in Strömen und wir bangten um unsere Wanderung, die wir für 10 Uhr gebucht hatten. Nach dem Frühstück klärte sich der Himmel zum Glück auf und wir warteten auf unseren Guide.

    Ein kleiner Junge kam auf uns zu - geschätzt 16 Jahre, aber man kann sich bei Asiaten auch täuschen - und begrüßte uns in gebrochenem Englisch. Das war das einzige Mal, dass er mit uns gesprochen hatte. Schweigend trabte er vor uns her und führte uns über verworrene Wege durch den Wald. Ab und zu hatte ich Zweifel, ob er überhaupt den Weg zum Wasserfall kennt 😅 Der Weg wurde immer verrückter. Wir mussten viel klettern und in großen Abständen von Stein zu Stein springen. Das klingt einfacher als es war, denn die Steine waren sehr rutschig vom nächtlichen Regenguss. Conny und ich sind in der Kletterei richtig aufgegangen und hatten einen Heidenspaß. Diana und Saskia hatten etwas mit ihrem Kreislauf zu kämpfen und hätten eine einfachere Route bevorzugt. Wir überredeten den Guide auf dem Rückweg einen befestigten Weg zu nehmen. Etwas später hörte ich einen Aufschrei und drehte mich um. Oh nein 😱 schon wieder Saskia. Sie war auf einem Stein ausgerutscht und hatte seitdem aus Angst noch mehr Schwierigkeiten als zuvor. Am Wasserfall angekommen waren wir alle etwas enttäuscht, denn er war winzig. Für mich war es nicht ganz so schlimm, da mir der Weg dahin so viel Spaß gemacht hat. Für die Anderen hat sich der Ausflug gar nicht gelohnt. Wir machten eine Stunde Pause und ich sprang kurz in das klare Wasser, in dem ich viele Fische um mich herum beobachten konnte. Der Rückweg war gerade und befestigt. Wir haben nicht einmal halb so lange bis zum Hotel zurück gebraucht wie auf dem Hinweg.

    Den Rest des Tages übten wir uns wieder im Nichtstun, saugten die Sonnenstrahlen ein, lasen Bücher und philosophierten ein bisschen über das Leben. An solche Tage kann man sich echt gewöhnen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Pulau Tioman, Tioman Island

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now