Malaysia
Kampung Tekek

Here you’ll find travel reports about Kampung Tekek. Discover travel destinations in Malaysia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

12 travelers at this place:

  • Day6

    Insellust

    September 15 in Malaysia

    Heute startete unser Tag um 3:45 Uhr. Wir haben gestern noch alles gepackt und sind dann um 5 Uhr aus dem Hotel ausgecheckt. Fast hätte ich meinen Rucksack nicht mehr zubekommen, vor lauter Tütensuppen, die ich gestern noch gekauft hab 😅
    Sind dann erstmal zur U-Bahn-Station. Dort wurde uns gesagt, dass diese noch nicht auf hat. Daran hatten wir nicht gedacht. Waren aber zeitlich noch gut dran.
    An unserer Station angekommen, lernten wir ein holländisches Pärchen kennen. Wir tauschten uns über unsere Eindrücke in Singapur aus. Dann stiegen wir in den Bus nach Mersing. Moni hat ihren Rucksack, der gerissen ist, im Bus genäht und gleich ihren Schal fest mit angenäht. Gar nicht so unpraktisch, wie wir fanden 😁
    Auf dem Weg überquerten wir die Grenze Singapur-Malaysia und mussten uns zweimal ausweisen. Wir verstanden die Anweisungen von den Einheimischen schlecht, irgendwie hat aber alles super geklappt. Die Tickets für den Bus haben wir zuvor online gekauft gehabt. Mit Handy und WLAN ist eigentlich alles möglich und spontan buchbar.
    In Mersing ging's dann in einer Fähre zur Insel "Tioman". Monis Idee als nächstes Ziel. Hier sind wir für drei Tage in einer Ferienwohnung.
    Die Ferienwohnung habe ich aber erstmal, wegen mangelnder Sauberkeit (danke Raed, dank dir beschwere ich mich öfters, wenn mir was nicht passt ;)), gewechselt. Jetzt ist es okay. Schimmel ist normal.
    Jetzt war es auch an der Zeit Moni das Geschenk zu überreichen, das ich ihr noch vorenthalten hatte: Ein dünner Schlafsack 😀.
    Nachdem wir hier bisschen geschaut haben, dass wir uns wohl fühlen, sind wir zum Strand. Dort haben wir uns auf Felsen gesetzt und in die Weite geschaut. Ich glaube, hier kann man gut meditieren und an nichts denken 😊 Die Insel ist nicht so touristisch. Es gibt einen Geldautomaten und den haben wir gefunden. Ausserdem gibt es hier einen Duty Free Shop. Bier ist günstig. Dort haben wir uns eben Schüsseln und Löffel für unsere Tütensuppen gekauft 😀

    P.S.: Leider kann ich aktuell keine Bilder hochladen. Die Verbindung ist zu schlecht. Kommen dann später ☺
    Read more

  • Day7

    Dschungelwanderung

    September 16 in Malaysia

    Heute war ein aktiver Tag. Moni hat mich um 9 Uhr geweckt. Dann hatte ich erstmal Spaß mit der Dusche aus deren Duschkopf tröpfchenweise eiskaltes Wasser kam. Härtet ab. Die Haare wurden irgendwann auch nass. Alles eine Sache der Einstellung 😅
    Dann sind wir los zur "Rezeption" um 1. eine Schnorcheltour für morgen zu buchen und 2. zu fragen, wo der Wanderweg nach Juara startet. Das war mein Wunsch. Eine Wanderung durch den Dschungel.
    Als alles klar war haben wir uns noch Kaffee, Saft, Äpfel, Karotten und Wasser für den Weg gekauft und sind dann los. Der Weg ging wirklich durch den tiefsten Dschungel. Die Beschilderung im Dschungel war aber fantastisch. Man konnte den Weg nicht verfehlen (Hinweis vor allem für Mapa 😁). Davor hatte ich das alles online recherchiert.
    Auf jeden Fall bekam Moni nicht so gut Luft. Komisch eigentlich, bei ner Wanderung bergauf, 30 Grad Lufttemperatur und ner wie sie meinte kaputten Lunge. Wir haben langsam gemacht. Viele Trinkpausen und Motivation meinerseits "Ich glaub jetzt sind wir ganz oben". Sie ist leider zu schlau und zu erwachsen als dass sie dem geglaubt hätte 😂
    Ich wollte im Dschungel Affen, Schlangen und andere wilde Tiere sehen. Wir sahen Ameisen, Warane, super hübsche Schmetterlinge und hörten Vögel. Auch schön! Da hab ich Moni erzählt, dass ich in der Wilhelma am besten das Insektenhaus finde und Ameisen sehr interessant sind. Wir müssten an jeder Ameisenstrasse anhalten 😁
    Sie meinte nur, dass sie dafür ne Wanderung durch den Dschungel machen muss? Wir hatten viel Spaß 😀
    Wir kamen an Alis Wasserfall vorbei und machten eine Pause. Ich schätze nach ca. 3 Stunden waren wir in Juara. Dort sassen wir kurz am Strand, dann fing es an zu regnen und wir stellten uns ne Weile unter. Dabei wurden wir von einem Einheimischen gefragt, ob alles okay ist. Sehr nett. Wir könnten uns auch bei ihm unterstellen ;)
    Wir sind aber weiter und kamen beim "Juara Turtle Project" an. Das ist eine Organisation, die sich für das Überleben der Schildkröten einsetzt. Eine Dame aus Deutschland hat uns das Projekt erklärt. War sehr interessant! Bspw. je nach Temperatur der Erde, in der die Eier liegen, schlüpfen eher Männchen oder eher Weibchen. Und Schildkröten legen ihre Eier nach 25 Jahren an dem Ort ab, an dem sie selbst geschlüpft sind. Dann hat sie uns noch konservierte Innereien von Schildkröten gezeigt und ein paar Videos.
    Anschließend wollten wir zurück zu unserer Unterkunft. Da haben wir uns aber fahren lassen. Witzig war, dass auf der Asphaltstrasse zurück dann überall Affen am Straßenrand waren. Haha!
    Zurück in Tekek haben wir uns Schnorchel und Handtücher für morgen gekauft und sind dann in ein chinesisches Restaurant. Der Koch war süß. Er aß selbst gerade und als wir die Karte angeschaut haben, kam er angelaufen und stellte sie uns vor. Wir haben vegetarisch gegessen, Reis mit Wasserspinat und Moni mit gemischtem Gemüse. Ausserdem hatte ich Apfelsaft aus frisch gepressten Äpfel.
    Jetzt sitzten wir auf unserer Terrasse und hören den Tieren beim Abendgesang zu.
    Read more

  • Day9

    Bei Zeiten klingelte der Wecker und der Tag begann mit packen und einem ausgiebigen Strand Spaziergang. Gefolgt von pancake  Frühstück. Der pick up war für 8:30 Uhr besprochen, jedoch stellte sich dies als wenig zuverlässig heraus. Also warteten wir bis kurz nach 9 Uhr. Der Fahrer war dafür umso bemühter die Organisationsschwächen auszubügeln und holte alles aus seinem alten Geländewagen raus was dieser hergab. Alles in allem war Zeit ausreichend, da auch die Fähre nicht mit Pünktlichkeit für die Abfahrt glänzte.

    Wir erreichten Mersing 12:45 uhr und eilten über die Bank zum bus terminal, wo es die letzten beiden Plätze nach Kuala Lumpur zu ergattern galt. Die Fahrt war lang und endete in der Ankunft um 20 Uhr, wo wir direkt eine Internet Simkarte kauften und per Bahn zum Hotel gondelten. Anschließend erkundeten wir die erste lumparische Nacht, mit einem burger unterhalb der petronas Towers.
    Hänsi
    Read more

  • Day144

    Tioman island

    May 25, 2017 in Malaysia

    After a sleepless night in the hostel I walk to the port. At the water dispenser I meet Faye. She and her travelmate Jess were in my hostel. On the ferry we talk a lot and the two hours are flying. Also in our group is Will, he is from Belgium und gonna be my roommate for the next days in YPs Chalets. We choose the ABC beach of Tioman for our stay. The chalet is nice and is next to the beach. As we arrive is low tide so everything is very muddy and full of rocks and corals.
    We go for a walk and pass a very nice beach were we use the chance for a swim in the sea. I recognize that Faye maybe isn't the brightest person I meet on my trip. She doesn't know anything about the equator and neither about historical stuff in Cambodia or Borneo. Usually this doesn't matter but if you travel this country's it's good to know some basics to avoid any trouble.
    The evening is very relaxed and we have some beer's, like every following evening.
    The next day we rent some snorkels and fins to discover the corals close to the shore. I see a big barracuda and a black tip reef shark. The other have less luck.
    It's Ramadan, so it's hard to find some food in the afternoon. Breakfast isn't possible before nine in the morning.
    The island life is quiet and very nice. It is high season and it feels like low season. Less tourists are on the island and the locals are very sleepy. Dinnertime is about eight in the night.
    The place where we rent our equipment for snorkeling is called eco-divers and Jeffrey is a very kind and nice guy. He explains the best spots for snorkeling even as we didn't book trips with him.
    One of our Hiking trips leads us to juara beach. It's a kind of exhausting to do the track. Faye joins us for the trip. She has no interests in walking, hiking or snorkeling but on the other hand she trys to be part of the group. After half the track she decides to hitchhike back to Tekek.
    OK, no complaining anymore. The walk on the street is steep. 45 degrees downward. Our legs and backs hurt and we know already we get a ride back to Tekek.
    The bay is nice even if our place is better. The food in the restaurant is delicious and we enjoy a few hours in the shade of the palm trees. Backwards we do half of the way till we get a ride. Will and me, still wet from a dip in a small lake of a waterfall are sitting in the back of a Jeep while jess got a seat in the car.
    The choice to hitchhike back is the best idea ever. The whole way goes 45 degrees downward and suddenly one car crashes into the rails at the street.
    The elderly couple drops us off, close to the town we live instead of Tekek what's very kind.
    We are hungry again. Three full dishes per day doesn't be enough for us. We could eat the whole day. And we do.

    The next day es a relaxed one while hanging at the beach and snorkeling for fish. Jeffrey recommends a place where we could see sea turtles. This is amazing. They are not afraid of us and we can swim with them. On another spot Jess and me are able to watch a huge puffer fish. It's this kind of fish whose able to blow water in his inside to get bigger if he feels danger.

    The days go by and Faye leaves on the 29th of may. Will decides to do his open water diving course. Jess and I take Lina, our neighbour, with us to monkey bay. A really laid back place one and a half hour hiking away from our place.
    The day is enjoyable and we rest at a very good restaurant close to the beach. The afternoon we lay next to the water to take a nap or read a book.

    This evening will be our last one four the next days. Will stays on the island, me and Jess leave. Jess head to Singapore while I do my way to melaka to meet Sasha, Chelsea and Kyle! His is also there. Coincidence? Good timing or destiny? I don't know but I'm looking forward. Life is awesome.
    Read more

  • Day3

    Tioman Island, Malaysia

    June 8, 2017 in Malaysia

    Arrived at Tioman Island after an unexpectedly stressful day. We were booked to take a bus from. the Singapore Flyer at 6.30am. Up at 5am, we sorted ourselves out, gulped down a couple of cups of coffee and arranged to take a taxi. When we turned up at the nominated departure point at 6am - shock, horror (really), we were not on the passenger list. Eventually the bus operator told us that there were no available seats and that the fault lay with the toking agent. So...time for the emergency plan...made up on the run. We took a taxi to Queen Street, found a Malaysian taxi driver and took a ride to Mersing for our ferry. We swallowed muesli from a pack as we drove and tried our best to relax! Unfortunately, we were taken to wrong ferry wharf, although it still had ferries to Tioman (thankfully). Having arrived at about 9.45am, we hastily negotiated to get on the 10am ferry. About 2 hours later we arrived at Tioman, to more confusion. Where was the resort and how did we get there? No taxi in sight. We eventually were shown the shuttle bus that runs around the island as the best means to get to the Swiss Cottage (or vacation spot). There are oversized trucks with plastic seats that presently seem to shuttle around the island. Well, we are here now. A nice rustic seaside bungalow with beautiful surroundings. Peace and relaxation - at last! Quickly discovered the duty free supply of alcohol (after Singapore prices what a relief! 3RM for imported beer...) and later ate at the highly Tripadvisor rated (but fairly averaged) seafood BBQ restaurant just down the road.Read more

  • Day4

    Tioman Island, Malaysia

    June 9, 2017 in Malaysia

    A relaxing day after the turmoil of travelling here yesterday. We were up early (6ish), grabbed cups of coffee from the restaurant and sat on our porch facing the beach and watching the light change over the sea and mountains. We went snorkelling from the resort before lunch, saw coral (mostly dead) and a few fish but did not think highly of what we saw, although the water temperature is so sensational that overall it was lovely just to be swimming around. After lunch we walked into town (in the heat of the day) to get some local money to pay the resort bill, before returning for a lazy afternoon, mainly escaping the heat on our front porch by going inside (with the air-conditioning on). We tied a local rice snack from a street vendor (Pulut Panggang). A late afternoon/early evening swim (at about 6pm) was followed by a really great meal at a Muslim restaurant (water, no beer). We enjoyed an after dinner porch party with some German travellers, Marcus & Fredericka, retiring about 11pm - pretty much exhausted.Read more

You might also know this place by the following names:

Kampung Tekek, Текек

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now