Malaysia
Saint John’s Hill

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day62

      Rio de Janeiro

      September 4 in Malaysia ⋅ ☁️ 30 °C

      Oder auch Malakka Malaysia 😜. Ein kleiner Küstenort, bekannt wegen seiner kolonialvergangenheit.
      Gerade jetzt am Wochenende war super viel los. Der Nachtmakrt in Chinatown und die bunten Fahrrad Rikshas haben uns gleich am ersten Abend beeindruckt.
      Am Tag ging es dann zu Fuß durch die Stadt. In Malakka befindet sich der älteste (buddhistische) chinesische Tempel Malaysias. Der war ganz interessant aber der Tempel daneben war eigentlich viel schöner. Besonders wegen seiner vielen Statuen.
      Entlang des Flusses gab es eine richtig angelegte Promenade, sowas haben wir in Indonesien total vermisst. Da konnte man schön schlendern. Wie im Backofen zwar, weil Mittagshitze, aber schön. 😅
      Das Portugisenvirtel war überhaupt nicht so portugiesisch wie gedacht aber dafür gab es eine Cristo Statue 😁
      Es ist vielleicht nur ein erster Eindruck und nur ein Gefühl aber Malaysia kommt uns jetzt schon viel offener und moderner vor als wir erwartet hatten. Besonders was die Religionen betrifft. Es gibt Moscheen, Tempel und Kirchen (wenn auch schief ) dicht beieinander.
      Read more

      Traveler

      Seit Singapore dann Etappen, die mir sehr bekannt vorkommen… 😊

       
    • Day239

      Altstadt-Pause

      June 22 in Malaysia ⋅ ☁️ 28 °C

      Marjolein. Wir haben die Tage in Kuala Lumpur (auch KL genannt) genutzt, um zu kochen, unsere Wäsche zu waschen, den Luxus zu genießen und unsere Weiterreise zu planen. Und die geht in die UNESCO-Weltkulturerbestadt „Melaka“ (oder auch Malakka). Melaka liegt ungefähr 150 km südlich von KL entfernt an der Küste. Durch die strategische Lage war Melaka als eine der größten Handelshäfen bekannt. Später wurde die Stadt von den Portugiesen, den Niederländern und den Briten erobert und jede Nation hat dabei in Kultur, Gebäuden und dem Essen Spuren hinterlassen.
      Am dem Busbahnhof, der mich eher an den Flughafen in Düsseldorf erinnert, kaufen wir unser Busticket für die zweistündige Fahrt. Nach einer kurzen Wartezeit können wir einsteigen. Es ist ein großer, moderner Reisebus. Die Sitze sind wahnsinnig bequem und so dauert es auch nicht lange, bis uns das sanfte Schaukeln des Buses und die gleichmässigen Fahrgeräusche in den Schlaf wiegen😴
      Erholt kommen wir in „Melaka Sentral“ an und fahren mit dem Linienbus weiter bis zu unserer AirBnB Unterkunft.

      Für die nächsten drei Tage nehmen wir uns vor, die Stadt zu Fuß zu erkunden.
      Wir laufen durch die Jonker-Street, einer Straße quer durch Chinatown, vorbei an dutzenden Läden, die Sachen verkaufen, die keiner braucht. Uns strömen die verschiedensten Gerüche in die Nase. Es riecht nach gebratenem Hühnchen, Dorian-Frucht, süßes Gebäck, Abfalleimer, Abgase der vorbeifahrenden Autos und Sojasauce. Immer wieder werden die Geräusche der Verkäufer, das Geklimper der Restaurants, und die Stimmen anderer durchbrochen von lautem Hupen und den aufheulenden Motoren der knatternden Fahrzeuge. Die Luft ist heiß und stickig, die Sonne brennt auf unserer Haut.
      Wir entscheiden uns für eine kleinere Straße, weg von dem ganzen Lärm. Und so entdecken wir wunderschöne kleine Gassen, mit Häusern, die dekoriert mit Blumen und Pflanzen sind und mittendrin eine alte Töpferei.
      Am Melaka River führt ein kleiner Weg vorbei, den wir entlang spazieren. Hier entdecken wir weitere alte Häuser mit bunt bemalten Wänden.
      Abends ist Melaka mit bunten Lichterketten beleuchtet und scheint in allen möglichen Farben🌉 An jeder Ecke leuchtet es anders und nun hört man auch die Musik aus dem verschiedenen Cafés und Bars hinaus schallen. Dabei versucht einer den anderen mit seiner lauten Musik zu übertrumpfen und so wird aus den einzelnen schönen Liedern ein bunt gemischter, anstrengender Haufen aus Bob Marley, Eminem und Adele.
      Nach der hektischen Großstadt KL genießen wir die Zeit in der kleinen schönen Stadt und freuen uns auf die nächste Zeit.
      Read more

      Traveler

      Da hätte ich nicht Wiedersehen können...

      6/29/22Reply
      Traveler

      wiederstehen

      6/29/22Reply
      Traveler

      Haha, das glaube ich :D

      6/29/22Reply
      2 more comments
       
    • Day148

      Disney world

      January 23, 2020 in Malaysia ⋅ ☀️ 32 °C

      Malaka ist eine Stadt mit 370.000 Einwohnern und liegt an der Westküste Malaysias zwischen Kuala Lumpur und Singapur. Wir haben ein schönes Hotel gefunden und den Dachpool mit Ausblick auf des Meer und ein einlaufendes Kreuzfahrtschiff eigentlich für uns alleine.

      Am Vorabend waren wir noch bei der sehr bekannten Melaka Straits Mosche, die auf einer Plattform auf das Meer hinausreicht. Vor allem die Beleuchtung mit Sonnenuntergang sah toll aus. Der Weg dahin war aber absolut gespenstig. Auf der ca. 0,5km² großen vorgelagerten Halbinsel befinden sich Zahllose 2 bis 3 Stöckige Wohnkomplexe. Es ist schwer abzuschätzen, aber hier könnten sicher 8 bis 10.000 Menschen wohnen. Nahezu keine Wohnung war beleuchtet. Schilder boten den Verkauf oder die Vermietung an. Auf den Straßen haben wir einzelne Autos und insgesamt vielleicht 30 Personen gesehen. Fehlte nur noch die vom Wind durch die Straßen getriebene Strohkugel und die beiden Cowboys im Duell. Auch die neue Einkaufspassage erinnert mehr an eine Filmkulisse als an eine Stadt.

      Auf dem Hügel von Malaka steht die erste Kirch Asiens (zu Ehren unseres Sohnes St. Pauls Church genannt) finde ich nicht mehr als angemessen… Massen an Japanern tümmeln sich (vielleicht kamen die vom Kreuzfahrtschiff). Auch an den Gebäuden finden sich die Einflüsse der Portugisen und der Holländer, die hier während der Kolonialzeit regiert haben.
      Read more

    • Day76

      Malacca

      December 22, 2019 in Malaysia ⋅ ☁️ 30 °C

      Das Wochenende verbrachte ich in Melaka.
      Melaka ist bekannt für ihre Nachtmärkte am Wochenende und dessen Altstadt welche als UNESCO Weltkulturerbe eingetragen ist.
      Entlang den Gassen und dem Kanal befinden sich viele Streetart Gemälde an den Hauswänden.
      Auf der einen Seite des Kanals wurden die Häuser mit den Gemälden wunderschön hergerichtet. Auf der anderen Seite des Kanals wurden jedoch die eher ärmeren Häuser durch Plakatwände verdeckt...

      Sobald es dunkel wird steppt der Bär in Melaka 😅 zumindestens am Wochenende. Überall werden Essens- oder Souvenirstände aufgebaut und in der ganzen Stadt fahren kunterbunte, blinkende und mit Musik ausgestattet Tuk-Tuks herum. 🙈
      Read more

    • Day124

      Malakka - miefiges Kulturerbe

      January 28, 2020 in Malaysia ⋅ ☁️ 30 °C

      Hai, di sana zusammen,

      wir hoffen allen geht es gut und ihr genießt das Leben so wie wir es tun, trotz manchmal widriger Umstände😍😂

      Aktuell befinden wir uns in Malaka, einer historischen Altstadt Malaysias. Wir erhielten unterwegs den Tipp hier zu stoppen und die Street Art Szene zu bestaunen und aufgrund des Monsuns ist die Ostküste Malaysias, die wir zuerst bereisen wollten, kein ideales Ziel.
      Also Malaka. Viel gerühmt und gelobt, als Weltkultuererbe gefeiert sind wir ein bisschen, naja wie sollen wir sagen, ernüchtert.
      Nachdem uns George Town so geflasht hat, ist Malaka leider ein wenig hinter den selbst geschührten Erwartungen zurück geblieben. Die Stadt wäre eigentlich ganz süß.
      Leider wird sie täglich von tausenden Chinesen Heuschreckenartig überrannt. Was dazu führt, dass es an den Hauptsehenswürdigkeiten sehr unentspannt ist.
      Außerdem neigen unsere kulturell etwas anders veranlagten Freunde aus dem Reich der Mitte ja leider zu, ein für Europäer befremdliches Verhalten an den Tag zu legen. Wie zum Beispiel, haufenweise Plastikmist zu nutzen und ihn dann überall zu hinterlassen.
      Um es kurz zu machen: Malaka ist total ranzig und stinkt.😣 Achtung, es folgt ein Vorurteil (bitte wiederlege mich wer kann😋):
      Gefühlt ist Malaka nämlich ein China Town und wer schon mal in einem China Town, egal wo war, hat wahrscheinlich festgestellt, dass diese Stadtteile immer dreckig sind. So ist auf jeden Fall unsere Erfahrung bisher. Egal ob New York, San Fran, Bangkok oder Kuala Lumpur. Im China Town stinkt es. Hat wer andere Erfahrungen mit chicen China Towns? Bitte um Info 😂

      Apropos Geruchsbelästigung! Unsere Unterkunft ist ebenfalls ein Griff ins Klo. Erstmalig gruselt uns das Badezimmer. Die Sauberkeit ist grenzwertig. Aber soweit akzeptabel. Unglücklicherweise ist der Geruch der aus dem Abschluss kommt, und das obwohl mittlerweile eine Reinungsfirma hier war und angeblich eine Reinigung vorgenommen hat, milde ausgedrückt bestialisch.
      Zähneputzen läuft nur im Schlafraum oder wenn frau im Bad sein muss, (Duschmöglichkeiten in einem Schlafzimmer sind bekanntlich begrenzt) treibt es mir persönlich die Tränen in die Augen😂
      Simone hat erst getobt, sich dann beruhigt und ist im Stadium der Resignation angelangt😂😂. Ab Morgen sind wir in Singapur. Alles wird gut! Wuuuuuusaaaa!!!

      Nun wisst ihr schon einmal wie Malaka zur dieser Artikelüberschrift kam.😂

      Aaaaber wo Schatten ist, gibt es auch Licht.
      An dem Fluss der durch die Stadt führt, gibt es wirklich schöne Street Art und wir haben ein total nettes Café entdeckt, abseits des China Trubels und Gestanks. Wir haben hier in den letzten 2 Tagen nett gechillt und sehr interessante Menschen kennen gelernt. 😊

      Gestern begegneten wir einer Koreanerin, die mit ihrer philippinischen Arbeitskollegin einen freien Tag in Malaka verbrachte (beide leben und arbeiten in Malaysia). Es folgte ein 2 stündiges sympatisches Gespräch, dass uns mehr Einblick in die vor allem koreanische Kultur verschaffte. Wer hätte gedacht, dass die Deutschen nicht die einzigen steifen, Überkorrektlinge dieser Welt sind 😂😂😂 Irgendwie hat es was für sich mit Menschen aus anderen Kulturkreisen über die Vorurteile der eigenen Nationalität zu lästern.😂 Stichwort: keine Zeit.
      Wie sich herausstellt, haben Koreaner auch keine Zeit😂😂😂

      Heute gesellten wir uns, ein Café weiter, zu einer Wienerin, die ebenfalls auf Langzeittour ist.
      Es ist schon erstaunlich wie tiefsinnig Gespräche werden können mit einem Menschen, den frau erst 45 Min kennt. So etwas geschieht aber nur auf Reisen. Wenn alle Teilnehmer besagte Zeit und Muße mitbringen, ergeben sich die tollsten Dialoge. 😇

      Fazit Malaka: Ja Malaka stinkt, aber zum Netzwerken war es wirklich klasse und wenn der Kellner sich seines Jobs einmal erinnerte und uns auch tatsächlich mal das erreichte was wir bestellten, war es gastonomisch sogar echt nett 😂😇
      In diesem Sinne... Auf gehts zum nächsten Abenteuer. Das erwartet uns in Singerpur 😎
      Ich sag nur: Simone und ein Kapselhotel! Seid gespannt, ich bin es😂
      Read more

      Traveler

      das habt ihr zwei gut gemeistert und wieder um einiges gscheiter wordn👭😍😍 😀 ganz herzliche grüsse ....

      1/29/20Reply
      1world2outdoorgirls

      Das stimmt! 😂 danke 😘😘

      1/29/20Reply
      Traveler

      Auch wieder cool. Grüßt' mir Singapur, mir hat's dort damals sehr getaugt. .. Lg

      1/30/20Reply
      1world2outdoorgirls

      Singapur is echt sehr lässig 😎

      2/5/20Reply
       
    • Day8

      Rundgang Malacca

      January 10, 2020 in Malaysia ⋅ ☁️ 30 °C

      Die erste Nacht im Hostel war angenehm. Ich bin in einem 6er Zimmer für Frauen. Es ist aber nur ein weiteres Bett belegt. Es war also super ruhig. 😊🙏

      Heute bin ich durch Malacca gelaufen und habe mir alle Sehenswürdigkeiten angesehen. Malacca ist relativ klein und ich kann alles zu Fuß erreichen. Die Architektur ist schön. Es gibt viele kleine Geschäfte, Gassen und Essensstände überall. 😊
      Mein Magen verträgt das asiatische Essen auf dieser Reise leider nicht so gut. Aber ich habe vorgesorgt und Magentabletten dabei. Kulinarisch gibt es hier primär chinesisches und indisches Essen. Eine wirklich klassische Malaysische Küche gibt es kaum.

      Menschen in Malaysia sind so unfassbar freundlich und hilfsbereit. Ich bin total überwältigt. Ein schönes Gefühl. 😊 Und die Preise sind auch endlich passend zu meinem Budget. 😀 Abendessen: 2-4€. Zigaretten: 1€. Bier: 2€. So lässt es sich leben.

      Abends bin ich mit Terry, einem Couchsurfer aus Malacca, essen gewesen. Wir haben uns sehr gut unterhalten und es war schön, mehr über die Kultur und Lebensweisen zu erfahren.
      Read more

    • Day7

      Busreise nach Malacca

      January 9, 2020 in Malaysia ⋅ ☁️ 28 °C

      Mein erster Gedanke als ich Singapur verlassen habe: Endlich wieder rauchen wo und wann ich will!
      Mein erster Gedanke als ich in Malacca angekommen bin: Das ist ne rauchfreie Stadt? Euer Ernst?! 😂
      Ihr seht also, Raucher in Asien haben es nicht unbedingt leicht. 😂

      Wie immer brauche ich erstmal eine kleine Eingewöhnungsphase. Das Hostel ist toll und die Malaysier sind unfassbar freundlich und hilfsbereit. Aber trotzdem fühle ich mich noch nicht so richtig angekommen. Malaysia ist doch sehr anders zu Singapur. Und ich habe weiterhin das Gefühl, dass ich gerne jemanden hätte, der mit mir reist. Vielleicht brauche ich einfach noch eine Weile bis ich mich dran gewöhnt habe, aber es gibt schon viele Momente in denen ich einsam bin. Sicherlich eine Herausforderung an der ich wachsen kann. 😊🙏

      Die Busfahrt von Singapur nach Malacca war ganz entspannt. An der Grenze raus, Pass vorzeigen und weiter gings. Die Busse sind klimatisiert und gemütlich. Also alles kein Problem. 😇

      Ich bin gegen 18 Uhr angekommen und habe mich dann auf den Weg gemacht, Abendessen zu finden. Wie ihr an den Bildern seht, bin ich zwar fündig geworden, aber zufrieden war ich damit nicht. 😂
      Read more

      Traveler

      Wenn du im Meer schnorchelst, entdeckst du dein Essen dort vielleicht in lebendig?! 😁 🐙

      1/10/20Reply
      Traveler

      Du bist doch vorbereitet auf die einsamen Momente... Die gehen doch schnell wieder vorbei. Sobald die Sonne aufgeht stürzt du dich einfach in neue Abenteuer. Vergiss aber nicht zwischendurch mal zu sitzen und zu genießen. 😌🦄 Ich brauche viel mehr Bilder. 😘

      1/10/20Reply
      Traveler

      Das was du da gerade machst ist einfach klasse 🤩 ich weiß das es manchmal schwer ist, man ist alleine und ganz auf sich alleine gestellt aber du schaffst das. 💪 Wenn du in solchen Situationen bist Versuch einfach dran zu denken warum du das tust was du tust und das du immer schnell neue Leute kennen lernst und die manchmal genau das gleiche fühlen. 😘Du bist nicht alleine. 😃

      1/14/20Reply
       
    • Day7

      Road to Malacca

      February 21, 2020 in Malaysia ⋅ ☀️ 29 °C

      We got picked up at 8am for our drive to Malaysia. Our Malaysian driver is officially a taxi driver, so he can't drive in Singapore, so we were collected by one of his colleagues who has a private limousine licence and can drive both countries.

      The border was very busy with workers on motorbikes travelling home to Malaysia after working nighshift in Singapore - the bikes have their own lane and they were lined up 3 abreast for over a kilometre! We got through in 30 minutes, but it can take up to 2 hours at peak time.

      Our driver, Rosli, was waiting in the border city of Johor Bahru. We made a brief stop at the Sultans palace (to find a cache of course), then travelled via the motorway to Malacca.

      Malacca has a rich trading history and mix of architecture, with Indonesian and Chinese influence before being colonised by the Portuguese, Dutch then British, before Malaysian independence in 1963.

      Our hotel is in the old town, one street from Jonker St, which turns into a night market after dark.
      Read more

      John Kalaitzis

      Great architecture!

      2/21/20Reply
       
    • Day184

      Weiter nach Melaka...

      March 2, 2020 in Malaysia ⋅ ☀️ 31 °C

      Nach dem Frühstück, wo es interessanterweise den Kaffee auch in kleinen Beuteln, so wie Teebeutel, gab, machten wir uns mit einem „Grab“ auf zum Busterminal. Wir kauften dort an einem Automaten direkt das Ticket und gingen dann zum Gate, wo der Bus abfuhr. Man muss wirklich sagen, dass in Malaysia alles deutlich besser organisiert abläuft als in den anderen südostasiatischen Ländern... Auf die Minute pünktlich fuhr der Bus dann los.

      Nach einer relativ kurzen Fahrt kamen wir in Melaka an. Nach dem Bezug unserer tollen neuen Unterkunft, liefen wir durch die „Altstadt“, entlang des Flusses sowie durch die Gassen und schauten uns die alten Gebäude von den Engländern, den Holländern und Portugiesen an. Auf einem Hügel gab es sogar noch die Ruinen einer alten Kirche, einen alten Friedhof und ein altes Tor der Stadtbefestigung.
      Am Abend gingen wir dann noch kurz zur Mall und in einen malaysischen Supermarkt. Und wir waren erstaunt wie günstig hier manche Produkte waren, z.T. auch westliche Markenprodukte.
      Das Abendessen gab es bei „Wild Coriander“. Dort ließen wir uns „Rojak“, eine Art herzhafter Obstsalat und „Pie Tee“, gefüllte Teigförmchen. Das alles war sehr lecker, das Highlight war jedoch der Nachtisch. Die Pfannkuchen „Kuih Dadar“, gefüllt mit Kokos-Palmzucker-Masse waren der Hammer. Unser neues Lieblingsdessert! 😊
      Read more

    • Day9

      Gym & Kletterpark

      January 11, 2020 in Malaysia ⋅ 🌧 28 °C

      Heute war ein richtiger Sporttag! 😀
      Vormittags bin ich ins Fitnessstudio gegangen. Für 1€ kann ich ohne Probleme den ganzen Tag dort trainieren. Das Fitnessstudio ist super alt und erinnerte mich irgendwie an ein typisches Studio in den 70er Jahren. Viele schwere Gewichte, wenig Geräte, alles irgendwie ein wenig runter gekommen. 😂 Aber für ein Training zwischendurch absolut super. Bei 30 Grad ohne Klimaanlage war ich nach den ersten paar Übungen auch schon gut erledigt.

      Nachmittags bin ich mit Ahmed, ebenfalls Couchsurfer, etwas außerhalb von Malacca in einen Kletterpark gefahren. Das war super. Sehr anstrengend, aber absolut empfehlenswert. Wir hatten eine gute Zeit und haben uns gut verstanden. Es ist schön so viele neue Leute zu treffen. Dann fühle ich mich nicht so einsam. Wobei ich mich mittlerweile gut "eingelebt" habe. Das Fremdeln ist ein Glück vorüber. 😊

      Abends war ich auf einem Street Food Market und habe mir alles mögliche an gutem Essen reingepfiffen. Wachteleier mit Mayo, koreanische Hotdogs, Frühlingsrollen,... Ein Traum. 😍

      Next stop: Kuala Lumpur! 🥳
      Read more

      Traveler

      😂🤣Herrlich

      1/11/20Reply
      Traveler

      Phallusartig... Öhm irgendwie😂

      1/11/20Reply

      Lecker

      1/11/20Reply
      2 more comments
       

    You might also know this place by the following names:

    Saint John’s Hill, Saint John's Hill

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android