New Zealand
Whananaki

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day18

      Ein langer Tag im Wald

      November 17, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 18 °C

      Nach Toast mit frischen Spiegeleiern bin ich heute um 7h los. Die 10km Strasse bin ich gehitched bis Helena Bay. Von dort ging es steil bergauf in den Wald. 3 Tracks schlossen sich hintereinander an. Der Wald war gottseidank trocken, ansonsten wäre ich bei einigen steilen Stücken ganz schön geschlittert. So lief es sich toll: kleine Pfade mit einigen Höhenmeter und der Wald sah ständig anders aus. Mal überwog der Farn, dann Palmen, Farnbäume und mal ganz knorrige alte Bäume-einfach nur toll, unbeschreiblich.
      Meine nächste Übernachtung hätte ich nicht so richtig geplant. Ich wollte mal sehen, wie weit ich heute komme. Und dann bin ich einer Empfehlung aus der App gefolgt. Hinter Whananaki gibt es an der Küste ein Monument, wo Gras zum Zelten sein sollte. Da steht nun mein Zelt auf der Klippe und ich hoffe, dass es heute Nacht nicht stürmt 😉 Gute Nacht!
      Read more

      Traveler

      Hat der Sturm dich stehen lassen?

      11/17/19Reply
      Traveler

      Abwechslungsreiche Natur🌳🌴🐑

      11/17/19Reply
      Walter Fiedler

      😮

      11/17/19Reply
      6 more comments
       
    • Day90

      Whananaki Strandtag

      November 2, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 18 °C

      Meine Gasteltern waren dieses Wochenende auf einer Hochzeit eingeladen. Die Kinder wurden bei der Oma untergebracht und so kam es, dass ich Freitags kurzfristig ebenfalls frei hatte.
      Damit hatte ich quasie das ganze Wochenende "Sturmfrei".
      Ich lud also Lene, Cara und Hannah zu einem gemeinsamen Wochende bei mir ein. Zu dritt lässt es sich in meinem Bett eigentlich ganz gut schlafen und Lene verfrachteten wir aufs Sofa.
      Zum Abendessen kochten wir Freitag Abends alle gemeinsam Couscous-Curry mit Gemüse und verbrachten dann den Abend mit einer Runde Wizard (ein Karten-Strategie Spiel), welches Lene wieder einmal gewann.
      Samstags frühstückten wir dann mit der Brotmaschine frischgebackenes Roggenbrot mit Avocado und machten uns dann auf den Weg navh Whananaki, wo wir uns einen kleinen Walk ausgesucht hatten und anschließend noch an den Strand wollten.

      In Whananaki selbst gibt es nicht besonders viel außer einem Campingplatz, einer Schule und einem einzigen Supermarkt, welcher nicht einmal Äpfel verkauft.
      Es war außerdem das erste Mal, dass wir Schwierigkeiten hatten den Track zu finden. Sonst sind die Tracks in Neuseeland eigentlich immer ziemlich gut ausgeschildert.
      Also starteten wir einfach in der Mitte des Tracks, bei der längsten Fußgängerbrücke der südlichen Hemisphäre mit 400m.
      Hinter der Brücke fanden wir dann tatsächlich auch ein Schild welche uns die Richtung des Tracks anzeigte. Wir entschieden uns aber dafür erst einmal am Strand entlangzulaufen und später wieder auf den Track zu gehen.

      Pustekuchen - wir versuchten zwar am Ende des Strandes wieder auf den Track zu kommen, doch dort war leider überall ein Zaun. Also mussten wir am Strand zurücklaufen. Da das Wasser und der weiße Sand aber so einladend wirkenden entschieden wir uns kurzerhand erstmal dazu eine kleine Badepause einzulegen, aus welcher dann ein Strandnachmittag wurde.

      Lene und ich hätten noch ewig versuchen können jede größere Welle zu erwischen (@Leni throwback to Korsika).
      Irgendwann machten wir uns dann wieder auf den Heimweg. Den gesamten Weg zum Auto bin ich wie ein echter Kiwi barfuß gelaufen!

      Zum Abendessen machten wir uns eine superleckere Pizza und bereiteten einen weiteren geilen Nudelsalat für den nächsten Tag vor.
      Read more

    • Day29

      400 KM sind geknackt :)

      October 28, 2019 in New Zealand ⋅ ☁️ 18 °C

      Zuallererst- es geht uns gut. :)

      Ja, es plagen uns ein paar Wehwehchen und ich (Kerstin) musste auch schon pausieren. Unsere Körper sind es leider doch nicht gewohnt im Durchschnitt 25 Km mit ca 15 KG am Rücken zu gehen (bzw. das Gewicht merken wir mittlerweile kaum noch auf unserem Rücken, ausser wir übertreiben es wieder mit dem Essenseinkäufen :-D).

      Aber wie heißt es so schön in Maori - Kia Kaha - was übersetzt heißt „bleibe stark“.

      Heute startet auch schon die vierte Woche. Die 400 km sind geknackt. 2600 km sind noch zu machen und in 150 km sind wir wieder zurück am Ursprung: Auckland. Wir lieben das Leben auf dem Trail und möchten es nicht mehr missen!

      Die Landschaften sind beeindruckend und die Kiwis super herzlich. Die Route führte uns an Küsten entlang, durch wunderschöne Wälder durch und teilweise auch auf Straßen entlang. Die Glücksgefühle durchströmen regelmässig wortwörtlich unseren Körper - diese einzigartigen Momente die uns wissen lassen, warum wir das hier machen, begegnen uns täglich!

      Um nur ein Beispiel zu nennen:
      In Helena Bay trafen wir auf „Jock“, der uns zu sich eingeladen hat. Jock ist 75 Jahre alt und hat uns morgens pünktlich zum Sonnenaufgang geweckt indem er uns Kaffee ans Bett brachte :)
      Ja an die Männer unter den Lesern - so funktioniert es 😋

      Mittlerweile setzt auch der Hikerhunger ein. Das heißt, wir können Essen ohne Ende. Der Körper schreit durchgehend nach Essen 🙂 Aber hey bei vermutlich 4000 - 5000 verbrannten Kalorien darf man sich das erlauben 😀 Caramelbutterküchlein, Muffins mit Butter, Burger...Nur her damit!
      Das ist neben den Wehwehchen an den Füssen auch das Hauptthema unter den Hikern. :)
      Read more

      Traveler

      Es freut mich das es euch soweit ganz gut geht 😍! Wünsche euch noch eine schöne Zeit mit vielen neuen Abenteuern 😘

      10/29/19Reply
      Traveler

      Schön das es euch so gut geht. So soll es sein... Drück euch. LG von uns. ❤️🍀😉😍

      10/29/19Reply
      Traveler

      Ein Traum 😍

      10/29/19Reply
      3 more comments
       
    • Day188

      Heimatbesuch

      February 8, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 23 °C

      Alina und Giove reisen nun bereits seit 2 1/1 Monaten durch Neuseeland und sind jetzt oben bei mir im Northland angekommen. Mitte März werden sie für weitere 5 Wochen nach Australien reisen.

      Freitagabends treffen wir uns in Whangarei, wo ich die zwei direkt mit zu einem Au Pair Abschiedstreffen in der Butter Factory. Katha hat ihren Vertrag nun auch beendet, reist jetzt noch durch Australien und anschließend Südostasien.

      Übernachten werden Alina und Giovanna dieses Wochenende ebenfalls bei mir. Wir tragen die eingebaute Matratze aus ihrem Van und legen sie mitten in mein Wohnzimmer. Die zwei empfinden es, nach den zwei Monaten im Camperauto, als puren Luxus, wieder unter einem festen Dach zu schlafen, laufendes Wasser und kostenlosen Strom zu haben.

      Samstags fahren wir alle zusammen, gemeinsam mit Lene und Johanna, zur Mimiwhangata Bay. Diesen Walk haben wir bereits im Winter mal gemacht und damals meinten wir schon, wir müssen im Sommer zurückkommen! Und dieses Wochenende ist es dann endlich soweit :)

      Die 1 1/2stündige Anfahrt lohnt sich definitiv! Wir laufen an mehreren einsamen Traumstränden vorbei, bis wir uns schließlich für unseren Favoriten entscheiden. Und ja wir waren komplett alleine am Strand (naja, erst nachdem wir ein flirtendes Pärchen vertrieben haben).
      Der Strand wird hiermit zu meinem offiziellen neuen Lieblingsstrand ernannt

      Auf dem Rückweg machen wir noch einen Stopp im Helena Bay Café und fahren schließlich zu mir nach Hause.
      In meinem kleinen Häusschen kochen wir uns noch lecker Nudeln mit Zucchini und Tomaten und haben einen ziemlich lustigen Abend mit etwas Cider und alten Schulgeschichten.
      Read more

    • Day135

      Sandy Bay

      February 13, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 24 °C

      Kamen auf dem Weg zu Sandy Bay bei Tutukaka 😄 und dem schönen Matapouri vorbei. Direkt ein chilliges ruhiges Plätzchen zum schlafen und entspannen am Meer gefunden. Wundervoll wenn man die Wellen hört. Echt klasse hier. Wir sind sehr glücklich das erleben zu dürfen. ❤️

      Bei dem Namen muss ich direkt an meine Cousini Sändi denken. 😍

      Als ich nachts rausgehe, raubt der Sternenhimmel mir fast den Atem. Wow, das ist wirklich der Hammer. Unendlich viele Sterne von den Bergen auf der einen Seite bis zum Meer auf der anderen. Hatte es so gerne für euch aufgenommen, aber das schafft unsere Kamera nicht. Atemberaubend. 🥰
      Read more

      Traveler

      Das sieht ja einfach nur traumhaft aus! Vor allem weil da 0 Tourismus ist

      2/23/19Reply
      Wonderful life

      Ja im Norden über Auckland war sehr wenig los. 😊 Super schön.

      2/23/19Reply
       
    • Day57

      Von Strand zu Strand die Ostküste runter

      January 12, 2019 in New Zealand ⋅ ☁️ 23 °C

      Aufwachen bei Sonne am ninety Mile beach

      Frühstück mit den anderen Evi bekommt Toast gegen Milch und viele Heidelbeeren noch dazu

      An den Strand ich mach's den anderen nach wenigstens einmal auch mit dem Auto darauf zu fahren

      Eine Stunde Tour zur doubtless bay und dort für zwei Stunden am beigem feinsten Sandstrand die Seele baumeln lassen

      Evi klettert auf baum Rum

      Weiter für eine Stunde zur Bay of Islands nach paihia

      Sehr kruvige Strecke durch wald

      Sehr voll touristisch wenig von All den jnseln zu sehen. Pommes und Sandwich am Strand

      Danach Spielplatz

      Nochmal für eine Stunde zum Campingplatz endlich keine lsztmehr für heute zu reisen

      Entscheidung gegen einen Halt am Kriegsplatz empfehlung vom Campbesitzer - Strafe folgte sogleich, durchs offene Fenster Platzer etwas ins Auto rein und viel mir direkt ins flatternde Oberteil am Rücken hinein, konnte mir denken das es ein Insekt ist, tastet und bekam den ersten Schmerz, wollte es vom Rücken weghalten, nächsten Schmerz im Finger gespürt, mittlerweile auf Straßenrand gehalten, das Vieh ist auf den Sitz gefallen und hat mich noch in den Allerwertesten.. gebissen!.. denn es ist eine riesige Brummerhummel, welche ich jetzt entgegen meiner Grundsätze mit etwas Serviette zerdrücke.. und aus dem Fenster befördere.. alle drei Stellen Schmerzen... Autsch.

      Sehr Kurven und hügelreich
      Wunderschöner Strand !!

      Nochmal dort spazieren am Abend zum Sonnenuntergang für eine Stunde - Evi und ich malen uns gegenseitig Schatzwege auf sehe spät bei Dunkelheit Abendbrot, Evi hat noch Kraft um bis fast Driveviertel elf ein Märchen zu hören bei dem ich schon längst eingeschlafen bin .
      Read more

    • Day40

      Whananaki

      March 18, 2017 in New Zealand ⋅ ⛅ 20 °C

      Headed for the Tutukaka Coast road and found a bit of paradise! The tide beat us this time while we tried to walk a short estuary to get to Kukutauwhao Island so we could see the lighthouse. Matapouri Bay was a gorgeous spot for trying out some body surfing in the crashing waves before using the councils bbq to cook our chicken kebabs on. There are a number of bays here to choose from but we chose Woolleys Bay to visit next before taking a gravel road to Whananaki for the night. We couldn't resist a swim in the campsite pool before setting up the tent. A fun evening chatting with NZ/American couple after debating Brexit with an Ex-pat.Read more

      Lynda Ralph

      Beautiful beaches & more eating ! Glad you're getting some good weather now. Xxx

      3/23/17Reply
      Lyndsay McDonnell

      Fancy talking about Brexit - would have thought there were far more interesting things to talk about!!!! The scenery looks wonderful. Enjoy it all, love xxxx

      3/25/17Reply
      Bridget Rundle

      Wow - not expected. Great photo xx Rundles xx

      3/30/17Reply
      3 more comments
       
    • Day30

      On route to Matapouri

      November 5, 2016 in New Zealand ⋅ ☀️ 26 °C

      Today we found another travel made from the dinner table last night who is spending some company to us while walking today a quiet easy chunk of the trail mainly along the coast, on farmer and grass land tracks.Read more

    • Day29

      Reaching Whananaki holiday park

      November 4, 2016 in New Zealand ⋅ ☀️ 26 °C

      Very conveniently the driver of our hitchhiking taxi dropped us of in front of the campground in in town where we would be able to continue from the next day down south.

      Paying only 15NZD pee person was more than appropriate for such a well maintained and located site and so we stayed here fpr the night.

      Intersting fact for the upcoming months: They are already fully booked from mid December to mid January. And even an overflow campground opposite this one was booked out for these main season weeks.

      Knowing this, for such a remote location, made us think about how the situation might be when we arrive at the time at a place further south...
      Read more

    • Day27

      Whananaki

      September 5, 2016 in New Zealand ⋅ ⛅ 31 °C

      In Whananaki gibt es die längste Fußgängerbrücke der südlichen Hemisphäre. Da hatte ich ich einiges erwartet. Als ich ankam musste ich deswegen schon etwas in mich hinein lachen... Eine ziemlich alte Holzbrücke, die schon lang aber jetzt nicht so überdimensional ist 😂
      Trotzdem schön natürlich. Habe also via Brücke eine kleine Wanderung zur nächsten Bucht gemacht. Mal wieder wunderschöner Sandstrand mit türkisem Wasser 😍
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Whananaki

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android