Poland
Środmieście

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day15

      Polen ✌🏻

      March 5 in Poland ⋅ 🌙 -1 °C

      So unser letztes Land 😢 heute geht unsere Reise zu Ende! Ein lachendes und ein weinendes Auge 😔 ich freu mich auf zuhause dennoch werde ich es vermissen ❤️ es war eine unglaublich schöne und spannende Zeit! Jederzeit wieder-> wir starten gleich mit unseren letzten Kilometer 💪🏻Read more

    • Day15

      Gdansk

      March 5 in Poland ⋅ 🌙 0 °C

      Polen is minder interessant om doorheen te rijden omdat het toch veel overeenkomsten heeft met Nederland. Veel landbouw.
      Gdansk is daarentegen wel een mooie stad. We zijn net aangekomen. Nu eten.
      Wel is Polen tot nu toe het goedkoopste van alle landen die we bezocht hebben!
      Morgen op naar de Finish in Hamburg en aansluitend weer naar huis. Word een lange dag met veel kilometers. We schatten zo'n 1300 kilometer.
      Dus vanavond nog even de stad verkennen en genieten van de laatste avond!
      PS zometeen mn batterij nog zien bij te laden zodat ik nog foto's kan maken. Eens zien welke teams er vanavond nog zijn.
      Read more

      Traveler

      Zou zo een Nederlandse binnenstad kunnen zijn.

      3/5/22Reply
      Traveler

      Jullie zijn aardig opgeschoten vandaag, en weer een heel ander deel van Polen gezien, morgen de laatste etappe als ik het goed heb een voorspoedige laatst een etappe toegewenst.

      3/5/22Reply
       
    • Day62

      Danzig

      August 30, 2021 in Poland ⋅ 🌧 17 °C

      No am morge uf em Stellplatz hemmer eus churz d Frag gstellt werum mir eigentlich de Umweg gfahre sind und wär eigentlich vo eus uf Danzig cho isch und öb sichs bi dem Räge au würkli lohnt no die letscht Stund in Ahgriff z näh.
      Aber mer hend eus rächt schnäll defür entschiede. Was sind scho 2Stund umwäg 😅
      De schuldig hemmer au recht schnäll gfunde (keine vo beid, falls de Schuldig das gad liest, Danke 😉)
      Defür ischs au würkli nur e churzi Stadtbesichtigung worde. Aber sie het sich glohnt! U schöni gmüetlichi Gässli mit ganz viele Restaurant. Ja und wänn mer no weiss, dass Danzig eigentlich au no wunderschöni Sandstränd hät, denn ischs e Reis da ane definitiv wärt.
      Damit mer vor eusärä lange wiiterfahrt doch no chli Sport gmacht händ simmer no uf en Chileturm ue gloffe. E wändelträppe mit ca. 450 Stufene, es isch eus nur es bizli trümmlig worde 😅

      (Fotis: Danzig)
      Read more

    • Day14

      Danzig (Gdansk)

      March 5 in Poland ⋅ 🌙 -2 °C

      Unser nächstes Ziel ist erreicht: Danzig! (Oder auch Gdansk). Wir haben heute Nacht in einem Hotel geschlafen direkt hier in Danzig. Grade wurde noch etwas Sightseeing betrieben und nun wird gefrühstückt. Unser Ziel heute ist Usedom. Morgen ist dann schon der Zieleinlauf.

      Übrigens: Unsere Spendenaktion läuft noch also wer noch spenden möchte, kann dies gerne unter dem folgendem Link tun!😊

      https://www.betterplace.org/en/fundraising-even…
      Read more

      Traveler

      Das (fast) letzte Kapitel der strapaziösen und abenteuerlichen Reise ist erreicht. Danke ans Team, dass wir euch begleiten durften, so war es auch für uns ein kleines Abenteuer. Wir freuen uns nun auf eure Heimkehr, die spannenden Erzählungen sowie Foto und Videos.

      3/6/22Reply
       
    • Day60

      Auf der Suche nach was kommt jetzt noch?

      September 13 in Poland ⋅ ⛅ 17 °C

      Da stehen wir also, knapp 50 Kilometer vor Danzig, und fragen uns, was wir jetzt eigentlich machen wollen.
      Es regnet immer mal wieder, es wirkt grau und ungemütlich. Wir haben immer noch viel Fahrerei vor uns, stehen in der Nähe der Ostsee und sind unentschlossen.
      Danzig reizt uns schon sehr, aber ein schöner Tag an der Ostsee wäre natürlich auch was wunderbares.
      Duschen auf nem Campingplatz wäre ne willkommene Abwechslung. Oder wir fahren halt einfach weiter und stoppen auf Usedom.
      Es ist nicht so leicht. Wir sind es grad gewohnt, machen zu können, was uns in den Sinn kommt. Und wenn viele Sachen sich anbieten, nehmen wir uns die Zeit und machen eins nach dem anderen.
      Aber plötzlich müssen wir uns entscheiden.
      Nach einigem hin und her beschließen wir, einen ruhigen Platz für eine Außendusche anzufahren, um dann Danzig zu besuchen.
      Und es hat sich gelohnt! Allein der Weg zu unserem ruhigen Platz führt über einen Fluss, den wir mit Fähre überqueren - einer Fähre, die von einem Schlepper mit Seil hin und her gezogen wird, mit fröhlichen Einweisern, die die Auffahrrampen noch manuell runterkurbeln.
      Danzig ist eine super schöne Stadt. Sie begeistert uns sofort mit ihrer verwinkelten Altstadt am riesigen Hafenbecken, den vielen kleinen Lokalen, und obwohl es regnet und es ein wenig ungemütlich ist, schlendern wir lange durch die Gassen und staunen.
      Was uns vor allem anspringt, sind die vielen Bernsteinhändler. Fast jedes zweite Geschäft verkauft Bernstein! Außerdem merken wir, wir sind wieder in einer Kultur des Anquatschens gelandet, vor jedem Restaurant steht jemand, der dir das hinter ihm liegende Restaurant als das Beste der Stadt anpreist und es ist nicht leicht, einen entspannten Blick auf die Karte zu werfen.
      Irgendwann verziehen wir uns doch nach drinnen - wir stehen vor einer Mall, durch die wir kurz stöbern wollen, um uns wieder aufzuwärmen, essen eine Kleinigkeit, finden einen Eisbecher und stellen fest, dass wir in einer unfassbar großen Mall stehen, die über fünf Stockwerke geht und so viele Kurven und Ecken hat, dass es wahrscheinlich einen Tag dauern würde, sie sich im ganzen angucken zu wollen.
      Gegen 6 machen wir uns dann wieder auf den Weg zu Willi, wieder mit Entscheidungen im Kopf. Direkt weiterfahren und morgen entspannt am Strand aufwachen? Oder den Abend in Danzig verbringen und morgen entspannt losfahren?
      Wir entscheiden uns für letzteres und landen im Whiskey in the Jar, eine riesige Kneipe, die vor allem Whiskey in the Jar ausschenkt, was wir auch direkt annehmen. Dazu ein Burger und der Abend ist gebongt!
      Wir sitzen in einer spannenden Atmosphäre, können wunderbar die vielen verschiedenen Menschen beobachten, die Barkeeper am Tresen, das Aquarium mit dem versunkenen Motorrad drin..
      Heute haben wir viele gute Entscheidungen getroffen!
      Read more

    • Day21

      Finally in Gdansk

      June 24, 2021 in Poland ⋅ ⛅ 20 °C

      Time for our last stage to Gdansk. First, the Green Velo led through a forest. We were very surprised that half of the forest route was paved as this was usually not the case on the Green Velo. It was good in the morning though as we could enjoy the trees and animals rather than focussing on the trail too much.
      In Elblag, the Green Velo ends (or starts if you it from North to South). We stopped for breakfast. Afterwards, we had to cycle another 65km to Gdansk from where we want to take a train home. Booking a train with bicycles is a huge challenge here. Herbert spent one hour in the train station to figure out a ticket together with the assistant behind the ticket counter - and came out with a ticket for the first train only. The assistant couldn't book the second part with her system access, we had to do this ourselves later. People told us that they have privatised the railway here and there's a separate booking system for each operator. What a pain!
      Anyways, we checked into an apartment for 2 nights and explored Gdans for the rest of the day. It's a really cool city with lots of water, bridges and cool houses that reminds us of Hamburg.
      Read more

      Traveler

      Danke, für's mitnehmen ! Es war eine schöne gemütliche Tour und wieder interessant zu lesen. Danke auch für die vielen tollen Bilder ! Kommt gut zu Hause an und bleibt gesund !

      6/25/21Reply
       
    • Aug25

      Gdánsk (Danzig)

      August 25, 2021 in Poland ⋅ ⛅ 19 °C

      Am Freitag haben wir nun mit der Fähre Schweden und somit den wilden Westen der Covid19-Pandemie (Wortlaut eines Hostelrezeptionisten) verlassen. 😆
      Am Samstag früh um 6:00 wurden wir mit "I am sailing" von Rod Stewart geweckt und eineinhalb Stunden später setzten wir unsere Füße in Gdynia auf polnisches Festland.

      Nach einem selbst gekochten Frühstück auf einer Parkbank am Fährhafen machten wir uns zu Fuß auf den Weg Richtung Gdánsk.
      Wir sollten nun die kommenden Tage in der so genannten Dreistadt (umfasst die Städte Gdynia, Sopot und Gdánsk) verbringen.

      Am Samstag konnten wir zu Fuß beobachten, wie die von Industrie geprägte Stadt Gdynia zunehmend in die Tourismuspromenade von Sopot übergeht. Am Abend picknickten wir an der Ostseeküste und bewunderten den orangeroten Vollmond und erspähten in der Ferne die Lichter der Stadt Kaliningrad - der Hauptstadt der gleichnamigen russischen Enklave und vormals preußischen Hauptstadt Königsberg.
      Nach einer Nacht am Campingplatz taten wir es den unzähligen polnischen Urlaubern gleich und verbrachten den Sonntag bei Sonnenschein und warmem Wetter am Strand.

      Am späten Nachmittag fuhren wir dann mit E-Scootern in das Stadtzentrum von Gdánsk, wo wir ein Hostelzimmer bezogen.

      Mit Polen befinden wir uns nun in einem unglaublich geschichtsträchtigem Staat über den ich bislang kaum etwas wusste.
      Von 1569-1795 bildete die königliche polnische Krone gemeinsam mit dem Großherzogtum Litauen einen Vielvölkerstaat ähnlich der österreichisch-ungarischen k.u.k. Monarchie. Die Staatsgrenzen umfassten dabei neben Polen und Litauen weite Teile der heutigen Ukraine, Weißrusslands, Lettlands und Estlands. Es lebten entsprechend heterogene Bevölkerungsethnien mit unterschiedlichsten Glaubensbekenntnissen in diesem Staat - neben katholischen, protestantischen, orthodoxen und armenischen Christen fanden sich Juden und Muslime hier.Trotz der Dominanz der Katholiken genossen diese Gruppen bereits damals eine politisch gestützte Religionsfreiheit.
      Von 1795 bis zum Ende des 1. Weltkriegs 1918 verschwand Polen nach einer Aufteilung der Gebiete durch Preußen, Russland und Österreich für über 120 Jahre von der Weltkarte. Nach dem 1. Weltkrieg hat der Völkerbund als Vorgänger der UNO den Polen ein eigenständiges Staatsgebiet zugesprochen. Die Stadt Gdánsk und sein Umland waren dabei von 1920 bis zum Kriegsbeginn ein eigenständiger Freistaat.
      An der Westerplatte (Ostseeküste) und nur wenige Kilometer vom Stadtzentrum Danzigs entfernt, wurde im Zuge des Angriffs durch das Dritte Reich der 2. Weltkrieg ausgelöst. Unweit dieses historischen Platzes befindet sich ein sehr umfassendes Museum, dass sich den Kriegsereignissen widmet und dem wir einen Besuch abgestattet haben.
      Polen wird zu Beginn des Krieges neuerlich zwischen den nationalsozialistischem dritten Reich und der kommunistischen Sowjetunion aufgeteilt, ehe es vollständig von Deutschland erobert wurde.
      Nach dem zweiten Weltkrieg stand Polen als Volksrepublik und realsozialistischer Staat lange Zeit unter dem Einfluss der Sowjetunion. Mit den in Danzig in den 1980er Jahren seinen Ausgangspunkt nehmenden Gewerkschaftsprotesten erlangte Polen 1989 seine Unabhängigkeit zurück.

      Ich hab' in den letzten Tagen immer wieder darüber nachgedacht.
      Es zeigt für mich den Wert von Demokratie, Diplomatie und Institutionen wie der EU. Ein Blick ins polnische Nachbarland Weißrussland zeigt, dass all das kein Selbstverständlichkeit ist und das es auch in Europa und auch in vermeintlich sehr demokratischen Staaten immer wieder autoritäre Tendenzen gibt.
      Und auch da drängt sich mir die Frage auf, was ich als Einzelner tun kann, um die Demokratie zu bewahren und zu stärken? Wie können wir unser Zusammenleben so gestalten, dass es für alle gut ist?
      Und ich denke es ist wichtig, dass es dabei wirklich um alle geht, denn andernfalls würde das nur einer Art "Mehrheitsdiktatur" entsprechen, wo der größere Teil einer Gesellschaft dem Rest vorgeben kann, was wie zu sein hat.

      Abseits von Politik und Geschichte haben wir uns auch schon mit dem polnischen Bier bekannt gemacht😅 und leckere Pierogi schnabuliert. Pierogi sind polnischen Teigtaschen aus Nudel-, Blätter- oder Germteig, die es in allen erdenklichen pikanten und süßen Variationen gibt 😋

      Und auch sonst hat sich einiges verändert, die Währung (polnische Zloty), die Sprache und auch wenn das viele Menschen in Polen eher locker sehen, gibt es hier in allen Innenräumen eine Maskenpflicht.

      Mit der Weiterreise von Gdánsk verabschiede ich mich nach vielen Wochen nun von der Ostsee, die ich nun von vielen Seiten - von Süden (Rügen in Deutschland), mittendrin auf Bornholm, vom Westen in Kopenhagen (beides Dänemark), vom Norden in Karlskrona (Schweden) und nun nochmal vom Süden aus - betrachten durfte.

      Und bis zum nächsten Meer - dem schwarzen Meer - liegen jetzt noch rund 2000 km vor uns! 😃
      Read more

      Traveler

      Das Essen schaut ja richtig lecker aus 😋

      8/28/21Reply
      Traveler

      schmeckt auch sehr gut - Smacznego! (Guten Appetit) 😉

      8/30/21Reply
       
    • Day16

      Gdansk

      March 6 in Poland ⋅ 🌙 -2 °C

      helaas weinig teams aanwezig in Gdansk. vermoedelijk om zichzelf morgen een lange reisdag te besparen. Wij hebben ook rustig aan gedaan. In elk geval nog een lekker biertje gedronken met Team Rotterdam.
      Morgen op naar de Finish en daarna lekker naar huis en Tamara en Tobias.
      Read more

      Traveler

      Het laatste stuk! Goede reis naar huis!

      3/6/22Reply
      Traveler

      Jullie schieten al lekker op.

      3/6/22Reply
       
    • Day15

      Danzig!!!

      July 2 in Poland ⋅ ⛅ 21 °C

      Wat een mooie stad! Net gerenoveerd, zo lijkt het. Prachtige gebouwen. Lekker gegeten en door naar de Oostzee. Per toeval in een zeer toeristisch plekje terecht gekomen Polen hebben nu ook vakantie of zo…? En het lekker weer! Ff genieten van zonsondergang en morgen naar de Finish in Hamburg!Read more

      Traveler

      Geweldig !!!

      7/3/22Reply
       
    • Day65

      Gdansk

      October 3, 2021 in Poland ⋅ ⛅ 18 °C

      Gdansk turned out to be more interesting than we thought, so we stayed for 10 days! 😇. We visited two great museums (one about WWII and one about Solidarnosc, since they both started here), strolled around the beautiful old city centre, biked to nearby Sopot with its white beaches and enjoyed some delicious food. Apart from that we also studied English grammar a few hours a day (and yes we also binged Squid Game).Read more

      marthe debyser

      Noice

      10/6/21Reply
      Traveler

      proficiat met je verjaardag

      10/7/21Reply
      Traveler

      Da wijs maat!

      10/7/21Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Środmieście, Srodmiescie

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android