Currently traveling

Meine große Reise

September 2018 - September 2019
Currently traveling
  • Day80

    Ypané, trautes Heim...

    December 18, 2018 in Paraguay ⋅ ⛅ 29 °C

    Halloo ins verschneite Deutschland,
    hier ist es momentan wundeschön warm, fast schon zu warm. Seit zwei Wochen bin ich jetzt zurück in Paraguay und erstaunlicherweise hat sich doch einiges geändert. Jedoch nicht genug, als dass ich mich hier nicht mehr wohlfühlen würde.
    Zu Fuß bin ich über eine Brücke von Argentinien nach Paraguay gelaufen und konnte dann direkt dort von meinen Geschwistern abgeholt werden. Ein paar Überraschungen (Umbauten etc.) warteten auf dem Weg aber ich konnte mich doch sehr schnell wieder zurechtfinden.
    Am Nachmittag ging es dann an die Überraschung. Bis auf meine Familie wusste keiner meiner Freunde, dass ich kommen würde also waren das Wiedersehen und die Reaktionen wirklich etwas besonderes. Von dort an habe ich die Zeit hier einfach genossen. Das Wetter ist super und so oft wie möglich habe ich meine Freunde gesehen. Wir sind ein Haufen verrückter und so merkt man kaum, dass wir uns seit über zwei Jahren nicht gesehen hatten. Alles ist glücklicherweise wie immer.
    Ganz besonders gut gefällt mir in diesen 40°C Vorweihnachtstagen natürlich die super kitschige Beleuchtung! Es ist einfach unglaublich, wie viel hier geschmückt wird, auch wenn das für mich fast nichts mit Weihnachten zu tun hat. Alles in allem ist es aber eine super Zeit um Paraguay zu besuchen. Alles blüht und zwitschert und ganz viele Jahresendfeste warten auf einen;)
    Bei den Fotos habe ich mich für Personenbilder entschieden, damit man sieht mit wem ich so die Zeit verbringe, und da ich kaum Landschaftsfotos habe...
    Viele liebe Grüße
    Afra
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day65

    Das ist der Nooorrrden!!!

    December 3, 2018 in Argentina ⋅ ☀️ 17 °C

    Hallo halloo,
    jetzt gerade sitze ich im Bus auf dem Weg nach Paraguay, die letzten Tage habe ich allerdings bei meiner Freundin im Norden von Argentinien verbracht. Gemeinsam sind wir am Freitag ganz ganz in den Norden gefahren. Also die nördlichste Provinz der nördlichsten Provinz Argentiniens. Und anders als erwartet war es dort kein bisschen warm, sondern kalt und ich habe mir mal wieder einen Schnupfen geholt. Aber das war es total Wert!
    Unser erstes Ziel auf der Reise war der ,,Cerro siete colores" (Berg der sieben Farben). Genau mitgezählt habe ich bei den Farben zwar nicht, aber dass er extrem bunt ist war schon auffällig. Wirklich atemberaubend, wenn der plötzlich wie aus dem Nichts in der Landschaft auftaucht!
    Danach ging es richtig weit hoch, auf über 3400 m zu der Salina grande, einem Salzsee. Schon der Weg dort hin war toll, aber dort dann auf Massen und Massen von Salz zu stehen ist echt unglaublich. Total unwirklich...
    Danach ging es zu Freunden in Tilcara, einer Kleinstadt ganz in der Nähe. Dort sind wir dann zwei Nächte geblieben. Und schon wieder so ein zauberhafter Ort. Er ist so in den Bergen, sodass man immer eine tolle Aussicht auf irgendwelche Gifpel hat. Die Leute dort sind genau so, wie es sich manch ein Tourist vorstellt, es aber normalerweise nicht ist. Ganz viele Personen tragen wirklich einen Poncho zur Wärme und Abends beim ausgehen wurden traditionelle Tänze getanzt. Das ist für mich als Außenstehende einfach unglaublich!!!
    Am Samstag haben wir nur einen kurzen Ausflug zu Inkaruinen und nach Humahuaca, zur Statue eines Indios gemacht. Abends sind wir wieder ausgegangen und es ist einfach unglaublich, mit meinen großen, dicken Wanderstiefeln und Fleecepulli habe ich mich kein bisschen fehl am Platz gefühlt:)) Ein toller Ort, wo das so ist!
    Sonntags ging es dann relativ früh wieder zurück nach Perico zum Asado (Gegrilltes, aber auf einem ganz anderen Level) mit der Familie meiner Gastgeberin. Wenn man sich auf solche Massen Fleisch einlässt, wird es auch wirklich sehr lecker!
    Jetzt stehen mir noch einige Stunden Fahrt bevor um dann endlich zueück nach Paraguay zu kommen.
    Ich hoffe man kann auf den Fotos erkennen an was für Orten ich war! (Ich habe sie chronologisch geordnet, damit man sie einordnen kann)
    Viele liebe Grüße
    Afra
    Read more

  • Day61

    Perico (Jujuy)

    November 29, 2018 in Argentina ⋅ ⛅ 19 °C

    Holaa,
    seit zwei Nächten bin ich nun im ,,Norden", also zumindest in der nödlichsten Provinz Argentiniens. Und ich muss wirklich sagen, der Unterschied ist krass! Mit dem Bus bin ich ca. 30 Stunden strikt nach Norden gefahren und es war wirklich spannend wie sich die Natur währendessen verändert. Zuerst waren da nur ein paar Bäume, dnn hab es ganz viele Kakteen und hier sind bewaldete Berge. Es kann natürlich gut sein, dass ich da was verpasst habe aber das ist erstmal so das heftigste.
    Hier in Jujuy, genauer gesagt in Perico, bleibe ich bei einer Freundin, die ich in Barcelona kennen gelernt habe. Das alleine Reisen hat also für diese Reise ein Ende gefunden.
    Gestern waren wir erst einmal essen, an einem wunderschönen See, das Wetter, die Aussicht und die Gesellschaft waren einfach wunderbar. Den Nachmittag haben wir dann in San Salvador de Jujuy verbracht und Abends ging es in eine benachbarte Stadt zum Essen. Mit einem ihrer Freunde habe ich mich dort an einer sogenannten Napolitana (siehe Bild) versucht. Man kann sich bei der Dimension vorstellen, dass das ganz schön ordentlich war!
    Da sie heute eine Klausur an der Uni hatte hat mich ihr Onkel dann auf einen Ausflug mitgenommen. Es hat heute sehr stark geregnet und war neblig, also habe ich wohl die wahnsinnige Aussicht gar nicht so sehen können, aber für mich war das was ich gesehen habe schon beeindruckend. So eine intensive grüne Farbe und so viel Wald (alles Urwald!) ist für mich Stadtkind unfassbar. Dazu kommt noch, dass gerade Frühling ist und es an allen Ecken und Enden blüht!
    Morgen werde ich die Mutter meiner Gastgeberin zu ihrer Arbeit als Lehrerin in einer hiesigen Schule begleiten und darauf bin ich wirklich gespannt. Das einzige Manko ist, dass man dafür echt früh aufstehen muss, aber das werde ich wohl packen.
    Ich sende ganz viele verregnete frühlingsgrüße nach Deutschland!!
    Afra
    Read more

  • Day57

    Und wieder Bahia Blanca...

    November 25, 2018 in Argentina ⋅ 🌙 18 °C

    Hallooo,
    meine Reise mit dem Auto endet nun wieder hier in Bahia Blanca, wo sie angefangen hat. Die letzten drei Tage habe ich nun hauptsächlich mit fahren und verfahren verbracht, immer mit dem Ziel, zurück nach Norden zu kommen. Von Patagonien und der lebensfeindlichen Umgebung dort hatte ich nun die Nase voll, ich wollte wieder Wärme, Windstille und Bäume. Also bin ich so schnell wie möglich wieder hoch gefahren. Leider habe ich auf dem Rückweg nicht so viel gesehen wie auf dem Hinweg, aber die Reise habe ich doch genossen. Von El Calafate aus bin ich nach Tres Lagos gefahren um von dort nach Osten zu fahren, das hat so aber nicht hingehauen, also musste ich den ganzen Weg über El Calafate und Río Gallegos zurück um über die Ruta 3 nach Norden zu kommen. Die Nächte habe ich in Tres Lagos, Puerto San Julián und Trelew verbracht. In San Julián war es ganz wie in der ersten Nacht dort, der Campingplatz hatte zu und ich musste im Auto schlafen, aber diesmal gab es wenigstens andere Leute denen es genauso erging.
    Während der ganzen Fahrt sieht man immer wieder wahnsinnige Landschaften und malerische Szenen. Das lässt sich oft sehr schwer einfangen und da meine Kamera sich weigert zu laden sind jetzt alle Bilder mit dem Handy aufgenommen. Aber ich hoffe man kann erahnen wie es gewesen ist.
    Am einprägendsten aber ist dieses andauernde Nichts. Man kann wirklich locker drei Stunden ohne jegliches Signal von der Außenwelt durch die Pampa fahren. Und das meine ich gsnz genau so! Ich bin heute wirklich durch die Region La Pampa gefahren und von Radioempfang kann man da nur träumen!!
    Morgen werde ich das Auto zurückgeben und mich auf den Weg noch weiter Richtung Norden begeben...
    Viele Grüße nach Deutschland
    Afra
    Read more

  • Day56

    Trelew - größter Dino der Welt

    November 24, 2018 in Argentina ⋅ ☀️ 20 °C

    Hallo Hallooo,
    seit zwei Tagen bin ich nun auf der Rückreise nach Norden und dazu kommt auch noch ein Post. Jetzt gerade war ich aber beim größten Dinosaurier den es gab und finde die Fotos echt witzig. Also kommen hier ein paar Dinosaurier Selfies:)) Ich hoffe ihr findet das nicht all zu schlimm...
    lieben Gruß
    Afra
    Read more

  • Day53

    El Calafate

    November 21, 2018 in Argentina ⋅ ⛅ 9 °C

    Hallo alle zusammen,
    gestern bin ich dann von Río Gallegos aus nach El Calafate gefahren, weil ich von vielen gehört habe, es soll hier schön sein. Da ich relativ früh angekommen bin, bin ich noch am selben Tag zum Gletscher ,,Perito Moreno" gefahren und das war der Hammer. Ich bin aus den Staunen gar nicht mehr heraus gekommen! Und auch der Weg dorthin war schon super. Dort am Berg gab es endlich mal wieder Bäume und soo viele Tiere. Ständig sind einem Hasen über den Weg gelaufen und Vögel waren sowieso überall. An den Berghängen hat man immer wieder kleine Wasserfälle gesehen und das alles zusammen war einfach traumhaft. Das Wetter war ziemlich schlecht und ich bin erst sehr spät dort angekommen, sodass ich fast alleine dort war, das hat das Erlebnis natürlich nochmal verstärkt. Vom Gletscher her hörte man oft so ein krachen. Erst dachte ich es wäre Donner, der durch das Unwetter kommt aber es war brechendes Eis. Als ich auf der unteren Plattform war ist sogar direkt vor mir ein sehr großer Block Eis heruntergefallen, das war echt wahnsinnig faszinierend.
    Heute Morgen bin ich dann in ein Vogelschutzgebiet hier in der Stadt gegangen und naja dort gab es echt viele Vögel. Unter anderem konnte man Flamingos sehen!
    Meinen Plan im Andenvorland nach Norden zu fahren musste ich leider streichen, da die Straße dort in einem so schlechten Zustand ist, sodass das nur mit wirklich geländetauglichen Autos geht und das ist meins nicht. Ich werde also heute bis Tres Lagos auf der Straße fahren und dann wieder zurück an die Küste fahren um auf der Ruta 3 nach Norden zu kommen. Das ist extrem schade, aber ich traue mich einfach nicht das mit diesem Auto zu fahren!
    Viele Grüße
    Afra
    Read more

  • Day52

    Río Gallegos - Endstation

    November 20, 2018 in Argentina ⋅ ⛅ 11 °C

    Gestern habe ich einen fahr Tag eingelegt und bin von San Julián über Río Gallegos direkt weiter gefahren in Richtung der chilenischen Grenze gefahren. Ich hätte es sogar schaffen können, bis nach Ushuaia zu kommen. An der Grenze gab es gar kein Problem wegen meinem Pass, sie haben mir sogar schon den chilenischen Stempel gegeben, allerdings braucht man für Leihautos ein Formular, um aus Argentinien raus zu fahren und das hatte ich nicht. Alles herumtelefonieren hat nichts gebracht, da Feiertag war. Also musste ich gezwungenermaßen wieder umdrehen und habe diese Nacht in Río Gallegos verbracht.
    Mein Plan für heute ist es in Richtung der Anden aufzubrechen und dann im Andenvorland wieder in den Norden zu fahren.
    Read more

  • Day51

    Ruta 3, jetzt gehts in den Süden!!!

    November 19, 2018 in Argentina ⋅ 🌬 17 °C

    Sooo in den letzten beiden Tagen ging es für mich dann strikt nach Süden. Von Puerto Madryn erstmal über Trelew aus nach Comodoro Rivadavia (ich hoffe ich habe den Namen richtig geschrieben), dort habe ich dann in einem kleinen Dorf in einem wunderschönen Hostel geschlafen. Tagsüber sind ein Mithostelbewohner und ich dann auf den anliegenden Berg gelaufen und sogar bis zu einem Naturreservat gekommen. Dort hatten wir leider relativ Pech, da wir ,,nur" Robben gesehen haben und keinen einzigen Wal oder Delfin.
    Völlig ausgetobt von dem Spaziergang bin ich dann mit Ziel Puerto San Julian weitergefahren. Das erste Stück der Straße führte am Meer vorbei. Es war soo warm gestern, sodass ich eine Pause an einem Strand eingelegt habe, um mit den Füßen ins Wasser zu gehen. Und das war gut so! Es war sehr sehr windig und das hat zu einem unglaublichen Phänomen geführt. Der Wind ging vom Land weg in Richtung Wasser, das Meer war etwas unruhig und es gab ganz schöne Wellen. Der Wind hat nun das Wasser von den Wellen herunter gepustet und durch die Sonne entstanden so kleine Regenbögen über den Wellen!! Etwas, dass man sicb nicht hätte ausdenken könmen!!! Da der Wind so stark war gab es auch wirklich kleine Sandstürme.
    Ich hatte gedacht die Landschaft könne nicht mehr viel kahler werden als dort, doch es war möglich. Statt Büschen wuchs dann nur noch Gras und es war sehr hügelig. Manchmal wenn ich über einen Hügel drüber gefahren bin und dann ins Tal sehen konnte stand mir wirklich der Mund offen vor staunen!!
    Jetzt fahre ich weiter und schaue mal wieweit ich heute komme.
    Liebe Grüße
    Afra
    Read more

  • Day49

    Halbinsel Valdez (Teil 2)

    November 17, 2018 in Argentina ⋅ ⛅ 18 °C
  • Day48

    Halbinsel Valdez (Teil 1)

    November 16, 2018 in Argentina ⋅ ☁️ 17 °C

    Habt ihr schonmal einen Pinguin niesen gehört?
    Meine schnelle Weiterreise habe ich gegen dieses unglaubliche Erlebnis eingetauscht und bin so froh darüber!
    Am 15.11 ging es von San Antonio auf die Halbinsel Valdez. Das ist ein UNESCO geschützes Naturreservat. Man kann dort so viel sehen. Darunter Wale, Robben, Seelöwen, Pinguine, Guanacos und noch so viel mehr. Es ist einfach unglaublich!!!
    Ich weiß gar nicht, was ich dazu noch groß sagen soll. Dieser Post wird auf zwei Einträge aufgeteilt, damit ich mehr Fotos hochladen kann. Ich hoffe sehr man kann darauf erkennen wie wundervoll es dort ist!
    Gestern bin ich dann weiter nach Puerto Madryn gefahren und von dort geht es heute weiter nach Süden.
    Viele Grüße derweil nach Deutschland
    Afra
    Read more