Singapore
Adelphi Park Estate

Here you’ll find travel reports about Adelphi Park Estate. Discover travel destinations in Singapore of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

11 travelers at this place:

  • Day82

    Singapur Tag 2

    December 27, 2015 in Singapore

    Früh stand ich natürlich nicht auf, da es in dieser Stadt nicht viel interessantes für mich gibt. Es ist ledigliche eine Zwischenstation um einen billigen Flug auf die Malediven zu ergattern. Mein Magen bereitete mir noch immer Sorgen, also besuchte ich nur die Aussichtsplattform des Marina Bay Sands und Marina Bay. Danach musste ich einfach wieder zurück ins Hostel um meinem Körper ausreichend Toiletten und Duschen zur Verfügung zu stellen. Dort traf ich auf einen zuerst interessant erscheinenden Holländer. Er ist für eine internationale Firma tätig, welche nichts anderes macht als Hotellizenzen zu verkaufen. Sie verkaufen "Namen" großer Hotelketten an Hotels um diese für Kunden interessanter zu machen. Sie vermitteln ebenfalls Hotel großer Investment-Firmen wie zum Beispiel BlackRock an Hotelmanagement-Unternehmen. Unsere Diskussion über die Sinnhaftigkeit solcher riesigen Unternehmen hätte Jahre dauern können, daher brach ich nach fünf Stunden das Gespräch ab. Er überreichte mir freundlicherweise zum Abschluss noch seine Visitenkarte. Als ich im Bett lag recherchierte ich etwas im Internet und übersandte ihm ein paar Statistiken welche meine Sichtweise eindeutig untermalten. Aus ein paar Statistiken und Doktorarbeiten wurden mehr. Ich spamte ihn einfach mit meinen Links und Statistiken zu. Vielleicht hat es ja geholfen um ihm mal eine andere Sichtweise als seine, welche nur auf ständiges Wachstum und Geldvermehrung beruht, näher zu bringen. Glücklicherweise checkte ich abends nochmal meinen Flug. Ich war der festen Überzeugung, dass dieser am nächsten Tag erst am Abend ist. Nach kurzem Blick auf die Flugdaten musste ich feststellen, dass es bereits am Morgen weitergeht. Kurz noch ein Taxi organisiert und schnell ins Bett.Read more

  • Day81

    Singapur

    December 26, 2015 in Singapore

    Nach dieser grauenhaften Nacht mussten wir jedoch irgendwann aus dem Bett. Meine lange und präzise abgestimmte Reise nach Singapur stand an um von dort aus weiter auf die Malediven zu reisen. Der erste Schritt war die Verabschiedung von Richard und Hendrick. Das Speedboot brachte mich nach zwei Unterbrechungen aufgrund Motorproblemen in knapp zwei Stunden nach Sihanoukville aufs Festland zurück. Nach kurzem Fußmarsch zur Bushaltestelle und einem kleinen Snack, da mein Magen noch immer Schwierigkeiten machten, saß ich schon in meinem Bus in Richtung Phnom Penh. Eingequätscht zwischen einem freundlichen Amerikaner und allen Koffern beziehungsweise Rucksäcken durfte ich ganz hintem im Bus platz nehmen. Ebenfalls mit von der Partie war ein Finne mit seiner Frau und seinen zwei Kindern. Sie waren aufgrund seines neuen Arbeitsplatzes, als Programmierer für eine wohltätige Organisation, vor kurzem nach Kambodscha gezogen und waren auf Kurzurlaub in Sihanoukville. Er berichtete mir über die unzähligen Fabriken am Rande der Stadt Phnom Penh, welche alle Kleidung für Unternehmen wie H&M produzieren. Natürlich ohne jegliche Kontrollen, guter Bezahlung oder etwas ähnlichem wie einer Krankenversicherung. In Phnom Penh angekommen ließ mich der Busfahrer freundlicherweise direkt vor dem Flughafen aussteigen. Eingecheckt, eine Stunde Wartezeit, und es ging schon wieder weiter. Wie gesagt, präzise durchgeplant. Nach einem kurzen Flug stand ich schon am Flughafen in Singapur, welcher einer der Hauptattraktionen in dieser künstlichen Stadt ist. Von dort ging es aufgrund der Uhrzeit nur noch mit dem Taxi in die Stadt und somit direkt in mein Hostel.Read more

  • Day112

    Singapur Teil 2

    January 26, 2016 in Singapore

    Am Abend zuvor haben wir gemeinsam mit den Mädels aus unserem Zimmer einen Bus zum Flughafen gebucht. Die ersten Flüge unserer Gruppe waren bereits um acht Uhr, der nächste um neun und meiner erst um elf. Da der Flughafen knapp 30km ausserhalb der Stadt gelegen war, war es eine gute Möglichkeit für jeden ein paar Euronen zu sparen und sich einen Taxibus zu teilen. Der erste Stopp sollte zwei Mädels zum Terminal 1 (Inlandsflüge) bringen. Der Fahrer verstand leider nicht, dass wir es etwas eilig hatten und fuhr zuerst zum Terminal 2, von welchem aus die internationalen Flüge starten. Als wir sahen wo er uns ausladen wollte bekam Nadine, die deutscheste Deutsche aller Deutschen, einen Panikanfall. Nach kurzer Erklärung fuhr der Fahrer wieder zurück zum anderen Terminal. Nadine und ihre Freundin nahmen ihre Sachen aus dem Kofferraum und sprinteten zum Check-In. Ich verstehe bis heute nicht warum wir nicht einfach eine halbe Stunde früher losgefahren sind. Danach brachte der Fahrer die restliche Truppe wieder zum anderen Terminal. Da mein Flug erst in drei Stunden war, war der Check-In noch nicht mal geöffnet. Richard und die Slowakin, deren Name ich nie wirklich verstanden habe, hatten den gleichen Flug nach Vientiane und konnten sofort und ohne Stress einchecken. Ich wartete auf die beiden in einem Kaffee, als plötzlich Nadine an mir vorbeigelaufen kam. Sie sah mich und rief mir etwas zu, war aber zu sehr ausser Atem, dass ich auch nur ein Wort hätte verstehen können. Im Nachhinein erhielten wir die Nachricht, dass sie doch zu unserem Terminal musste, da der Flug getauscht wurde. Also nahm sie sich ein Taxi welches sie so schnell wie möglich den fünf Minuten langen Weg zum richtigen Terminal bringen sollte. Dafür verlangte der nette Herr knapp 20$. Sie verpasste trotzdem ihren Flug und musste für weitere 150$ auf einen Flug am Nachmittag umbuchen. Klingt irgendwie nach mir!
    In Singapur angekommen machte ich mich mit der U-Bahn auf den Weg in die Stadt zum vereinbarten Treffpunkt. Ich hatte nämlich Candy, die ich in Sapa kennengelernt hatte, kontaktiert und sie wollte mir die Stadt zeigen. Es war wirklich ein lustiger Abend. Wir gingen gemeinsam Abendessen. Danach war kurz Shopping angesagt. Ich kaufte mir zwei Shirts, da diese im Ausverkauf nicht teurer als umgerechnet 10€ waren. Danach gabs alles was Singapur zu bieten hat. Frozen Yoghurt, Bubble Tea und so weiter...
    Read more

  • Day3

    2 Days in Singapore

    August 19, 2017 in Singapore

    Had a pretty good flight to Singapore. Makes all the difference when you fly during the day and have the exit seats. Found our hotel and took ourselves around to Chinatown for some dinner. It wasn't far and the taxi driver had pointed out where food street was on the way. Roast duck and port belly, don't think you can go wrong with either of them.

    Coffee and breakfast the next morning in this little street shop, very strong and sweet coffee, wasn't too bad after the initial shock. After a walk around the local neighbourhood we thought we may as well just kept walking and ended up down at the bay. Went to look at Garden on the bay, absolutely amazing and a real credit to Singapore. The flower dome was having a orchid spectacular, so of course we had to go to that. Gorgeous displays and so many different species of plants and flowers, big plus the domes all all airconditioned. Not too many people early on but as the day went on they were finding us and it was getting pretty hot by now too, so we headed home for a afternoon siesta.

    We came back down late afternoon to see the cloud forest. A huge rock under a class dome filled with plants and walkways and waterfalls. Incredible and all those people who slept in this morning were there. Few too many for us a d we heading up to Satay On the Bay for some food. It's a hawker centre not far from the domes. On the way a group of otters came out of the water and across the walkway in front of us. They were so cute and funny chasing each other across the walkway.

    Had some delicious satay sticks with this delicious peanut sauce, I feel really sorry for people with a peanut allergy they are really missing out. They want to sell you ten or more of everything but Graham had a lovely time convincing this lady to just give him five so we could try a few different ones.

    The domes have a night display as well and we called back in there to see them all lit up. It's a different perspective but not a patch on daylight. A walk along the harbour and we were in time for the nightly light show, big crowd and it was pretty spectacular too. By this time we'd walked about 16 kms so time for a taxi back to the Hotel!

    Back to our favourite neighbourhood shop for coffee and fruit again the next day. I love how when you go back a second time they greet you like a long lost friend. The old gentlemen at the fruit bar told us we should visit little India, so thats the plan this morning. He told us how to get there on the subway so we tried our luck buying tickets. It was pretty simple really, bit like Hong Kong they have a great subway system. We got there no problem and had a look around the market. Hundreds of flower garlands hanging in all the stalls. They must have some huge greenhouses somewhere to grow so many. And sari shops, Indian women must have hundreds of saris. I was so tempted to buy some material, they were such beautiful vibrant colours. One of the tailors we were talking to told us to try out the vegetarian restaurant a few doors down. And you know how we love to eat so we didn't take much presuading! Delicious Samos and some sort of bread filled with veges and dipping sauces for everything, Yummo!

    Got the subway back downtown then and found Raffles Hotel. Wow pretty popular place, but holy moly they must be making a fortune. We had a Singapore Sling and it was delicious but it cost more than all the food and drinks we'd had for the last 48 hours. We did do our best to get get our money's worth out of the free peanuts and Wifi though.

    To top off the day we headed back to Chinatown for one last meal and couldn't go past the Chilli Crab. Omg it was the messiest thing I have ever eaten, and we both just about needed a bath afterwards, not to mention a change of clothes. Since we had already checked out of our hotel that wasn't an option, poor other passengers on the plane that night, they're going to be smelling chilli sauce the whole flight!
    Read more

  • Day1

    Going solo

    April 24, 2017 in Singapore

    Cape Town to Singapore flight with Singapore airlines, 13 hour flight.

    We didn't manage to get much sleep during the flight as we departed at 10:30am meaning we arrived in Singapore at 6am severely jet lagged and out of sorts. Bailey was also very hungover 😵

    We found our hotel (Park Regis) which was very welcoming and allowed us to check in early, lovely rooftop pool, gym (free apples 🍎) we napped for 4 hours and by the time we came back a thunder storm was hitting Singapore. We loaned umbrellas and went to Clarke Quay for a massively overpriced Chinese meal before going to marina bay and gardens by the bay. Clarke Quay has really developed since I last visited and there's lots of choice. Struck by how many people were taking/posing for pictures, must have photobombed so many inadvertently. Gardens by the bay puts on a light show each evening to music and it was incredible to watch.

    Rainy season in Singapore meant contending with huge downpours and humidity! We visited Orchard Road, a shoppers paradise so many huge malls and all inter connected so you don't even have to go outside and get wet. Picnic was a cool spot for lunch, with little pop up street food choices and cool decor. China town was really nothing to rave about and we found a cool rooftop bar called Le Park which would have been amazing had it not been raining! It was on top of a shopping centre/car park and sold craft beer so bailey was a happy man.

    We moved to our downgrade hotel the next day after spending as much time as we could round the pool of Park Regis. Guernsey has the worst cinema so we visited the imax to see fast and the furious 8 (baileys choice not mine) there is a reason why most films don't get past a trilogy 🙈we had big plans to go to universal studios on Sentosa island the next day but slept in!! It was a gorgeous sunny day so we visited the Botanical Gardens which were stunning but could do with an outdoor pool or something to cool you down. The next day we managed to get to universal studios, it's nothing compared to America but had a couple of good rides and we loved the Water world show.

    Our final day in Singapore we visited marina bay sands and paid to go up to the observation deck/bar. Whilst there we got chatting to some ex-pats (Sam and Bear) who basically informed us we hadn't seen the real Singapore! They took us to some back street bars and food places you would never find on tripadvisor.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Adelphi Park Estate

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now