Switzerland
St. Moritz

Here you’ll find travel reports about St. Moritz. Discover travel destinations in Switzerland of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

19 travelers at this place:

  • Day5

    Travelling to St Moritz

    September 8 in Switzerland

    Today was a travel day. I’ve come to St Moritz so I can catch the Glacier Express. Originally I was only going to stay one night and catch the train tomorrow but I ended up booking it for Monday so I have two nights here.

    The train journey from Zurich was lovely. The first leg was to Landquart and only took an hour. There isn’t much in Landquart and according to my train schedule I should have changed trains and kept going. It would have gotten me into St Moritz too early to check in and the seat wasn’t reserved so I could take any train along that route.
    So I took a look through the Fashion outlet which is like a mini villiage in itself. There were so many interesting things but not having the storage the only thing I bought was some Lindt chocolate. I know we have it at home but I chose flavours I haven’t seen before such as elderberry and orange.

    The train from Landquart to St Moritz was stunning. I could tell we were increasing in altitude so I downloaded an altitude app on my phone (yes I know I’m a dork) and we went from 736m to 1829m.
    The hotel is wonderful. It’s a 4 star hotel, I have a single room but I’m sure the bed is a double bed. Everything is just a little bit fancy. After checking in I returned to the train station to get some information on what to do tomorrow as there is a lot to choose from. Fortunately there is a summer special where if you stay 2+ nights you get a complimentary travel card which gives free travel on all the cable cars and trains. I then took the bus just to see where it went. That’s when I discovered that bot the public transport app and google maps did me a disservice buy having me get off the bus one stop early and having to walk uphill with my suitcase when the bus stops opposite the hotel.

    It’s been a long day so I’m due for an early night I think.
    Read more

  • Day1

    Sturm

    December 11, 2017 in Switzerland

    Gestern sind wir zu dritt um kurz nach zehn in St. Moritz angekommen. Da es aber leicht schneite und es neblig war hatten wir keine Eile und darum standen wir erst um 12 auf der Piste ⛷. Nebel, ständig wechselnde Schneeverhältnisse und der Schneefall sorgten dafür das wir nach zwei Stunden die Schnauze voll hatten wir uns den angenehmen Dingen von all inklusive zuwandten. Der Bar 🍹🍹🍻
    Heute sollte alles besser werden und wir standen voll motiviert um 8.45 Uhr bereit zur Abfahrt mit dem Bus. Aber leider die Ansage, die Lifte am Corvatsch sind gesperrt. Also wieder zu Fuß zur Signalbahn ins Corviglia Skigebiet. Aber wegen des Windes mit Geschwindigkeiten bis zu 💯 km/h ging hier nur die Zahnradbahn nach oben. Dort angekommen empfingen uns Orkanböhen waagrechter Schneefall und kaum Sicht Zurückgekämpft zur Signalbahn und ab ins Tal. Das war eigentlich eine schöne Abfahrt mit super Schnee ❄️
    Nach einer guten Stunde zurück im Hotel
    Wille bewiesen und darum jetzt einen Willi 🍸
    Am Nachmittag werd ich mal die Wellness Abteilung des Hotels erkunden
    Und für morgen hoffen wir auf besseres Wetter 🙏
    Read more

  • Day2

    Es wird besser

    December 12, 2017 in Switzerland

    Heute startete der Bus 🚌 um 9. 00 Uhr vom Hotel richtig Corvatsch. Dort angekommen die Meldung das Skigebiet ist gesperrt, um 9.30 Uhr wird entschieden ob die Lifte fahren. Um 9.30 Uhr die Meldung, wir entscheiden um 12 Uhr wie es weitergeht Zurück in die Busse und ab zur Signalbahn. An der Bergstation angekommen das gleiche Spiel wie gestern 😡 Der komplette obere Teil war gesperrt, heute wegen Sprengung von Lawinen
    Also einige mal die Celerina Talabfahrt gefahren
    Guter Schnee ❄️ und ordentliche Sicht.
    Nach einem kurzen Mittagsimbiss hatten wir dann doch noch Glück 🍀. Kurz vor uns öffnete der Marguns Skilift und wir hatten eine jungfräuliche Piste An diesen Hängen verbrachten wir den Nachmittag
    Nach 515 Stunden, 7300 Höhenmetern und 45 Pistenkilometern waren wir zum Abschluss an der Bar bei Bier 🍻 und Willi
    Und jetzt warten wir auf morgen, da ist nur Sonnenschein 🌞 angesagt 👍
    Read more

  • Day46

    St Moritz

    July 25, 2016 in Switzerland

    St. Moritz is one of the most famous holiday destinations in the world and twice hosted the Winter Olympics, and is also a UNESCO World Heritage site.

    St. Moritz first became famous because of the mineral springs, which were discovered 3,000 years ago and established the town as a summer spa resort.

    St Moritz is a stronghold of European royalty, the wealthy and the famous who migrate here with the snow every winter to see and be seen in the pages of upmarket gossip magazines. The town is surrounded by spectacular mountain scenery and bordered by the sparkling waters of Lake Moritz.

    Famous across the globe as the world’s glitziest ski resort, St Moritz is the home of downhill ski-ing. In winter the lake freezes over and becomes a glamorous paradise for curling, ice skating, horse racing and polo, while the ski-ing is some of the best in the world.
    Read more

  • Day46

    Out and About

    July 25, 2016 in Switzerland

    St. Moritz is a high Alpine resort town at an elevation of 1,800 metres above sea level on the southern Alps and very pretty even without the snow.

    As this is only a short visit we had to fit as much in as possible so lots of walking up and down the hills taking in as much as possible

  • Day7

    Pleiten, Pech und Pannen

    March 11 in Switzerland

    Nach einer kuscheligen Nacht im nach schweisigen Skischuhen riechender Luft im Auto und nachdem Piitsch sich die Finger am Gaskocher verbrannte, machten wir uns auf den weg nach St. Moritz zum bestaunen toter Tiere in den Schaufenstern. Danach war der Plan der langersehnte Aufenthalt im Spa Samedan zu geniessen. Nach ewiger Parkplatzsuche stellte sich heraus, dass drei von vier Etagen wegen eines technischen Notfalls geschlossen waren. Entäuscht fuhren wir zurück nach St. Moritz und wollten unsere lauschige Unterkunft beziehen. Dort angekommen begrüsste uns der Inhaber mit einer zart duftenden Alkoholfahne und seine Wohnung roch angenehm nach Tabak. Nach einer kurzen Pause in dem gedigenen siebzigerjahre Schmuddelambiente machten wir uns dann auf den Weg zu einem Restaurant um uns zu ermutigen. Auf dem Weg stellte Piitsch einen Juckreiz fest, woher auch immer ;) Im Restaurant angekommen suchten wir uns tolle Fischmenus aus. Als Livia gerade ihre teure Prachtsforelle filetiert hatte wurden wir freundlichst vom Wirt darauf hingewiesen das die Strasse zurück nach St. Moriz in wenigen Minuten wegen Lawinengefahr geschlossen wird😨 Na tooool! Wir baten den Servierboi uns die wirklich sehr teure aber feine Forelle einzupacken und fuhren also wieder zurück. Livia genoss dann in Silvaplana auf einem Parkplatz das feine Menu zu Ende. Es war wohl das teuerste Take Away Essen das sie je zusich genommen hatte😆 Nun sitzen wir im Auto, haben noch ein Dessert aus dem Volg genossen und freuen uns auf ein gedigenen Abend mit einer Flasche Wein vor dem Fernseher in schönem nach Tabak riechendem 70er Jahre Ambiente🍷🏠Read more

You might also know this place by the following names:

St. Moritz, Sankt Moritz, Saint-Moritz, San Maurizio

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now