Tanzania
Marangu

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 3

      Kilimanjaro Farmhouse

      November 6, 2023 in Tanzania ⋅ 🌧 18 °C

      Heute meinte es Petrus (den in Tansania Zuständigen kenne ich nicht) besser mit uns, zumindest bis wir wieder zurück waren, jetzt regnet es wieder in Strömen. Als es noch Trocken war, gingen wir zu Fuss ca. 2 Stunden (nach tansanianischer Zeitrechnung waren es 45 Minuten) zu den unterstützten Projekten von Aktivferien in Tansania. In der Schule wurden wir von den Kindern zuckersüss empfangen. Im Garten des Kilimanjaro Farmhouse sahen wir, wie das Gemüse wächst welches bei der Kilimanjaro Besteigung für uns verarbeitet wird.
      Am Nachmittag besuchten wir den lokalen Markt. Neben den Düften von frischem Gemüse, frittierten Fischen (🥴), Gewürzen, Tees und Bananen müssen nun auch alle anderen Eindrücke erstmal verarbeitet werden. Kulturschock ahoi🫡. Die eigenen Privilegien so vorgeführt zu bekommen ist wohl immer intensiv.
      Deshalb freue ich mich umso mehr Morgen ins Trekking zu Starten, mit viel Zeit das bereits Erlebte einzuordnen und am Schluss hoffentlich auf dem Dach von Afrika zu stehen🏔️.
      Read more

    • Day 8

      Ndoro Wasserfall

      September 10, 2023 in Tanzania ⋅ ☁️ 23 °C

      Sonntag
      Die 2 Nacht im Dorf war genauso schlimm wie die erste. Einfach nur nass, Klamm und kalt. Um 6:30 hat unser Wecker schon geklingelt.🥲 Es war sooo kalt, denn unser Fenster ging auch nicht zu (was mich hier aber auch nicht mehr überrascht) und deshalb dachten wir es wär schlau, wenn wir unsere Jogginghosen unter dem Rock anlassen und Pullover und fleecejacke. ( Ich hab wirklich keine Ahnung was ich gedacht habe wo ich bin, denn hier sind 30 grad am Tag und nicht 10, ausserdem war es an dem morgen auch schon 18 grad ca🤦🏽‍♀️) Wir sind so früh aufgestanden, weil wir in die Kirche wollten. Um 7 Uhr hat sie begonnen, wir sind natürlich zu spät gekommen, aber ist zum Glück nicht aufgefallen. Nach dem Hügel weg zur Kirche war es natürlich heiß in unserem Zwiebellook, wer hätte es gedacht.😅 Die Kirche wär bestimmt mega cool und spannend gewesen, aber natürlich ist sie auch Kisuaheli und ich hab kein Wort verstanden außer Amen.😂 Man musste sich immer hinsetzen und aufstehen und das war wirklich anstrengend so früh morgens. Ich hab auch nicht gefrühstückt gehabt oder etwas getrunken und das war ein Riesen Fehler. Zwischendrin hab ich die ganze zeit zu Johanna geflüstert, dass ich mega Kreislauf habe und wenn wir nicht gleich wieder sitzen dann fall ich um. Das beten ging nämlich jedes Mal so lang und es war nur anstrengend mit den ganzen Lagen. Ich hab nur gebetet das ich mich gleich hinsetzen kann.😂 Ich hab beim nächsten Hinsetzen also meine fleecejacke ausgezogen und richtig gemerkt wie meine Hitze verschwindet. Beim nächsten aufstehen war es auch schon viel besser. Doch aufeinmal fällt Johanna die Bank vor uns rüber, ich hab das garnicht so schnell geschnallt, weil sie auch nicht meinte das sie Kreislauf hat oder sowas. Ich hab sie also versucht wieder in unsere Reihe zu bekommen, ohne das uns die ganzen Leute anschauen. Lotti kam leider nicht an Johanna ran, also musste ich sie alleine rüber holen. Ich hab aber allerdings vergessen, dass man in so einer Situation keine Körperspannung hat, also versuchte ich leise und vorsichtig aber schnell Johanna zurück zu holen, jedoch hab ich volle Kanne ihren Kopf gegen die Bank gehauen und dann haben uns aber auch wirklich alle angeschaut, sogar die Pastorin und der ganze Chor, denn es war ein Riesen Knall.😂😭😭 Sie hat sich aber zum Glück nicht verletzt. Wir sind dann rausgegangen und haben den Gottesdienst draußen verbracht, mit ganz vielen Kindern. Als die anderen aus der Kirche gekommen sind, sind wir wieder zum Haus und haben endlich gefrühstückt. Johanna hat noch ein bisschen geschlafen und ihr ging es dann schon besser. Eine gute Sache hat es schon, dass Johanna umgekippt ist. Wir sind dadurch mit dem Auto zum Wasserfall gefahren und nicht 4 Stunden gewandert.😃😃👍🏼 Um 12 ging es los zum Ndoro Wasserfall. Der Weg dorthin war der absolute Horror und Johanna hat es dann auch direkt wieder bereut mitgefahren zu sein.😂 Doch irgendwann nach 2 Stunden angekommen, hat sich der Weg definitiv gelohnt. Wir haben uns erstmal hingesetzt und getrunken. Aufeinmal hat Gilbert (der Gastvater) 3 fette Kartons mit essen rausgeholt. Bananen, Sandwiches und Maultaschen. Timo, Martini und Dikson (die wohnen bei den Towos und Timo ist der Sohn von Gilbert) waren auch dabei. Keiner weiß wo die Kartons mit dem Essen herkamen und Gilbert genauso, denn wir konnten den nicht hingehen sehen. Nach dem Essen sind wir dann schwimmen gegangen.😍😍 Das Wasser war zwar unnormal kalt, weil es Kilimanjaro-Bergwasser ist aber es hat sich so gelohnt!! Ich hab mich unter den Wasserfall gestellt und es war wirklich einer der besten Dinge die ich bisher in meinem Leben gemacht habe. Nach ein paar Fotos und bisschen chillen ging’s wieder hoch. Die Stufen waren gefühlt 1 Meter auseinander, das war so schlimm. Ich hab wirklich gedacht mich muss jemand mit nem Helikopter abholen und hochtragen. Ich weiß zwar das ich unsportlich bin, aber das ich auch noch die unsportlichste aus der Gruppe war, war echt bisschen unangenehm.🤣🤣 Nach einer Ewigkeit sind wir dann oben angekommen und da stand aufeinmal ein Typ mit einem Chamäleon, war richtig cool, weil ich noch nie eins vorher gesehen hatte und ich es auf der Hand hatte, wieso und woher der Typ kam weiß ich aber trotzdem nicht.😂 Gilbert war auch nicht hinter uns und er kam von einer ganz anderes Stelle an als wir.🤦🏽‍♀️😂 Wir sind dann nachhause gefahren und auch noch zurück nach Moshi zu unserem Zuhause. Da hat uns ZUM GLÜCK Joel abgeholt. Ich hab dann zuhause nur noch was gegessen und bin direkt schlafen gegangen.😴😴Read more

    • Day 9

      Horombo Camp, Marangu Gate & Porter

      July 13, 2020 in Tanzania ⋅ ⛅ 18 °C

      Ohne lange zu trödeln oder ein Power Nap einzulegen, geht es gleich nochmals 1000hm zu Fuss runter. Wir durchqueren wieder die Alpine Wüste zwischen Kibo und Mawenzi.

      Alex der Support Porter welcher uns auf den Gipfel begleitet hat, überholt uns Jambo grüssend mit 15kg auf dem Kopf und paar weiteren am Rücken im Eiltempo.
      Er trägt eine zu lange violette Ziener Regenhose, Turnschuhe ohne Profil und kommt eher schlaksig daher. Gruss an alle Outdoor Berater die für Tragsysteme und andere HighTech Gadges predigen.

      Sein Pensum rund um den Gipfeltag:
      Abbau des Mawenzi Camp
      Transport von Material zum Kibo Camp
      Aufbau Kibo Camp
      Aufstieg zum Gipfel
      Abstieg zum Kibo Camp
      Abbau Kibo Camp
      Transport von Material zum Horombo Camp
      Aufbau Horombo Camp

      Die Porter welche am Gipfeltag mit auf den Gipfel steigen melden sich freiwillig. Der Lohn bleibt gleich.
      Sowieso kriegen alle Porter den selben Lohn für ihre Arbeit. Lediglich wir als Kunden können mit zusätzlichem Trinkgeld oder nützlichen Geschenken etwas für deren extra Dienste beisteuern.

      Die Arbeit der Dschaggas, so heisst das Volk der Porter welches rund um den Kilimanjaro lebt, ist hart. Umso mehr spürt man ihren Stolz und der Wert ihrer Arbeit wird unter allen Einheimischen und Gästen hoch anerkannt.

      Für die Guides und Porter war dies vorerst die letzte Tour. Wann und wie es weiter geht wissen sie nicht. Jedenfalls war ihr Engagement und ihre Wertschätzung gegenüber uns sehr hoch und man spürte trotz der unsicheren Situation ihre Freude an der Arbeit und ihre Leidenschaft für die Berge.

      Wir selber legen uns nach einem langen Weg abwärts via CocaCola Route über ausgewaschene Pfade die eher an ein Flussbett erinnern, für einen tiefen Power Nap im Hormbo Camp nieder und träumen von der Besteigung eines "Seven Summit".

      Der letzte Tag. Wir verabschieden uns von der Crew, schiessen paar Fotos und das Trinkgeld wird von den Guides in schon fast zeremonieller Weise fair an alle verteilt. Am Weg durch den Regenwald und weiteren tausend Höhenmeter abwärts werden wir wieder von Familie Colobus und anderen Viechern gegrüsst. Etwas mehr als 24h ist es her als wir auf dem mit Schnee bedecktem Gipfel standen, jetzt sind wir im Regenwald - Das macht den Kili aus.

      Schlussendlich stellt der Park Ranger nach etwas Bürokratie am Marangu Gate ein Zertifikat über unsere erfolgreiche Kili Besteigung aus. Stolz übergibt uns Jonas die Bescheinigung wärend der Verabschiedung bei der Lodge in Moshi.

      Wir feiern mit Wein und Bier aus Tansania! Schön und einzigartig einsam war es.
      Read more

    • Day 2

      Marangu, Tansania

      November 5, 2023 in Tanzania ⋅ ☁️ 21 °C

      Nach 11 Stunden Flug landeten wir auf dem Kilimanjaro Airport in Arusha. Nach 1h Wartezeit in Lane 1 um den Pass für das Visa abzugeben, 30 Min Warten in der Lane 2 bis wir den Pass wieder bekamen und weiteren 30 Min in Lane 3 bis wir das Visa bezahlen konnten, fuhren wir ca. 2 Stunden nach Marangu zu unserer Unterkunft.
      An den Standart der Duschen muss ich mich wohl gewöhnen, die tansanianische Gastfreundschaft macht das aber wieder gut.
      Nach einem "kleinen Snack" und dem Versuch bei strömenden Regen den verpassten Schlaf nachzuholen, zeigte uns Emanuel die Umgebung. Dabei tauchten wir zum ersten Mal in eine komplett andere Welt voller grüner Wälder, voll beladenen Rollerfahrern, süssen Bananen, Behausungen aus Wellblech, sehr freundlichen Menschen und lehmigen Strassen ein.
      Read more

    • Day 144

      Marangu - Kilimanjaro

      November 11, 2015 in Tanzania ⋅ ⛅ 25 °C

      Kili just showed itself for a short period in the morning. Going up to the base camp, it was hidden behind clouds:-(( Saw many, many monkeys along the way and had a lot of ants in my pants, very painfull!!!!!!!!!Read more

    • Day 1

      Marangu

      January 4, 2018 in Tanzania ⋅ ☀️ 31 °C

      AFRICA NATURAL TOURS AND SAFARI
      Our packages involve Mount Kilimanjaro, Mount Kenya and Mount Meru, Wildlife Safari such as Serengeti and Ngorongoro Crater, Culture tourism such as Masai and beach holiday such as Zanzibar. I am Godfrey Ngaiza (managing director).
      Welcome to Africa, welcome to Tanzania
      Contacts with Us: Africa Natural Tours
      Blog africanaturaltours.blogspot.com
      Website www.africanaturaltours.com
      Face book page facebook.com/afrotours/
      Instagram https://www.instagram.com/africa_natural_tours/
      Twitter twitter.com/africanatural01
      Email info@africanaturaltours.com
      Google+ plus.google.com/u/1/collection/IQLjTE
      What app Number +255 653 679 958
      Read more

    • Day 1

      Marangu

      January 26, 2018 in Tanzania ⋅ ⛅ 5 °C

      Contacts with Us: Africa Natural Tours
      What app Number +255 653 679 958
      Email info@africanaturaltours.com
      Website www.africanaturaltours.com
      Blog africanaturaltours.blogspot.com
      Face book pagefacebook.com/afrotours/
      Instagram https://www.instagram.com/africa_natural_tours/
      Twitter twitter.com/africanatural01
      Google+ plus.google.com/u/1/collection/IQLjTE
      Read more

    • Day 1

      Marangu

      March 3, 2018 in Tanzania ⋅ 🌧 2 °C

      AFRICA NATURAL TOURS AND SAFARI
      Please checking my daily updates on amazing travel offers and also follow and like
      Welcome to Africa, welcome to Tanzania
      Contacts with Us: Africa Natural Tours
      Get our Big Offer 2018 with Africa Natural Tours .BOOK NOW. Back-to-top. Contact Information. Email: info@africanaturaltours.com OR: africanaturaltours2008@gmail.com OR: godfreyngaiza@gmail.com. Whatsapp/Wechat +255 653679958 OR: Whatsapp: +255 764415889. Website: www.africanaturaltours.com ,Our packages involve Mount Kilimanjaro, Mount Kenya and Mount Meru, Wildlife Safari such as Serengeti and Ngorongoro Crater, Culture tourism such as Masai and beach holiday such as Zanzibar.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Marangu

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android