January - February 2016
  • Day25

    Kao San Road

    February 22, 2016 in Thailand ⋅ 🌙 27 °C

    Nach einigen langweiligen Stunden am Flughafen - durch (wiedermal) einer Verspätung unseres Fluges, sowie einigen Diskussionen mit unserem Resort über den vereinbarten Transfer, haben wir endlich spät in der Nacht Bangkok erreicht.

    Diesmal haben wir uns direkt in der Kao San Road in einem schicken Hotel eingenistet, mit weichen Matratzen, Klimaanlagen und Pool auf dem Dach - sehr empfehlenswert ;)

    Heute früh sind wir dann noch auf Sightseeing Tour gewesen und natürlich Shoppen. ;D und den Pool haben wir auf besichtigt.

    Heute ist Buddha Day hier in Thailand, es darf kein Alkohol verkauft werden, was die Suche nach einem Abschluss Bier oder Wein für unseren letzten Abend ein wenig komplizierte.
    Aber wir haben in einem Cafe "Tee" in Kaffeebechern bekommen... Räusper....

    Morgen früh geht es es dann ab zum Flughafen und zurück in die Heimat. Wir haben unseren Urlaub sehr genossen und freuen uns doch auch auf Zuhause
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day22

    Ko Jum

    February 19, 2016 in Thailand ⋅ 🌙 29 °C

    Nachdem wir gestern und heute den ganzen Tag faul herum gelegen haben und einfach mal die Seele haben baumeln lassen. In der Hängematte, beim Schnorcheln am Strand auf unserer Terrasse.
    Ab und zu haben wir einen Spaziergang ins Dorf gemacht und versucht uns ein wenig vor der Hitze zu schützen. Hier sind es 35 Grad im Schatten und heute ist kein bisschen Wind da gewesen. Das macht den sonst Kälte gewöhnten Körper schon ein wenig zu schaffen.

    Aber wir haben heute entdeckt, dass das Baumhaus frei geworden ist. Sam hat gleich mal nach gefragt und ja es ist frei bis Sonntag, perfekt. Zum selben Preis gleich mal umgezogen.

    Nun genießen wir direkten Ausblick auf Meer und sind oben in einem kleinen Baumhäuschen mit 2 Etagen untergebracht. Voll toll.
    Dafür mussten wir aber unseren neuen kleinen Freund "Pablo" verlassen, der gestern spontan bei uns eingezogen ist.
    Read more

  • Day20

    4 Insel Tour

    February 17, 2016 in Thailand ⋅ ⛅ 28 °C

    Koh Phi Phi Don, Koh Phi Phi Le (Maya Bay), Bamboo Beach & Mosquito Island......
    Diese Inseln haben wir heute mit einer kleinen Gruppe und in einem Longtail Boot besucht.
    Als erstes gab es an der großen Insel Koh Phi Phi Don einen kurzen Shopping Stop, danach ging es zur kleinen unbewohnten Insel Koh Phi Phi Le - Maya Beach.
    Den meisten sind die beiden Inseln bekannt von all möglichen Postern die in Thailand enstanden sind, die kleinere Unbewohnte Insel hat diesen Ort doch zu seiner eigentlichen Berühmtheit und Touristen Attraktion gemacht - der Film "The Beach" mit Leonardo Di Caprio. Hier gibt es absolute Traumstrände, leider sind daher auch Massen an Touristen da.

    Wir haben in einer anderen kleinen Bucht vom Koh Phi Phi Le nen kurzen Schwimm Stop eingelegt, bevor es dann zum Traumstrand weiter ging.
    Um den Maya Bay Beach zu betreten muss man sogar Eintritt zahlen, daher haben wir in der Bay geankert und sind erstmal ne Runde schnorcheln gegangen. Da ich aber nach 4 Stunden mal auf Klo musste schlichen Sam und ich uns via Wasser weg am Rand kurz auf den Puder weißen Strand. Leider ohne Kameras, aber Bilder vom Strand gibt es massig online. Es ist schon ein wundervoller traumhafter Anblick.
    Danach ging es weiter zur Mosquito Island - Nein keine Mücken da..... aber ein toller kleiner Schnorchelspot.
    Hier sind wir zwischen Fischschwärme rumgetaucht.....freche kleine Biester, neugierig und teils in Topmodel Form. Leider sind die Riffe oft abgestorben. Mal schauen ob wir im laufe der Zeit noch Hotspots finden.
    Zum Abschluss ging es weiter zum Bamboo Beach, ebenfalls weißer Sandstrand und türkises Wasser. Leider muss man für diesen Strand auch extra zahlen, weswegen wir wieder davor vor Anker gegangen sind. Schnorcheln in bis zu 6 Meter Tiefe, leider nicht ganz so klare Sicht, wie bei den vergangen Schnorchelpunkten.

    Auf dem Weg zurück ging es mit ordentlich Seegang gegen den Wind in unser Walnussschale zurück nach Ko Jum.
    Read more

  • Day19

    Inselerkundung

    February 16, 2016 in Thailand ⋅ ⛅ 34 °C

    Heute haben wir uns mal wieder einen Roller geliehen und sind erstmal losgedüst um die Insel zu erkunden.
    Dabei haben wir einen einsamen Strand gefunden und einen Bade Stop eingelegt.
    Eigentlich wollten wir einer Hauptstraße folgen, die wir irgendwie nicht gefunden haben, anstatt dessen sind wir quer ein gefahren auf abenteuerlichen Wegen.
    Auf dem Rückweg haben wir lecker im Seafood Restaurant gegessen und danach bin ich zum ersten mal selber Roller gefahren. Nach anfänglich Startschwierigkeiten hab ich uns dann die letzten km gut nach hause gebracht und dass mit ganzen 20 km/h.
    Abends haben wir dann unseren Strand genossen und eine einen Ausflug für den nähsten Tag gebucht.
    Read more

  • Day19

    Ko Jum

    February 16, 2016 in Thailand ⋅ ⛅ 33 °C

    Am nächsten morgen am Flughafen angekommen, bleibt es spannend. Gut das wir so früh da sind.
    Nach 2 Stunden in der Warteschlange am Check In Schalter - ja wirklich 2 Stunden in einer Warteschlange stehen - konnten sie erstmal unsere Namen in der Flug Liste nicht finden - echt jetzt. Nach 15 min aber wusste dann endlich einer Bescheid und wir bekamen unsere Flugtickets.
    Auf nach Krabi mit einen Tag Verspätung - naja.

    Zum Glück hat Sam am Vorabend mit unserem Hotel auf unser kleinen ruhigen Insel bereits telefoniert und uns ein Abholdienst vom Flughafen und Transfer zur Insel organisiert. Und da sehen wir wieder, wenn man selber Dinge regelt klappen sie ohne Probleme. Insbesondere da unser Flug trotz rechtzeitigem Start wieder ne halbe Stunde verspätet ankam.

    Nachdem wir in Krabi unsere Taschen bekommen haben, stand da schon ein netter Herr mit Schild der auf uns wartete und uns zum Pier brachte. Um diese Uhrzeit (18 Uhr) fährt normalerweise keine Fähre mehr zu den Inseln, da es schon am Dämmern war.

    Unser Resort hat uns aber eingesammelt, wir sind ganz allein mit einem Longtail Boot zu unserem Resort gebracht worden.
    Wir fuhren ganz romantisch in den Sonnenuntergang und haben ein spektakuläres Gewitter über dem Meer sehen können.

    An unserem Resort angekommen, staunten wir nicht schlecht, es ist himmlisch.
    Es ist ein echter kleiner Geheimtipp, die Insel stand nicht mal im Reiseführer, obwohl hier mehrere kleine Resorts sind.

    Unser Resort liegt direkt an der Spitze der Insel, direkt am Strand. Wir haben eine echtes kleines Luxus Bungalow mit Meerblick. Versuchen aber noch das Baumhaus zu ergattern. ;)
    Dies ist nun erstmal für den Rest des Urlaubes unser Zuhause zum relaxen. Von hier aus können wir aber viele Ausflüge unternehmen, dass heißt Langweile kommt nicht auf.
    Read more

  • Day17

    Bangkok, again

    February 14, 2016 in Thailand ⋅ 🌙 27 °C

    Nachdem wir noch einen wundervollen letzten Abend in Pai verbracht haben ging es am nächsten Tag zurück nach Chiang Mai.

    Den letzten Abend in Pai verbrachten wir spontan im Wine House Le Rêve, ein wundervoll gemütlicher kleiner Laden mit super Wein und tollen Besitzern.
    Frank und Eve (die Besitzer) haben sich zu uns gesellt und gemütlich mit uns Wein und Bier getrunken. Wir haben uns so gut verstanden, dass es uns wirklich schwer viel zu gehen - und wir sogar noch mit Bier aufs Haus bestochen wurden.

    Sam hat am nächsten morgen aber ein Punkt auf seiner Bucket List zu erfüllen, ein Muay Thai Boxtraining in Thailand. Und wie der Zufall so will ist das Gym direkt neben unserem Guesthouse. Das offene Training ging von 8 bis 10, also relativ früh aus den Federn.
    Der Besitzer ist ein ehemaliger thailändischer Meister der auch International sehr erfolgreich war und wieder ein Zufall in Arnhem (NL) eine Thai Box Schule hat.

    Mittags schnappten wir uns dann den Bus zurück nach Chiang Mai, mit ein wenig Wehmut da wir Pai verlassen, aber auch Aufregung auf die zweite Hälfte unserer Reise.
    In Chiang Mai angekommen hat es den Anschein, dass wir das letzte freie Zimmer ergattern konnten - Glück gehabt, sonst gäb es mal ne Nacht Mehrbett Zimmer.

    Heute früh ging es dann zum Flughafen, einchecken und warten, warten und kurz vorm Boarding kam die Durchsage, dass unser Flug 3 Stunden Verspätung hat - Yippie unser Anschluss wird damit eng.

    Nachdem organisatorischem Chaos - dank der Masse an Chinesen war Ordnung ein Fremdwort - und herum Fragerei entschlossen wir uns zu warten und versuchten unseren Anschlussflug zu ändern - was in Chiang Mai bei der Airline scheinbar nicht möglich war - selbe Airline wie der Verspätete Flug........Nerv.

    Aus den 3 Stunden wurden 5.....Anschluss adé.
    In Bangkok angekommen schnappten wir unser Gepäck und gingen zu unser Airline, erst bekamen wir ein Angebot für einen Flug in 2 Tagen - Hallo- nö
    Nach langer Diskussion (2 Stunden) und an 2 verschiedenen Stellen, haben wir für den nächsten Tag einen Flug - nach heutigem Stand.
    Erstattung der Kosten für Hotel und Taxi - Fehlanzeige- unser Problem - können ja am Flughafen warten - ja sicher....... weitere Diskussionen, wenigstens halfen sie uns mit dem Reisebüro in Pai zu verhandeln. Was da bei rum kommt steht noch in den Sternen.......

    Nun sind wir in der Nähe des Flughafens in einem guten sauberen Guesthouse untergekommen - nach Nachfrage sogar mit Klima - und schlafen morgen erstmal aus. Bevor es wieder zum Flughafen geht in der Hoffnung dass wir diesmal am Ziel ankommen.

    Resultat des Tages: Buche nie in Thailand über ein Reisebüro - buche selbst, bisher haben wir damit keine guten Erfahrungen. Selbst online spontan, klappte bisher besser. Aber auch das gehört zu den Erfahrungen die man sammelt ;)
    Read more

  • Day15

    Grand Canyon, Pai

    February 12, 2016 in Thailand ⋅ ⛅ 26 °C

    Heute haben wir mit unserem Scooter den Grand Canyon gefunden.

    Hier oben kann man super gut wandern und klettern. Wir haben die Wahnsinns Aussicht genossen und sind mit unserem Scooter heute einfach nur chillig durch die Gegend gekurvt.

    Einen kleinen Zwischenstopp haben wir allerdings noch eingelegt, bei "I love Strawberry Pai". Eigentlich war es nichts anderes als ein kleines Erdbeerfeld mit Restaurant, bei denen man viel Krims Krams zum Thema Erdbeeren kaufen konnte.

    Am Ende unseres Ausfluges haben wir noch einen Kaffeestopp mit wundervoller Aussicht eingelegt.
    Jetzt genießen wir noch den Abend in irgendeinem Cafe/ Bar oder auf dem Nachtmarkt in der Stadt.
    Read more

  • Day14

    Pai

    February 11, 2016 in Thailand ⋅ ☀️ 23 °C

    Nach einer kurzen Nacht ging es morgens früh mit dem ersten Bus nach Pai.
    Pai ist eine Backpacker-Hippie Stadt und super gemütlich.

    Die Fahrt nach Pai dauert 4 Stunden mit Mini Bussen und sie geht die Berge rauf und runter und zwar in sehr engen Serpentinen. -761 Kurven. Rauf -Runter - Links -Rechts -
    Im Bus wurden bereits vorsichtshalber kleine Tüten an den Sitzen angebracht, insbesondere da die Thais nicht langsam um die scharfen Kurven gefahren sind.

    Wir haben von Chiang Mai aus hier ein Hostel gebucht und vor Ort gesehen, dass es sich um ein kleines Häuschen handelt. Super gemütlich.
    Nachdem wir unsere Backpacks abgeworfen haben, organisierten wir uns wieder einen kleinen Roller um die Gegend zu erkunden.

    Hierbei haben wir den weißen Riesenbuddha in den Bergen entdeckt - unsere Bremsen hielten diesmal auch gut durch.

    Danach sind wir durch das kleine Städtchen gebummelt und haben uns abends noch mal mit Ute und Matze getroffen. Da sie eine Rundreise fest gebucht haben, ziehen die zwei morgen früh wieder weiter. Wir bleiben noch mindestens eine Nacht in unserem kleinen Häuschen und werden noch die weitere Umgebung mit dem Roller erkunden.
    Read more

  • Day13

    Unfassbare Begegnungen

    February 10, 2016 in Thailand ⋅ ☀️ 17 °C

    Zurück in Chiang Mai, eigentlich war ein Reisetag angesetzt, leider hat Sam sich den Kopf an den kleinen Türen sehr hart gestoßen und sich dabei ein Stück Zahn abgebrochen, weswegen wir um 14 Uhr erstmal einen Zahnarzt Termin hatten.
    Also irgendwie ein verlorener Tag dachten wir jedenfalls - da sich bei der Uhrzeit vom Termin auch kein Ausflug lohnt oder nur unter Stress.
    Also wanderten wir langsam Richtung Busbahnhof und unsere Weiterfahrt zu organisieren.
    Dabei kamen uns zwei Menschen entgegen, die mir bekannt vor kamen. In einer menschenleeren Straße in Chiang Mai, am anderen Ende der Welt laufen uns doch tatsächlich Ute und Matze über den Weg, zwei Freunde die wir auf unser Peru Reise kennengelernt haben und immer noch einmal im Jahr treffen. Unglaublich, die Männer wären auch einfach aneinander vorbei gelaufen und haben Ute und mich sehr verwirrt angeguckt, als wir anfingen zu lachen, weil wir es nicht fassen konnten.
    Wir stellten dabei auch noch fest, dass ihre Reiseplanung für den nächsten Tag auch unser Reiseziel war und verabredeten uns gleich für den kommenden Abend.
    Am Busbahnhof stellten wir fest, dass die Busse für den selben Tag alle schon ausgebucht waren und wir daher erst am nächsten morgen los können.
    Nachdem wir beim Zahnarzt waren - es ist alles in Ordnung - hatten wir doch noch die Zeit für einen Ausflug zum Doi Suthep einem Berg mit einem wunderschönen Tempel zu unternehmen.

    Abends wollten wir dann vom Hostel aus, Matze und Ute informieren, dass wir noch eine Nacht in Chiang Mai sind. Auf dem Weg zum Hostel entdecken wir sie aber wieder zufällig in einem Cafe an dem wir vorbei liefen - zweimal an einem Tag ohne Absprache. Und dazu sei gesagt, Chiang Mai ist keine kleine Stadt und daher ist so ein Zufall schon eher unwahrscheinlich.
    Wir haben also aus unserem eigentlich verlorenen Tag noch einen super tollen Tag und einen gemütlichen Abend mit Freunden gezaubert.
    Read more

  • Day12

    Trekking

    February 9, 2016 in Thailand ⋅ 🌙 14 °C

    Am nächsten morgen gab es ein tolles Frühstück. Danach durften wir uns ganz privat von Ting und Teng verabschieden.

    Mit kleinerem Gepäck ging es dann mit unserem Guide ChiChi auf eine 3 stündige Trekkingtour quer durch den Dschungel, und auch mal wirklich quer durch - ohne Weg oder Trampelpfad.
    Unterwegs sahen wir einen freilebenden Buffalo mit Babys - Abstand halten, vorbei schleichen.......und weiter.

    Wir sind zu einer alten Höhle an einem Berghang, früher haben hier noch Menschen gewohnt, heute wird sie teils noch als Durchgang auf die andere Seite des Berges von den Dorfbewohnern genutzt.
    Wir kletterten eine Runde in der Höhle herum und entdeckten ein paar Fledermäuse und genossen die Natur.
    Von hier aus wanderten wir weiter durch eine Atemberaubende Natur. Unterwegs wurden uns noch aus frischen Bambus, Bambusbecher geschnitzt - mega Souvenir.
    Es war einfach unbeschreiblich toll.
    Es war eine absolute private Trekkingtour und ein tolles Erlebnis.

    Nach knapp 11 km kamen wir an einen Meetingpoint an. Dort gab es leckeres Mittagessen und dann ging es mit anderen Touristen weiter zum Bambusrafting - keine Angst kein wirkliches Wildwasser.
    Wir sind ganz gemütlich ne knappe halbe Stunde den Fluss hinunter. Es war ein entspannter toller Abschluss nach aufregenden und mega tollen 2 Tagen.
    Nun sind wir zurück in Chiang Mai und haben ein neues Hostel bezogen. Mal sehen was der nächste Tag uns bringt.
    Read more