United Kingdom
University of Edinburgh

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

38 travelers at this place

  • Jun26

    Something completely different

    June 26, 2019 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 13 °C

    Today I was a little sad but also a little excited as I was leaving Edinburgh to take the train to Milngavie to start the West Highland Way. I really enjoyed my time in Edinburgh and probably could have spent a few more days here as there is just so much to see and do. It is always a good sign when you leave a place with a little regret. I still had a morning though before I had leave. My good colleague, a professed Scotsman, Dr Ross McLean had recommended a visit to Surgeon's Hall. Surgeon's Hall is a museum dedicated to the History of Medicine in UK. The museum took one through the early days of medicine starting in about 1600. We have certainly come a long way since the time of blood letting. I don't think the early physicians could offer much. I think they filled much of their time doing anatomy prosecutions some of which were preserved by paint and lacquer. Major breakthroughs were anaesthesia and sterile technique. During the Napoleonic wars approximately 90 per cent of people having surgery died of infection and sepsis. The museum also included a pathology museum which was a real treat. Surgical specimens and individual diseased organs from autopsies were preserved in square glass containers immersed in formaldehyde as teaching examples for students. They were an excellent means for teaching but very labor and time intensive to maintain. The formaldehyde had to be changed regularly. The specimens were also collected before the days of consent which has always cast some legal/moral issues on maintaining them. There was an excellent collection in Regina when I was there but the director was never sure what he should do with it and didn't have the resources to maintain it. I wonder if is still there. If a surgical pathologist can't enjoy a pathology museum, I don't know who can. Lots of specimens of very advanced tumors that we don't see anymore. Lots of advanced infection and rare infections that we wouldn't see with the advent of antibiotics. We truly live in a gifted time. There were also lots of specimens we still commonly see. Sorry no photos of the museum. It' against the UK tissue act and probably in bad taste. After a fun morning of death and disease I headed over to the John Lewis department store close to my BNB for a hardy lunch. John Lewis was a department store which had modern items but seemed a throwback to the 50s or 60s. I had bought an adaptor plug there the first day. They actually had sales people to wait on you and who seemed happy to help. The store offered pretty well everything and was actually busy. They even had a restaurant on the top floor offering hardy meals. I had a delightful Sri Lankan curry for lunch and enjoyed a wonderful view of downtown Edinburgh. It was surreal. After lunch I retrieved my luggage and heade off to Milngavie on the train for my next adventure. After checking into my BNB I headed to the start of the WHW for some photos and to check out the start.Read more

  • Day3

    Neue Erfahrungen mit Haggis und Podcasts

    August 4 in the United Kingdom ⋅ 🌧 16 °C

    Ziemlich verzweifelt treffen wir den schweren Entschluss heute schon eine Unterkunft zu buchen. Unser Guest House Besitzer ist ein Inder, der zusätzlich Taxi fährt. Auch er unternimmt gerne Motorradtouren und wir müssen erstmal für ein Foto mit dem Auto herhalten.
    Unser Zimmer ist ziemlich klein, deswegen müssen wir jede absurde Möglichkeit nutzen unsere Sachen zum Trocknen aufzuhängen. Mit dabei sind unter anderem die Fernseher-Wandhalterung und der Kronleuchter. Währenddessen habe ich mit dem Bruder der Familie vom Parkplatz Kontakt aufgenommen. Sein Name ist Zaheer und er macht seit Corona einen Podcast. Er ist überzeugt davon, dass ich eine Folge mit ihm aufnehmen soll. Mich verunsichert das Ganze eher, aber unfreundlich absagen möchte ich auch nicht. Also haben wir uns zum Abend verabredet. Die Überraschung war besonders groß als er mir seine Adresse geschickt hat: seine Wohnung war direkt über dem Restaurant wo wir am Abend einkehren wollten. Verrückter Zufall in einer so großen Stadt.
    Unser erwähltes Restaurant ist das Mom's Great Comfort Food, hier gibt es für uns Haggis, Sausages Mash and Gravy, Mac'n'cheese und ganz speziell war die Limonade mit Eiskugeln drin.
    Vollgefuttert hat uns Zaheer in seiner schönen Wohnung empfangen. Nach einem kurzen Plausch geht es direkt mit dem Podcast los und To kann in Zeit auf der Couch mit dem Hund Randolph kuscheln. Meine Nervosität legt sich mit der Zeit, denn Zaheer ist ein unheimlich angenehmer Gesprächspartner. Und mit meinem Englisch klappt es dann auch besser als erwartet. Zum Abschluss geht es noch mit Zaheer und Randolph auf ein Bier in den Pub um mehr über Zaheers Reisegeschichten zu erfahren. Zaheer erzählt uns, dass er ein halbes Jahr in Leipzig gelebt hat, nur sein Deutsch wollte er uns leider nicht vorführen.
    Auf dem Heimweg werden wir dann noch von einem türkischen Imbissmitarbeiter angesprochen, auch er ist durch die Flaggen am Auto aufmerksam geworden. Er erzählt uns darauf sehr begeistert von seiner Heimatstadt Gaziantep, dem Essen und den Menschen dort. Die Stadt ist im Südosten der Türkei und steht jetzt auf jeden Fall auf meiner "Möchte ich hin"-Liste. Zusätzlich werden wir aufgeklärt, dass wenn wir gefragt werden wo wir herkommen, immer große Städte nennen sollen und nicht Leipzig.
    Read more

  • Day4

    Stadtführung

    March 14 in the United Kingdom ⋅ ☁️ 8 °C

    Den heutigen Tag habe ich mit einer Stadtführung begonnen. Sehr zu empfehlen, muss ich sagen. Vor allem, da es eine free Tour ist. Man geht zwei Stunden mit einem Guide durch die Stadt, erfährt viel über die Geschichte, Mythen, Gebräuche und Architektur und außerdem bekommt man noch Insiderwissen für weitere Unternehmungen. Zahlen darf man am Ende das was man denkt dass einem die Tour wert ist. Super Sache und so habe ich auch noch ein paar Ideen für meine nächsten Tage bekommen und Edinburghs berühmtesten Hubd kennengelernt 😅
    Außerdem die Schule, die im Harry Potter Film dann Hoggwarts ist und den Eingang zu Jamie's Druckerei in Outlander 😉(wenn ich schon nicht in die Highlands kann)
    Read more

  • Day20

    Greyfriars Kirkyard

    June 17, 2019 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 18 °C

    Friedhof aus dem die Namen für Harry Potter stammen.

  • Day8

    Harry Potter Free Walking Tour

    October 4, 2015 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 11 °C

    Auf den Spuren von Harry Potter -
    ein Muss für alle Fans, aber auch interessant für diejenigen, die noch keine Seite gelesen haben :)
    Es werden Orte gezeigt von denen sich J.K. Rowling hat inspirieren lassen und an denen sie geschrieben hat.

    - The elephant house: Cafe in dem J.K.R. den ersten Band geschrieben hat. (welches man auch besuchen kann. Reservierung ist empfehlenswert, da durch den Bekanntheisgrad immer sehr voll)
    - Friedhof mit Namen die euch sicher auch allen bekannt vor kommt
    - eine dahinter liegende teure Privatschule mit 4 Türmen, wo sie die Idee mit den 4 Häusern aufgeschnappt hat
    uvm

    Die Tour findet auf Englisch statt und geht ungefähr eine Stunde und ist kostenlos. Am Ende kann man ein Trinkgeld in den sprechenden Hut werfen :).
    u.a.

    Treffpunkt ist an der Greyfriars Bobby Statue. Zeiten ändern sich monatlich. Mehr Infos findet ihr auf der Homepage: http://pottertrail.com/?page_id=24
    Read more

  • Day10

    National Museum Edinburgh

    October 6, 2015 in the United Kingdom ⋅ 🌧 15 °C

    Ideal um hier einen regenreichen Tag zu verbringen.
    Was es hier zu sehen gibt? - ALLES
    Von Natur, Astronomie,Technik, Kulturen, Geschichte etc. wirklich sehr vielfältig.
    Am besten man besorgt sich einen Plan am Eingang, denn das Museum ist wirklich riesig.
    Besonders schön: viele Sachen sind zum ausprobieren
    Vom Dachgarten hat man einen tollen Blick über die Stadt.

    Man kann hier locker 3-4 Stunden oder mehr verbringen.
    Der Eintritt ist kostenfrei.
    Read more

  • Day2

    Greyfriars Bobby Memorial

    September 28, 2015 in the United Kingdom ⋅ ☀️ 14 °C

    Man findet Bobby in Old Town Edinburgh in unmittelbarer Nähe zum Friedhof.
    Die kleine niedliche Statue ist ohne ihre Geschichte nicht besonders beeindruckend, kennt man sie aber, kommen jedem Tierliebhaber die Tränen.
    Der treue Hund hat 14 Jahre lang das Grab seines verstorbenen Herrchens besucht.
    Auf dem dahinter liegenden Friedhof wurde er dann nur wenige Meter von seinem geliebten Herrchen entfernt begraben. Viele legen dort heute noch kleine Stöckchen nieder.

    Mein Tipp also: nicht nur die Statue ansehen - sondern auch den wunderschönen Friedhof Greyfriar

    Leicht zu finden direkt gegenüber des gleichnamigen Pubs.
    Einfach mal vorbei gehen und die Nase anfassen (bringt Glück).
    Read more

  • Day12

    Last but not least: Die Hauptstadt

    July 12, 2018 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 16 °C

    Bereits kurz nach 15:00 Uhr erreichten wir dann Edinburgh, wo wir in den Central Apartments eine vergeichsweise geräumige Wohnung mit Küche für zwei Nächte gebucht haben.
    Dann ging es gleich auf Erkundungstour. Die Stadt ist einfach nur großartig, mit vielen tollen Gebäuden, einem Castle auf einem Hügel mitten in der Stadt und vielen schönen Ausblicken.
    Daher ist sie von Touristen mehr als gut besucht.
    Gegen 18:00 Uhr waren wir vom Laufen, Gucken und Shoppen müde und hungrig, daher genehmigten wir uns in einem Restaurant auf den Victoria Terrassen Fish´n´Chips.
    Danach war es für den ersten Tag genug und wir machten uns auf den Heimweg.
    Gefahrene Kilometer: 275
    Read more

  • Day13

    Edinburgh - ghost/Potter tour

    August 13, 2015 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 14 °C

    Went on the famous City of the Dead tour - only slightly spooky but very informative and entertaining - definitely recommend! No pics from the tour because it was usually very dark and camera flashes were blinding.

    Afterwards, the guide was kind enough to take a few interested people to see some stuff that JK Rowling used for ideas for Harry Potter. The medical school (former mental asylum) on which Hogwarts is based, grave stones/markers where names were used: McGonagall (a bad poet), Moody (from Moodie), Tom Riddle (from Thomas Riddell, btw Riddell means naturally gifted, so Marvolo Riddle likely means marvelously naturally gifted), James Potter (if you read across the line).
    Sadly a bunch of other grave stones had to be removed since Harry Potter because people were taking bits as souvenirs and destroying them.
    Read more

You might also know this place by the following names:

University of Edinburgh, جامعة إدنبرة, Edinburq Universiteti, Эдынбургскі ўніверсітэт, Единбургски университет, এডিনবরা বিশ্ববিদ্যালয়, Universitat dEdimburg, Edinburská univerzita, Prifysgol Caeredin, Πανεπιστήμιο του Εδιμβούργου, Universitato de Edinburgo, Universidad de Edimburgo, Edinburgheko Unibertsitatea, دانشگاه ادینبرو, Edinburghin yliopisto, Université dÉdimbourg, Ollscoil Dhún Éideann, Oilthigh Dhùn Èideann, Universidade de Edimburgo, Univerzitet u Edinburghu, אוניברסיטת אדינבורו, एडिनबर्ग विश्वविद्यालय, Sveučilište u Edinburghu, Edinburgh-i Egyetem, Universitas Edinburgh, Edinborgarháskóli, Università di Edimburgo, エディンバラ大学, 에든버러 대학교, Universitas Academica Edinburgensis, ມະຫາວິທະຍາໄລເອແດມບວກ, Edinburgo universitetas, Edinburgas Universitāte, Эдинбургийн их сургууль, Universiteit van Edinburgh, Uniwersytet Edynburski, یونیورسٹی اف ایڈنبرا, Universitatea din Edinburgh, Эдинбургский университет, Varsity o Edinburgh, Univerza v Edinburgu, Universiteti i Edinburgut, Edinburghs universitet, எடின்பரோ பல்கலைக்கழகம், มหาวิทยาลัยเอดินบะระ, Edinburgh Üniversitesi, ئىدىنبۇرگ ئۇنىۋېرستېتى, Единбурзький університет, Edinburg universiteti, Unibersidad han Edinburgh, אוניווערסיטעט פון עדינבורג, 爱丁堡大学

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now