United States
Commons Historic District

Here you’ll find travel reports about Commons Historic District. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

57 travelers at this place:

  • Day120

    En route vers New York

    December 15, 2018 in the United States ⋅ ☁️ 9 °C

    Deux belles journées de route à faire! Il ne fait pas beau mais ça roule bien quand même nos affaires! L'objectif est d'arriver à New York demain mais pour ce faire, on doit traverser pas moins de 6 états américains : Caroline du Sud et du Nord, Virginie, Maryland, Delaware, New Jersey. Nous avons eu beaucoup de brouillard et avons vu des marécages infinis mais sinon, rien de bien spécial! Nous terminons notre première journée en Virginie, près de Washington DC.

    Le lendemain, il pleut de plus belle mais cela ne nous empêche pas de s'arrêter à Washington pour visiter un peu! On passe du temps à marcher près du monument de Lincoln, celui de la guerre du Vietnam et l'obélisque (monument de la seconde guerre mondiale). C'est en quelque sorte parfait pour profiter des lieux puisqu'il y a moins de touristes! La pluie nous a aussi donné un répis pendant notre visite, ça aide! On s'arrête ensuite devant la maison blanche puis le Capitole, avant de reprendre la route vers New York. Il nous reste plus de 4 heures à faire et la dernière heure et demie se fait sous la pluie battante, dans le trafic! Nous sommes passés par Baltimore, qui semblait être une ville plutôt sympa mais nous n'avons pas pris le temps d'arrêter. Une chance en fait car nous sommes arrivés chez la tante et l'oncle de Nicolas vers 18:30! Ça fait longtemps qu'on ne s'est pas vu et ils n'avaient pas vu notre petit Sam encore! La cousine de Nicolas est là, en prime, pour les vacances des fêtes alors c'est encore mieux! Nous jasons pas mal et on se met au lit pas trop tard, dans un vrai lit ça fait changement!
    Read more

  • Day62

    New-York, USA

    August 16, 2017 in the United States ⋅

    Après quelques jours de repos à Los Angeles et une traversée des États-Unis en avion, nous voici arrivés à la dernière étape de notre périple. Nous ne sommes plus que 4. Patricia, David, Emmanuel, Rémi, Marion et Flavien sont rentrés en France.

  • Day4

    Day 2: sight seeing

    November 30, 2015 in the United States ⋅

    Done a bus tour today got a few day pass. Went down town on thebway drove through time square, past madison square garden, the empire state building, UN nations, lots and lots of big shopping stores, macys seemed popular also seen brooklyn bridge hopefully get closer eventually. I hopped off downtown where i went for a walk and seen the 9/11 site and seen the bull, wall street, went to starbucks, seen the stock exchange building, went to the shore closest to the statue of liberty for a look, wwnt to starbucksgot my name spelt Toson. then jumped back on a bud and headed back to mid town where i then walked to madison square garden for NHL.Read more

  • Day7

    Day 5: chillin out

    December 3, 2015 in the United States ⋅

    Didnt do a hell of alot today, chilled out in macys shopping centre and checked out grand central station which was cool. We had a quick contiki meeting that night and then all went to a local pub for a catch up which was abit of fun watched some sports and such

  • Day371

    New York, New York!

    August 6, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 31 °C

    Exploring New York with one of my best friends from Munich. She always wanted to go to New York so it was a dream come true for her. I can tell that the city can be exhausting after 5 days and I am looking forward to the West Coast trip that is coming afterwards.

  • Day23

    New York [Samstag, 20.08, Tag 22]

    August 21, 2016 in the United States ⋅

    Um 3:15 war unsere Nacht zu Ende. Nachdem wir unser treues Mietauto abgegeben hatten (über 6700 Kilometer hat es uns gefahren), sind wir direkt anschließen von der Mietautostation mit einem kostenlosen Shuttle-Bus zum Flughafen gefahren. Dort haben wir bei der Gepäckaufgabe erstmal erfahren, dass unser Flieger 2,5 Stunden Verspätung hat. Nachdem dann auch noch Papas Rucksack Ewigkeiten wegen einem Verdacht auf eine Bombe, die sich später als eine zusammengeknüllte Plastiktüte entpuppt hat, untersucht wurde, saßen wir totmüde an unsrem Terminal und haben ewig auf unseren Flieger gewartet. Um 8:30 sind wir dann endlich gestartet.
    Die fünf Stunden Flugzeit gingen recht schnell um.
    Mama und Alina mussten allerdings wegen unserer Verspätung vier lange Stunden am Flughafen in New York auf uns warten. Dann konnten wir uns aber endlich in die Arme fallen. Drei Wochen voneinander getrennt zu sein, wenn man sonst jeden Tag Zeit miteinander verbringt, ist schon ziemlich lange!
    Mit einem für New York typischen gelben Taxi wurden wir dann direkt vor unser Hotel gefahren, dass direkt neben dem größten Kaufhaus der Welt, dem Macys, liegt. Dort haben wir allerdings nur schnell unsere Köffer abgestellt und sind dann noch ein bisschen durch die New Yorker Straßen geschlendert. Der Wahnsinn, was da los ist! Unendlich viele Menschen marschieren durch die hell erleuchteten Straßen und ein Geschäft reiht sich neben das Nächste so weit das Auge reicht. Besonders grell geblinkt hat es am Time Square, wo wir schließlich unsere erste kurze Erkundungstour beendet haben und zurück ins Hotel gelaufen sind. Mama und Alina hatten ja auch noch mit sechs Stunden Zeitverschiebung zu kämpfen, für die Beiden war es schon fast vier Uhr morgens, als wir endlich am Hotel angelangt sind. Für Papa und mich war es entspannter, die Uhren in New York für uns drei Stunden nach vorne gestellt, sodass es nach unserem Zeitgefüh erst ziemlich früh am Abend war. Nach einer Mütze voll Schlaf wollen wir morgen früh auf dann auf Entdeckungstour durch die riesige Hauptstadt gehen.
    Read more

  • Day24

    New York [Sonntag, 21.09, Tag 23]

    August 22, 2016 in the United States ⋅

    Nach einem Müsli in unsrem Hotelzimmer haben wir gleich morgens unseren New York Pass abgeholt. Wir haben den Pass schon von Zuhause aus gebucht und können mit ihm die meisten Attraktionen der Stadt, ohne Eintritt bezahlen zu müssen, besuchen. Das wollten wir natürlich so gut es geht ausnutzen! So sind wir als Erstes mit der Metro in die Downtown von New York gefahren, die auf unserem heutigen Tagesprogramm stand.
    Dort haben wir zunächst die berühmte Freiheitsstatue auf Liberty Island besucht. Mit einer Fähre wurden wir auf die kleine Insel gefahren, wo wir die Größe der riesigen Statue erst mal richtig ermessen konnten. Nachdem wir tolle Bilder mit der grünen Fackelträgerin gemacht haben, wurden wir über das Meer zurück an den New Yorker Hafen geschippert. Anschließend sind wir durch die berühmte Wall Street, dem weltbekannten Bänkerviertel mit vielen, unglaublich riesigen Gebäuden zu einer Fahrradverleihstation gelangt, bei der wir mit unserem New York Pass kostenlos Fahrräder ausleihen konnten. Mit denen sind wir über die überfüllte Brooklin Bridge, durch die New Yorker China Town und durch Little Italy gefahren, wo man auf einmal das Gefühl hat, man wäre in China bzw. in Italien.
    Mit dem Fahrrad New York erkunden ist echt toll, man sieht so viel mehr als zu Fuß oder mit der Metro, die nur unterirdisch fährt.
    Als letztes haben wir noch die beide riesigen 9/11-Denkmalbrünnen mit allen 3000 Namen der Opfer darauf und das dort dazugehörige Museum besucht. In dem Museum wurden die furchtbaren Ereignisse des 11. Septembers mit vielen Details dargestellt. Mit Bilder, Videos, alten Orginalrequestiten und kleinen Texten wurde uns die tragische Geschichte genau erläutert. Besonders nahe gingen uns die Abschiedsms, die die Flugzeuginsassen noch an ihre Familie und Freunde geschickt haben und die Vermisstenanzeigen von Angehörigen, die verzweifelt gehofft haben, dass ihre Kinder, Freunde etc. an diesem Tag nicht in den zwei riesigen Zwillingstürmen des World Trade Centers waren. Schlimm waren auch Bilder von Menschen, die aus den Fenstern der oberen Etage gesprungen sind, um dem grausamen Feuertod zu entgehen. Nach dem Besuch dort kann man sich nun viel besser vorstellen, wie schrecklich dieser Anschlag war.
    Mit der Metro sind wir abends dann wieder zum Time Square gefahren. Dort wollten Mama und Papa noch das New Yorker Hard Rock Cafe besuchen und mal wieder ihre T-Shirt-Sammlung erweitern. Nachdem auch das erledigt war, sind wir schließlich durch die überfüllten Straßen zurück in unser Hotel geschlendert und nach den etlichen Kilometern, die wir heue gelaufen und mit dem Fahhrad gefahren sind, ziemlich müde in unser Bett gefallen.
    Read more

  • Day25

    New York [Montag, 22.08, Tag 24]

    August 23, 2016 in the United States ⋅

    Vom Empire State Building haben wir heute morgen New York von oben betrachten können. Von der Aussichtsplattform im 86. Stock hat man einen gigantischen Überblick über die riesige Stadt. Die ganzen Wolkenkratzer wirken auf einmal richtig klein und die Freiheitsstatue sieht aus wie eine kleine Puppe. Nachdem wir New York von allen Himmelsrichtungen betrachtet hatten, haben wir mit Leihfahrrädern den Centralpark erkundet. Kaum zu glauben, nachdem man die total überfüllten Straßen gesehen hat, aber mitten in New York gibt es riesige grüne Wiesen mit Seen und Bäumen, wo es ziemlich idyllisch ist und wo man toll Joggen oder Fahrradfahren kann. Nachdem wir einmal fast komplett durch den großen Park gefahren sind, haben wir noch gemütlich im Schatten der Bäume gepicknickt, bevor wir uns wieder in die überfüllten Straßen New Yorks gewagt haben.
    In unserem Stadtführer, den es zum New York Pass kostenlos dazugab, war eine Tribute von Panem Austellung groß angepriesen. Die wollten Mama und ich gerne anschauen, sodass wir uns einen Weg durch die Menschenmassen zu der Ausstellungshalle gebahnt haben. Dort angekommen hieß es allerdings, dass die Austellung seit Januar nicht mehr in New York ist. Während Alina und Papa eine Kamera für Alina gekauft haben, haben Mama und ich uns einfach eine Wikingeraustellung angeschaut, die auch sehr interessant war. Schade war allerdings, dass wir den Film dazu nicht gekannt haben.
    Schließlich haben wir uns im Madame Tussauds wieder getroffen. Die dort ausgestellten Wachsfiguren wirken total lebendig und so hat man das Gefühl, die berühmten Stars würden auf einmal vor einem stehen. Nachdem wir eine paar tolle Bilder mit E.T, Katniss Everdeen, Barack Obama und noch vielen mehr gemacht hatten, haben wir zum Abschluss noch vom Rockefeller Center aus die Aussicht auf New York bei Nacht genossen, wo die Gebäude in allen Farben geleuchtet haben und New York viel friedlicher als am Tag gewirkt hat.
    Read more

  • Day2

    New York New York

    September 28, 2018 in the United States ⋅ ☁️ 13 °C

    Dass New York laut, riesig und hektisch ist, habe ich nicht anders erwartet. Es ist gleichermaßen schön und anstrengend in die Menschenmassen des Big Apple einzutauchen. Sie ist die Mutter aller glitzernden Metropolen, die Stadt die niemals schläft… Und Nachts, wenn das funkelnde und schillernde Lichtermeer erwacht, weiß man plötzlich was es mit den ganzen Redewendungen auf sich hat.Read more

You might also know this place by the following names:

Commons Historic District

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now