United States
New York

Here you’ll find travel reports about New York. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

279 travelers at this place:

  • Day3

    Sommer in New York

    May 1 in the United States

    Eine kurze Zusammenfassung der letzten 2 Tage in New York: der Sommer ist da! :)
    Am Montag sind wir ja noch mit Mütze und Regenjacke durch New York geschlendert (um die 12 Grad), die letzten beiden Tage haben wir uns einen Sonnenbrand geholt. Gestern waren nahezu 30 Grad!
    Unser Dienstag war wieder recht aktiv. Unsere erste Challenge: Touristen-Slalom auf der Brooklyn Bridge. Allein waren wir darauf ganz und gar nicht. Aber die Aussicht war klasse! Auf der anderen Seite angekommen(Manhattan) haben wir kurz China Town erkundet und sind danach den Highline Park entlang gelaufen. Das ist eine stillgelegte Bahntrasse die zu einem sehr schönen und sehr hippen Park umgewandelt wurde. Hier gab es auch das erste Eis für uns! Natürlich Bio und Faitrade und selbst gemacht und alles drum und dran - aber auch mega lecker. Danach haben wir wieder Kilometer gemacht und sind bis zum Central Park gelaufen. Dort haben wir uns mit Nils (ehemaliger Kollege von move:elevator) und Tim getroffen, die zufällig auch gerade in New York sind! Die beiden haben uns zum Rockefeller Center gebracht, auf dem wir unseren Abend verbracht haben. Danke noch einmal an all die lieben Schenker!!! <3 Das war eine tolle Idee. Ein einmaliges Erlebnis die Stadt bei Sonnenuntergang unter sich zu sehen!! Christians krönender Abschluss für diesen Tag war ein typisch amerikanischer Comic-Heft-Laden in dem er sich einen Spiderman Comic gekauft hat.
    Hie gehts zum Video von Dienstag: https://www.dropbox.com/s/rf48gyhhk1wsyyx/Day_2_in_NY.mov?dl=0
    Read more

  • Day5

    chinatown & little italy

    November 6, 2016 in the United States

    Nach einer weiteren Nacht, in welcher ich ebenfalls äußerst gut schlafen konnte, begann der vierte Tag in New York. Aus dem Hostel raus und mit der subway Richtung canal st, Chinatown. Den ganzen Vormittag bin ich durch Chinatown, little italy, dem cast-iron historic district und soho geschlendert. Von Einkaufsstraßen, Blumenmärkten bis zum chinesischen Fischmarkt war alles da. Dann von der Spring st zur whitehall st nach lower manhatten. Von dort bin ich dann mit der Staten Island Ferry rüber nach staten island. Die Fähre ist jedesmal sehr überfüllt, aber nicht weil so viele nach staten island wollen sondern weil die Fähre kostenlos ist und direkt an der Freiheitsstatue vorbei fährt. Somit spart man sich Geld und Zeit. Kurze Zeit später wieder mit der Fähre zurück, dann schnell in den Supermarkt einkaufen und mit der subway zurück zum hostel. Dort habe ich mir erstmal spaghetti bolognese gekocht und nebenbei ein nettes Mädchen aus Mexico kennen gelernt, welche gerade ankam. Sie hatte keine Zeit mit zu essen, also haben wir uns für einen späteren Zeitpunkt am Times square verabredet, da wir da sowieso beide nochmal bei Nacht hin wollten und es war wirklich unglaublich, unglaublich grell.Read more

  • Day2

    Lower Manhattan

    November 3, 2016 in the United States

    Da ich am Abend vorher sehr früh ins Bett gegangen bin war ich dementsprechend am nächsten morgen früh wach, sehr untypisch für mich um 6uhr aufzustehen. Ich muss zugeben, dass ich in dem Hostel wirklich ungewöhnlich gut schlafen konnte (und zum Glück schnarcht auch keines der anderen Mädchen :)). Um 7uhr bin ich aus dem Hostel raus und mit der Subway richtung Lower Manhatten gefahren. Mein Ziel: City Hall. Die Verbindungen vom Hostel sind wirklich gut, vom Queens Plaza fahren Subways in fast alle Ecken von New York. Kam mir am Abend vorher wesentlich komplizierter vor. An der city hall angekommen bin ich zur Brooklyn Bridge gegangen. Es war ein unglaublich schönes Licht, da gerade die Sonne aufgegangen war, dass ich nicht aufhören konnte Bilder zu machen. Unglaublich schön.Von dort bin ich erstmal zu dem nächsten Starbucks-denn: freies WLAN -dort habe ich erstmal gefrühstückt und mit Mama geskypt. Danach habe ich mich auf die Suche nach dem Büro von Casey Neistat aufgemacht und es war zu meiner verwunderung erstaunlich zentral, ein Foto gemacht und kurz mit der Hoffnung ihn anzutreffen habe ich dort gewartet und bin von dort quer durch Tribeca zur westseite, zum Pier 25. Die alten Piere wurden aufwendig zu schönen Parkanlagen, Spielplätzen, Sportplätzen und Cafés umgewandelt. Und erstaunlicherweise ist das wohl ein Ort der nicht so bekannt ist, an den meisten Orten wimmelt es nur so von Touristen, doch dort war ich, abgesehen von einem verliebten Pärchen,ganz alleine. Von den Pieren hat man einen super Blick auf New Jersey und zudem eine kleine Pause vom lauten Treiben der Großstadt. Anschließend bin ich runter zum World Trade Center, dem 9/11 Memorial und dann zur Wall street geschlendert. Dann kam der Jetlag durch und ich bin mit der Subway von der Whitehall St wieder zurück gefahren, ich habe mich etwas ausgeruht und bin dann gegen Abend auf die Suche nach einem Supermarkt gegangen. Dort habe ich ein paar Sachen besorgt mit denen ich mir in der Küche eine Kleinigkeit gekocht habe. Ende des Tages.Read more

  • Day27

    New York zu Fuß

    June 18, 2017 in the United States

    >22.000 Schritte bei schwül warmen 27 Grad. Anstrengend, aber wieder richtig großartig. So, als wären wir nie weg gewesen 🗽
    Natürlich sind wir auch die wichtigsten Spots abgelaufen: City clerk office, Supreme Court und battery park.

  • Day10

    Ein Stück Geschichte.

    September 5, 2016 in the United States

    Hey Folks!
    Heute sind wir bereits früh in den Tag gestartet da wir einen Insider-Tip bekommen haben, dass die Besichtigung der Liberty Statue wohl morgens am Besten sei.

    Die deutsche Pünktlichkeit hat sich bewährt und so waren wir auf der ersten Fähre nach Liberty und Ellis Island dabei.
    Ohne großes Anstehen haben wir also die Freiheitsstatue und die Insel besucht, auf welcher damals die vielen Einwanderer per Schiff eingereist sind. Auch hier verweise ich bezüglich der geschichtlichen Hintergründe auf Google, da ich sonst diesen Beitrag mit Wissen sprenge x)

    Danach waren wir in der Nähe des Börsen-Bullen frühstücken. Leider war dieser schon morgens mit Touris (hauptsächlich Asiaten) überfüllt. Dabei waren der Kopf und die Kronjuwelen (???) des Bullen besonders beliebte Motive...
    Mit einem Walk über die Wallstreet und über die Pine Avenue wurde die Zeit bis zur Eröffnung des 9/11 Memorial Museum überbrückt.

    9/11.
    Das hatten wir so nicht erwartet, aber als wir auf dem Platz kamen, war alles Gelächter und laute Unterhaltung verstummt. Man merkt hier, dass die Amerikaner wirklich wert darauf legen den Opfern zu Gedenken. Bereits an den Brunnen haben wir viele weinende Menschen gesehen und diese Trauer ging über. Ich will jetzt nicht sagen, dass dort alle traurig waren, aber es hat einen doch schon sehr mitfühlen lassen. Dies war auch nicht anders im Museum.
    Ein wirklich gut durchdacht aufgezogener Ort um diese große Tragödie mitfühlen zu können. Hut ab davor! Und wirklich einer unserer Favorites bisher!

    Am neuen One World Trade vorbei sind wir an der westlichen Küste von Manhattan (quasi an der Promenade) weiter Richtung unserem nächsten Ziel gegangen. Der High Line von New York. An der Promenade haben wir wieder viele Leute gesehen, die einfach auf schön angerichteten Grünflächen entspannt haben oder auf einen der vielen Skate- bzw. Basketballplätzen Sport getrieben haben.
    Die High-Line ist ein oberirdischer Park der auf einer alten Güterzug-Trasse errichtet wurde. Einen Park in dieser Form hatten wir auch noch nicht gesehen. Man hatte teilweise schöne Ausblicke und kam sich wirklich vor wie in einem normalen Park, obwohl unter einem der Trubel einer Großstadt wütete.

    Da wir uns am Vortag ja schon einen Plan gemacht hatten, sind wir am Ende dieses Parks am Pier 81 angekommen, wo um 19 Uhr unsere zweistündige Rundfahrt um Manhattan ging. Wir sind bei Dämmerung losgefahren und haben die Skyline aber auch nochmal bei Dunkelheit genießen können.
    Bilder können hier leider den wirklichen Anblick nicht beschreiben, aber vertraut mir, es war Überirdisch.

    Mir wird jetzt erst klar, was wir heute erlebt haben und ich sage jeden Tag aufs Neue, dass das doch kaum mehr an Erfahrung zu toppen ist. Ich lese mir den Text morgen früh wahrscheinlich nochmal durch und kann es immernoch nicht verarbeiten, aber es muss ja weitergehen. Morgen steht wieder ein ereignisreicher Tag an und ich weiß jetzt schon, dass das ein nächster Tag wird, den ich niemals vergessen werde.

    Wir probieren dann mal zu schlafen 😓
    Read more

  • Day7

    Länder innerhalb der Stadt.

    September 2, 2016 in the United States

    Nachdem unser Rundgang durch Brooklyn beendet war sind wir dem Touri-Strom über die Brooklyn-Bridge nach Manhattan gefolgt. Die Brücke an sich ist übrigens sehr eindrucksvoll und bietet schöne Aussichten auf Manhattan und auch zurück auf Brooklyn.

    Prompt sind wir dann in einem anderen Land gelandet und sind an diesem Tag auch nicht wieder in den "amerikanischen" Teil Manhattans gekommen, weil es einfach so viel zu bestaunen gab.
    Gelandet sind wir nämlich in Chinatown, welches gefühlt kein Ende nahm. Lediglich durch Little Italy sind wir noch gelaufen. Erstaunlich, dass man sich innerhalb von zwei Blocks fühlt, als wäre man in einem anderen Land.
    Zum Abschluss des Tages waren wir noch in einem der ersten chinesischen Restaurants in Manhattan essen und sind bei Sonnenuntergang zurück über die Brooklyn-Bridge gen Unterkunft gegangen.

    Schade, dass man hier pro Beitrag nur sechs Bilder hochladen kann, denn Timo und ich haben an diesem Tag zusammen um die 400 Bilder geschossen (zum Leid der Frauen, die immer warten mussten wenn wir stehengeblieben sind ;D). Aber ich stelle mal eine kleine Auswahl zur Verfügung.

    Morgen fahren wir übrigens in ein Outlet in der Nähe. Das stand schon vor der Reise auf unserem Plan und so haben wir auch unsere Koffer gepackt, ergo es gehen uns langsam die Klamotten aus.
    Das Outlet mit knapp 250 stores ist übrigens von der Fläche fast so groß wie unsere schöne Weltmetropole Meine :)
    Bis morgen also!
    Read more

  • Day7

    NYC

    September 2, 2016 in the United States

    Wir sind gestern in New York angekommen. Leider hat es auf dem Weg sehr geregnet, sodass wir keine richtig guten Bilder von der Skyline schießen konnten, aber dazu werden wir sicherlich noch die Gelegenheit bekommen.
    Gestern wurde alles ein wenig knapp, weswegen ich auch erst heute schreibe.
    Wir sind mit dem Auto zweimal quer durch Manhattan und es war einfach nur voll, wer hätte es gedacht :').
    Wir mussten einchecken, Koffer abstellen und dann zurück den Wagen abgeben.
    So haben wir um die 5 Stunden für ca. 20 Meilen gebraucht und haben unseren Wagen gerade so um 18 Uhr abgegeben.
    Von dort aus sind wir dann direkt zum MetLife Stadium gefahren um ein American Football game zu sehen.
    Unser Tag endete dann wieder in unserer Unterkunft gegen 2 Uhr nachts.
    Die Fortbewegung hier ist sehr schwer und dauert ewig.

    Naja... Heute wollen wir den Tag ein wenig zu Fuß erkunden. Mal schauen ob ich noch die Möglichkeit finde zwischendurch etwas zu posten, ansonsten heute Abend.
    Bis dann!
    Read more

  • Day12

    Manhattan, du Augenweide.

    September 7, 2016 in the United States

    Heute hieß es mal - Kopf ausschalten und einfach nur gucken.
    Als erstes haben wir das Madame Tussauds besichtigt. Stellt man die Erfahrung bzw. die Erwartungen in Relation mit den Promotern, die überall in Downtown für das Wachsfigurenkabinett werben, so war es doch recht schwach. Es war gut, keine Frage, aber wir hatten mehr erwartet. Vielleicht müssen wir langsam aber auch einfach mal unsere Erwartungen runterschrauben :)

    Im Anschluß, nach dem Frühstück, sind wir zum Madison Square Garden gegangen. Diese Mehrzweckhalle ist wirklich sehr beeindruckend, vom Anblick aber auch von den Events her. Vom Eishockey, Basketball und Konzerten bis hin zu öffentlichen Auszeichnungen und anderen Events, wird diese Halle genutzt.
    Wir wurden vom Tourguide über die Ränge, durch den VIP-Bereich und durch private Lounges geführt. Die teuerste Suite kostet dort 1.5 Millionen Dollar im Jahr. Ist doch ein Schnapper :) ob diese Leute dann wirklich dort hingehen oder das nur als Statussymbol dient, sei dahin gestellt.

    Dann wollten wir uns Manhattan mal von oben angucken und hatten dank unserem New York Pass zwei Möglichkeiten. Entweder mit "Top of the Rocks" auf das Rockefeller Center oder auf das Observation Deck des Empire State. Da wir Manhattan von oben im hellen und im dunkeln sehen wollten, haben wir heute beides gemacht, aber als erstes sind wir auf das Rockefeller Center gefahren. Zum Empire State dann später mehr.
    Von oben hatte man einen guten Überblick über die Stadt und hier hat man mal gesehen wie groß der Central Park eigentlich ist. Einfach riesig... Aber die Skyline ist natürlich auch nicht schlecht. x)

    Dann haben wir zur Entspannung eine Bus-Tour durch Downtown und Lower Manhattan gemacht. Dabei ist uns aufgefallen, dass wir in diesen Stadtteilen schon fast alles gesehen hatten. Zur Auffrischung trotzdem nicht verkehrt.

    Nach dem Abendessen sind wir dann gegen 21 Uhr in Richtung Empire State gestartet, um die Stadt bei Nacht nochmal von oben zu sehen. Ein Lichterspektakel vom Feinsten.

    So jetzt bin ich müde, der Blog raubt mir die letzte Kraft :D
    Bis morgen also :)
    Read more

  • Day62

    New-York, USA

    August 16, 2017 in the United States

    Après quelques jours de repos à Los Angeles et une traversée des États-Unis en avion, nous voici arrivés à la dernière étape de notre périple. Nous ne sommes plus que 4. Patricia, David, Emmanuel, Rémi, Marion et Flavien sont rentrés en France.

You might also know this place by the following names:

New York City, New York, NY, New York Stad, Nueva York, نيويورك, Нью-Ёрк, Ню Йорк, নিউ ইয়র্ক সিটি, Nova York, Efrog Newydd, Νέα Υόρκη, Novjorko, نیویورک, Cathair Nua Eabhraic, Eabhraig Nuadh, Nova Iorque, ניו יורק, न्यूयॉर्क, NYC, Kota New York, New York borg, ニューヨーク, ნიუ-იორკი, 뉴욕, Evrek Nowydh, Novum Eboracum, Niujorkas, Ņujorka, Њујорк, Bandar Raya New York, Nouvieau York, Nòva York, Нью-Йорк, Nei Yarrick Schtadt, Nowy Jork, 10001, நியூயார்க் நகரம், นครนิวยอร์ก, Lungsod ng New York, Nyu York Shehiri, نیویارک شہر, Thành phố New York, ניו יארק, 紐約市

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now