United States
Dyker Heights

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day44

      Departure Day

      June 9, 2022 in the United States ⋅ ⛅ 26 °C

      Stopped into the Brooklyn area for a coffee and traditional baked New York Cheese cake, stunning.
      Sue’s eyes show her delight in something she hasn’t had in over 40 years. I must admit it was fantastic.
      Now time to fuel up the car and make it to the airport, although it will be a long wait as our timing got us back here sooner than expected.
      Read more

      Traveler

      Proper New York Baked Cheesecake.

      6/9/22Reply
      Traveler

      hahaha! 🤣

      6/9/22Reply
      Traveler

      Is it only the cheesecake that she has not had in 40 years.😁😁😁❤❤❤

      6/10/22Reply
      Traveler

      Cheeky 😂

      6/10/22Reply
       
    • Day29

      Roosevelt Island und Coney Island

      August 12, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 27 °C

      Heute ist "Inseltag"... zuerst geht es mit der Seilbahn auf die kleine Insel Roosevelt Island. Der Weg mit der Seilbahn stellt mal wieder meine Höhenangst auf die Probe, aber die Fahrt dauert zum Glück nur 5 Minuten. 😅
      Auf der Insel gibt es nicht all zu viel zu sehen, den schön angelegten Franklin D. Roosevelt Four Freedoms Park lasse ich mir aber nicht entgehen. Danach geht es mit der Seilbahn zurück und mit der Metro eine Stunde lang nach Coney Island was gar keine echte Insel ist, sondern eher eine Halbinsel 😉). Dort befindet sich New Yorks beliebtester Strand mit Vergnügungspark gleich nebendran. 😁 Ich schaue mich neugierig um, schlendere durch die Attraktionen, genieße die Sonne am Strand und esse leckere Shrimps. 😋 Am späten Nachmittag geht es ermattet von Sonne und neuen Eindrücken zurück ins Hostel. Morgen geht es dann weiter nach Boston...
      Read more

    • Day5

      Dag 4

      November 4, 2019 in the United States ⋅ 🌙 12 °C

      Vandaag naar her 9/11 museum geweest. Een prachtige museum en een indrukwekkende belevenis.
      Het museum is onder de plek waar de twin towers hebben gestaan, gebouwd, zeg maar de oude parkeer garage. Hier zijn nog delen van o.a. de oude fundering en trappen te zien.
      In de parkeergarage wordt het verhaal van de twin towers verteld, van het ontwerp tot het instorten. Parallel daaraan, de verhalen van de brandweer mannen, politie agenten, ambulance personeel en de overledenen. Bijna alles is er te zien, brandweer wagens, ambulances, stukken vliegtuig, brillen, schoenen. Etc. Op een gegeven moment werd het teveel informatie, en zijn we sneller door het museum gelopen.
      Eén maal weer in de frisse lucht nog wat foto's genomen van de monumenten waar de twin towers gestaan hebben.
      's Middags over high Line gewandeld. Dit is een oude spoorlijn door Manhattan. Hier is nu een wandel route aangelegd naar een ontwerp van Nederlander Piet Oudolf.
      Read more

    • Day310

      New York City

      July 6, 2021 in the United States ⋅ ☀️ 29 °C

      New York meint es gut mit uns und hat die Heizung etwas angeschalten (blanke Ironie). Es ist heiß und die Temperaturen von 36 Grad laden einfach nur zum am Strand liegen ein. Aber davon hat New York exakt … ähm … Keine!!!!! Also heißt es, durchhalten und schwitzen. Zuerst ging es heute per U-Bahn (Subway) zum 9/11 Memorial. Die U-Bahn überfordert uns komplett, und so richtig ist es etwas Glückssache, ob man in den richtigen Zug steigt oder nicht. Wir haben es gepackt und liefen zur Gedenkstätte, wo am 11. September 2001 zwei Flugzeuge in die beiden Tower rasten. Es fiel mir schwer sich das vorzustellen. Man konnte aber gut an den Gesichtern der Menschen erkennen, welche tiefen Einschnitte dieses Ereignis hinterlassen hat.

      Wir zogen weiter in Richtung “Staten Island Fähre”, welche wir benutzten, um Geld zu sparen. Das Schöne ist, dass diese Fähre für Alle kostenlos ist. Wir konnten gemütlich die 25 minütige Fahrt direkt vorbei an der “Statue of Liberty”, der Freiheitsstaute, auf dem Außendeck genießen. Wir hätten auch eine Fahrt direkt zu dem berühmten Wahrzeichen für 26 Dollar pro Kopf machen können, was es uns nicht wert war.

      Der Blick auf die Skyline inklusive, fuhren wir mit derselben Fähre gleich wieder zurück und machten uns, in der Mittagssonne, auf den Weg zur “Brooklyn Bridge”. Ein wirklich imposantes Bauwerk mit einem stetigen Blick auf die Wolkenkratzer von Manhatten. Ein weiterer Vorteil, war der sanfte Sommerwind, welcher wenigstens etwas Abkühlung brachte. Wir liefen über die Brücke 🌉zu Fuss und gingen nach einem kurzen Stop bei Starbucks zum Brooklyn Bridge Park. Dort setzten wir uns in den Schatten aufs Gras und genossen den Ausblick.

      Abends ging es dann noch bei Gewitter in ein deutsches Restaurant. Auch wenn nicht so deutsch wie in Deutschland, war es mal ein Genuss, mal keine ollen Fritten und Burger zu essen. Ich freue mich schon wieder auf das Essen in Deutschland🇩🇪 …
      Read more

    • Day8

      Dag 7

      November 7, 2019 in the United States ⋅ ☁️ 14 °C

      Vanmorgen de auto weer heel afgeleverd. Pfff was wel ff spannend met de auto dwars door Brooklyn en Manhattan.
      Daarna naar het Metropolitan. Daar hadden ze de Dutch Masters uit het depot gevist. Rembrandt, Vermeer, Jan Steen etc. Is een mooi overzicht van wat wij in de 17e eeuw zo al op schilder gebied gepresteerd hebben. Tegen drie uur hadden we de harde schijf voor vandaag wel weer vol en maar een fractie gezien. Nog maar een keer naar de Big Apple.
      Nog een wandeling door het Central Park gemaakt en toen was het al weer bijna donker.
      Ik wou ook nog naar Central Station en dat hebben we ook gedaan.
      MEGA!
      +/- 110 perrons.
      Helaas geen Mtrack of iets vergelijkbaars. Allen een soort metro's maar dan met een pantograaf op het dak.
      Weer gegeten bij Citarella in het Hudson Yards, een luxe shopping mall. Vandaag voor mij clamp showder en voor Anna yoghurt met vers fruit en muesli.
      Morgen naar het Guggenheim.
      Read more

    • Day8

      Coney Island

      September 13, 2022 in the United States ⋅ ⛅ 26 °C

      Was für eine gelungene Überraschung!
      Am Montagabend sind Henning und Dana für eine Woche nach New York angereist, somit ist der Familienurlaub fast komplett. Damit haben wir wirklich nicht gerechnet und uns umso mehr gefreut.

      Zunächst fuhren wir an den Strand von Coney Island. Auf der rund acht Kilometer langen Insel entstand bis zum Zweiten Weltkrieg der größte zusammenhängende Vergnügungspark der Welt. Erst später wurde die Meerenge zugeschüttet, um eine Autobahn zu errichten.

      Seit 1989 gehört das Wonder Wheel des Luna Park zu den Wahrzeichen von Coney Island und NYC.
      Read more

    • Day2

      Amazing

      May 23, 2022 in the United States ⋅ ⛅ 17 °C

      In Frankfurt mit über 1 St Verspätung(wegen Überbuchung)gestartet.
      Im Endeffekt aber nur 30 Min später angekommen.
      Ab durch die Passkontrolle und mit dem Airtrain/ Subway zum Hotel.
      Diesmal für das "Liberty View" in Brooklyn entschieden.
      Die Aussicht ist der Hammer.
      Nur noch kurz runter zum Dumbo, die Wundervolle Aussicht bei einen Abendspaziergang genießen.
      Mit einen Schlummertrunk zurück aufs Hotel.
      Noch ein bisschen die Nachtblick auf die Stadt genießen.
      Um dann (dank Jetlag) um 4 hellwach auf den Sonnenaufgang zu warten.
      Read more

    • Day5

      Christmas Shopping ️️️

      December 20, 2019 in the United States ⋅ ☀️ -3 °C

      Für heute ist erstmal shopping angesagt. mit der U-Bahn geht es erneut in die Südspitze von Manhattan und von dort mit staten Island Fähre zum EMPIRE Outlet nach Staten Island zu fahren. während der überfahrt genießen wir noch mal einen Blick auf die Freiheitsstatue und die New Yorker Skyline.

      Danach sind wir etliche Stunden in den Läden von Banana Republic, H& M, Levis uvm. verschwunden.

      Am frühen Nachmittag machten wir uns wieder auf dem Weg nach Midtown Manhattan schlenderten die 5th Avenue entlang schauten uns den Trump Tower und Tiffanys an.
      Read more

    • Day6

      Taking a break

      May 7, 2022 in the United States ⋅ 🌧 9 °C

      Day 6 - Taking a break

      Matt and I slept in today. At first, my plan was to go to New Jersey and walk around Hoboken. However, the weather was still miserable and I realised how exhausted I actually was after those days of constantly being on the move. I needed a short break, a chill day. I did laundry, went to the supermarket to buy some American candy to take back home with me and did a lot of organisation for Canada - checking out the places I wanted to visit in Toronto, checking in to my flight, sending Quin some documents I would need to re-enter the States to get them printed for me, figuring out how to get from Matt's place to LaGuardia and from Pearson to my hotel and so on and so forth. As it turns out, there's a lot of bureaucracy needed to move between the US and Canada as well during COVID times, at least as a citizen of neither country, and it took me quite some time to check in and provide all the information needed to the airline and in the ArriveCAN app. I also spent quite a lot of time writing postcards to friends and family back home and packing my suitcase. We finally managed to watch that movie we wanted to go for on the second night, A Man From Earth. Luckily, my foot was already feeling better so Matt and I could go on our long expected and dearly awaited pizza tour around New York for dinner. We left his apartment around 6pm and decided to go to Joe's Pizza as a first stop. Unfortunately, Lukass couldn't make it and Matt's friends ditched on us (fuck 'em). Less people also meant that we probably wouldn't get to try as many places as we first agreed on. We decided to simply go to two places and check out the other ones once I came back to NYC from my trip to Canada. I also realised that this meant I wouldn't get to say goodbye to Lukass since I was flying out the next morning and he would already be back in Europe by the time I'd make it back to New York. This made me a bit sad since I would have loved a proper goodbye. On the other hand, I hate goodbyes. They always make me a little melancholic. So maybe it's for the best that Lukass and I would never have to go through one together. At this point, I also realised that I wasn't looking forward to having to say goodbye to Matt the next morning. I was planning on coming back, but there was the small chance of me catching COVID - if I hadn't cought it already *knocks on wood 3 times* - and getting stuck in Canada. So there was the potential of it being a goodbye for good, at least until he would come to visit me in Austria as we agreed he would. Anyway, we started at Joe's Pizza with a slice of Margherita (an actual one, not a 'plain cheese' pizza) and continued to Emmy Squared and shared a Detroit style classic red, which basically means a squared pizza with a fluffy thick bottom, cheese on the crust, tomato sauce and shittons of melted cheese - so basically, perfection on a plate. Afterwards, we went to a nearby bar that Matt suggested. We started talking to a group of three strangers again and had a lovely evening with some pretty strong drinks. Being there, I was reminded again about how happy I was that I got to experience New York with a local guide who knows all of the good spots instead of having to randomly find stuff by myself. Without Matt, this entire trip would not have been possible since I simply couldn't afford it. I can't thank him enough for that, since this would have to be one of the most amazing trips I've done in my life so far. Maybe the spontaneous aspect of such a huge change in circumstances for 2 weeks contributed a lot to that feeling. After our drinks, we ended up eating another hot dog and headed back to his apartment. Since I'd have an early morning the next day, we hung out on Discord for a bit before I went to bed.Read more

    • Day30

      Brooklyn, Roosevelt Island

      March 31, 2022 in the United States ⋅ ☁️ 11 °C

      Am Morgen ging es zunächst in den Prospect Park in Brooklyn, eine verkleinerte Ausgabe des Central Park. In der Nähe befindet sich das Brooklyn Museum, das über eine große äagyptische Abteilung verfügt, daneben aber auch viel Modernes und z.Zt. eine Andy Warhol Ausstellung anbietet.
      Am Nachmittag wollte ich eigentlich in die Federal Hall. Diese hatte jedoch geschlossen. Als Ersatz fuhr ich mit der Seilbahn auf Roosevelt Island, einer Insel im East River zwischen Manhattan und Queens. Die Fahrt bietet einen schönen Blick und auf der Insel befindet sich der Roosevelt Park und noch ein High Tech Institut der Cornell Universität. In der Bloomberg Cafeteria konnte man sich dann gut erholen. Außerdem kann man von dort das UNO Gebäude fotografieren (Am Ufer befindet sich ja eine Schnellstraße).Am Abend dann in der Strand Buchhandlung gewesen, danach noch etwas gegessen und über den Washington Square Park wieder zurück.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Dyker Heights

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android