United States
Kings County

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day44

      Departure Day

      June 9 in the United States ⋅ ⛅ 26 °C

      Stopped into the Brooklyn area for a coffee and traditional baked New York Cheese cake, stunning.
      Sue’s eyes show her delight in something she hasn’t had in over 40 years. I must admit it was fantastic.
      Now time to fuel up the car and make it to the airport, although it will be a long wait as our timing got us back here sooner than expected.
      Read more

      Traveler

      Proper New York Baked Cheesecake.

      6/9/22Reply
      Traveler

      hahaha! 🤣

      6/9/22Reply
      Traveler

      Is it only the cheesecake that she has not had in 40 years.😁😁😁❤❤❤

      6/10/22Reply
      Traveler

      Cheeky 😂

      6/10/22Reply
       
    • Day5

      Brooklyn

      November 17 in the United States ⋅ ⛅ 7 °C

      Die Brooklyn Bridge wollte ich eigentlich 2016 schon unbedingt gesehen haben. Damals kam aber der Blizzard dazwischen. Deses Jahr sollte es endlich so sein. Den Vormittag verbrachten wir dann in Brooklyn und Abends gab es Burger und "don't drink Tequila" im Mc Gee's.Read more

    • Day2

      Tag 2. lower Manhattan

      November 12 in the United States ⋅ ☁️ 19 °C

      2. Tag NYC, Sonnenschein und 22 Grad C!

      Zuerst etliche Gänsehautmomente und ein paar Tränchen im 9/11 Memorial Museum verdrückt. Wirklich beeindruckend!
      Danach ging es zur Free Walking Tour durch lower Manhattan 🤩. Zwischendurch noch kubanisches Bier und Margherita’s genießen in der Stone Street.Der Tag endete mit einem Pastrami Sandwich und Steak Fries bei Katz‘s 🇺🇸🥲.Read more

      Traveler

      Sehr beeindruckend 👌

      Traveler

      Tolle Bilder, die Reiselust ist geweckt 😉🤩

      Traveler

      Viel Spaß und Freude euch 🥰🫶

      Traveler

      Hallo ihr zwei, sehr schöne Bilder. Habt noch viel Spaß auf eurer spannenden Reise. Liebe Grüße von Anette und Klaus.

       
    • Day283

      Syracuse to New York 🗽

      April 6 in the United States ⋅ ☁️ 11 °C

      Um 9.30 Uhr verlassen wir das Airbnb in Syrakuse.

      Martina fährt die ersten zwei Stunden bis zum ersten Stopp. 🚕🚖 Dort trinken wir einen ☕, schreiben eine Einkaufsliste und kaufen anschliessend im Walmart das letzte Mal ein. Das letzte Mal - schon sehr komisch ... 🤔

      Nach dem wir die Liste abgearbeitet haben, fährt Müggi die zweite Strecke, wiederum etwa zwei Stunden. Den zweiten Halt machen wir im Branch Brook Park. Per Zufall haben wir vor ein paar Tagen beim Recherchieren herausgefunden, dass vom 2.-10. April das Cherry Blossom 🌸🍒 Festival dort statt findet. Scheinbar gibt es dort über 5000 solcher japanischen Bäume.
      Wir laufen dort umher, um unsere Beine nach der langen Fahrt zu vertreten. Leider ist das Wetter betrübt und regnerisch. ☔ Auch ist der Park nicht so speziell wie erhofft. Von einem Festival kann hier nicht die Rede sein. Dennoch können wir ein paar schöne Bäume sehen und festhalten. Auch begegnen uns immer wieder Vögel und sogar eine Art Biber 🦫 (oder doch ein Murmeli🤷🏻‍♀️☺️).
      Der 👣-Weg ist matschig und ungemütlich. Immer wieder versinken wir mit unseren 👟. Nach einem Rundgang gehts weiter Richtung New York.

      Wieder übernimmt Müggi das Steuer, denn für das Fahren in der chaotischen Stadt New York hat Martina keine Nerven. 🤪
      Diese letzte Fahrt dauert eine Ewigkeit (knapp 1.5h für etwa 40km). Müggi aber meistert die Aufgabe hervorragend. 🙏

      Angekommen bei unserem letzten Airbnb (wir können es fast nicht glauben, dass es nun schon soweit ist), schleppen wir erstmals alles nach unten in den „Keller“ (keine Angst, wir habe Fenster in unseren Zimmern und es ist sogar recht gemütlich hier!😄). Gabi und Martina räumen den Kühlschrank ein, während Müggi in dem Quartier einen Parkplatz für unseren Toyota sucht.
      Anschliessend kocht Müggi ein fantastisches Znacht (🍚, Tofu und Gemüse).

      Nach dem Abendessen gibt es eine Yahzee-Runde. Heute siegt Müggi. 💪

      Morgen geht es in die City! Auf die Entdeckungstour freuen wir uns sehr! 🗽🌁 Vor allem freuen wir uns, Gabi endlich die Metropole (die sie schon lange besuchen wollte) zeigen zu können! 🙏
      Read more

      Traveler

      😲👍 I glauba, das isch a Bisamratta.

      4/7/22Reply
      Traveler

      🤩 Gnüssend New York!

      4/7/22Reply
       
    • Day29

      Roosevelt Island und Coney Island

      August 12, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 27 °C

      Heute ist "Inseltag"... zuerst geht es mit der Seilbahn auf die kleine Insel Roosevelt Island. Der Weg mit der Seilbahn stellt mal wieder meine Höhenangst auf die Probe, aber die Fahrt dauert zum Glück nur 5 Minuten. 😅
      Auf der Insel gibt es nicht all zu viel zu sehen, den schön angelegten Franklin D. Roosevelt Four Freedoms Park lasse ich mir aber nicht entgehen. Danach geht es mit der Seilbahn zurück und mit der Metro eine Stunde lang nach Coney Island was gar keine echte Insel ist, sondern eher eine Halbinsel 😉). Dort befindet sich New Yorks beliebtester Strand mit Vergnügungspark gleich nebendran. 😁 Ich schaue mich neugierig um, schlendere durch die Attraktionen, genieße die Sonne am Strand und esse leckere Shrimps. 😋 Am späten Nachmittag geht es ermattet von Sonne und neuen Eindrücken zurück ins Hostel. Morgen geht es dann weiter nach Boston...
      Read more

    • Day8

      Coney Island

      September 13 in the United States ⋅ ⛅ 26 °C

      Was für eine gelungene Überraschung!
      Am Montagabend sind Henning und Dana für eine Woche nach New York angereist, somit ist der Familienurlaub fast komplett. Damit haben wir wirklich nicht gerechnet und uns umso mehr gefreut.

      Zunächst fuhren wir an den Strand von Coney Island. Auf der rund acht Kilometer langen Insel entstand bis zum Zweiten Weltkrieg der größte zusammenhängende Vergnügungspark der Welt. Erst später wurde die Meerenge zugeschüttet, um eine Autobahn zu errichten.

      Seit 1989 gehört das Wonder Wheel des Luna Park zu den Wahrzeichen von Coney Island und NYC.
      Read more

    • Day8

      Dag 7

      November 7, 2019 in the United States ⋅ ☁️ 14 °C

      Vanmorgen de auto weer heel afgeleverd. Pfff was wel ff spannend met de auto dwars door Brooklyn en Manhattan.
      Daarna naar het Metropolitan. Daar hadden ze de Dutch Masters uit het depot gevist. Rembrandt, Vermeer, Jan Steen etc. Is een mooi overzicht van wat wij in de 17e eeuw zo al op schilder gebied gepresteerd hebben. Tegen drie uur hadden we de harde schijf voor vandaag wel weer vol en maar een fractie gezien. Nog maar een keer naar de Big Apple.
      Nog een wandeling door het Central Park gemaakt en toen was het al weer bijna donker.
      Ik wou ook nog naar Central Station en dat hebben we ook gedaan.
      MEGA!
      +/- 110 perrons.
      Helaas geen Mtrack of iets vergelijkbaars. Allen een soort metro's maar dan met een pantograaf op het dak.
      Weer gegeten bij Citarella in het Hudson Yards, een luxe shopping mall. Vandaag voor mij clamp showder en voor Anna yoghurt met vers fruit en muesli.
      Morgen naar het Guggenheim.
      Read more

    • Day5

      Dag 4

      November 4, 2019 in the United States ⋅ 🌙 12 °C

      Vandaag naar her 9/11 museum geweest. Een prachtige museum en een indrukwekkende belevenis.
      Het museum is onder de plek waar de twin towers hebben gestaan, gebouwd, zeg maar de oude parkeer garage. Hier zijn nog delen van o.a. de oude fundering en trappen te zien.
      In de parkeergarage wordt het verhaal van de twin towers verteld, van het ontwerp tot het instorten. Parallel daaraan, de verhalen van de brandweer mannen, politie agenten, ambulance personeel en de overledenen. Bijna alles is er te zien, brandweer wagens, ambulances, stukken vliegtuig, brillen, schoenen. Etc. Op een gegeven moment werd het teveel informatie, en zijn we sneller door het museum gelopen.
      Eén maal weer in de frisse lucht nog wat foto's genomen van de monumenten waar de twin towers gestaan hebben.
      's Middags over high Line gewandeld. Dit is een oude spoorlijn door Manhattan. Hier is nu een wandel route aangelegd naar een ontwerp van Nederlander Piet Oudolf.
      Read more

    • Day12

      Seahawks and Comedy

      January 6, 2020 in the United States ⋅ ☀️ 4 °C

      Ventured out to white castle to tick another fast food off the list. Dead set the worst fast food I've ever had and do not recommend. We then went to a local bar to watch the Seahawks game where I got to wear my jersey with pride. Later that night at 11 we went to an underground comedy club where big comedians try there tester material. Absolutely unreal experience walking out at 1am to snow!Read more

      Traveler

      So sick that it snowed!

      1/7/20Reply
      Traveler

      Wow! How amazing!

      1/7/20Reply
       
    • Day86

      New York: Groß und voll Beton

      June 28, 2021 in the United States ⋅ ⛅ 27 °C

      Die Trauer den letzten wirklichen Radtag hinter uns zu haben, verwandelte sich schnell zur puren Freude, dass wir die Stadt für eine Woche unser Heim nennen durften. Insbesondere da wir die Wohnung von Martin ganz für uns hatten. Top Gastgeber! :)

      Die Tage vergingen, wie sollte es auch anders sein, wie im Fluge. Wir besuchten das MoMa und staunten wieder einmal über die Dinge, die heute den Begriff Kunst tragen dürfen. Anschließend wurde der Besuch aufgelockert durch eine echte NY Pizza am Straßenrand bei der Katharina von einem netten ehemaligen Crack Dealer aus der Bronx angegraben wurde, da der Herr der Dame sich für wenige Minuten auf dem Örtchen befand.
      Nachdem die Beziehungsverhältnisse geklärt waren, erzählte er uns seine Geschicht und wir staunten nicht schlecht, als wir erfuhren, dass er ein Michelin Koch ist, der die Reichen der Welt bekocht. No fact check. Seine Kochkünste konnten wir zwar nicht testen, dafür lud er uns zu einem Bier ein und schenkte uns zum Abschluss eine dicke Knolle, um die Stadt aus einer anderen Sichtweise zu erleben. Funktionierte!
      Ein weiteres Highlight war der Besuch des Christopher Street Days (Pride Parade) mit Freunden von Martin. Der Tag begann mit einem schmackhaften Restaurantbesuch in Chinatown wo wir uns auch mit diversen Alkoholika versorgten und so die Stimmung sofort durch die Decke ging - natürlich besonders als wir uns den Tausenden von bunten Menschen anschlossen die durch die Straßen Manhattans tanzten. Was für ein wildes Treiben!

      Das Rad blieb freilich nicht ungenutzt, da viele neue Fahrradwege in der Stadt uns geradezu einluden, sie zu benutzen. Neben Rundfahrten durch die City, fuhren wir auch durch ganz Brooklyn vorbei an jüdischen Villenvierteln bis zum Strand bei Cony Island um dort zu baden, zu entspannen und uns über die letzen drei Monate zu wundern und gegenseitig auf die Schultern zu klopfen.

      Ausflüge wie der beeindruckte Besuch der Aussichtsplattform auf dem Edge NY in 335m Höhe mit seinen 360* Blick oder der Bootstour nach Liberty (Freiheitsstatur) und Ellie Island (Einwanderungsmuseum) waren letztlich nur noch die Schokostreusel auf der Sahnetorte.

      Schlussendlich lässt sich sagen, dass wir dank Martins Gesellschaft einen wundervollen Abschluss in NYC hatten. Besser hätte es nicht sein können!
      Und somit kommt dieses Bombardement der Eindrücke, Gefühlsausbrüche, Strapazen, Lehren, Mitgefühl und was sonst noch alles zu einem Ende.

      Warte! Da gab es doch noch diese eine Sache, der Rückflug. Selbstverständlich genossen wir die Zeit so sehr, das wir die Vorbereitungen immer wieder aufschoben und so sollte es kommen das wir einen Tag vor unserem Abflug noch keine Kartons oder Taschen für die Räder hatten. Sprichwörtlich in letzter Sekunde hatten wir noch die billigsten Wabbeltaschen bestellt, die wir finden konnten und stopften unsere bis zur Unkenntlichkeit mit Kleidung, Luftpolsterfolie und Pappe umwickelten Räder hinein. Alles ein paar Stunden vor Abflug und ohne Garantie, dass die Fluglinie unser Packet akzeptieren würde.
      Geschmeidige 30 Minuten vor Abfahrt war alles ready to Go und wir ließen uns zum Flughafen kutschieren wo keine unserer Ängste und Befürchtungen zum Tragen kam.
      Unser ganz persönliche American Dream!

      God safe America!
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Kings County

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android