United States
Green Lake

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
61 travelers at this place
  • Day1

    1227 陰

    December 27, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 3 °C

    一個人自己行,起身遲了點,沒關係。隨便行到了附近吃漢堡,到湖邊散步,累了就坐下來喝咖啡。決定再走多一會才去博物館,其實不去都沒所謂。走遠了點,遇到了很多鵝在等過馬路。遇到了下過雨草地,把我的鞋襪都弄溼了。沒有wifi在亂走,慶幸找到了去博物館的巴士站。博物館附近有隻很有歷史的船,免費入場還有人熱心地介紹。聽說是以前陸路不暢通的時候Seattle附近出現的船,mosquito fleets。那隻是僅存的唯一一隻,蒸汽engine還能動,相信大家都很有心地保存。到博物館走,看到了很多Seattle的歷史,卻好像沒有那隻船那麽能留住記憶,好像整個展覽都比較膚淺,雖然的確很有心,展覽都很詳細。之後坐輕鐵到The Spheres,harrison放工好似無咩心機。到附近吃pizza,然後想去看comedy但時間不對。到書局消磨了點時間,我就睡了一會,實在很睏。comedy有d鳩鳩地。

    我果然好鍾意一個人,遲起身沒問題,去那裡沒問題,沒有「必須要去博物館!!」的壓力。如果自己一個就不會看comedy而是回去睡覺了,畢竟真的很睏。
    Read more

  • Day34

    Überrascht!

    October 14, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 9 °C

    Kaffee, Bier und Bücher! Ich liebe es hier! Seattle ist die Stadt mit dem weltweit ersten Starbucks und den meisten Brauereien in den USA. Es gibt so viele und gute Cafés & Kaffees und an jeder zweiten Ecke einen Buchladen. Ich bin so in love! Kaum zu glauben, dass wir vorgestern kurz davor waren, weiterzuziehen und Seattle auszulassen. Es ist einfach wunderschön hier! Damit hab ich überhaupt nicht gerechnet, habs mir ganz anders vorgestellt!
    Wir haben vorgestern noch bis Abend aufm Flughafen abgehangen und verzweifelt versucht irgendwie eine Unterkunft zu finden. Da das Budget allerdings immer knapper wird und die Westküste hier unbezahlbar scheint, haben wir mit dem Flughafenshuttle einen Ausflug zum Autovermietungsservice gemacht und gedacht, dass die Angebote vor Ort womöglich günstiger sind als online. 😅 Naja, dem war nicht so und bis auf ein paar Pick Ups waren ohnehin keine Autos mehr verfügbar, wir sollten nächsten Morgen direkt um 8 nochmal kommen. Somit arrangierten wir uns schon mit dem Gedanken eine zweite Nacht auf dem harten Flughafenboden zu verbringen. Aber immerhin war es warm und es gab Toiletten.😅 Allerdings bräuchten wir beide eine Dusche - ein Problem, das auch nicht gelöst wäre, wenn wir uns direkt nächsten Morgen ein Auto gemietet hätten. Aber womöglich hätt man sich in irgendein Backpackerhostel mit Gemeinschaftsdusche schleichen können. 😂
    Aber wie's immer so ist - das Glück ist ein Rindvieh und sucht seinesgleichen. 🤷‍♀️😅 Wir haben gegen 19 Uhr noch eine Zusage über couchsurfing bekommen. Vamshi ist Inder, wohnt mit seinem Mitbewohner in einem absolut geilen Appartement im Uni-Viertel (für das sie monatlich über 2000$ blechen müssen🤦‍♀️) und hatte nach unserer Ankunft sogar noch nen kleinen indischen Snack gezaubert. 😅 Sie arbeiten beide in der Datenanalyse für Nordstorm bzw Amazon und haben sich hier im Studium kennengelernt, wollen aber irgendwann wieder zurück nach Indien.
    Wir saßen zu viert im Wohnzimmer, haben gequatscht und die Jungs haben uns indische Popmusikvideos bei Youtube vorgespielt. War sehr witzig. Anschließend sollten wir ihnen deutsche Musik zeigen. Wir entschieden uns für Helene Fischers 'Atemlos' 😂 Sie waren recht angetan von der Blondine, schätzten sie allerding bereits auf über 50.. 🤔😅

    Nächsten Morgen/Vormittag kochte Vamshi für uns alle Upma - ein Reis-/Griesgericht mit Gemüse und Nüssen. War super lecker. 🤤 Anschließend gingen wir zum wunderschönen und alten Campus, weil er uns die Uni-Bibliothek zeigen wollte. Unglaublich, da kam direkt Hogwartsfeeling auf. Außerdem haben wir hier erfreulicherweise wieder um die 13° und sind direkt aus dem Tiefkühlgemüsemodus in Frühlingsstimmung verfallen. Seattle besitzt den Beinamen "The Emerald City", was so viel heißt wie "Die Smaragdstadt" und in ihren zahlreichen Grünflächen & Parks begründet liegt!💚 Dadurch, dass es hier im Schnitt 220 Tage im Jahr regnet bzw nieselt, sprießen überall am Straßenrand große, wunderschöne Bäume. Umso glücklicher können wir uns schätzen, dass wir gestern und heute so sonniges und warmes Wetter hatten/haben! So ein wunderbarer Gegensatz zum kahlen Vancouver, ich bin hin und weg!💘

    Vom Campus aus gingen wir Richtung Hafen bzw "Waterfront" und spazierten zum Touristenmagnet "Pike Place Market". Wir verliebten uns dort in all die handgemachten Einzelstücke, in die zahlreichen bunten Blumenstände und ärgerten uns, dass alle Mädels dort von ihrem Freund einen Strauß gekauft bekamen. 😅 Anschließend wollte Vamshi uns einen "creepy place" zeigen. Was es nicht besser treffen konnte, denn direkt um die Ecke war eine Wand, an die über Jahre hinweg hunderte von bunten Kaugummis angeklebt wurden. Es war ekelhaft und während andere Selfies davor machten, wollten wir schnell wieder weg da. 😂
    Wir tranken nen Käffchen, liefen durch die mit super süßen Shops besetzten Straßen, Richtung Seattles Wahrzeichen "Space Needle" und landeten letztlich bei Vamshis Bruder und seiner Freundin, die uns allen einen Chai Tee machten (original indischen, nicht den Schmu, den man sonst überall bekommt). Sie empfahlen uns an einen Spot am Wasser um die Ecke zu gehen, um den Sonnenuntergang anzusehen und begleiteten uns dahin. Leider war es inzwischen doch sehr bewölkt, aber dennoch ein super schönes Fleckchen Erde, an dem man bei gutem Wetter wohl auch hin und wieder einen Wal sichten kann. 😮Wenn ich so drüber nachdenke, ist jede Stadt am/mit Wasser unglaublich schön. Bis auf Vancouver.

    Wir verabschiedeten uns und überlegten uns mit Vamshi, wo wir jetzt ein Bierchen trinken gehen könnten. Wir landeten in einer großen Halle, wo aktuell Oktoberfest gefeiert wurde. 😂 Unter dem großen Bierangebot hab ich mich für ein Stück Heimat entschieden und 'n Radeberger bestellt. 😄 Vamshi probierte meins, und da ihm seine Wahl überhaupt nicht schmeckte, bestellte er sich auch eins und überließ es Puml. Allerdings ließ der Service etwas zu wünschen übrig - das Essen von Puml und Vamshi kam erst, als mein Teller schon leer war und auch sein Radeberger brachte der Kellner erst beim 3. Mal nachfragen. Womöglich wollten sie es auch nur authentisch halten und sich den Wartezeiten des originalen Oktoberfests anpassen. 🤷‍♀️😅
    Auf dem Rückweg verpassten wir noch die richtige Haltestelle, an der wir hätten aussteigen sollen, weil Vamshi zu angetrunken war, um die Google Maps-Karte richtig zu lesen. 😂 Er passt gut zu uns.

    Als wir zuhause waren, saß ich noch etwas mit Puneeth zusammen, während Vamshi & Puml noch kurz raus wollten, um etwas Käse zu kaufen. Irgendwie landeten sie aber für 2 Bier noch in einer Bar um die Ecke, wodurch der arme Kerl heut mit'm Kater zur Arbeit musste. :D
    Read more

    Conny Warda

    😍😍

    10/19/19Reply
     
  • Day55

    Seattle Wildlife

    August 5, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 28 °C

    Da der Zoo in Seattle schön angelegt und eher groß sein soll, entscheiden wir uns heute für einen Besuch. Tatsächlich ist er abwechslungsreich und interessant und bietet auch Rückzugsräume für die Tiere. Daher gibt es auch nur Bilder von kleineren Zoobewohnern. Die großen Tiere haben größtenteils irgendwo abseits der Besucher geschlafen. Trotzdem insgesamt ein schöner Tag für die ganze "Familie". 😉Read more

  • Day25

    Fremont, Seattle

    May 14, 2015 in the United States ⋅ ☁️ 10 °C

    Leafy Fremont is a change of pace and scenery after the hot and busy landscapes of the North East. A lone motorbike thunders down a nearby street and the smell of freshly baked goods catches the air in a bohemian neighbourhood of small independent shops and street art. Amongst a backdrop of trees and water that makes you feel you are somewhere far more rural than one of the North West's major cities.

    On the way to the local laundromat, we met the grey and dusty Fremont Troll, crawling out of the ground under a bridge connecting Fremont to Downtown Seattle. He let us pass but told us to send any goats his way whilst his coppery glass eye bore into us.

    We later walked up the steady incline of Fremont Avenue with timber-clad and brick houses sitting up out of the green foliage as if built onto the trees themselves. Seattle is nicknamed the Emerald City and has been voted as having one of the top ten urban forests in the U.S. Trees are so extensive that they are considered to have a canopy covering 23% of the city's landscape. Yet there are plans to improve this further. The Seattle government has set a goal of 30% by 2037.

    At the top of the incline we lunched in Fremont Peak Park, where from our small perch we gazed out across the urban forest to the mountains at the end of the horizon.

    We found ourselves tiring in the late afternoon as our bodies adjusted to a further time change (Seattle is 3 hours behind New York and 8 hours behind the UK) so we chose to rest back at the hostel, cooking dinner is the communal kitchen before planning the next part of our adventure.
    Read more

    Kim and Alex

    Living it up like a backpacker

    5/14/15Reply
    Kim and Alex

    Who's that trip-trapping over my bridge?

    5/14/15Reply
    Kerry March

    wow you have done so much since i was last on here xxxxxx

    5/15/15Reply
    5 more comments
     
  • Day12

    Seattle part 5

    June 25, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 18 °C

    Die Mission war klar: "Wenn wir schon mit diesem absolut seltenen wolkenlosen Tag beschenkt werden, dann müssen wir rauf auf das weiße UFO!"
    Und somit genossen wir tatsächlich den Ausblick, von dem alle schwärmen. Den fetten Eintrittspreis waren wir auch nur aufgrund der guten Sicht bereit zu zahlen. Ach, ich schreibe es gleich nochmal: w o l k e n l o s!Read more

    reisezeitzuzweit

    Hallo ihr lieben 4! Es ist so schön, euch auf eurer Reise begleiten zu können. Ina, du beschreibst das so schön. Da der Wettergott es gut mit euch meint, eure Bilder trotz Jetlag sehr nach guter Laune aussehen, wünsche ich euch, dass eure Reise weiterhin so gut gelingt. Ganz liebe Grüße an meine beiden Süßen!!!

    6/25/17Reply
     
  • Day39

    In Between

    October 2, 2018 in the United States ⋅ ☁️ 11 °C

    Jeder Tag ist ja beschrieben und abgehakt. Aber wir haben uns gefragt : welche 3 oder 4 Erlebnisse waren
    besonders eindrucksvoll ?
    Angelika: Ganz am Anfang der Flug über Grönland mit guter Sicht, Strecke Dawson/ Tok ( TOW Hwy),
    Saint Elias Mountains und Kluane, Haines und Skagway, Stewart und Hyder.
    Mir haben imponiert: Die Campgrounds in den Provincial Parks, die Natur, die Ruhe und die Landschaft dort. Der Norden Yukon/ Alaska, weil doch noch weitgehend unbekannt. Die geringe Besiedlung, das Ursprüngliche, die spürbare Pioniermentalität.
    Je weiter wir nach Süden kamen, desto mehr zivilisatorische Einflüsse machten sich bemerkbar.
    Vancouver war eine Stadt mit geringen Unterschieden zu anderen Metropolen. Für uns interessant war, trotz
    des großen Anteils von Menschen mit asiatischem Habitus, der durchgehende europäisch- französische
    Grundton, natürlich überlagert vom American Way of
    Life.
    Das Alles natürlich mit dem Vorbehalt der doch sehr beschränkten Urteilsfähigkeit des ersten und kurzen
    Blicks.
    Herausfordernd und beglückend zugleich war die erste Erfahrung einer solchen Reise zu zweit mit dem Wohnmobil und dass wir auch schwierige Situationen
    konstruktiv und mit gutem Ende bewältigen konnten.
    Hoffentlich gilt das auch für den jetzt folgenden
    zweiten Teil.
    Read more

    Mir gefiel ganz gut die Symbiose der gewaltigen Naturareale mit den Cities und Hochhäusern und der Charme von Campingplätzen mit wiederkehrenden Nachbarschaftstreffen :-) Thumbs up für den zweoten Teil ! Otto

    10/4/18Reply
     
  • Day13

    Seattle part 9

    June 26, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 14 °C

    Heute verlassen wir Seattle, steigen um aufs RV und werfen uns rein ins Roadtrip-Abenteuer! Und dann wechselt hier sicherlich auch das Beitrags-Tempo.
    Seattle war ein Traumort, an den ich immer reisen wollte, den ich immer meinen Kindern zeigen wollte, den ich immer entdecken wollte - we did it! Es fühlt sich großartig an, diese Stadt ist traumhaft gut zu uns gewesen, es gäbe noch so viel mehr hier zu sehen, zu probieren, zu erleben und vor allem zu hören... also kommen wir eines Tages einfach wieder in die Stadt des Grunge und der Fähren. Und gerne auch zurück in dieses Apartment auf dem Crown Hill.Read more

    Kris Q

    Oooh, beim nächsten mal komm ich mit 😘😘😘

    6/28/17Reply
     
  • Day41

    Gunters Adieu und Public Market Seattle

    October 4, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 8 °C

    Gestern GUNTER nach Hause gebracht. Dazu 20 mi
    auf I 5 gefahren. Auf z.T. 6 Spuren durch Seattle. Immer tapfer mitgefahren rechts und links überholt durch 5 und 6 Achser mit Auflieger und Anhänger., Spurwechsel. GUNTER musste höllisch vorsichtig sein.
    Der Fahrer kam zeitweilig ins Schwitzen.
    Letztlich ging aber Alles gut. Noch Foto von
    GUNTER's Verletzung für Versicherung.
    Dann mit Lighttrain in die Stadt. Space Needle und
    bissl Innenstadt.
    Dann mit Bus wieder in Sand Point Way und das Essen mit Hello Fresh vorbereitet. Am Abend dann gemütliches Essen mit unseren äußerst netten und großzügigen Gastgebern Mari, Thomas und Aaron.
    Es gibt ja genügend Gesprächsstoff mit dem jungen Paar.
    Heute dann morgens logistische Probleme weitgehend gelöst.( wie von Montreal nach Hudson?
    Mietwagen übernehmen)
    Bei Hertz gibt es da noch ein Problem. Wir kommen um 5.15 pm in Catskill an, die machen aber um 4.30pm zu. Rückfragen bei ADAC , Antwort steht aus.
    Dann in die Stadt: Pioneer Square " Altstadt", weiter
    zum Public Market. Das war diesmal ein abwechslungsreicher Marktbesuch .Viele Menschen aber nicht nur Touris, eindeutige Abzocke konnten wir nicht feststellen. Gelöste Atmosphäre, gute Qualität.
    Wir hätten gerne viel mitgenommen ob Lebensmittel oder Textiles. Ausserdem wurde Appetit immer stärker. Fische, Fleisch und Wurst, Backwaren Sandwich, Süssspeisen....
    Dann habe ich einen Branmuffin teilweise verdrückt um der Qual ein Ende zu machen.
    Heute Abend wollen wir mit Fischles ein kleines Abschiedsessen mit Thai Food geniessen.
    Morgen um 5.30 am startet die nächste Etappe.
    Read more

    Bin begeistert in Gedanken bei Euch u jetzt 4 Tage mit Rudi (statt Gunter)

    10/5/18Reply

    Sah ja echt lebensfreudlich aus da :-)

    10/6/18Reply
     
  • Day2

    Tageszusammenfassung :)

    August 19, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 20 °C

    Aaaalso wir sind heute morgen um 9:30 uhr losgetigert zur Spaceneedle. Danach sind wir ans Wasser gegangen und haben uns durch den vollen Pike Place Market gekämpft. Aufmal standen wir dann vor dem schon erwähnten Hard Rock Cafe wo wir ne kleine Stärkung zu uns genommen haben. Hiernach sind wir am Wasser entlang richtung CenturyLink Field Stadium gewatschelt. Dann sind wir irgendwie kreuz und quer zurück Richtung Innenstadt und dort einen kurzen Abstecher in ein Einkaufszentrum gegangen wo eine Bubble Show statt fand. Weiter sind wir zum Lake Union gegangen und etwas gechillt und dann irgendwie planlos halb um den Lake Union gegangen 😂 Zum Schluss mussten wir eine Straße ungefähr 1 Kilometer hoch laufen mit einer Steigung von ca. 20° 😥
    Fazit....Seattle ist eine schöne grüne noch wachsende Stadt und wir haben heute Zufuss ubgefähr 27 Kilometer zurückgelegt 😅
    Read more

    Sportlich - 27 Km sind nicht schlecht. USA ist groß. Da legt man Strecken zurück 😏 Viel Spaß noch. MaSta.

    8/20/17Reply
    Sebastian Staden

    Danke 😁

    8/20/17Reply
     
  • Day1

    Unsere Unterkunft - AirBnB Hermitage

    August 18, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 22 °C

    So sind nun einmal durch Seattle durchgefahren mit dem Bus...es ist jetzt 15:15 Uhr bei uns und Ihr schlaft bestimmt schon fast alle :)...haben die Spaceneedle sowie das Seahawks Stadion schon vom weiten gesehen. Näher werden wir uns diese in den nächsten Tagen anschauen...sind doch sehr kaputt und werden jetzt nur ein bissel durch die Gegend schlendern und was essen :)Read more

You might also know this place by the following names:

Green Lake