United States
King County

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Mar26

      Angekommen :)

      March 26 in the United States ⋅ ☁️ 14 °C

      So... Flug gut überstanden... Sehr ruhig und die ganze Zeit schönster Sonnenschein.. Hier ein paar Eindrücke von Grönland...

      Jetzt heißt es warten auf das Wohnmobil in Tacoma

      Mal schauen, was Seattle so zu bieten hat...Read more

      Traveler

      Schön, dass ihr gut angekommen seid!

      3/27/22Reply
      Traveler

      Zu zweit in Seattle….. wir beneiden euch

      3/27/22Reply
      Traveler

      Super Aufnahmen 👌

      3/27/22Reply
      5 more comments
       
    • Mar30

      Unser Plan B: Kaffee und Shoppen

      March 30 in the United States ⋅ ⛅ 11 °C

      Gar nicht so einfach ohne Klamotten.... Aber
      .. Es geht.. :)

      Wir verbringen noch einen Tag in Tacoma. ... Mit viel Kaffe, einem Glasmuseum und einem Klavier mitten auf der Straße entscheiden wir uns für einen Leihwagen um damit nach Whistler zu fahren...

      Auf dem Berg braucht man ja nicht viel um glücklich zu sein... UND: Unsere Helme haben wir zu Glück dabei 😊

      Also... Auf nach Whistler...
      Read more

      Traveler

      Viel Spass in Whistler.

      4/1/22Reply
      Traveler

      habt Ihr jetzt schon wieder neue Ski Outfits???🤪okay…ist ein Notfall…😂viel Spaß auf den Brettern⛷

      4/1/22Reply
       
    • Day1

      Montag Abend in Honolulu

      March 28 in the United States ⋅ ⛅ 8 °C

      28.03.2022 Ortszeit 23:50 Uhr. Nach 31 Stunden Anreise ist unser Montag noch nicht ganz zu Ende. Im 7 Eleven nebenan haben wir 5 Minuten vor Schluss noch schnell Bier und kleine Snacks ergattert. So einen langen Tag haben wir alle tatsächlich noch nicht erlebt. Die ersten Eindrücke waren schon sehr gut. Die Leute sind entspannt und unser Mietwagen hat auch nen großen Kofferraum 😅Read more

      Traveler

      nice 😍

      3/29/22Reply
      Traveler

      wie war das bier? 🤨😜

      3/29/22Reply
      Traveler

      Ist ein Pale Ale. War ganz süffig

      3/29/22Reply
      Traveler

      Genießt die Zeit. Ohne Corona und ohne den ganzen Mist.

      3/29/22Reply
       
    • Day1

      Es ist immer noch Montag

      March 28 in the United States ⋅ ☁️ 12 °C

      Nach einer sehr genauen Durchleuchtung zur Einreise und erneuter Sicherheitskontrolle waren die 2 Stunden Aufenthalt in Seattle schon um. Wir sind mittlerweile 23 Stunden unterwegs und auf uns warten nun weitere 6 Stunden Flug mit Endstation Honolulu.Read more

      Traveler

      Schön, dass alles bisher so gut geklappt hat. Den Rest schafft ihr auch noch

      3/29/22Reply
      Traveler

      Lasst es Euch gut gehen!

      3/29/22Reply
       
    • Day75

      Bellingham to Chehalis

      September 10, 2021 in the United States ⋅ ☁️ 18 °C

      Unser Tag startet mit Waschen, denn es ist die letzte Gelegenheit für fast 2 Wochen.
      Früh essen wir draussen, bei sehr angenehmen Herbsttemperaturen, unser Frühstück. Anschliessend liegen wir nochmals ab.
      Um 10 Uhr machen wir uns frisch, packen unser Gepäck und eine Stunde später sind wir auch schon unterwegs Richtung Chehalis. Wir fahren 40 Minuten bis zum Walmart und kaufen dort für die kommenden Tage ein. Anschliessend gehts 1h10 weiter bis zum IKEA. Wir sind neugierig, ob ein IKEA-Laden demjenigen in der Schweiz ähnlich ist. Schnell merken wir, dass das Schwedische Möbelhaus überall gleich ist. Wir schlendern durch die Gänge und fotografieren einige mögliche Einrichtungsgegenstände für unser zukünftiges Zuhause. 🙃 Wir haben Spass an diesem Ausflug. Eines sei aber Gewiss: Der Kaffee im Schweizer-IKEA ist um einiges besser. 🤣 Möbel kaufen wir zwar keine und dennoch verlassen wir den Laden nicht mit leeren Händen. Wir erwerben zwei Einkaufstaschen, da unsere gerissen sind.
      Danach fahren wir knappe zwei Stunden bis Chehalis (hier, rund um Seattle, gibt es viel mehr Stau, als in den anderen Metropolregionen, in denen wir bisher waren, da das Strassennetz viel kleiner ist).
      In unserem neuen ,Zuhause' fühlen wir uns sehr wohl und willkommen. Ein älteres Paar, dessen 4 Kinder ausgezogen sind, bieten dieses Airbnb an. Nach einem Schwatz mit diesen beiden, bereiten wir das Abendessen zu, backen erneut Brötli und bereiten den Zwischenproviant für unsere Ausflüge vor.

      Fun Fact: Uns ist heute aufgefallen, dass im Staat Washington die Autos vorne und hinten ein Nummernschild haben. Das war bisher nicht der Fall (nur hinten).

      Noch eine lustige Geschichte zum Abschluss: In den USA gibt es vielfach auf Autobahnen Abschnitte, auf denen nur Autos mit mindestens 2 Personen drin fahren dürfen, sogenannte Hov-Lanes (um Carpools zu fördern). Dank dieser Linie haben wir schon einige Stauminuten gespart.
      Es gibt immer wieder Schlaumeier, die meinen, diese Regeln gelten nicht für sie. Heute hat die Polizei auf dem Motorrad auf genau solche Verkehrssünder gewartet. 🤣 Vor uns werden mehrere Autos rausgenommen, weil sie alleine im Auto sitzend auf dieser Lane fahren. Busgeld: 536 Dollar, wie überall an der Strassenseite steht. 🙊
      Read more

    • Day91

      Seattle again

      September 26, 2021 in the United States ⋅ ☁️ 17 °C

      Heute regnet es den ganzen Tag. Gutes Wetter, um sich auf Corona testen zu lassen. Also fahren wir mit dem Bus 45 Minuten zu der Shoppingmall. Dort haben wir um 13.30 Uhr den PCR-Test (150 Dollar pro Person - einen günstigeren gibt es nirgends). 😒
      Nun sind wir etwas angespannt und hoffen ganz fest, dass dieser negativ ausfällt. In der Nacht sollten wir dann das Ergebnis bekommen.

      Nach dem Testen verweilen wir noch kurz in der Mall, trinken einen Iced Tea und begeben uns dann auf den Nachhauseweg. Dort kochen wir, waschen und machen alles parat für die Weiterreise nach Curaçao (hoffentlich!)
      Read more

      Traveler

      heba eu ganz fescht düma, damit iahr a „negativa“ bscheid kriagend🙏🏻‼️

      9/26/21Reply
      Traveler

      ha no rasch a Schnelltest gmacht. Dia wo du mir hesch mitgä. Lut dene sött ds Resultat negativ si 🤣

      9/26/21Reply
      Traveler

      👍👏👏👏‼️

      9/26/21Reply
      8 more comments
       
    • Day92

      Last day in the US

      September 27, 2021 in the United States ⋅ ⛅ 12 °C

      Den Start in den Tag wünscht man sich anders. Im Endeffekt ist er aber trotzdem positiv, denn wir sind negativ. 🎉
      Aber jetzt einmal der Reihe nach:
      Martina wacht um 4.20 Uhr auf, da sie das SMS des Labors gehört hat (für einmal den Flugmodus nicht eingeschaltet 🤣). Sie weckt daraufhin Müggi.
      Wir wollen den zugesandten Link öffnen, doch dieser funktioniert nicht, denn wir können die App, die wir brauchen, um das Resultat zu sehen, nicht im App-Store herunterladen, da wir nicht in den USA wohnen.
      Nach 30 Minuten Recherche und einigem Ausprobieren findet Müggi heraus, wie das Problem zu umgehen ist. Gleichzeitig bereitet Martina die Einreiseformulare für Curaçao vor. Die Einreisebestimmungen vor Ort sind sehr streng und umfangreich. Zuerst muss ein Einreiseformular ausgefüllt werden. Anschliessend folgt das PLC-Formular, bei welchem man gefühlte 1000 Informationen liefern muss. Zudem wird das PDF eines negativen PCR-Tests verlangt, das hochgeladen werden muss. Sind diese Schritte ausgeführt, bekommt man via Mail einen Code. Dieser wird gebraucht, um direkt einen Termin für den Antigentest am 3. Tag in einem Labor in Curacao zu buchen. Glücklicherweise haben wir im Vornherein mal geschaut, welches Testcenter sich in der Nähe unserer Unterkunft befindet. Somit ist dieser Schritt schnell erledigt.
      Als alle Formalitäten abgeschlossen sind, essen wir um 6.00 Uhr bereits unser letztes Zmorga hier in den Staaten (Linsen mit Rührei und ein Müesli)😋😛.

      Anschliessend liegen wir noch 1.5 Stunden ab, bevor wir dann unser Workout machen. Um 11 Uhr verlassen wir das Airbnb. Wir nehmen den ersten Bus Richtung Flughafen. Nach nur etwa 10 Minuten steigen wir dann um. Wir laufen zu der zweiten Haltestelle und warten dort 10 Minuten auf den nächsten Bus, der uns direkt zum Flughafen bringt. Beim Einsteigen will der Fahrer unsere Tickets nicht akzeptieren. Er erklärt uns, dass dies eine andere Busgesellschaft sei, als die erste. Er lässt uns einsteigen und bittet uns via App neue Tickets zu lösen (wir haben eben kein Bargeld mehr und mit Karte kann man nicht bezahlen). Wir tun so, als würden wir versuchen neue Fahrscheine zu kaufen, da wir jetzt endlich zum Flughafen wollen (es regnet ziemlich stark). Doch uns ist von Anfang an klar, dass dies nicht klappen würde, da wir kein Wireless haben. Also geht Müggi nach einigen Minuten zum Driver und erklärt ihm die Situation. Gleichzeitig sitzt ein Mitfahrer zu Martina und bietet Hilfe an (er möchte die Tickets über sein Handy kaufen). Sehr sehr nett. Doch dann wird der Fahrer vernünftig, vor allem auch, weil er merkt, dass wir nicht von hier sind und ja ein Ticket (einfach nicht vom korrekten Unternehmen) haben, lässt er uns ,gratis' mitfahren.
      Am Schluss bedanken wir uns nochmals bei beiden und sind dann froh, am SEATAC Airport zu sein.

      Hier warten wir 6 Stunden bis wir unser Gepäck einchecken können. Wir wissen uns zu verweilen und die Zeit vergeht zügig.
      Anschliessend gönnen wir uns ein Restaurant nach dem Security Check, schliessen das vierte Fotoalbum ab, schicken es nachhause und freuen uns, dass es endlich los geht.
      Read more

      Traveler

      oh mein Gott🤔 da wäre mir ufgschmisse😯

      9/27/21Reply
      Traveler

      🙈😱ja eliane, dass habe ich eben auch gedacht‼️‼️‼️ hoffe, ihr seid inzwischen gut unterwegs nach curacau🙏🏻‼️

      9/28/21Reply
      Traveler

      😛 Sind am Gate. In 1h15 sollten wir fliegen. 🙏 Sicherlich können wir gut schlafen, nach so einer kurzen Nacht gestern.

      9/28/21Reply
      5 more comments
       
    • Day86

      Snoqualmie Falls

      September 21, 2021 in the United States ⋅ ☀️ 26 °C

      Den Tag starten wir seeeeehr gemütlich. Nach einem frühen Zmorga, legen wir uns nochmals für 2h ins Bett, ehe wir dann trainieren.

      Am Nachmittag fahren wir zu den Snoqualmie Falls, etwa 1h15 von unserem Zuhause. Wir machen die kleine Rundwanderung durch den Wald. So schön mit den Herbstfarben und der frischen ,Waldluft'.
      Der Wasserfall ist 82m hoch und er wird jährlich von 1.5 Millionen Menschen besucht. Zudem wird von den Fällen via Pipelines Wasser in ein Kraftwerk geleitet, um Strom zu produzieren.

      Fun-Fact: Auf der Strassenseite, die direkt an die Fälle grenzt, gibt es einen Parkplatz, wo man 7 Dollar für zwei Stunden zahlt. Auf der gegenüberliegenden Seite, von wo man 2 Minuten länger zu der Sehenswürdigkeit läuft, ist der Parkplatz gratis.😅 Typisch Amerika. 🤣

      Auf dem Nachhauseweg holen wir für heute Abend ein Dessert (laktosefreies Eis aus Schwarzer Schokolade). 😋
      Read more

    • Day130

      Seattle

      September 4 in the United States ⋅ ⛅ 24 °C

      Am Morgen wirkt es leider so, als wären sie froh, dass wir wieder weiter fahren, denn es haben sich schon die nächsten Reisenden angemeldet und werden in ein paar Stunden ankommen. Eine ganz eigenartige Stimmung. Wir haben noch keine genauen Pläne für heute und brauchen Internet um zu recherchieren. Deshalb halten wir beim nächsten Supermarkt und schmieden Pläne. In Seattle gibt es nur einen einzigen Campingplatz und der ist eigentlich nur ein Parkplatz ca 30 Minuten außerhalb der Stadt. Wir entscheiden uns gegen den Campingplatz um 50 Dollar pro Nacht und fahren direkt in die Stadt und finden sogar Parkplätze ohne Kurzparkzone. Diese sind nicht nur gratis, sondern auch noch sehr zentral gelegen. Zum Glück ist noch etwas frei. Zur bekannten Space Needle geht man nur 15
      Minuten zu Fuß. Zuerst erkunden wir die nähere Umgebung und dann sehen wir uns die Space
      Needle aus der Nähe an. Die Distanzen sind überschaubar und daher erkunden wir die Stadt weiter zu Fuß. Zuerst gehen wir zum Olympic Sculpture Park. Dieser liegt am Meer. Entlang der Küste geht es weiter zum Cruise Terminal, zum Seattle Riesenrad und zum Pice Place Market. Der Markt hat leider schon geschlossen. Am Heimweg gönnen wir uns eine Pizza und ein Bier und genießen dann den restlichen Abend zu Hause im Bus.
      Read more

    • Day131

      Seattle die 2.

      September 5 in the United States ⋅ ☀️ 23 °C

      Heute ist Labor Day in Amerika. Ein großer Feiertag bevor hier die Schule wieder losgeht.
      Ausgeschlafen starten wir wieder zu Fuß Richtung Space Needle. Eigentlich wollen wir zuerst ins POP Museum, aber nachdem so schönes Wetter ist beschließen wir zuerst wieder zum Meer zu gehen und dann noch in die Richtung der großen Sportstadien zu marschieren. Beim T-Mobile Stadium, dem Heimatstadium der Seattle Mariners, des lokalen Baseballteams, sehen wir, dass heute ein Spiel stattfindet. Spontan beschließen wir uns das Spiel anzusehen. Die billigsten Tickets kosten nur 10 Dollar und wir bekommen noch 2 Karten. Vor dem Spiel gönnen wir uns noch typische Seattle Hot Dogs (ein normaler HotDog mit angebratenen Zwiebeln) und gehen dann ins Stadium. Wir haben
      beide keine Ahnung von Baseball und haben noch nie ein Spiel gesehen. Schnell googlen wir die Spielregeln, damit wir zumindest eine Grundahnung haben. Das Spiel ist leider nicht sehr spannend und am Ende gewinnen die Chicago White Sox, also die gegnerische Mannschaft. Fans erzählen uns, dass es normalerweise actionreicher und spannender bei einem Baseballspiel zu geht. Im Stadium
      herrscht trotzdem eine gute Stimmung und auch nachdem die Seattle Mariners verloren haben
      herrscht keine schlechte Stimmung. Langsam schlendern wir retour zu unserem rollenden Zuhause. Am Weg zurück schauen wir uns noch China Town und Downtown Seattle an. Wie schon in Vancouver und anderen großen Städten gibt es hier in Seattle wieder extrem viele Obdachlose und Drogensüchtige. Es wird auf offener Straße gedealt und auch die Drogen wie Heroin, Crystal Meth und Crack werden ohne größere Blöße mitten auf den Straßen konsumiert. Man hat aber als Tourist beim Vorbeigehen keinerlei Probleme dass man angepöbelt wird oder dergleichen. Ab und zu wird man um einen Dollar angeschnorrt, aber mit dem können wir ganz gut umgehen. Solange sich die Spaziergänge auf den Tag beschränken ist es ok, nachts würde es mit Sicherheit anders ausschauen. Wir bemerken aber, dass die Stadt insgesamt sehr dreckig ist und es kaum Mistkübel gibt. Auch
      öffentliche Toiletten sind Mangelware. Am Ende des Tages haben wir 16km zurückgelegt und fallen müde ins Bett. Ob wir eine Reiseempfehlung für Seattle abgeben können sind wir uns noch nicht so ganz sicher.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    King County, مقاطعة كينغ, Кинг, কিং কাউন্টি, Okres King, Kantono King, Condado de King, Kingi maakond, King konderria, شهرستان کینگ، واشینگتن, Comté de King, מחוז קינג, King megye, Contea di King, キング郡, 킹 군, King Kūn, Hrabstwo King, کنگ کاؤنٹی، واشنگٹن, Comitatul King, Округ Кинг, Кінґ, Quận King, Condado han King, 金县

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android