United States
King County

Here you’ll find travel reports about King County. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

193 travelers at this place:

  • Day53

    First day, USA

    August 3 in the United States

    Der erste Tag in den USA war unspektakulär, außer dass wir unsere Vorräte an frischen Lebensmitteln wieder aufgefüllt haben. Die hatten wir vorsorglich "vernichtet", weil man sie nicht über die Grenze bringen darf. Wie wir allerdings gestern freudig überrascht festgestellt haben, sind die Grenzbeamten der USA (zumindest bei uns) allerdings deutlich entspannter als zuerst befürchtet.

    Die kurze Abfrage nach frischem Obst und "Reis... gekochter Reis?" beendet die Zoll- und Fahrzeugkontrolle. Anschließend warten wir einen Moment, geben Fingerabdrücke ab und werden in den USA willkommen geheißen. Dokumente benötigen wir bis auf unseren Reisepass überraschenderweise keine. Für Keji interessiert sich niemand und wir haben das Gefühl, dass sie nicht wirklich wissen, was sie mit einem "Oh was ist das denn für ein Nummernschild, wo kommt ihr denn her" anfangen sollen. Zugegebenermaßen hatten wir online per ESTA bereits unsere persönliche und Familiengeschichte sowie unsere durch und durch positiven Absichten unserer Reise angegeben. Wir schnappen uns trotzdem die Pässe und hauen schnell ab. Wenn die Launenhaftigkeit des Präsidenten ein Indiz ist, sollte man nehmen, was man kriegt. 🙊

    Hat auf jeden Fall super geklappt und die Tour kann weitergehen. Da wir spontan nichts Anderes bekommen, verbringen wir die erste Nacht direkt bei Walmart auf dem Parkplatz. Unsere erste illegale Aktivität, wie wir am nächsten Morgen feststellen.

    Nach einiger Zeit im Stau trotz Carpool-Spur stehen wir jetzt am Flughafen und warten auf unseren lieben Freund Backi, der sich (offensichtlich unüberlegt) auf knappe drei Wochen voller Spaß und Freude eingelassen hat. 😈
    Read more

  • Day54

    Downtown Seattle

    August 4 in the United States

    Der Tag startet mit einem ausgiebigen Frühstück in einem typisch amerikanischen Diner. Da in den USA (wie auch in Kanada) die Kalorien pro Speise angegebenen werden, wissen wir, dass wir uns hinterher für den Tag noch eine Scheibe trockenes Brot gönnen dürfen. Dafür ist es sehr umfangreich mit einer Mischung aus Herzhaftem und Pancakes. Yummy!

    Gut gesättigt nehmen wir den Bus nach Seattle. Einige Fans der Toronto Blue Jays fahren die gleiche Strecke, da heute ein Baseballspiel gegen die Seattle Mariners stattfindet. Wir entscheiden uns gegen einen Besuch, da wir uns ohnehin Tickets kaufen würden, von denen aus wir das Spiel wohl nur noch mit einem Fernglas beobachten könnten. Dann doch lieber in eine Bar setzen, da kann man sein Geld wenigstens "sinnvoll" investieren. 😉

    Wir laufen also ein wenig durch die Stadt und entdecken insbesondere den Pike Place Market für uns. Es gibt jede Menge Köstlichkeiten und den allerersten Starbucks-Laden. Die Schlangen sind aber zum Teil abschreckend lang und reichen zig Meter über die Bürgersteige. Daher entscheiden wir uns für einen Ginger Beer Laden, wo man innerhalb weniger Minuten ein leckeres und erfrischendes Getränk bekommt. Genau das Richtige bei der Hitze. In der Nähe sehen wir auch den Gum Wall, der genau das ist: eine Wand voller Kaugummis in allen Farben (und manchmal auch Formen), die mit der Zeit wohl zu einer Sehenswürdigkeit geworden ist. Auch sehen wir uns natürlich das Wahrzeichen der Stadt, die Space Needle an, allerdings nur von außen. Später schauen wir dann tatsächlich ein wenig Baseball in einer Bar und müssen feststellen, dass uns das Spiel trotz Internetrecherche noch nicht so richtig verständlich ist.

    Die Stadt gefällt uns insgesamt sehr gut, da sie trotz der Größe eine einladende Atmosphäre bietet, was nicht zuletzt den unzähligen Food Courts und Market Places zu verdanken ist. Wie auch schon häufiger in Kanada bekommt man jedoch den Gras-Geruch nur selten aus der Nase (ist legal), sodass die ein oder andere 'Drug Free Zone' eine willkommene Abwechslung war.
    Read more

  • Day55

    Seattle Wildlife

    August 5 in the United States

    Da der Zoo in Seattle schön angelegt und eher groß sein soll, entscheiden wir uns heute für einen Besuch. Tatsächlich ist er abwechslungsreich und interessant und bietet auch Rückzugsräume für die Tiere. Daher gibt es auch nur Bilder von kleineren Zoobewohnern. Die großen Tiere haben größtenteils irgendwo abseits der Besucher geschlafen. Trotzdem insgesamt ein schöner Tag für die ganze "Familie". 😉Read more

  • Day28

    Seattle

    August 31 in the United States

    Ich bi gester am Nomitag am 15.00 in Seattle acho und ha höt Morge am 5i de Zug zum Flughafe müsse verwütsche....das ged ned bsunders viel Ziit. Aber imerhin gnueg für ehn Stadt-spaziergang 😅.

    Uf mim Wäg zum de Banhof sueche bin ich am Public Market und no vielne andere chline Sehenswürdigkeite verbi cho. Woni de Bahnhof gfonde gha han (mit vielne Umwäg wells so viel z gseh gäh hed) bini no zum Space Needle gloffe.

    Am Obig bin ich d StandUp comedishow im Hostel go luege und bin denn nomol churz durd Stadt gloffe.

    Jetzt hock ich grad am Flughafe und warte uf min Flug uf Hawaii :)
    Read more

  • Day24

    Seattle Downtown

    July 20 in the United States

    Nachdem wir die letzten Tage ein bisschen im Outlet shoppen waren und uns in unserem Häusschen entspannt haben, sind wir heute morgen früh in die Innenstadt von Seattle gefahren.
    Die Stadt hat zwei Kernbereiche, in denen man einiges sehen kann. Vom Market Place aus, in dem es viele kleine Essensstände gibt, ging es weiter an vielen Läden vorbei zum weltweit ersten Starbucks mit Rösterei. Nach einem kleinen Mittagssnack gingen wir in den anderen Teil zur Space Neelde, dem bekannten Wahrzeichen von Seattle. Drum herum gibt es noch einiges zu sehen, wie einen Street Food Market, viele Bühnen mit Musik, Museen, Brunnen....
    Bei dem tollen Wetter konnten wir entspannen und genießen.

    Später sind wir dann nach oben gefahren und haben eine super Aussicht gehabt. Es wurde gesagt, dass es nur 60 Tage im Jahr gibt, an denen so schönes Wetter ist, dass man bis zum Mount Rainier sehen kann. Wir hatten also Glück. Morgen schauen wir uns den Vulkan dann mal aus der Nähe an.

    Nachdem wir jetzt New York, Las Vegas, San Francisco und Seattle gesehen haben müssen wir sagen, dass die Städte schon sehr beeindruckend sind. In den Touristenbereichen haben sie sehr viel zu bieten, in jeder Stadt gibt es tolle Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen.
    Auffällig war aber auch die andere Seite Amerikas. Es gibt sehr viele fertige und verwirrte Menschen, Drockensüchtige und Obdachlose. In dem Bereich ist unser Sozialsystem wirklich viel Wert.

    Wir freuen uns morgen nochmal auf viel Natur und auch bald wieder darauf nach Hause zu kommen.
    Read more

  • Day17

    Seattle,WA

    July 1 in the United States

    After a great nights sleep in Seattle (no not the movie) we decided that driving into downtown was our best option and parking there for the day. We concentrated on the pier area as there is always something happening there. The famous Pike Street markets were brilliant with the guys at the fish market throwing fish to each other. There was arts and crafts, fruit and veg and any matter of things. It is a must do in Seattle.

    Given that the hop on hop off bus was so good in San Francisco 4 years ago was so good we all decided that the 40 bucks for a 24 hour pass for a similar bus here would be a good idea. We were sadly let down and the tour was probably the worst that we had seen. Completely un informative and a total waste of money. Trip advisor will get to hear of that one.
    A quick pizza at Subway, yes Subway, before we boarded the ferry to Bainbridge Island. The 30 to 40-minute trip was fantastic, and Bainbridge itself is full of boutique shops and restaurants. The shore line littered with drift wood and beautiful houses. We could have spent a day there and our 2 or 3 hours there passed quickly. Drama struck for me on the return trip. All good after a good night’s sleep but I did not remember much about the afternoon.
    We would love to return and explore the islands and maybe do a tour into Canada. Due to our early arrival in Seattle we made the decision to make the Monday a leisurely day and take the coast road 101 to Astoria, so that is the plan for tomorrow.
    Read more

  • Day63

    Seattle

    July 24, 2017 in the United States

    Kurzer Stopp, bevor es morgen früh nach Hawaii geht. Seattle kam zu kurz, Vancouver und Umgebung wurden ganz von der Liste gestrichen, weil es in Portland so großartig war. Müssen wir eben nochmal her...Auch nicht schlimm;-)

  • Day5

    Home of Microsoft, Boeing, Frasier, ...

    September 7 in the United States

    ... Starbucks, and now, the shopper’s friend, Amazon!

    Arrived in the city at 9 am - learned a lot about paramedics (that was our driver’s full time job) - and he said that the principal cause of call outs is seniors (!) falling - keep up, or start the Tai Chi, Yoga, Pilates.

    Drove past landmarks from our last visit (in 1996).

    Just waiting to board

  • Day12

    People

    September 14 in the United States

    We’re off the ship, waiting in departures to board our return flight, so this may be the last Footprint.

    People - we’ve met LOADS. The ship was full, and it was overwhelmingly US people - after all, they didn’t actually leave the USA! All shapes, sizes, fashionwear (loose description!), and boisterous - as we think they are, they really are! And so many families and travelling groups - there must have been many good deals out there.

    We chatted to people like this: a Delta Airlines pilot (we were looking at sea planes landing - we said “would you fancy that?”. He said that he was on holiday, to get away from flying); Gerry and his wife from Edmonton Canada - his website is gerrys.ca; an Irish descended builder from Virginia; semi-retired insurance broker from Kamloops, Canada; a night club owner from Nevada; a Brit from Folkestone who said he hadn’t enjoyed the cruise (?!) - we don’t think he left the ship; a gentleman from Boston who helped to clear the mystery of the circular plaster behind the ear (it’s to alleviate sea sickness, btw); a Part 91 pilot (whatever that is), who seemed boring; two recently married male realtors from Las Vegas one of whose mother was a retired professional golfer; a family group who had a “companion dog” with them. It goes on

    And finally, the crew. Different from last year in NZ (except for a small few), but just the same quality, attentiveness, and ability to remember names (ours, at least). The Captain wasn’t Tasos and that was noticeable in the approachability of the officers.

    The ship’s off to San Francisco today, back in a week, then to Honolulu, Hawaii, ultimately Sydney for the Antipodean summer. And so, the cycle restarts.
    Read more

  • Day1

    Seattle, USA

    June 16, 2017 in the United States

    Hier nous sommes montés sur une tour appelée l'aiguille  de l'espace (the Space Needle). Comme nous avions pris un city tour nous avons eu des pass : du coup on a doublé tout le monde. En haut nous pouvions voir toute la ville. À l'étage du dessous il y avait un restaurant tournant mais nous n'y sommes pas allés car il paraît que ça coûte hyper cher. En haut à l'intérieur de la tour il y avait un écran géant où il y avait une carte avec le nombre de visiteurs des pays qui augmentait. Et en bas, il y avait un endroit où on prenait des photos et après on pouvait mettre un fond différent.

    À Seattle, nous avons logé chez un ami de ma mère (ils étaient médecins ensemble  en Angola, il y a presque 20 ans) et on a fait une course avec  deux vélos à quatre pédaliers (où nous étions 6 par vélo) sur la plage. On a presque gagné.

    Olivier
    Read more

You might also know this place by the following names:

King County, مقاطعة كينغ, Кинг, কিং কাউন্টি, Okres King, Kantono King, Condado de King, Kingi maakond, King konderria, شهرستان کینگ، واشینگتن, Comté de King, מחוז קינג, King megye, Contea di King, キング郡, 킹 군, King Kūn, Hrabstwo King, کنگ کاؤنٹی، واشنگٹن, Comitatul King, Округ Кинг, Кінґ, Quận King, Condado han King, 金县

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now