United States
King County

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

333 travelers at this place:

  • Day111

    seattle

    June 21, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 17 °C

    Puh- mehr kann ich erst mal nicht sagen.

    Also vancouver und die Umgebung sind UNGLAUBLICH schön. Es sieht aus wie in der Karibik. Wir sind gestern von Whistler aus nach Seattle aufgebrochen- schweren herzens. nachdem wir im vorbeifahren einen vorgeschmack auf vancouver bekommen haben wollten wir eigentlich gar nicht mehr aus kanada weg. aber der trip nach seattle musste sein, denn in den usa bekommt man vieles sehr viel günstiger und da wir bis zum 1.7. ein waiver visa program (also quasi grenzen überqueren ohne fragen oder gebühren) haben mussten wir noch mal zum einkaufen herkommen. der grenzbeamte war auch dies mal wieder extrem bemüht sehr ernst zu wirken, da er aber aussah wie ein zu kurz geratener und zerknautschter gnom war das ernstnehmen nicht so einfach. als er dann noch aus welchem grund auch immer unser von mir penibel gemachtes bett durcheinander gebracht hat war dann wirklich alles vorbei. es kam aber zu keinen weiteren auseinandersetzungen wir sind einfach wieder reingelassen worden.

    also sind wir gestern gegen 18 uhr wieder in den usa, 2 stunden vor seattle, angekommen (siehe erstes video) und es ist einfach mega schön hier. ich hätte nicht gedacht, dass washington SO schön ist, aber dazu später mehr. der gestrige abend war nämlich auch noch sehr aufregend, denn auf der suche nach einem schlafplatz (alle walmarts in der umgebung haben das übernachten radikal verboten) bin ich dank eines blogs darauf gestoßen, dass man auch auf casino parkplätzen campen kann/darf. als wir an einem vorbeigekommen sind haben wir dann auch schon die 15 wohnmobile auf dem parkplatz stehen sehen, also war der schlafplatz schon mal sicher. wer nico kennt weiß aber auch, dass es unumgänglich war, dass wir dort reingehen um das klein-münzgeld loszuwerden. dass nico sogar noch das nötige kleingeld für den zimmerservice am nächsten tag ergattern konnte hat den abend natürlich köstlich abgerundet.

    nach einer sehr erholsamen nacht auf dem casino parkplatz sind wir dann heute morgen los um frühstück zu besorgen und weiter richtung seattle zu fahren. nachdem wir dann bei walmart wieder schöne schnäppchen machen konnten (hier kostet alles irgendwie nur die hälfte das ist so ein paradies hier) sind wir dann nach seattle gefahren und nach einigen staus auch mal dort angekommen. und wie bereits gesagt, es ist wirklich wunderschön. aus zolltechnischen vorgaben und gründen müssen wir 48 stunden in den usa gewesen sein um im duty free in den usa einkaufen zu dürfen, also müssen wir uns 48 stunden hier aufhalten. da seattle uns dann so gefallen hat und wir in seattle und umgebung (das casino ist 2 stunden entfernt von seattle stadt) wahrscheinlich nichts zum schlafen gefunden hätten haben wir uns auf einer last minute angebots seite in ein hotel eingebucht (das ich dank meiner ersatzkreditkarte erst abbezahlen muss wenn ich wieder von der pvs bezahlt werde 😂😂) und hatten echt glück: wir haben eine kleine suite von dem (zu) redseligen Concierge zugeteilt bekommen und haben nicht nur kühlschrank und ein badezimmer mit strom (ABSOLUTER LUXUS LEUTE!!!!!!!), sondern auch zwei zimmer und zwei fernseher.

    da wir uns heute sonst in seattle von keinen größeren kostenfallen haben locken lassen (haben sogar mit dem parkplatz ein schnäppchen gemacht, der erste parkplatz auf dem wir waren sollte uns $48,00 kosten, haben am ende für $6,72 geparkt....immer auf der suche nach etwas billigerem, man kennt es) haben wir uns dann noch abends zwei cappuccino und ein extrem leckeres nicht ganz definierbares aber dick mit käse überbackenes etwas aufs zimmer bestellt. denn ein für sein junges alter viel zu weiser mann sagte einst: „niemals oder, immer auch!“

    check out ist hier netterweise auch erst um 12, das heißt wir können morgen früh hier noch mal duschen und checken dann gemütlich aus um uns ein nettes plätzchen zum frühstücken zu suchen und werden dann nochmal etwas durch seattle laufen. wer die serie the killing gesehen hat weiß welche ich stelle ich meine wenn ich sage ich will mal da stehen wo die cop frau immer joggen gegangen ist. also werden wir morgen auch noch etwas hier rumdümpeln und gucken dann wann wir wieder zurück nach kanada fahren.

    die stadt ist einfach mega nice, alle sind total verrückt und ausgefallen, die stadt ist mega offen und bunt und laut und irgendwie einfach mega cool. es sieht hier so in etwa aus wie in einem schönen und coolen san francisco hahaha. die stadt ist auch mega hügelig und direkt am wasser, aber irgendwie einfach cooler. überall süße parks und verrückte sitzmöglichkeiten und kunst, überall hunde und die leute sind so entspannt. also bis jetzt ist seattle definitiv unter den top 5 meiner bis jetzt lieblingsstädte. dass starbucks aus seattle kommt ist natürlich nur ein weiterer enorm wichtigter grund wieso ich bei seattle große lust bekomme auszuwandern, dann mache ich einen auf greys anatomy.

    alles in allem mega coole tage wieder erlebt und die vorfreude auf vancouver island steigt von minute zu minute. wir können es kaum abwarten am mittwoch auf die fähre zu steigen. bis dahin versuche ich nico so lange wie möglich in den usa zu behalten (bei $2,83 pro benzin gallone ist ja auch klar wieso).

    euch allen ein schönes wochende
    Read more

  • Day107

    Seattle

    January 18, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 9 °C

    Heute ging es ab nach Seattle, um meine Biometrischen Daten abzugeben 😇 Wir wussten nicht, ob es klappen würde, aber da am Telefon jeder etwas anderes erzählt und niemand den totalen Durchblick hat haben wir es einfach versucht. Man glaubt es kaum, aber es hat sogar geklappt !!! Ich muss zwar noch auf die Bestätigung von der Kanadischen Regierung warten, es sollte aber alles klappen 😇 Das mit den Biometrischen Daten ging auch alles super schnell innerhalb von 15 Minuten waren wir schon wieder draußen 😊 Eigentlich haben wir gar nicht erwartet, dass es so schnell geht und sind davon ausgegangen den ganzen Tag damit zu verbringen Formulare auszufüllen. Deswegen war es sehr schön für uns, dass wir uns doch noch Seattle angucken konnten, obwohl wir garnicht damit gerechnet hatten.
    Ich hatte mich schon den ganzen Tag gefreut endlich mal Seattle in echt zu sehen, nachdem ich es schon so oft bei Grey’s Anatomy gesehen habe. Ich habe es mir natürlich nicht nehmen lassen und wir mussten unbedingt zu den berühmtesten Plätzen von Grey’s Anatomy gehen. Vorallem das Haus, in welchem der Hauptcharakter der Serie wohnt, war ein Highlight 😍😇 (Ich freue mich auch sehr, wie man auf dem Bild sehen kann 😂)
    Nach unserer kleinen Sightseeingtour ging es dann auch schon wieder nach Hause. Aber die Rücktour war super anstrengend, weil wir die Hälfte der Strecke, bei strömendem Regen im Stau standen und es alles nur sehr langsam voran ging 🙄 Aber insgesamt war es ein sehr schöner Tag, vorallem weil das mit den Biometrischen Daten jetzt hoffentlich endlich abgehakt ist !😇😍 Wir haben im Büro bei den Biometrischen Daten sogar andere Leute gefunden, die auch wie ich nach Kanada wollen und auch extra nach Seattle fahren mussten. Ich bin also nicht alleine mit diesem Mist 😂
    Read more

  • Day40

    Seattle

    August 1, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 26 °C

    Our first stop in the US was Seattle - the city in the north that is supposed to be rainy and cold. Well, we got super lucky and had awesome warm weather - even to warm to sleep at night 😅. Two days we explored the city, seeing the (very disgusting) Gum Wall, Pike Place Market, the eldest and first Starbucks and the Space Needle. Finishing our „Seattle-trip“ with a picnic-dinner at Kerry Park and an amazing view of the city. Some drinks with our roommates from the hostel at a bar and we were ready to leave for our road trip the next day.

    Unser erster Halt in den USA war Seattle - die Stadt, die man aus Grey’s Anatomy und Twilight kennt und die bekannt ist für ihr regnerisches und kaltes Wetter. Nun ja, letzteres nicht bei uns! Wir hatten Mega warmes und sonniges Wetter - so warm, dass man nachts kaum schlafen konnte 😅.
    Knapp zwei Tage hatten wir Zeit Seattle zu erkunden. Wir sahen die sehr ekelhafte Gum Wall, den Pike Place Market, den ältesten und ersten Starbucks sowie die bekannte Space Needle. Anschließend nahmen wir ein vorzügliches „Picknick-Abendessen“ im Kerry Park mit toller Aussicht auf die Stadt zu uns und rundeten den Aufenthalt ab mit ein paar Drinks mit unseren Zimmergenossen aus dem Hostel. Auf geht es nun mit dem Roadtrip Richtung San Francisco!
    Read more

  • Day2

    Gum Wall Seattle

    December 15, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 5 °C

    The famous old school frozen custard shop also just up from the Gum Wall.

  • Day4

    Seattle - Tacoma International Airport

    December 17, 2019 in the United States ⋅ ☁️ 7 °C

    Departing today for the next leg. Had a beautiful brekkie at the 24hr Lost Lake Cafe & Lounge.Temp dropping as we venture further north... who knows what awaits us 🥶🥶

  • Day3

    Museum of flight Seattle

    December 16, 2019 in the United States ⋅ ☁️ 6 °C

    Boeing Museam of Flight - not the factory tour today. Landed here by mistake but it was well worth it. Great day. Great to finally see a B52 in person!

  • Day4

    Not sleepless but very tired in Seattle

    August 7, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 20 °C

    Den heutigen Vormittag verbrachten wir noch ganz entspannt in Vancouver. Zuerst stand eine Runde Erkundung des Stanley Parks auf dem Programm. Das wirklich schöne Naherholungsgebiet, der „Vancouverianer“. Etwas ähnlich unserer Donauinsel. Viele Möglichkeiten Sport zu betreiben, viele Radwege, aber auch naturbelassener Wald. Das alles mit dem Meer auf allen Seiten und der Skyline von Vancouver im Hintergrund! Die Eindrücke, die wir sammeln konnten, lassen einen gut nachvollziehen, warum Vancouver auch immer weit vorne ist im Ranking der lebenswertesten Städte weltweit!

    Derselbe Eindruck blieb auch nach dem Besuch des Stadtteils Granville / Granville Island. Einst ein Industrieviertel, ist es nun ein buntes und lebendiges Viertel, zum Flanieren, Essen gehen und Einkaufen.

    Am frühen Nachmittag verließen wir dann Vancouver und damit auch Kanada und machten uns auf den Weg nach Seattle. Die erste kleine Hürde, nämlich die Einreise in die Vereinigten Staaten nahmen wir ganz problemlos. Die Grenzbeamten schienen wesentlich freundlicher als man es vom Flughafen her kennt. Auch die Fahrt am Freeway 99 war mit Countrymusik noch sehr idyllisch. Dann aber kam unser erster Stau🙈Unser Navi, schickte uns, um den Stau zu umfahren und zum Flughafen zu gelangen, mitten durch Seattle und das obwohl dort anscheinend gerade SEHR viel gebaut wird... Ziel war der Flughafen von Seattle um das Auto aus Kanada zu retournieren und ein Anderes zu übernehmen, das wir bis Los Angeles behalten und auch dort zurückgeben können.
    Was soll ich sagen - der Fahrer war tapfer, und die Mitreisenden auch. Irgendwann kamen wir doch tatsächlich dort an und um ca. 20:00 waren wir dann in unserem Motel im Univiertel von Seattle angekommen.

    Kurz vor dem Verhungern, zögerten wir nicht lange und gingen auf Empfehlung des Motel Besitzers ins nebenan gelegene „Sezuchan Hot Pot“ Restaurant. Nichtsahnend auf was wir uns da eingelassen hatten, standen wir vor einem Tisch mit einer Kochplatte in der Mitte. Die Kellnerin erklärte uns in recht wenigen Worten, dass man eine Suppe wählen müsse und Zutaten, die man dann selber in dieser Suppe kocht. Etwas planlos stellten wir uns der Herausforderung und ich muss sagen, es war nicht nur wahnsinnig lustig sondern auch ausgezeichnet. Im Prinzip Chinesisches Fondue 🤣

    So nun geht ein langer und ereignisreicher Tag zu Ende. Morgen steht Seattle Sightseeing am Programm!
    Read more

  • Day5

    Sky View Observatory/Pike Market

    August 8, 2019 in the United States ⋅ ☁️ 20 °C

    Nach langem
    hin und her, was es uns wert ist recht ordentlich Geld zu zahlen, um es zu besichtigen, haben wir uns für das Seattle Sky View Observatory entschieden und ich bin froh, dass wir es trotz bedecktem Himmels gemacht haben. Nun sitze ich hier mit Ausblick und Getränk und fühle die Weite, obwohl es sich in der Stadt neben all den Hochhäusern downtown, doch eher eng anfühlt!

    Zuvor waren wir von der Starbucks Roastery zum Pike Market spaziert. Der vom Reiseführer so angepriesene Market und die Restaurants waren nett, aber ehrlich gesagt auch nicht mehr! Die berühmt Kaugummi Wall war mir zu grauslig, dafür fand ich die Post It Wand eine tolle Idee. Mittag gegessen wurde „the best Salmon Burger“ der Stadt. Ob es stimmt können wir leider nicht sagen. Aber er war ausgesprochen gut! An die Preise muss man sich allerdings gewöhnen 😬 aber eigentlich will man das gar nicht. Auch der gestrige Abendbesuch eines Supermarktes (zum Geburtstagstorte kaufen um 21:45) hat uns vor Augen geführt, dass alles wirklich teuer ist. Auch die Lebensmittel im Supermarkt, verglichen mit Österreich 🇦🇹

    DIE Ereignisse des Tages - der 12. Geburtstag von Mark und der Besuch des American Football Matches dann im nächsten footprint (aber alles noch an einem Tag 😎
    Read more

You might also know this place by the following names:

King County, مقاطعة كينغ, Кинг, কিং কাউন্টি, Okres King, Kantono King, Condado de King, Kingi maakond, King konderria, شهرستان کینگ، واشینگتن, Comté de King, מחוז קינג, King megye, Contea di King, キング郡, 킹 군, King Kūn, Hrabstwo King, کنگ کاؤنٹی، واشنگٹن, Comitatul King, Округ Кинг, Кінґ, Quận King, Condado han King, 金县

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now