United States

San Bernardino County

Here you’ll find travel reports about San Bernardino County. Discover travel destinations in the USA of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

123 travelers at this place:

Get the app!

Post offline and never miss updates of friends with our free app.

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

New to FindPenguins?

Sign up free

  • Day28

    Day 27: This was a lazy day. It took 'til 12pm until all of us were awake.
    Antonia decided to join the Austrian guys for a few days because their trip is more flexible than mine.
    But before we explored Malibu together. The first city on a coast with a blue sky and no clouds. The real beach was/ is extremely small. But the city itself is nice.
    I wanted to get closer to Barstow/ Death Valley so I drove a little bit to a campground. There I neither find any place for a tent nor for my car.
    So I was looking for I quiet place to park the car and to sleep in it.

    Lake Casitas ✔
    Malibu Lagoon State Beach ✔
    Malibu Beach ✔
    ---
    Illinois ✅
    Wisconsin ✅
    Minnesota ✅
    South Dekota ✅
    Wyoming ✅
    Idaho ✅
    Utah ✅
    Nevada ✅
    California ✅
    Arizona ❌
    Read more

  • Day7

    Before departing the Grand Canyon, we stopped into the Kolb Brothers studio and the Yavapai Geology Museum to learn a little more of its history. Once on the road, today was to be a long day, with 6hr20 of driving planned, all the way to Twentynine Palms via the Mojave Desert.

    Much of the drive was along Route 66, and we made a brief stop to see the Americana in Williams, the last town on Route 66 to be bypassed by the Interstate system. Beyond this, the vastness of the America n west becomes apparent, passing no obvious settlements for hours at a time. We briefly stopped in Searchlight, for lunch and fuel before entering the desert, and we're thankful it was a brief stop!

    The Mojave Desert itself was fascinating to drive through. Surrounded by Joshua Trees and scrub, the landscape was different again to anything we'd seen so far. In the middle of the desert was the NPS Visitors' Centre (happily in Kelso!), in the old train depot, where we learnt not only of the wildlife and vegetation, but the development of the rail system and the gold rush.

    We arrived in Twentynine Palms, home to the world's largest marine base, just after 5pm, having checked out at 8am. The town itself is right in the edge of Joshua Tree NP, our stop tomorrow before LA. A quick driving tour of the town and a stop at a dollar store later, we returned to our two bed cottage on the edge of town. The clear skies and sparse city made for excellent star gazing, and the milky way was in full display.
    Read more

  • Day29

    Day 28 (1): Today I had a lot of impressions so I split it.
    When I woke up I had a phone call with Dan one of my travel buddies in 2015. He's actually also in the USA and gonna fly back one day earlier from LA as well. Maybe he joins me or I join him for a while. Would be great!
    My first stop was Barstow. I drove the first part of the historic Route 66 to get there. The landscape beside the road was great!
    In Barstow I visit an old railroad depot. Afterwards I went to Galico Ghost Tours an old ghost town.
    After all I continued to Death Valley. On my way I saw the tallest thermometer of the world. On the photo the temperature cannot be read but there were 108 degrees (~42 in Celsius) 😰

    Historic Route 66 (Part 1) ✔
    Barstow Harvey House Railroad Depot ✔
    Galico Ghost Tours ✔
    Tallest thermometer of the world ✔

    ---
    Illinois ✅
    Wisconsin ✅
    Minnesota ✅
    South Dekota ✅
    Wyoming ✅
    Idaho ✅
    Utah ✅
    Nevada ✅
    California ✅
    Arizona ❌
    Read more

  • Day5

    We stopped at Roy's Hotel in Amoy for more water, both Eric and Rui are always handing out water and recommend getting sports drinks to replace salts. 45 is too hot and I could not stay out in the sun for long. Back on the bikes with a quick stop at the county line and headed into Nevada and stopped at our final destination for the day the Aquarius hotel in Laughlin.
    The hotel is a casino hotel resort on the banks of the Colorado river and is big and crowded, but the rooms are cool and comfortable. Both if us had a bit of a kip and then went looking for something to eat. The only place we found in the hotel that wasn't packed out like the McDonalds or Subway was the 'cafe'. It was a god choice, John went for a taco salad and I had a fresh fruit bowl, needless to say neither of us finished the portions, but the fruit was just right and given that was the first time I really wanted to eat today, I hope that means I'm on the mend.
    Early night tonight and another early start tomorrow...on the way to the Grand Canyon.
    Read more

  • Day7

    Noch am gleichen Tag sind wir um die Mittagszeit am Grand Canyon National Park angekommen. Dort konnte man mehrere Aussichtspunkte einfach mit dem Auto ansteuern und jeweils die einzigartige Aussicht bewundern. Unglaublich was die Natur hier über Millionen von Jahren geschaffen hat. Jeder hat schon unzählige Fotos vom Canyon gesehn, aber mit eigenen Augen ist dieser Anblick fast nicht begreifbar. So saßen wir an den ersten Aussichtspunkten immer wieder einfach nur minutenlang da, um diese Sicht auf uns wirken zu lassen.
    Nach 1-2 Stunden zog dann aber ein heftiges Gewitter auf, was den Canyon in ein nicht weniger beeindruckendes Wolkengewand hüllte mit zahlreichen gigantischen Blitzen am Himmel. Als das Gewitter zu stark wurde sind wir am nächsten Aussichtspunkt mit Blick auf den Canyon aus der Windschutzscheibe einfach dort stehen geblieben für einen kleinen Mittagsschlaf. Auch wenn es erst 13 Uhr war, waren wir zu dem Zeitpunkt schon fast 9 Stunden auf den Beinen und nach unzähligen Kilometern, der Antelope Canyon Tour und dem Grand Canyon dementsprechend müde. Zu unserem Glück war auch das Auto ein komfortabler Schlafplatz für die 2 Stunden.
    Gut erholt ging es dann weiter zu den letzten Punkten, wobei wir auf dem Weg sogar noch das Glück hatten einen freilebenden Elch zu beobachten.
    Nachdem diese Tour zu Ende war gings zum letzten Punkt an diesem Tag: unser Hotel in Peach Springs im Indianer Reservat. Dort sind wir dann auch beide völlig kaputt bereits zwischen 8 und 9pm ins Bett gefallen..
    - M
    Read more

  • Day18

    Der Tag heute fing mal wieder entspannt an, nach einem kleinen Frühstück sind wir nochmal nach Beverly Hills aufgebrochen, um es uns nochmal bei Tag zu sehen. Nur soviel: ich hab noch nie im meinem Leben bisher überhaupt so viele Rolls Royce gesehn, der Audi R8, die ganzen S-Klassen, Bentleys, Ferraris und der McLaren waren aber natürlich auch nicht schlecht 🙈
    Nach einem kleinen Mittagessen dort führen wir dann weiter zum berühmten Mecca of Bodybuilding: dem Gold's Gym Venice 💪🏼 Jascha machte sich von da gleich weiter auf zu einem berühmten Barbershop am Strand und für mich gings natürlich ins Gym zu einer ausgiebigen Trainingssession, wobei überhaupt der Anblick und dieses Studio an sich schon überwältigend waren. Konnte dort auch Einblicke in die Olympiavorbereitung von Sergi Constance mit Charles Glass gewinnen und Mickey Rourke beim Training sehn, da hätte nur noch Arnie gefehlt 😝 Nach dem Training machte ich mich auf zum Venice Beach wo wir uns wieder getroffen haben und noch eine der Akrobatik-Tanz-Shows am Beach anschauten.
    Dann hieß es in der Unterkunft nur noch Koffer packen für den Aufbruch am nächsten morgen 😏

    - M
    Read more

  • Day7

    Nachdem wir am Morgen Los Angeles verlassen haben, führte uns unser Weg über den I15 direkt vorbei an der alten Goldgräber-Stadt Calico. Diese war in 19 Jhdt. eine der bekanntesten Silberminen im Westen der USA. Die verlassene Stadt ist nun nur noch ein Touristenziel. Die alten Gebäude sind im typischen Westerstil renoviert.

  • Day22

    Nachdem wir in der letzte Nacht einen spannenden Boxkampf in Victorville gesehen haben, ging es heute weiter nach San Francisco.
    Zu Beginn der Fahrt stockten wir unsere Vorräte nochmal im Walmart auf, wie immer ein Besuch wert.
    Dann ging es los, zunächst an LA wieder vorbei und unser erster Halt war dann Santa Barbara. Hier guckten wir uns ein wenig die Stadt und den Hafen an. Die Stadt hat uns wirklich gut gefallen und wir wären noch gerne ein wenig länger geblieben, aber wir hatten noch über 6h Autofahrt vor uns und entschieden uns dann lieber weiter auf den Highway 101 Richtung Norden zu fahren.
    Die Fahrt war wirklich spektakulär. Von traumhaften Stränden, über neblige Küsten und "brutal heißen" (Zitat Martin) kargen Landstrichen (112°F), war alles dabei.
    Gegen 20uhr Abends sind wir dann endlich in San Francisco angekommen und konnten dort bei vier Kumpels aus meiner wunderschönen Heimat Ahnatal billig unterkommen. Die vier Jungs sind auf ähnlicher Tour durch die USA, nur sind diese in Seattle gestartet und reisen von Las Vegas aus ab.
    Wie nicht anders zu erwarten, begrüßten sie uns mit einem kalten Bier und nach kurzem Check-in und Autoparken (46$ für 24h...danke San Fran) ging es auch schon los in das hiesige Nachtleben. Nach einigen Bars war jedoch recht schnell klar, dass wir hier nicht mehr alt werden. Wir waren müde von der langen Tour und so ging es dann bald ins Bett.
    Wie die Nacht war, hört ihr dann morgen. Sechs Männer in einem Raum, ob das gut gehen mag?😂

    -J
    Read more

  • Day4

    Im Jahre 1946 wurde Pioneertown von einer Gruppe Investoren aus Hollywood gegründet, zu der unter anderem auch die Schauspieler Roy Rogers und Gene Autry gehörten. Sie träumten davon, eine Westernkulisse zu erschaffen, die zugleich eine sehenswerte Stadt war – also einerseits mit falschen Fassaden im Stil der 1880er Jahre, aber andererseits auch mit begehbaren Innenräumen, in denen Besucher Dinge sehen und tun konnten. So entstanden von außen betrachtet Saloons, Stallungen und Gefängnisse nach Westernart, während sich hinter den Kulissen Eissalons, Bowlingbahnen und Motels verbargen. Über fünfzig Filme und Fernsehserien wurden hier in den 40er und 50er Jahren des letzten Jahrhunderts gedreht.

    Filmaufnahmen finden hier zwar nur noch selten statt, und die Geschäfte laufen auch nicht mehr so wie früher, aber auf der “Mane Street” („Mähnenstraße“, ein absichtliches Wortspiel mit main street = „Hauptstraße“) wird immer noch hin und wieder mit Platzpatronen geschossen. Am meisten ist aber in Pappy and Harriet’s Pioneertown Palace los, wo man überraschend gute Live-Musik an einem unerwarteten Ort zu Ohren bekommt (Robert Plant und Leon Russell sind hier schon aufgetreten). In diesem verborgenen Schätzchen in der Wüste werden zudem erstklassige Rippchen sowie traditionelles Barbecue nach Santa-Maria-Art, Burger, Sandwichs und Salate aufgetischt.
    Read more

  • Day6

    Guten Morgen Barstow,
    Geschlafen wie ein Baby. Nun machen wir uns auf den Weg Richtung Los Angeles: raus aus den Temperaturen um die 50 Grad - rein in die Stadt der Engel und dann auf den Highway 1 Richtung Norden.

You might also know this place by the following names:

San Bernardino County, مقاطعة سان بيرناردينو, Сан Бернардино, সান বের্নাডিনো কাউন্টি, Comtat de San Bernardino, Condado de San Bernardino, San Bernardino maakond, San Bernardino konderria, شهرستان سن برناردینو، کالیفرنیا, San Bernardinon piirikunta, Comté de San Bernardino, סן ברנרדינו, San Bernardino, okrug, San Bernardino megye, Սան Բերնարդինո շրջան, Contea di San Bernardino, サンバーナーディーノ郡, 샌버너디노 군, San Bernardino Comitatus, San Bernardino Kūn, Hrabstwo San Bernardino, سان برنارڈینو کاؤنٹی, Сан-Бернардино, Округ Сан Бернардино, Сан-Бернардіно, سان برنارڈینو کاؤنٹی، کیلیفورنیا, Quận San Bernardino, Condado han San Bernardino, 聖貝納迪諾縣

Sign up now
Anzeige