Ich hatte mir gewünscht, meinen Geburtstag in Südtirol verbringen zu dürfen... Auf geht's 😊
  • Day8

    Über den Jaufenpass nach Hause

    September 28, 2021 in Italy ⋅ ☀️ 10 °C

    Leider müssen wir uns heute nach dem letzten tollen Frühstück sowohl vom Hotel Sonnenhang als auch von Dorf Tirol verabschieden.
    Da das Wetter eine klare Sicht verspricht und der Jaufenpass wieder geöffnet ist, wird das unsere Route sein.
    Eine schönere Route, um uns auch von der Bergen zu verabschieden, hätten wir uns nicht wünschen können. Man fährt in Serpentinen auf über 2000m rauf und wieder runter. Dabei bieten sich beeindruckende Ausblicke auf das Alpenpanorama.
    Ansonsten sind wir sehr gut durchgekommen und waren nach diversen kleinen Pausen und Fahrerwechseln gegen 23 Uhr wieder zuhause.
    Read more

    Kaddy

    Ist das der "Ach Menno, ich will noch nicht wieder nach Hause"- Blick?

    9/29/21Reply
    Christine Christiansen

    ja, das kann gut sein 😊

    9/29/21Reply
     
  • Day7

    Wanderung zur Laugenalm

    September 27, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 12 °C

    Leider ist heute der letzte volle Tag. 😔
    Aber es steht noch eine Wandertour auf dem Plan: Wir fahren nach dem Frühstück ca 40 Minuten zum Gampenpass, da stellen wir auf ca 1500 m Höhe das Auto ab und nehmen den Wanderweg zu dem Laugensee und eventuell noch zum "Kleinen Laugen". Das ist der kleinere der beiden Gipfel auf 2297m Höhe . So war jedenfalls der Plan.

    Wir haben uns den schwierigsten der möglichen Wanderwege dorthin ausgesucht. Es ging quasi steil durch den Wald bergauf. Gut gemeinte, oft kniehohe Stufen halfen nicht so sehr. Merke: wenn der Weg schon mit "steil" ausgeschildert ist, dann ist das auch so und auch nicht nur ein kurzes Stück, sondern die nächsten 500 Höhenmeter und 4km.
    So kamen wir also ziemlich k.o. und Marc zusätzlich noch mit Fußschmerzen auf der Laugenalm an und entschieden uns nach einer kurzen Rast auf der Hütte den entspannteren Weg runter zu gehen und uns den See und den Gipfel für das nächste Mal aufzuheben. Auf jeden Fall hat der Ausblick und die tolle Landschaft für die Strapazen entschädigt. 😁
    Für heute heißt es nur noch, die Sauna und den Pool ausgiebig nutzen und dann zum letzten Mal das grandiose Abendessen genießen.
    Read more

  • Day6

    Chilliger Tag in Meran und im Hotel

    September 26, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 16 °C

    Eigentlich stand heute eine Wandertour auf dem Plan. Da aber für nachmittags Regen angesagt war, haben wir den Plan auf Montag verschoben.
    Heute sind wir dann also nochmal nach Meran runter gelaufen. Viele Geschäfte hatten zwar am Sonntag geschlossen, aber die Cafés und Restaurants waren auf. Kaum waren wir in Meran angekommen, fing es auch schon an zu tröpfeln. So gab es also einen Aperol Spritz im Biergarten unter dem Schirm.
    Allerdings war der Regen auch nicht der Rede wert, war nach den 3 Tropfen auch wieder vorbei...
    Eigentlich wollten wir noch ins Cafe Aida, hier bekommt man den besten Kuchen und Cappuccino. Allerdings war das dann die gegensätzliche Richtung, daher haben wir das nochmal verschoben.
    Zurück ging es dann mit dem Bus gegen 16 Uhr. So hatten wir noch Zeit um die hauseigene Sauna und den Pool ausgiebig zu nutzen und uns hier für die kommende Wanderung auszuruhen.
    Leider hatte Marc auch Schmerzen im Fuß, daher war der ruhige Tag die beste Wahl heute.
    Read more

    Kaddy

    Na dann hoffe ich mal, dass es dem Fuß heute wieder besser geht!?

    9/27/21Reply
    Christine Christiansen

    Ja, zumindest so, dass wir heute die Wanderung planen.

    9/27/21Reply
     
  • Day5

    Fischbänke in Bozen

    September 25, 2021 in Italy ⋅ ☀️ 22 °C

    Da wir heute noch die Wandertour von vorgestern und die Fahrradtour von gestern in den Muskeln spüren, wollten wir heute etwas entspanntes machen. Nach Bozen wollten wir sowieso nochmal, da es uns die letzten beiden Male so gut gefallen hat.
    Vor allem die Bruschetta-Bar "Fischbänke" ist ein "Must". Daher haben wir uns das kurzerhand für heute vorgenommen.

    Zunächst einmal haben wir aber unseren zweiten Cappuccino nach dem Frühstück auf der Sonnenterrasse genießen können. Es war morgens um 10 Uhr schon so sonnig und warm, das war einfach herrlich!
    Anschließend haben wir das Dach am Jeep geöffnet und sind im Cabrio nach Bozen gefahren.
    Nach einem kleinen Shopping-Bummel haben wir dann das leckere Bruschetta und einen Aperol Spritz genossen. Wenn nicht einer von uns fahren müsste, hätten wir gerne noch einen zweiten Drink dort genossen.
    Im Hotel gab es dafür heute vor dem Abendessen einen Aperativo auf der Sonnenterasse. Dieses Panorama ist immer wieder beeindruckend!
    Read more

    Claudiaunterwegs

    Herrlich da war ich auch schon. Der Aperol dort ist aber auch extrem lecker

    9/26/21Reply
    Christine Christiansen

    Allerdings 😊

    9/26/21Reply
     
  • Day4

    Geburtstag in den Bergen

    September 24, 2021 in Italy ⋅ ☀️ 16 °C

    So, heute ist der Tag - mein Geburtstag! 😁
    Fing schon gut an: 0:00 Uhr wurde ich von Marci mit einem Kuchen überrascht, nur die Kerzen musste ich mir "an" vorstellen. Er hat leider das Feuerzeug auf dem Weg vom Auto ins Zimmer verloren 😅 Dafür gab es aber abends ein kleines Tischfeuerwerk 🥰
    Morgens bin ich kurz nach Sonnenaufgang mit einer Runde Yoga auf der Dachterasse gestartet. Die Hotelchefin persönlich gibt die Yoga-Stunden. Nach dem üppigen Frühstück haben wir dann die E-Bikes, die wir für heute reserviert haben, abgeholt. Unsere Tour führte von Schenna über Meran, Lana, Algund zum Schloss Tirol. Hier mussten wir sogar ein Stück schieben, da wir bei der Strecke auch mit dem E-Bike an die Grenzen gekommen sind. Als wir kurz vor dem aufgeben und umdrehen waren, kam uns jemand von oben entgegen und sagte uns, dass es nur noch ein kleines Stück ist und man dann weiter fahren kann. So war es dann zum Glück auch.
    Danach führte unser Weg wieder nach Dorf Tirol.
    So kamen wir kaputt aber glücklich wieder am Hotel an und genehmigten uns erstmal einen Aperol Spritz auf der Sonnenterasse. Tatsächlich war das der erste Alkohol an meinem Geburtstag 😁
    Aber keine Angst, zum Abendessen gab es noch Prosecco (aufs Haus) und Wein natürlich. 😊
    Vorher ging es aber noch in die Sauna. Mehr geht nicht für einen Tag - einen Geburtstag 🤗😊
    Read more

    Christine Christiansen

    Der Weg trägt übrigens völlig zu Recht den Namen "Ochsentod" 🤣

    9/25/21Reply
     
  • Day3

    Kuenser Waalweg und Longfall

    September 23, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 12 °C

    Nach ausgiebigen Frühstück im Hotel haben wir uns auf den Weg nach Kuens und von dort über den Waalweg weiter zur Hütte "Longfall" gemacht, wo es das beste Kaiserschmarrn gibt 😊
    Der waalweg ist so schön! Überall plätschert Wasser, man quert zweimal einen Fluss inklusive Wasserfall und hat zwischendurch ein super schönes Alpenpanorama zur Aussicht.
    Die Tour war nicht nur wunderschön sondern auch anstrengend, besonders für Marc nach seinem Fußbruch Anfang des Jahres, aber er hat sich wacker geschlagen.

    Wisst ihr, was ein Demotivationsweg ist? Das ist, wenn man den Weg über Grünstreifen oder Steine abkürzt und dabei eine Truppe Wanderer fröhlich pfeifend überholt. Die Blicke sind kaum zu toppen. Eine Möglichkeit habe ich heute erlebt: Die Wanderer, die dich gerade noch auf der Wanderroute überholt haben, stehen an der Bushaltestelle am Tiroler Kreuz, 2 km vor unserem Ziel. Du fragst deinen hart erschöpften und humpelnden Mann, ob er den Bus nehmen will. Die Antwort: "Ich nehme doch nicht den Bus, das ist ja wie abbrechen" Natürlich so laut, dass alle Umstehenden teilhaben durften. Die Blicke: Unbezahlbar 🤣🤣🤣
    Read more

    Kaddy

    🤣👍

    9/23/21Reply
     
  • Day2

    Dorf Tirol und Meran

    September 22, 2021 in Italy ⋅ ☁️ 16 °C

    Leider war der Jaufenpass wegen Bauarbeiten gesperrt... Schade, vielleicht klappt es auf dem Rückweg, sonst müssen wir wohl nochmal herfahren 😁
    So mussten wir also zurück zur Brennerautobahn und die altbekannte Strecke fahren.
    So waren wir gegen 12:30 Uhr in Dorf Tirol. Check-in im Hotel war eigentlich ab 14 Uhr, aber wir dachten, wir probieren es mal und fragen, ob wir schon einchecken dürfen.
    Wir haben uns das beste Hotel im Ort, wenn nicht sogar in der Region ausgesucht. Wir waren hier schon mal 2019, bevor es komplett abgerissen und neugebaut wurde. Wir wussten also schon, dass die Lage unübertroffen ist.

    Nach der Ankunft durften wir erst mal unser Menü für abends auswählen, was schon mal sehr vielversprechend war. Das Restaurant heißt "The Taste" und der Name passt ausgesprochen gut 👍
    Anschließend durften wir auch gleich unser Zimmer beziehen. Zunächst wurden wir erstmal rumgeführt und uns wurde alles von der überaus freundlichen Dame an der Rezeption gezeigt und erklärt.
    Dann hieß es Schuhe wechseln und runter nach Meran laufen. Ich liebe den Tappeiner Weg mit seinen Ausblicken auf Meran. Dieses Mal sind wir aich ein wenig anders gegangen als sonst. So sind wir ein Stück an der Passeier entlang gegangen um dann nach Meran hereinzukommen.
    Zurück sind wir dann mit dem Sessellift gefahren, immerhin hatten wir schon 12.000 Schritte auf der Uhr. Für einen halben Tag im Auto ganz ok 😊
    Das Essen war großartig. Danach sind wir todmüde ins Bett gefallen.
    Read more

    Kaddy

    Immer diese Foto-/Videocrasher 🤣

    9/23/21Reply
    Christine Christiansen

    echt, ey 😅

    9/23/21Reply
    Claudia Azevedo

    Welches Handy zaubert bitte - natürlich neben der tollen Fotografin - diese fantastischen Fotos? 😱

    9/23/21Reply
    Christine Christiansen

    Samsung S20 😊 Liegt aber auch ein wenig am Motiv 😘

    9/23/21Reply
     
  • Day2

    Anreise und Frühstück in Sterzingen

    September 22, 2021 in Italy ⋅ ☁️ 9 °C

    Ab nach Dorf Tirol! Auch wenn es erst 4 Wochen her ist, seitdem wir hier einen Stopp auf dem Rückweg unseres Roadtrips gemacht haben, freuen wir uns sehr auf die kleine Auszeit.

    Um die 12 Stunden Anreise etwas aufzuteilen, hatten wir beschlossen, schon am Dienstag nach der Arbeit loszufahren, Schlafsack und Matratze mitzunehmen und zwischendurch eine Nacht irgendwo auf der Strecke das Nachtlager aufzuschlagen.

    Gesagt, getan. Wir sind pünktlich um 17 Uhr von zuhause weggefahren und nach kurzem Stopp bei dem großen Doppelbogen bis nach Jena/ Zeitz gefahren. Dort haben wir, obwohl rundum alles sehr nach Industrie aussah, einen sehr schönen und ruhigen Platz an einem Fluß gefunden. Rundum umgaben uns Hopfenfelder, wo auch in der Nacht fleißig geerntet wurde. Zum Glück aber nicht direkt in unserer Nähe, so haben wir nichts davon gehört.
    Hier haben wir also unser Bett diesmal im Jeep und nicht auf dem Jeep :-) hergerichtet.
    Nach 3 - 4 Stunden waren wir gegen 2 Uhr allerdings beide wach. Nach weiteren erfolglosen Versuchen, wieder einzuschlafen, haben wir gegen 2:30 Uhr beschlossen, weiter zu fahren.
    Da wir also im Dunkeln an dem schönen Übernachtungsplatz angekommen und auch wieder abgefahren sind, habe ich leider kein Foto für dich. 😁
    So früh waren bis auf ein paar LKWs noch nicht viele auf der Straße, erst ab München setzte der Berufsverkehr ein. Da war es dann aber auch schon 7 Uhr. So früh sind wir noch nie über die Grenze gefahren. Aber so sind wir sehr gut und ohne Stau durchgekommen.

    Oft haben wir bisher in Sterzing, der erste Ort nach der italienischen Grenze am Brenner, einen Stop zum Pizza essen gemacht. Da wir schon gegen 10 Uhr da waren, war es uns zu früh für Pizza und wir haben uns für ein leckeres Frühstück in einem kleinen Café in Sterzing entschieden. Von hier sind es nur noch 1 1/2 Stunden nach Dorf Tirol. Das Wetter sieht super aus, nachdem es in Österreich noch bedeckt aussah.
    Daher wollten wir gerne über den Jaufenpass fahren. Das letzte mal war es so neblig, das wir kaum etwas gesehen haben und es auch sehr anstrengend zu fahren war. Das wäre heute sicher anders.
    Read more

    Kaddy

    Habt eine tolle Zeit! 😘

    9/23/21Reply
    Christine Christiansen

    Danke 😘

    9/23/21Reply