Satellite
  • Day38

    Station 13: Honolulu

    April 15 in the United States ⋅ ☀️ 22 °C

    Willkommen zum buchstäblich längsten Tag meines Lebens, dem 15. April, 2019. Er war so lang, weil ich ihn zwei mal erlebt habe. Das erste Mal hab ich fast den ganzen Tag in Auckland totgeschlagen, während ich auf meinen nächsten Flieger nach Honolulu, Hawaii, gewartet hab. Geflogen bin ich um 23 Uhr, insgesamt fast 9 Stunden lang. Während diser Zeit habe ich in der Luft die Datumsgrenze überschritten. Das heißt ich bin quasi vom Morgen des 16. April (ich glaube so um die 2 oder 3 Uhr) zum Morgen des 15. April zurück gesprungen und habe dann den Tag nochmal erlebt. (Und das ganz ohne Fluxkompensator.)

    Da ich im Prinzip aber trotzdem seit 24 Stunden nicht geschlafen hab, hab ich erst mal ein paar Stunden gepennt, sobald ich in meiner Unterkunft angekommen bin.

    Hawaii durfte auf meiner Pazifik-Tour auf keinen Fall fehlen. Wie oft hat man schon die Gelegenheit das Paradies auf Erden zu sehen. An meinem ersten Tag hab ich einen kleinen Ausflug in Hololulus berühmteste Nachbarschaft unternommen: Waikiki. Dort hab ich diesen absurd langen Tag endlich mit dem schönsten Sonnenuntergang aller Zeiten zuende gehen sehen.
    Read more