United States
Honolulu County

Here you’ll find travel reports about Honolulu County. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

303 travelers at this place:

  • Day75

    Hanauma Bay - snorkeling

    September 5 in the United States ⋅ ☀️ 33 °C

    🇺🇸🌺
    Hanauma Bay - the Hawaiian name for “curved bay“ and one of the must-do-snorkeling in Hawaii nature preserve.
    After an introduction movie by the volunteers of Hanauma Bay, we went down to the beach and straight into the water. We snorkeled for over an hour, seeing different sizes and kinds of fish 🐠 and the coral reefs. We had a great time, unfortunately the water was pretty rough and we couldn’t see clearly. But still the bay is incredible!!😍

    🇩🇪🌺
    Hanauma Bay - der hawaiianische Name für "geschwungene Bucht" und eines der beliebtesten Schnorchelgebiete im Hawaii und auch Naturschutzgebiet.
    Nach einem kurzen Einführungsfilm von freiwilligen Helfer von Hanauma Bay gingen wir runter zum Strand und direkt ins Wasser. Wir schnorchelten über eine Stunde lang und sahen verschiedene Größen und Arten von Fischen 🐠, und natürlich die Korallenriffe. Wir hatten eine tolle Zeit, leider war das Wasser ziemlich rau und wir konnten nicht so klar sehen. Aber trotzdem ist die Bucht unglaublich schön!😍
    Read more

  • Day23

    Goodbye Hawaii

    September 6 in the United States ⋅ ⛅ 30 °C

    Heute ist schon unser letzter Tag. Wie sonst auch immer trinke ich meinen ersten Kaffee auf der Veranda. Machmal kommen die Hunde 🐕 vorbei und holen sich ihre Streicheleinheiten ab. Heute ist das auch wieder so 😊, und Janina gesellt sich auch dazu.
    Ansonsten kann man noch andere interessante Sachen beobachten, wie z. B. Vögel 🦅, die sich heute allerdings streiten, oder Eidechsen 🦎. Eine sitzt gern in meinen Sandalen, die auf der Veranda stehen. Dabei sind die gar nicht von Salamander 😅. Einen Morgen beobachte ich eine Eidechse, die beim Atmen einen orangenen Kehlsack aufbläst. Ich möchte das Filmen, doch prompt hält sie den Atem an. Mal sehen, wer hier den längeren Atem hat. Hähä 🎥!
    Meine Google-Recherchen ergeben , dass es sich um ein Rotkehlanolis handelt. Die Männchen nutzen den Kehlsack „in Verbindung mit Kopfnicken zur Werbung bei der Paarung, zur Revierabgrenzung und um Kontrahenten zu beeindrucken“, sagt Google. Aha. Dann wollte die Echse mich sicher beeindrucken.
    Morgen müssen wir den Mietwagen 🚗vollbetankt zurückbringen, und deswegen waren wir bereits gestern Abend an der Tankstelle in Kailua, weil ich nicht weiß, ob bei der Autovermietung auch eine Tankstelle ⛽️ ist und falls ja, wie teuer das Benzin dort ist. Ich dachte wir machen das mal eben schnell, doch auch Tanken ist hier eine Wissenschaft für sich. An der Tanksäule muss man erst die Kreditkarte hineinstecken, dann schnell wieder herausziehen. Dann wird nach dem ZIP-Code gefragt. Was bitte schön ist der ZIP-Code 🤷🏼‍♀️? Vielleicht die PIN? Nein, die Zahlen bleiben auf dem Display stehen, also drücke ich nach den ersten beiden schnell auf Abbruch. Ich stecke mal den Zapfhahn in die Tanköffnung, vielleicht geht es ja doch. Aber nein, nichts passiert. Ist leider auch niemand zum Fragen da, also gehe ich in den Laden. Der junge Mann hinter der Theke ist ausnahmsweise mal nicht so freundlich wie seine Landsmänner üblicherweise. Oder er hat einfach keine Lust auf eine Blondine, die zu blöd zum Tanken ist. Ich erkläre ihm mein Problem mit der Kreditkarte und dem ZIP-Code. Er sagt, dass ich auch hier drinnen bezahlen kann. Ich freue mich schon, bis er mich fragt, für wieviel Dollar 💵 ich tanken möchte. Keine Ahnung 🤷🏼‍♀️, ich möchte volltanken, der Tank ist noch zu einem Viertel gefüllt. Dann will er wissen wieviele Gallonen denn in den Tank passen. Hm, ich habe ja so einiges in dem Mietvertrag durchgelesen, aber wieviel Gallonen der Tank umfasst gehörte leider nicht dazu. Wenn ich gewusst hätte, dass das von so elementarer Bedeutung ist .... Ich fand mich schon gut, dass ich bei Abholung gefragt hatte, welches Benzin ich tanken muss: „Regular“. „I don’t know“ lasse ich den Tankwart wissen. „50 Dollar“ entscheidet er dann, wahrscheinlich um mich endlich los zu werden. Er streckt die Hand nach meiner Kreditkarte 💳 aus, die ich ihm reiche. Ok! Aber so schnell lasse ich noch nicht locker. Erst möchte ich noch wissen was passiert, wenn weniger Benzin als für 50 $ in den Tank passen. Das wird meiner Karte dann automatisch wieder gutgeschrieben, ich brauche nicht nochmal reinkommen. Na gut, mal sehen 👀. Ich gehe wieder hinaus zur Zapfsäule ⛽️. Jetzt klappt alles, ich vermisse nur das Häkchen zum Feststellen, damit der Benzinfluss automatisch stoppt, wenn der Tank voll ist. Inständig hoffe ich, dass es auch hier einen Automatismus gibt und der Tank nicht überläuft 🙏🏼. Und siehe da, es stoppt bei 32,23 $. Sehr gut! Ob das mit der Gutschrift wirklich klappt 🤔? Da mein Standing beim Tankwart eh schon ruiniert ist, gehe ich noch einmal in den Laden. Wie erwartet lächelt er nicht, guckt mich fragend an. Ich berichte, dass die Zapfsäule bei 32,23 $ gestoppt hat. Er schaut auf seinen Monitor, nickt und fragt, ob ich einen Beleg haben möchte. Ein Beleg ist immer gut, und so bedanke ich mich für seine „Hilfsbereitschaft“ und verabschiede mich.
    Zum letzten Mal gehen wir nochmal an den Kailua Beach. Wir haben ein Boogie Board dabei, aber leider ist es sehr windig, und die Wellen sind sehr heftig. Keine guten Anfängerbedingungen. Ich gleite ein paarmal bäuchlings auf den Wellen an den Strand, einige Male bin ich allerdings auch unter den Wellen 🌊. Nachdem alle Atemwege gut mit Salzwasser durchspült sind, versucht Janina ihr Glück, aber wir beschließen, dass das Wellenbaden ohne das Board besser ist.
    Abends lädt uns unsere Gastgeberin Lisa auf einen Drink 🍷 ein, und wir plaudern noch etwas.
    Dann heißt es Kofferpacken 🧳.
    Es war eine schöne Zeit. Mahalo!
    Read more

  • Day75

    Diamond Head

    September 5 in the United States ⋅ ⛅ 30 °C

    🇺🇸🌺
    Today we had an absolutely amazing view of Waikiki and Honululu. Therefor we climed up Diamond Head - a must do when visiting O’ahu. The view was absolutely worth all the exhaustion in the hot sun, we als had some Shave Ice afterwards to refill our energy. (Unfortunately the ice wasn’t as tasty as expected, but at least our tongues looked cool 🤪).

    🇩🇪🌺
    Heute harten wir eine unglaubliche Aussicht auf Waikiki und Honululu. Wir sind nämlich auf den Diamond Head gestiegen - ein absolutes Muss in O‘ahu. Die Aussicht war die Anstrengung in der vollen Sonne nach oben absolut wert und als Belohnung gab es das lang ersehnte Shave Ice. (Leider war es nicht so lecker wie erhofft, aber die zu he sah cool aus 🤪).
    Read more

  • Day96

    Hawaii - East Honolulu

    December 1, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 26 °C

    Da es in Hawaii nicht möglich ist unter 21 Jahren ein Auto zu mieten, aber wir trotzdem noch etwas mehr von der Insel sehen wollten, entschieden wir uns mit dem Bus nach East Honolulu zu fahren.🚌
    Dort schauten wir uns „Hanauma Bay“ an und bestiegen danach die 1048 Stufen des Koko Head. ⛰🧗🏽‍♀️
    Abends schauten wir uns den Sonnenuntergang an und liefen zu einem Aussichtspunkt, um die Skyline von Honolulu noch bei Nacht bestaunen zu können.🌅🌃
    Read more

  • Day337

    Makapu'u Lighthouse & Lanikai Beach

    May 14 in the United States ⋅ ⛅ 27 °C

    Gestern war noch einmal Shopping angesagt, da es uns mittlerweile schon unglaublich peinlich ist, in unseren abgetragenen, ausgeblichenen und von Sonnencreme vergilbten Klamotten rumzulaufen. Auf dem Rückweg zu unserem Hostel sind wir den Waikiki Beach entlang gelaufen.

    Heute machen wir eine Tour des Hostels mit und erkunden etwas die Südostküste O'ahus. Wir fahren zum Makapu'u Point machen machen eine kleine Wanderung zum Leuchtturm von Makapu'u, einer der ältesten Leuchttürme der USA. Um zum Leuchtturm zu kommen muss man such mal vom offiziellen Weg abweichen aber von hier oben hat man eine super Aussicht die Ostküste entlang.

    Unser nächster Stopp ist ein Lunchstopp bei einem lokalen Foodtruck der leider geschlossen hat, aber nebenan ist noch ein lokaler Imbiss. In dieser Gegend wollen wir aber lieber nicht zu lange verweilen, es wird uns doch schnell etwas zu lokal. Unser Van und Fahrer werden von einem Obdachlosen mit Steinen beschmissen, sobald wir ausgestiegen sind und an der Tankstelle nebenan lässt eine Frau ihre Wut an einem an der Zapfsäule stehenden Roller aus. Also schnell essen und weg hier.

    Weiter geht es zum Lanikai Beach wo wir erst einen kurzen Hike zu den Pillboxes, alte Militärbunker, machen. Der Aufstieg war kurz, aber steil und hat sich gelohnt. Von hier oben erstrahlt das Meer in allen möglichen Blautönen. Wieder unten angekommen legen wir uns noch eine Weile an den Strand und tanken ein bisschen Sonne ☀️.
    Read more

  • Day79

    Northshore today - roadtrip

    September 9 in the United States ⋅ ⛅ 30 °C

    🇺🇸🌺
    Today we drove to the north shore of O'ahu. Together with two nice girls, Olivia from Thüringen and Dania from Jordan, we first went up the west coast. With an open roof 🤩 we drove to the Lā'Ie Point. A cool sport, where the waves splash 🌊 against the rocks. Of course we wanted a picture of the splashing and of course it didn't work at first because the waves didn't splash high enough. Before I myself stood there and suddenly got soaking wet!😂 doesn't matter cause it's warm!
    Next stop: Turtle Bay - which was so hard to find that we had to sneak through a private resort 😂🙈. But the pictures were so worth it! Dania even had a drone (yes I know what most of you think, we also have a split opinion about it, but it was a very nice perspective!). Just before we left, we saw about 10 turtles floating in the water 😍 so cool!
    On we went to Waimea Valley Beach, where we (Dania and Matthias) we’re allowed to jump from a high cliff into the water! Just awesome!
    At the end we head to Haleiwa, a small town, and to the Pua`ena Point Beach Park. What a great light there!

    🇩🇪🌺
    Heute ging es mit dem Auto an die Nordküste O‘ahus. Gemeinsam mit zwei netten Mädels, Olivia aus Thüringen und Dania aus Jordanien, ging es zunächst die Westküste hoch. Mit offenem Dach 🤩 fuhren wir zunächst zum Lā‘Ie Point. Ein cooler Punkt, wo die Wellen 🌊 gegen die Felsen spritzen. Natürlich wollten wir davon ein Bild und natürlich klappte es zunächst nicht, da die Wellen nicht hoch genug spritzten. Ehe ich selbst da stand und mit einem Mal klitschnass war!😂 egal es it ja warm!
    Nächster stop: Turtle Bay - welcher so schwer zu finden war, das wir durch ein privates Resort schleichen mussten 😂🙈. Aber die Bilder waren es wert! Dania hatte sogar eine Drohne (jaja ich weiß, wir haben da auch eine gespaltene Meinung zu, aber es war schon eine coole Perspektive!) kurz bevor wir wieder aufbrachen, sahen wir noch ca 10 Schildkröten im Wasser floaten 😍 so cool!
    Auf ging es zum Waimea Valley Beach, wo wir (Dania und Matthias) von einer hohen Klippe ins Wasser springen konnten! Sehr geil!
    Am Ende fuhren wir noch nach Haleiwa, ein kleines Städtchen, und zum Pua`ena Point Beach Park. Ein tolles Licht dort!
    Read more

  • Day80

    Goodbye Hawaii - goodbye awesome people

    September 10 in the United States ⋅ ⛅ 31 °C

    🇺🇸🌺
    Time to say goodbye and look back to awesome days in/on Hawaii!
    We met great people, had lots of fun, saw amazing places and enjoyed the island’s lifestyle! It will definitely be remembered as a highlight if that trip!

    🇩🇪🌺
    Und schon ist es Zeit, sich von Hawaii zu verabschieden und zurück zu blicken auf einige tolle Tage hier!
    Wir haben tolle Menschen getroffen, viel Spaß gehabt, unglaubliche Orte gesehen und haben den Hawaiianischen Insel Lifestyle genossen! Definitiv ein Teil der Reise, der als Highlight abgestempelt wird!
    Read more

  • Day93

    Hawaii - Honolulu

    November 28, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 27 °C

    Nach 10 Stunden Flug und 21h Zeitverschiebung landeten wir am 27. in Hawaii-Honolulu. 🌺
    An diesem Tag machten wir nichts weiter außer am Strand zu liegen und gegen den Jetlag anzukämpfen.🌴🏖 Am Tag darauf beschlossen wir aber eine Wanderung auf den Diamond Head zu machen, die laut Google Maps nur 2 h gehen sollte. Letztendlich kamen wir 8h später völlig fertig in unserem Apartment an und wollten uns mit LocoMoco, einer Hawaiianischen Spezialität belohnen, die leider genauso schmeckte wie sie aussieht. 😅🌋🏃🏽‍♀️🍛Read more

  • Day17

    Lanikai Beach

    August 31 in the United States ⋅ ⛅ 30 °C

    Eigentlich wollen wir ja auf die Lanikai Pillbox wandern, einen kleinen Berg mit tollem Ausblick auf den Lanikai Beach, aber es ist so heiß 🥵 heute, dass wir beschließen, das vielleicht ein anderes Mal zu machen. Wir gehen lieber gleich an den Strand 🏝. Der Lanikai Beach ist wunderschön. „Lani Kai“ heißt „Himmlischer Ozean“, passender könnte der Name nicht sein. Von hier aus können wir gut auf die Pillbox gucken (eigentlich sollte es ja umgekehrt sein) und auf die Twin Islands, auch Mokuluas genannt. Wir springen erst einmal ins Wasser, im Anschluss essen wir dann unsere Melone. Hier sind auch viele jüngere Leute am Strand, die in den noblen Strandhäusern residieren, sich mit Freunden am Strand vergnügen und mit lustigen Spielen die Zeit vertreiben. Es ist sehr unterhaltsam, aber nicht störend, laut oder unangenehm.
    Immer wieder fliegen mal Hubschrauber 🚁 vorbei. Man kann hier auch Inselrundflüge buchen, insofern denken wir uns nichts dabei. Aber dann kommt zweimal ein Hubschrauber mit zwei Personen, die an einem Seil vom Hubschrauber hinunter hängen vorbei. Ich muss unwillkürlich an eine meiner Lieblingsserien „Die Bergretter“ denken, es ist sogar auch ein gelber Hubschrauber. Aber ob das wirklich ein Rettungseinsatz an der Pillbox war oder ob man das auch so als Rundflug für Leute, die den besonderen Nervenkitzel brauchen, buchen kann weiß ich nicht 🤷🏼‍♀️.
    Als wir merken, dass wir für heute genug Sonne ☀️ haben radeln wir nach Hause.
    Read more

  • Day21

    Pill Box Hike

    September 4 in the United States ⋅ ⛅ 29 °C

    Heute machen wir ihn: den Pillbox Hike.
    Auch heute ist es heiß, allerdings ziehen ab und zu mal ein paar Wolken vorbei. Aber wir sind gut gerüstet mit Cap 🧢 bzw. Rangerhut und gut gekühlten Wasserflaschen.
    Das „Eingangsschild“ ist nicht besonders spektakulär, dafür aber der Weg. Gleich zu Beginn muss man sich an einem Seil eine kurze Anhöhe hochziehen. Oha. Über unser Schuhwerk haben wir ehrlicherweise weniger nachgedacht 😳, aber wir sind auch schon in Flipflops durch den thailändischen Dschungel geklettert, also gehen wir frohen Mutes weiter. Auch der weitere Weg ist steil und teilweise etwas unwegsam, doch es klappt ganz gut 😊. Ab und zu machen wir eine kleine Verschnaufpause, und an engen Stellen müssen wir ohnehin manchmal warten, weil uns Wanderer entgegenkommen.
    Zwischen den Felsen ist es ganz schön heiß 🥵, ich habe das Gefühl, ich bin kurz vorm Siedepunkt. Wenn ich jetzt ins Meer 🌊 springen könnte, würde es bestimmt zischen 💤 . Doch an der nächsten Felskante weht ein angenehmer Wind, und unsere Mühen werden mit atemberaubenden Aussichten belohnt. Wir wandern zu den beiden Aussichtsplateaus und genießen den Ausblick und den Wind, der hier weht. Dann wagen wir den Abstieg. Mal sehen 👀, wie das mit den Latschen klappt. Alles geht gut 👍🏼😄.
    Nun haben wir uns ein kühles Bad im Meer aber redlich verdient.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Honolulu County, Honolulu City and County, Хонолулу, হনলুলু কাউন্টি, Condado de Honolulu, Honolulu konderria, شهرستان هونولولو، هاوایی, Comté de Honolulu, מחוז הונולולו, Հոնոլուլու շրջան, Kondado ti Honolulu, Contea di Honolulu, ホノルル郡, Honolulu Comitatus, Honolulu Kūn, Hrabstwo Honolulu, ہونولولو کاؤنٹی, Гонолулу, Округ Хонолулу, ہونولولو کاؤنٹی، ہوائی, Condado han Honolulu, 檀香山市縣

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now