United States
Honolulu County

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day3

      Wandertag!

      March 30 in the United States ⋅ ☀️ 26 °C

      Nachdem wir es gestern mit einem entspannten 20 km Spaziergang durch Honolulu etwas ruhiger haben angehen lassen, wollten wir es uns heute richtig geben.
      Also haben wir die Wanderschuhe geschnürt und haben den Aufstieg zum Diamond Head Crater gewagt. Matthias hat uns schnell zu verstehen gegeben, dass heute nicht getrödelt wird. So haben wir in Rekordzeit den Gipfel erreicht.
      Für den Ausblick hat sich die Anstrengung aber mehr als gelohnt.
      Der Abstieg war um einiges entspannter und als Belohnung gab es dann noch ein 🍍-Smoothie.
      Read more

    • Day46

      LĒ’AHI ⛰

      November 11 in the United States ⋅ ☀️ 25 °C

      Nach dem gestrigen Tag am Strand, Umzug in unsere neue Unterkunft und Planung der nächsten Tage waren wir heute morgen top fit um auf den Diamond Head zu “wandern” und den Sonnenaufgang zu bestaunen🤩

      Los ging es logischerweise als es noch dunkel war. Wir haben den Bus #2 genommen und sind zum Aufstieg des Diamond Head gefahren. Nach einer kurzen Wanderung von ca. 40 Minuten waren wir auch schon oben. Die Sonne hat sich leider hinter den Wolken versteckt aber dennoch hatten wir eine wunderschöne Aussicht auf den Pazifik, die Mountains von Oahu und die Hochhäuser von Waikiki🌥⛰ Auch die ersten Surfer haben wir von hier oben entdeckt🏄‍♂️

      …hab ich das Wandern vermisst🥲🥾
      Read more

    • Day173

      Diamond Head

      October 17 in the United States ⋅ ☀️ 28 °C

      Wir haben trotz dieser lauteren Umstände wieder recht gut geschlafen. Ein wenig erinnert es uns an unsere Wohnung in Innsbruck, bei der tagsüber und nachts der Bus im 20 Minuten Takt vorbei fährt. Nach einem kleinen Frühstück verlassen wir den Campingplatz (auf nimma Wiedersehen!!) 😃 Und fahren nach Honolulu. Bei Ewa Beach machen wir eine schnelle Badepause und lassen uns von den riesen Wellen hin und her spülen. Für 12 Uhr mittags haben wir ein Park & Hike Permit für den Diamonds Head, eines der Wahrzeichen von Honolulu. Es handelt sich hierbei um einen Vulkankrater mit grandioser Aussicht auf Honolulu und die umliegende Küstenregion. Wir wären gerne zum Sonnenaufgang hochgewandert, haben aber kein Permit ergattert. Deshalb erwandern wir den Berg nun bei der größten Mittagshitz! 😅😅 Von den Hawaiianern wird der Diamonds Head Le'ahi, also Brow of the yellowfin tuna genannt. (Augenbraue des gelben Tuna?) Es handelt sich bei dieser Wanderung tatsächlich um ein "must do" wenn man es einmal bis nach Honolulu geschafft hat. Am liebsten würden wir hier noch eine weitere Wanderung machen, doch wir sind schon wie vor ein paar Tagen etwas in Zeitnot, weil wir um 17:45 unseren Flug nach Big Island, Kona erwischen möchten. Um die verbleibende Zeit hier auf Oahu noch ausreichend genießen zu können beschließen wir, auf einen kleinen, aber wunderschönen Strand zu fahren, um dort noch ein klein wenig zu entspannen.
      10 Minuten vor Beginn des Boardings schlagen wir vor dem Gate auf. Wieder eine Punktlandung! 😃 Ein problemloser Flug und 40 Minuten später erreichen wir die Insel Big Island oder auch Hawaii Island genannt. Um 20 Uhr wird die Zufahrt zu unserem Campingplatz mit einem Schranken versperrt, wir müssen also Gas geben um noch hinein zu kommen. Es wird wohl sehr knapp mit dem Campingplatz, denn die Dame der Mietwagenfirma findet kein passendes Auto für uns. Zuerst will sie uns einen Ford Mustang und einen Camaro geben, aber in diese beiden kleinen Cabrioletpuderdosen bringen wir nichtmal unser ganzes Gepäck. 😂 15 Minuten später, siehe da, ist doch ein SUV für uns verfügbar, juhu! Es kann nun losgehen. Geplante Ankunft am Campingplatz: 20:02, shit! 😃😃 Bei Ankunft am Gate ist das Tor natürlich schon versperrt, ich muss also in der Dunkelheit zirka 1 Kilometer bis zum Haus vom Campground Host gehn und ihn um den Schlüssel bitten. Alles geht aber easy von Statten, denn es kommen täglich Leute zu spät, aber sie wollen die Regelung mit 20 Uhr zusperren trotzdem beibehalten um Obdachlose und Drogensüchtige aus der Anlage draußen zu halten. Wir bauen nun unser Zelt abermals im Dunkeln auf. Wir glauben ja schon, dass wir das Zelt mittlerweile öfters im Dunklen als im Hellen aufgebaut haben. 😃

      Dieser Campground ist wieder mehr nach unserem Geschmack. Ruhig am Meer gelegen, keine Autos und LKW hörbar, nur das rauschen des Meeres und die Sterne am Himmel, ein Traum! 😍
      Read more

    • Day42

      Aloha Hawaii🌺

      November 7 in the United States ⋅ ⛅ 27 °C

      Hawaii… endlich😍

      Vor zwei Tagen ging es spät Abends vom George Bush International Airport in Houston erstmal nach Los Angeles. Am LAX durfte ich meine Nacht auf dem Boden verbringen. 😴 Angenehm ist was anderes aber es gibt schlimmeres😁

      Um 08.00 Uhr morgens ging es dann nach Honolulu✈️
      Nach ca. 4,5h Flug sind wir endlich gelandet. Nach einer langen Busfahrt bin ich in meinem Hostel, dem Polynesian Beach Hostel direkt in Waikiki Beach angekommen, habe meine Sachen abgestellt und habe die ersten Eindrücke von Waikiki gesammelt😍🚎

      ———

      Meinen ersten Morgen auf Hawaii musste ich selbstverständlich mit dem Sonnenaufgang über dem weltberühmten Diamond Head beginnen, weshalb ich um 6 Uhr morgens zum Strand runter gelaufen bin, mir einen Kaffee gekauft habe und mir am Waikiki Pier einen Platz gesucht habe.🌄
      Den Sonnenaufgang hab ich leider verpasst, da mir eine Dame etwas über Gott und und seine Frau erzählt hat… Verstanden hab ich nichts, Sonnenaufgang hab ich auch verpasst aber lieb war sie trotzdem🫠

      Den Tag habe ich am wunderschönen, verlassenen Diamond Head Beach Park verbracht.🏝🫶🏽
      Nachmittags bin ich dann noch in das Ala Moana Center gelaufen und habe bei Target noch ein paar Lebensmittel gekauft damit die Kreditkarte in Waikiki Beach nicht schon den Geist aufgibt🥲

      Abends habe ich den Bus genommen und auf dem Weg zum Flughafen noch einen Zwischenstopp am Iolani Palace eingelegt wo auch die Kamehameha Statue steht. Da wollte ich unbedingt hin, da dort viele Folgen von Hawaii-5-O gedreht wurden🫣

      Um 10.29 PM hieß es dann am Honolulu Flughafen „Aloha Selini“. Ich habe Sie mit einer typisch hwaiianischen Halskette am Flughafen überrascht und sie ganz fest gedrückt. Jetzt bin ich glücklich, dass ich die Reise mit ihr teilen darf🙏🏾
      Read more

    • Day72

      Snorkeling

      November 9 in the United States ⋅ ☀️ 25 °C

      This spot is meant to be one of the most beautiful places to snorkel on Ohau. It was really nice, we were there at low tide and its mostly a reef, so you're only just over the reef at that time (as struggle). The worst part was EVERYBODY else was there. So it made it a little less romantic of a place to see the wildlife.Read more

    • Day222

      Waikiki Beach

      November 21 in the United States ⋅ ☀️ 26 °C

      Heute habe ich erstmal richtig ausgeschlafen. Mittags bin ich dann direkt zum Waikiki Beach, wohin Mel schon vorgegangen war. Dort haben wir in der Sonne entspannt. Ich habe mir zwischendurch eine Açaíbowl zum Frühstück geholt. Später habe ich mir vom Hostel ein Surfbrett ausgeliehen und bin etwas Surfen gewesen. Bisher hat mich Hawaii zum Surfen allerdings nicht überzeugt: auch hier waren die Wellen wieder sehr klein. Tofino und San Diego waren deutlich besser. Am Abend kam Christina dann auch zum Sonnenuntergangschauen dazu.
      Wir haben dann gemeinsam im Hostel Spaghetti gekocht.
      Später haben wir uns noch mit zwei anderen Mädels getroffen und haben am Strand ein paar Cocktails getrunken. Um aufs Klo zu gehen, haben wir uns jedes Mal in ein mega edles Hotel geschlichen, es ist immer interessant sich sowas mal anzuschauen.😄
      Read more

      Traveler

      stark eh

       
    • Day2

      Waikīkī Beach

      March 29 in the United States ⋅ ⛅ 26 °C

      Nach der langen und anstrengenden Anreise wollten wir es heute ruhig angehen lassen. Nach einem „kleinen“ Frühstück sind wir zu Honolulus berühmtestem Strand aufgebrochen. 7 Kilometer später lag er vor uns, der Waikīkī Beach. Da wir jedoch wenig Interesse daran hatten, unser Handtuch in Spuckweite zu unserem Nachbarn auszubreiten, haben wir das Anbaden auf morgen verschoben.Read more

      Traveler

      sieht lecker aus 😋

      3/30/22Reply
      Traveler

      Lögger ☺😋 Maximaler Neidfaktor,das ist dir schon klar,Bruderherz,oder??? 😅

      3/30/22Reply
      Traveler

      Eins von beidem hätte auch gereicht 😅

      3/30/22Reply

      🤩 kuhl [Christoph]

      3/31/22Reply
       
    • Day3

      Wandern für Fortgeschrittene

      March 30 in the United States ⋅ ⛅ 26 °C

      Nach der ersten Wanderung haben wir Blut geleckt. Fahr zum Koko Crater Trail, hat man uns gesagt. Es lohnt sich, hat man uns gesagt. Also ab, haben wir uns gedacht. So ein paar Schienen hoch gehen. Das bekommen wir locker hin, haben wir gedacht. Schließlich wollten wir uns den anschließenden Strandbesuch verdienen. Nach 50 Prozent der Strecke und immer mehr Menschen, die uns oberkörperfrei und leicht abgekämpft entgegen kamen, wurde uns selbst klar: Die heutigen Klamotten sollten wir nicht nochmal anziehen. Oben angekommen, waren wir nicht mehr ganz so fotogen 😅 Aber auch hier wurden wir mit dem entsprechenden Ausblick belohnt! Nach kurzer Verschnaufpause ging es zurück zum Auto. Der Strand wartete auf uns. Auch bei dieser Wanderung bewies Matthias, dass er im früheren Leben eine Bergziege gewesen sein muss. Krasser Typ 😅😂!Read more

      Traveler

      so sieht Freude aus :D

      3/31/22Reply
      Traveler

      Sehr warm,oder? 🤣

      3/31/22Reply
      Traveler

      warm & hässlich 🤣

      3/31/22Reply
      5 more comments
       
    • Day223

      Kokohead und Südostküste

      November 22 in the United States ⋅ ☀️ 25 °C

      Ich habe heute eine Tour des Hostels mitgemacht. In zwei Vans wurden wir zuerst zum Kokohead gefahren. Das ist ein alter Vulkankrater, der früher von der Army benutzt wurde. Der Weg den Berg rauf wird heute vor allem von Locals zum Fitnesstraining benutzt. Da man von oben einen super Ausblick über die Umgebung hat, machen aber auch viele Touristen die Wanderung.
      Mir war zwar bewusst, dass es anstrengend werden würde, aber als wir dann unten an den Treppenstufen standen, war die Motivation nicht mehr allzu hoch: vor uns lagen 1077 Stufen! Die erste Hälfte war noch etwas entspannter, da der Berg nur langsam anstieg, aber danach wurde es richtig hart. Ich wollte aber unbedingt oben ankommen, und habe es nach 31 Minuten und 400 Höhenmetern auch geschafft.
      Die Aussicht war einfach wunderschön! Im Süden konnte man den Diamonds Head und Diamonds Crater sehen, im Norden die grüne Ostküste von Oahu. Nach einer Verschnaufpause aufm dem Gipfel ging es dann auch schon wieder an den Abstieg. Das war auch kein Spaß und bestimmt nicht gut für die Gelenke, aber deutlich weniger anstrengend. Unten angekommen haben die Beine aber schon ordentlich gezittert.
      Mit den Bussen ging es dann weiter zum Makapu‘u Lookout. Von dort konnte man die schönen Strände an der Ostküste sehen. Wir haben uns noch kurz das Halona Blowhole angesehen, bevor wir hinunter zur Halona Beach Cove gelaufen sind. Dort waren wir bei ordentlich Wellengang schwimmen und haben uns danach noch etwas gesonnt. Der letzte Stop war dann der Sandy Beach. Dort habe ich zusammen mit Saskia (aus Hamburg) den Surfern zugeschaut. Manchmal konnte man sie richtig in der Welle sehen, wie hinter einer Glaswand im Aquarium.
      Am Abend haben Kristina und ich uns noch kurz den Sonnenuntergang in Waikiki angeschaut und sind dann zurück zum Hostel.
      Read more

      Traveler

      Und wieder so eine schöne Landschaft

      Traveler

      😍

       
    • Day44

      Pearl Harbor

      November 9 in the United States ⋅ ☀️ 27 °C

      Heute ging es nach meinem geliebten Morgensport am Strand und einer kurzen & informativen Stadtrundfahrt durch Honolulu zum #1 Ausflugsziel auf ganz Hawaii - Pearl Harbor🧑🏽‍✈️

      Mit dem Schiff sind wir zum USS Arizona Memorial gefahren und haben uns dort die Geschichte des Unglücks am 07. Dezember 1941 angeschaut. Die Wand die als Andenken an all die Personen erinnert, die an diesem schrecklichen Tag ihr Leben verloren haben, hat mich sehr getroffen. Mehr als 900 Crewmitglieder haben bei dem Angriff ihr Leben verloren… noch heute, etwa 80 Jahre nach dem Unglück tritt teilweise Öl aus dem versunkenen Battleship… ⚓️

      Die Zitate der Überlebenden und Angehörigen, die am Ufer verewigt wurden, haben mir die ein oder andere Träne verpasst…😶
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Honolulu County, Honolulu City and County, Хонолулу, হনলুলু কাউন্টি, Condado de Honolulu, Honolulu konderria, شهرستان هونولولو، هاوایی, Comté de Honolulu, מחוז הונולולו, Հոնոլուլու շրջան, Kondado ti Honolulu, Contea di Honolulu, ホノルル郡, Honolulu Comitatus, Honolulu Kūn, Hrabstwo Honolulu, ہونولولو کاؤنٹی, Гонолулу, Округ Хонолулу, ہونولولو کاؤنٹی، ہوائی, Condado han Honolulu, 檀香山市縣

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android