United States
Hawaii

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day19

    Annäherungsversuche an die Lava

    April 15 in the United States ⋅ ⛅ 21 °C

    Staunen am frühen Morgen. Die Wolken haben sich verzogen und die Sonne zeigte sich in voller Pracht. Dies mussten wir nutzen und verließen schnell die Unterkunft Richtung Frühstückslokal.
    Dort wählte Jenny dann eine Mahlzeit, die den Kalorienbedarf für den restlichen Urlaub abdeckt. Als ihr Magen voll war, versuchte ich auch noch diesen Berg an Pancakes zu verkleinern. Leider ohne Erfolg. Nach alter Bauernregel wird das Wetter morgen wohl nun zurückschlagen 😅
    Mit vollen Bäuchen schlenderten wir noch etwas durch die Stadt, bevor den Strand aufsuchten. Dieser war wohl aber gerade in Restauration. Anders lies sich der vorgefundene „Acker“ nicht erklären. Somit war ein zweiter Versuch 2 Kilometer weiter nötig. Dort wurden die Füße etwas ins Wasser gehalten, denn für ausgiebiges Planschen blieb keine Zeit. Wir hatten noch ein Ziel.
    Der Nachmittag und frühe Abend wurde zur Erkundung des Vulcano National Parks verplant.
    Dort wanderten wir teilweise noch in Badehose durch einen inaktiven Krater und eine Lavahöhle. Endziel war aber der Lavasee des aktiven Kraters. Wir waren aber nicht die einzigen mit dieser Idee und versuchten es auch zuerst von der falschen Kraterseite. Pünktlich dazu öffneten sich wieder die Schleusen am Himmel. Da die letzten Meter zu Fuß zurückgelegt werden mussten, entschieden wir uns die Lava erst morgen aufzusuchen. Der Eintritt in den Park gilt ja für eine Woche. Wir kommen der Sache also Tag für Tag näher, nachdem wir gestern nur am Park vorbeifuhren und heute schonmal drin waren. Morgen gibts dann Lavabilder, versprochen ✌🏼
    Ein kleines Highlight folgte dann am Abend. Wir wollten Pizza besorgen. Der angesteuerte Laden nahm aber nur Online-Bestellungen an und die Bestellung musste man dann aus einem „Postfach“ mit Zugangscode herausholen. Verrückte Ideen haben diese Amerikaner.
    So liebe Abonnenten unserer Tagesberichte, morgen früh gibts für euch auf diesem Kanal ein neues Highlight und wenn nicht, dann haben wir das heute mit unserem Frühstück verbockt 😜
    Read more

    Roh Kirsch

    Was für eine atemberaubende Kulisse 😍

    4/15/22Reply
    Silvio Süßkind

    Auf Wunsch einer einzelnen Dame erwähne ich, dass trotz des Frühstücks, Jenny nicht die Dame ist, die am Stock geht

    4/15/22Reply
    Birgit Kirschner

    Wunder-, wunderschön🤩

    4/15/22Reply
    2 more comments
     
  • Day17

    Flexible Tagesgestaltung

    April 13 in the United States ⋅ ⛅ 22 °C

    Irgendwas war anders heute… stimmt! Der Wecker hatte heute nix zu melden. Nach einer Nacht mit Vogelgezwitscher und Flussrauschen starteten wir heute ausgeschlafen in den Tag. Dem Frühstück auf der Terrasse folgte ein Ausflug zu einem Strand mit schwarzem Sand. Und mit der neuen Insel haben wir auch eine neue Qualität des Niederschlages erreicht. Dieser verfolgt uns nämlich seit der Landung und macht nur kurz Platz für die Sonne. Ebenso findet auch unser Autanspray endlich Verwendung. Wir müssen schließlich Gewicht aus dem Reisegepäck verlieren. Clever ist es dann auch, unterwegs in dschungelähnlicher Umgebung die Fenster des Autos zu öffnen. Deswegen konnte Jenny die Langeweile auf der Rückbank wenigstens mit der Jagd nach Mücken vertreiben.
    Der Strand selbst war sehr interessant. Das Meer hat hier die Lava zu feinem dunklen Sand verarbeitet. Auch gab es wieder Schildkröten zu sehen.
    Eigentlich wollten wir danach die Herkunft der Lava erkunden und in den Vulcano National Park fahren. Aufgrund fehlender Regenkleidung haben wir dies spontan verschoben und lassen den Abend bei Eis und Bier auf der Terasse ausklingen. Schließlich hat uns unsere Gastgeberin selbst zu einer flexiblen Tagesplanung geraten. Das Wetter auf der größten Insel ist anscheinend so spontan wie wir…
    Wir wünschen unseren Fans einen angenehmen Tag! Mal sehen, welche Überraschung morgen auf euch wartet 😉
    Read more

    Eberhard Süßkind

    Wow was für ein unglaublich Anblick

    4/14/22Reply
    Eberhard Süßkind

    Sie scheint zu schlafen 😴

    4/14/22Reply
    Silvio Süßkind

    Ja, die kommen raus, um sich am Strand auszuruhen

    4/14/22Reply
    2 more comments
     
  • Day15

    Über 59 Brücken musst du faaahrn ... 🎶

    April 11 in the United States ⋅ ⛅ 21 °C

    Heute stand eins der Dinge auf dem Programm, die man machen MUSS, wenn man auf Maui ist - die Road to Hana fahren.
    Also setzten wir uns früh um 7 ins Auto und los ging die wilde Fahrt ans andere Ende der Insel. Es dauerte nicht lange und mir fiel ein, verdammt, ich hatte die Reisetablette vergessen. Naja, da musste ich jetzt durch. Und zwar durch alle 617 Kurven und über alle 59 einspurigen Brücken - und zurück!
    Unser 1. Stopp war der Huelo Lookout, an dem wir uns gleich noch leckere Smoothies kauften (außer Matthias, der Kokosnuss-Eis mit kaltem Kaffee für eine gelungene Kombi hielt 😣).
    Weiter ging’s zu den bunten Eukalyptus-Bäumen und anschließend in den Garden of Eden. Hier konnten wir zu Fuß die exotischsten Bäume, Pflanzen und Blumen erkunden.
    Auf unserem weiteren Weg durch den Regenwald machte dieser seinem Namen alle Ehre, es regnete und regnete. Aber das tat der guten Stimmung im Auto keinen Abbruch.
    Am Ende kam dann auch endlich der lang ersehnte Wasserfall, der „ordentlich Druck auf dem Schlauch“ hatte.

    Zurück in unserer Unterkunft geht es jetzt ans Sachen packen, denn morgen geht unser Flug auf die nächste Insel.
    Read more

    Birgit Kirschner

    Hier auf meiner Couch kann ich mich über die fehlende Reisetablette und die Folgen köstlich amüsieren😂Ansonsten einfach nur fantastisch.👍

    4/12/22Reply
    Roh Kirsch

    Ich fühls...🤢 Aber die Natur is der Knaller,die entschädigt doch allemal!

    4/12/22Reply

    Oh je, ich hab auf der Fahrt nach Hana Schweißausbrüche bekommen, wenn da Gegenverkehr kam 🤪🥺 [Susi Jacob]

    4/12/22Reply
     
  • Day14

    Deutsche Temperaturen

    April 10 in the United States ⋅ ⛅ 12 °C

    Kaum war der letzte Tag zusammengefasst, klingelte erneut der Wecker. Exakt 1:30 Uhr war die erst kürzlich begonnene Nachtruhe schon wieder vorbei. Doch für das heutige Naturschauspiel mussten Opfer gebracht werden. Matthias hatte heute Nachtdienst und fuhr uns sicher mit seinem kongenialen Partner, der Dose Energiedrink, auf 3.055 Meter Höhe ans Ziel.
    Und während der vorbildliche deutsche Haushalt gerade Kaffee und Kuchen servierte, saßen wir 3 erstmal im Auto und starrten in die Finsternis. Immerhin konnte man einen herrlichen Sternenhimmel betrachten. Außerhalb des Autos herrschten jedoch deutsche Verhältnisse, kalter Wind und eisige Temperaturen. 5:15 Uhr war es soweit. Wir mussten raus und zur Aussichtsplattform. Die Kameras wurden aufgestellt und Richtung Osten ausgerichtet. Mit nicht wenigen Mitleidenden erwartete man mit Spannung die ersten Lichtstrahlen des Tages. Dank einer hartnäckigen Wolke zog sich das Zittern bis 6:30 Uhr hin. Der Anblick entschädigte jedoch für sämtliches Leiden. Wann erlebt man mal, dass sich die Sonne hinter einem alten Vulkankrater erhebt.
    Den Rest des Tages ging man dann ruhig an, mit Mittagsschlaf und abhängen am Strand…
    Read more

    Birgit Kirschner

    Atemberaubend- vom ersten bis zum letzten Foto😯

    4/11/22Reply
    Eberhard Süßkind

    Wow Wow atemberaubende

    4/11/22Reply
    Eberhard Süßkind

    Bilder Neid

    4/11/22Reply
     
  • Day13

    Riesen Kühe und beschildete Kröten

    April 9 in the United States ⋅ ⛅ 23 °C

    Und wieder dieses Störgeräusch, dass im Urlaub nicht gewünscht ist… Doch heute war es nicht mitten in der Nacht und es war Jennys besonderer Tag! Es ging hinauf aufs Meer!
    Aufgrund unseres mit heißer Nadel gestrickten Zeitmanagement durften wir als vorletzte Gruppe auf das Boot. Was uns hier zum Vorteil verhalf. Beste Plätze ganz vorne.
    Experte Jason und sein Captain steuerten zielsicher aufs blaue Meer hinaus.
    Schon nach kurzer Zeit die erste Sichtung… eine Walkuh und ihr Jungtier zeigten abwechselnd ihre Rückenflossen. Jason nutze den Moment und die Tatsache, dass er offensichtlich eine gute Handyversicherung hatte und hielt sein Smartphone eiskalt unter Wasser.
    Das tolle Video verteilte er dann direkt dank innovativer Apple-Technik an 95 Prozent aller Bootsinsassen, außer an Matthias (denn haste kein IPhone, dann haste kein IPhone).
    Im weiteren Verlauf wurden weitere Wale und Walinnen inklusive Jungtier gesichtet und der Ausflug stellte sich als äußerst gelungen heraus.
    Zurück auf dem Festland ging man direkt in den Einkaufsmodus über. In den schicken kleinen Läden von Lahaina gab es ein paar Cookies und ein Eis hier und 2 bis 3 Pullover dort. Den Tag lies man dann am Strand ausklingen. Diesmal hatten wir die Schnorchelausrüstung dabei. Schnell hatte Meeresbiologe Matthias die Umgebung analysiert und eine Schildkröte gesichtet. Majestätisch glitt sie unter Wasser, während Matthias hinterher schnorchelte und seine Entdeckung per Kamera festhielt. Ein weiteres Highlight des Urlaubs.
    Heute geht es zeitig ins Bett, denn morgen klingelt wieder der Wecker…
    Deswegen an alle Abonnenten dieser Reise der Hinweis: Bleibt dran, morgen lohnt es sich!
    Read more

    Jörg Kirschner

    einfach nur coooool 👍

    4/10/22Reply
    Jörg Kirschner

    schnell mal ein paar Diamanten kaufen 🤔

    4/10/22Reply
    Matthias Kirschner

    Silvio war heimlich den Ring kaufen. Soll aber eine Überraschung werden 🤫😁

    4/10/22Reply
    2 more comments
     
  • Day11

    Mit einem Bein im Knast

    April 7 in the United States ⋅ ☀️ 25 °C

    Mal wieder Abreisetag. Also ging es vor dem Abflug noch entspannt ins Aloha Craft Café auf einen leckeren Frühstücks-Burrito und dann ab zum Flughafen. Auto abgeben, kein Problem. Gepäck aufgeben, kein Problem. Jenny durch die Sicherheitskontrolle bekommen, Problem! Zuerst wurden in meinen Wandersocken gefährliche Waffen vermutet. Der Verdacht konnte schnell ausgeräumt werden, es waren nur meine Fußballer-Waden.
    Nächstes Problem, mein Rucksack! Die Mimik des Sicherheitsbeamten am Röntgenmonitor verfinsterte sich von Sekunde zu Sekunde. Mein Blutdruck stieg. Ein zweiter Sicherheitsbeamter wurde hinzugerufen, mein Blutdruck stieg weiter.
    Das Gefahrgut, kurz mein Rucksack, wurde vom Fließband auf den Seziertisch verlagert (hatte ich schon erwähnt, dass mein Blutdruck stieg). Panisch überlegte ich, was ich vergessen haben könnte.
    Auf Nachfrage, ob ich helfen könne, wurde mir zu verstehen gegeben, dass Fragen meinerseits nicht erwünscht sind, geschweige denn, dass ich meinem Rucksack in irgendeiner Weise näherkommen dürfe.
    Nach langen weiteren bangen Minuten wurde das Corpus Delicti identifiziert. Das Ligretto-Spiel! Der Sicherhatsrat tagte, inwieweit das hierzulande beliebte Kartenspiel eine Bedrohung für die United States of America darstellt.
    An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass Silvio bei dem letzten Flug unbehelligt mit einer Schere im Handgepäck durch die Sicherheitskontrolle schlenderte.
    Nachdem der Grenzbeamte ein Auge zudrückte, durfte ich tatsächlich mit ins Flugzeug und somit auf die nächste Insel, Maui!
    Alle Aufregung war mit Betreten des Balkons unserer Unterkunft vergessen (wooow!!).
    Beim darauffolgenden Supermarkt-Besuch folgte ein Schnäppchen dem Nächsten. Das 12er Pack Eier haben wir für nur 6 Dollar geschossen ( 5,52€).
    (@Mutti: du kannst schon mal die Überweisung für unsere nächste Miete vorbereiten).

    Genug Aufregung für heute… Strand , Meer, Bier, Wein… Abendessen fällt heute aus.

    Aloha pō!
    Read more

    Na ich habe es doch gesagt.... Da wird wohl bloß das Gästezimmer bei uns bleiben 😀😉 [Claudia Kirmse]

    4/8/22Reply
    Silvio Süßkind

    Ich freu mich schon auf den Eiersalat 😜

    4/8/22Reply
    Roh Kirsch

    Matze,lass doch mal den alten Lutschlappen drin 🤣

    4/8/22Reply
    2 more comments
     
  • Day8

    Ein bisschen wie im Dschungel

    April 4 in the United States ⋅ ☁️ 23 °C

    Nachdem die Jungs gestern nicht, wie erhofft, durch Wasserfälle hüpfen konnten, musste heute etwas Großartiges her. Wir haben uns nach einigen Recherchen für eine Wanderung durch den Regenwald entschieden. Also auf zum Kuilau Ridge Trail.
    Und was soll ich sagen… es war amazing!
    Der Weg schlängelte sich durch eine unfassbar grüne Landschaft und aus jeder Richtung zwitscherten die Vögel.
    Nach diesen atemberaubenden Aussichten wollten wir uns nochmal in die Wellen stürzen. Aufgrund des doch sehr hohen Wellenganges an den meisten Stränden Kauais mussten wir dafür noch einige Meilen fahren.
    Aber bei diesem Chauffeur-Duo wird selbst das zum Highlight.
    Inzwischen sind wir zurück im Apartment und ich darf mich glücklich schätzen, dass zu den vielen Talenten der beiden Herren auch das Kochen zählt.
    Read more

    Silvio Süßkind

    Der Beitrag ist um Längen besser als gestern!

    4/5/22Reply
    Holger Süßkind

    Und vor allem um längen kürzer xD

    4/5/22Reply
    Matthias Kirschner

    Dieser Beitrag aus Jenny's Feder ist ein Feuerwerk aus Buchstaben. Einfach einzigartig, wie ihre Worte eine Symbiose bilden und zu einem homogenen lyrischen Werk verschmelzen.

    4/5/22Reply
    3 more comments
     
  • Day5

    Sandige Bänke und Botanische Gärten

    April 1 in the United States ⋅ 🌧 25 °C

    Tag 5 am anderen Ende unserer schönen Mutter Erde 🌎

    Chauffeur Süßkind hatte abermals zur Ausfahrt eingeladen. Gewohnt souverän hat er den Jeep in Richtung heutigem Zielort gesteuert.

    Peitschender Wind über dem Pazifik hatte unseren Tagesplan beinahe gekippt. Doch die 3 tapferen Seefahrer stichen dennoch unerschrocken in See. 4.367 Paddelschläge später haben wir mit 2 Kajaks die Kaneohe Sandbar erreicht. Eine traumhaft schöne Sandbank 1,5 Meilen vor der Küste Oahus. Ich gebe an dieser Stelle ganz ehrlich zu, dass ich bei Sandbar leise Hoffnung auf Bier hatte 😅

    Wieder zurück an Land, ging es ohne lange zu Trödeln direkt weiter zum Botanical Garden. Einer der schönsten und vor allem grünsten Orte, die wir bisher sehen durften. Ich bin sehr dankbar, das erleben zu können. Wir mussten uns dort allerdings auch wirklich beeilen. Um 4 schließt die Anlage - wohl damit alle Mitarbeiter pünktlich zum Abendessen zu Hause sind 😁

    Damit endet das Kapitel Oahu morgen Vormittag auch schon für uns und es geht zur nächsten Insel

    Der heutige Gastbeitrag wurde Ihnen präsentiert vom Pyramidenverleih Ramses am Schkeuditzer Kreuz. Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 3 Pyramiden zum Preis von 2.
    Read more

  • Day3

    Wandern für Fortgeschrittene

    March 30 in the United States ⋅ ⛅ 26 °C

    Nach der ersten Wanderung haben wir Blut geleckt. Fahr zum Koko Crater Trail, hat man uns gesagt. Es lohnt sich, hat man uns gesagt. Also ab, haben wir uns gedacht. So ein paar Schienen hoch gehen. Das bekommen wir locker hin, haben wir gedacht. Schließlich wollten wir uns den anschließenden Strandbesuch verdienen. Nach 50 Prozent der Strecke und immer mehr Menschen, die uns oberkörperfrei und leicht abgekämpft entgegen kamen, wurde uns selbst klar: Die heutigen Klamotten sollten wir nicht nochmal anziehen. Oben angekommen, waren wir nicht mehr ganz so fotogen 😅 Aber auch hier wurden wir mit dem entsprechenden Ausblick belohnt! Nach kurzer Verschnaufpause ging es zurück zum Auto. Der Strand wartete auf uns. Auch bei dieser Wanderung bewies Matthias, dass er im früheren Leben eine Bergziege gewesen sein muss. Krasser Typ 😅😂!Read more

    Holger Süßkind

    so sieht Freude aus :D

    3/31/22Reply
    Roh Kirsch

    Sehr warm,oder? 🤣

    3/31/22Reply
    Matthias Kirschner

    warm & hässlich 🤣

    3/31/22Reply
    5 more comments
     
  • Day3

    Wandertag!

    March 30 in the United States ⋅ ☀️ 26 °C

    Nachdem wir es gestern mit einem entspannten 20 km Spaziergang durch Honolulu etwas ruhiger haben angehen lassen, wollten wir es uns heute richtig geben.
    Also haben wir die Wanderschuhe geschnürt und haben den Aufstieg zum Diamond Head Crater gewagt. Matthias hat uns schnell zu verstehen gegeben, dass heute nicht getrödelt wird. So haben wir in Rekordzeit den Gipfel erreicht.
    Für den Ausblick hat sich die Anstrengung aber mehr als gelohnt.
    Der Abstieg war um einiges entspannter und als Belohnung gab es dann noch ein 🍍-Smoothie.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Hawaii, HI, ሃዋኢ, هاواي, هاواى, Hawaii suyu, Havay, هاوائی ایالتی, Гавайҙар, Штат Гаваі, Хаваи, হাওয়াই, ཧ་ཝ་ཡི།, হাৱাই, Havaji, Гавай, Гавайи, ھاوایی, Havaj, Χαβάη, Havajo, Hawai, Hawaii osariik, هاوایی, Havaiji, Hawaï, Havayi, Haváí, Havái, Ha-vî-yî, Hawai‘i, הוואי, हवाई, Awayi, Հավայի, Hawai'i, ハワイ州, ჰავაის შტატი, ಹವಾಯಿ, 하와이 주, Havaii, ھاڤایی, Havajai, Havajas, 夏威夷, ഹവായി, Хавай, ဟာဝိုင်ယီပြည်နယ်, Hawaiʻi, हवाइ, Kéyah Ałkéé Nitį́įgo Dah Ndaaʼeełí, ਹਵਾਈ, Hawaje, ہوائی, Havaí, Һауайи, Haváija, Havajē, Hawaay, Хаваји, ஹவாய், హవాయి, รัฐฮาวาย, Gawaý adalary, Hauaiʻi, Гавайлар, Haway Shitati, Гавайські острови, Gavayi, 夏威夷州, ჰავაი, האוואי

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now