Manuela Wurm

Joined September 2018
  • Jul24

    Kukkiwon + Abreise

    July 24, 2019 in South Korea ⋅ ☁️ 25 °C

    Letzter Tag in Seoul. Und statt die U-Bahn zu nehmen, sitzen wir wieder im Auto...
    Station 1: Mooto Shop in der Straße kurz vor dem Kukkiwon. Diesmal sind nochmal paar Shirts, Übungsbretter für Bruchtest und für mich ein neuer Anzug dabei neue Besitzer zu finden. Es folgt eine Stipvisite im Kukkiwon, wo Meister Pyo jedem eine Urkunde überreicht und wir, wen wird es wundern, noch ein Gruppenfoto schiessen. Danach noch kurz in den Kukkiwon-Shop, wo wir auch noch die ein oder andere Kleinigkeit holen.
    Nach einigem Hin und Her sind wir dann einige Zeit wieder an Dongdaemun-Market, wo wir 2,5h zur freien Verfügung haben. Etwas zum Mittag essen, die Männer shoppen noch etwas und ich schaue mir derweil mal ein wenig die Stadtmauer von Seoul an und versuche den Blick von dem Hügel runter auf die Millionenmetropole zu genießen und auf mich wirken zu lassen.
    Bis zum Treffpunkt mit den Männern habe ich noch 50min Zeit und beschließe, in dem Café, das wir zu Beginn unserer Reise gesehen haben, meine letzten koreanischen Won auszugeben. Auf dem Weg dorthin laufe ich dann doch tatsächlich wieder Mike, Stephan, Matze und Fränkie über den Weg und wir gehen zusammen in das Café, bis es Zeit wird sich zum vereinbarten Treffpunkt mit Meister Pyo zu begeben. 1,5h später kommen wir dann auch in unserem Hotel an, machen uns nochmal kurz frisch, verstauen unsere Einkäufe und werden von zwei Schülern des Gold Medal Teams zum Airport gebracht.

    Zum Glück haben wir gestern noch den Online Check-In vorgenommen, denn was uns jetzt erwartete, hätten wir nicht gedacht. Wir reisen mit Meister Pyo zurück nach Berlin. Jeder von uns hat 30kg Freigepäck und diese natürlich beim Shopping in Korea mit eingeplant. Der Meister hingehen hatte noch einige Kartons mit dabei, sodass letzten Endes 16kg, also 1 ganzer Koffer Übergepäck bei rauskamen. Nach viel Hin und Her und einem extrem schrumpfenden Zeitfenster hinsichtlich Abflug, würde dann nach die Freigrenze für das Handgepäck ausgeschöpft. Es traf leider Mike, dessen Sachen wir auf unser Handgepäck verteilten, weil alle Kisten des Meisters nun schon durchgeschoben waren. Nachdem wir nun nur noch 45min bis zum Schließen des Gates hatten und noch immer bei der Gepäckaufgabe standen, kam es auch nicht sehr gelegen, dass just in dem Moment als wir dachten wir wären durch, das Personal nochmal auf uns zukam. Ein verbotenes Gut soll sich in einem der Gepäckstücke befinden. Also den Stapel der Gepäckzettel rausholen, eriieren wessen Koffer und den Übeltäter (Feuerzeug) entfernen. Und somit sind wir bei 35min vor Gateschließung angekommen und stehen noch immer in der Vorhalle. 😖
    Am Security Check fragen wir nach, ob wir die Reihe zum Priority Check dürfen, was uns zuerst verweigert wird. Gut, das wird sch... eng, denken wir uns. Zum Glück ändert der Flughafenangestellte seine Meinung und wir werden dich in den Prioritäty Check gelassen und können somit den ersten und zweiten Security Check schnell durchlaufen. Nur bei Mike hat der automatische Fingerabdruckscan nicht funktioniert und er musste zur herkömmlichen Passkontrolle. Das alles hinter uns liegend erreichen wir 15min vor Schließung das Gate. Unser Glück, dass das Gate ziemlich nah und wir somit nicht weit laufen mussten. Eine Aktion, die wir aber so schnell nicht wieder brauchen...
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Jul23

    Rückfahrt nach Incheon

    July 23, 2019 in South Korea ⋅ ☁️ 29 °C

    Der vorletzte Tag in Südkorea und damit steht unsere Rückreise nach Incheon an. Wir verlassen Andong und legen auf dem Weg nach Norden einen Zwischenstopp in Danyang ein. Hier befindet sich an einem kleinen Rastplast ein schöner idyllisch gelegener Fluss mit einer Felsformation darin, die einen Mann mit seiner ersten und seiner zweiten Frau darstellen soll. Wir steigen einen kleinen Hügel hinauf und haben durch das “Stone Gate of Danyang” einen schönen Blick auf das gegenüberliegende Flussufer. Wir fahren ca. 1h weiter und gelangen zur Gosu Cave. Wikipedia schreibt zu der Höhle: Die Gosu-Höhle ist eine riesige Kalksteinhöhle in der Nähe von Danyang in Südkorea, die vor über 450 Millionen Jahren entstand. Sie gehört zu den bekanntesten natürlichen
    Höhlen in Korea und ist als "unterirdischer Palast" bekannt. Die Gosu-Höhle ist als "Naturdenkmal Nr. 256" des Landes aufgeführt.

    Danach gehts geradewegs zum Zahnarzttermin von Meister Pyo und wir haben 1h frei, um uns ein wenig die Beine in den umliegenden Shopping-Centern zu vertreten. Also davon gibts in Korea wirklich massig. Danach nochmal 1,5h Fahrt und wir sind wieder im Skypark Hotel in Incheon, wo unsere Reise begonnen hat. Fix die Sachen auf die Zimmer gebracht und auf geht es zum Trainingsraum des Taekwondo Gold Medal Teams. Ab August werden sie für 2 Wochen in Europa unterwegs sein und ihre Demoshow, die wir heute als Premiere sehen durften performen. Schon echt Klasse was die Kids mit nur 2h Training/Tag so alles leisten. Im Anschluß gehen wir das letzte Mal mit Meister Pyo und Meister No vom Gold Medal Team essen.
    Read more

  • Jul22

    Hahoe Village

    July 22, 2019 in South Korea ⋅ ⛅ 31 °C

    Wir verlassen Daegu und reisen weiter nach Andong, wo wir das Hahoe Village besuchen. Ein sehr schönes traditionelles Dorf, dessen Name aus dem Chinesischen abgeleitet ist und wortwörtlich die Schleife des Flusses oder die Flussschleife bedeutet.

    Während die Männer sich mit einem Elektro-Golf-Wägelchen durch das Dorf bewegen, zogen Maria, Micha und ich Bewegung zu Fuß vor. Endlich mal laufen, auch wenn es mit 30 Grad jetzt nich gerade kühl war. 2010 wurde das Dorf zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt und wird noch heute bewohnt. Einige der Häuschen können wir sogar betreten.

    Nach unserem Besuch in Hahoe geht es für 1h zurück ins Hotel bevor unser letztes Training in Korea beginnt. Meister Lee hatte uns bereits nach Hahoe begleitet und nun mit seinen Kids einen tollen Empfang für uns vorbereitet. Mit Blumenmädchen und einem kleinen Geschenk für jeden von uns in Form einer Kette mit traditioneller Holzmaske, die uns Fröhlichkeit bringen soll, erfahren wir einmal mehr die wunderbare Gastfreundschaft der Koreaner.

    Meister Lee treffen wir
    Im Anschluß des Trainings noch einmal zum Abendessen. Wir werden von ihm in unserem Hotel abgeholt und in ein Lokal für typisches Andong Hähnchen geführt. Wir haben die Wahl zwischen scharf und nicht scharf.
    Während Stephan und Maria sich für nicht scharf entscheiden, erhält der Rest die scharfe Variante. 😮🔥 🔥🔥 Aber unglaublich lecker mit Glasnudeln und Gemüse in brauner Soße zubereitet. Wir verabschieden uns von Meister Lee, Meister Pyo und seinem Freund vor dem Lokal und gehen die 600m zu Fuß zum Hotel zurück. Unterwegs wird noch ein koreanischer Kameramann zum fotografieren genötigt, bevor der Abend bei einem Bierchen vor dem Hotel endet.
    Read more

  • Jul21

    Daegu Sightseeing

    July 21, 2019 in South Korea ⋅ 🌧 27 °C

    Noch immer ist das Wetter nicht der Hit, aber zumindest regnet es aktuell nicht. Wir frühstücken wieder im nahegelegenen Café bevor es in die Innenstadt geht. Während der Rest sich in einer Runde Baseball probiert wollte ich die 10min nutzen, um mir die beiden Kirchen nebenan anzusehen. Promt laufe ich aber wieder Meister Kim in die Arme, der mich abfängt und mich Julia vorstellt. Es ist tatsächlich nicht so einfach sich mal für 10min abzuseilen. Zumindest schaffte ich es für 2min aber dennoch einen Blick in die kleine Kirche nebenan zu werfen, in der gerade eine Messe stattfand.

    Jedenfalls ist Julia Koreanerin mit einem super Englisch, da sie
    selbst einige Jahre in UK gelebt hat und heute unser Tourguide für die nächsten 3-4h. Sie zeigte uns das Geburtshaus des Samsung-Gründers Byung-Chull Lee und die Stelle an dem die Unternehmensgeschichte von Samsung 1938 begann. Sie erklärte uns zudem, das Samsung „3 Sterne“ bedeutet und darauf zurückgeht, das man auf drei Beinen stabiler steht als auf zweien. Vielleicht ein Grund dafür, dass die ersten Handelsprodukte Früchte, Fisch und Nudeln waren.
    Weiter ging es zum Park ..., wo wir wieder neben einer erneuten Taifunwarnung auf unsere Mobiltelefone ein kleines Museum besuchten und uns 10min Besichtigungszeit für die schöne Parkanlage erbaten. Im Anschluß Mittagessen, was uns von Prof. Park von der Daekyeung Universität gesponsort wurde. Noch fix nebenan ein paar Fotos in traditioneller Kleidung gemacht und einen kurzen Blick in die angrenzenden Kirchen werfen und weiter geht’s per Auto raus
    aus der Stadt auf den Berg ... den wir mit einer Seilbahn erklimmen. Dank des Taifuns war die Aussicht allerdings gleich Null. Sehr schade. Also ging es weiter zu einem kleinen Café am Fuß des Berges sowie einem Teller und Gong-Museum. Auf dem Weg dorthin kamen wir an einer Steinmetzmanufaktur vorbei, der Mike und ich einen spontanen Kurzbesuch abstatteten. 😋
    Bevor es zurück in die Innenstadt von Daegu und zum Abendessen ging, verabschiedeten wir noch Prof. Park. Später machte der Rest noch ein wenig die Stadt unsicher während Erkältung und ich uns ins Bett verkrümelten. 😩
    (Wieder einmal ein Hoch auf Klimaanlagen... 😖)
    Read more

  • Jul20

    Daegu Turniertag

    July 20, 2019 in South Korea ⋅ 🌧 25 °C

    Turniertag und es gießt Bindfäden. Frühstück gibt es in einer nahegelegenen Bäckerei bevor wir uns geradewegs in die 30min entfernte Halle begeben. Kurz darauf musste wieder alles relativ schnell gehen. Umziehen, zur Turnierfläche gehen, wo wir unseren Gegner zugewiesen bekamen und starten. Diesmal verlief alles deutlich schneller, als beim internationalen Turnier in Jeonju. Nur leider erwischte es diesmal Stephan mit einer Zerrung. Es war einfach zu wenig Zeit zum Aufwärmen.

    Da die Studenten der Daekyeung Universität, in der wir 3 Tage zu Gast waren und mittrainieren durften, die offiziellen Ausrichter des Turniers waren, ließen wir uns selbstverständlich deren Demoshow nicht entgehen. Wie immer sehr beeindruckend! Und dann war es tatsächlich soweit. Es hieß Abschied nehmen von Meister Chae‘s Team. Chris, Mario, Yvonn sowie Hansu und Meister Chae traten den Rückweg nach Incheon an. Wir hingegen den Rückweg ins Hotel, vereinbarten mit Meister Pyo 3h Freizeit, die wir für ein kleines Mittagsschläfchen nutzten und wollten danach eigentlich noch etwas in der City shoppen. Nun ja, uns wurde schnell klar, dass aus dem Shoppen wohl nichts wird, als wir uns in einem nächsten Programmpunkt wiederfanden...
    Begleitet von einem Kameramann erhielten wir einen kurzen Vortrag zu dem Stadtteil Buksano, besuchten das Werkzeugmuseum, erhielten eine Führung durch den Stadtteil, die in einem sehr netten Café endete und wo wir uns später auch von Meister Pyo und Meister Kim für den Abend verabschiedeten.

    Ein wenig durch die Geschäftsstraßen gelaufen, fanden wir eine nette Pizzeria für unser Abendessen. Shopping klappte tatsächlich im Abschluss noch ein wenig, wobei Stephan, Mike und Fränkie auch im Plüschtiere erspielen viel Talent bewiesen. 😄

    Um Mitternacht zurück im Hotel blieben wir noch ein wenig in der Lobby sitzen, die Männer genossen ihr Bier und ich kämpfte mit meiner aufsteigenden Erkältung.
    Read more

  • Jul19

    Daegu

    July 19, 2019 in South Korea ⋅ ⛅ 25 °C

    Weiterreise nach Daegu. Die nächste Turnierteilnahme wartet und außerdem wird das Wetter im Süden sowieso gerade schlechter. Ein Taifun soll sich aus Richtung Japan auf Südkorea zubewegen, was auch Grund für eine Notfallwarnung diesen Morgen auf unseren Mobiltelefonen war. 😩 Just in Time hatten wir das Gepäck wieder im Tetrisprinzip in beiden Vans verstaut, als es in Strömen zu gießen begann. Also ab durch die Mitte und auf nach Daegu. Interessante Erfahrung für mich, denn heute war ich mal Fahrer.

    Gleich nach Ankunft in Daegu wurde ein Taekwondo Shop gestürmt. Das ein oder andere Paar Schuhe fand einen neuen Besitzer, genauso wie Doboks, individuell bestickte Gürtel und allerlei Krimskrams wie Schlüsselanhänger. Danach wurden wir direkt in eine kleine Bibliothek gebracht, wo wir an einem Kochkurs für ein traditionelles koreanisches Gericht teilnehmen konnten. Die Frauen haben diese Bibliothek in Eigeninitiative aufgebaut und finanzieren sich über Spendengelder. Eine tolle Sache, weshalb wir es uns nicht nehmen ließen ebenfalls eine kleine Spende zu übergeben.

    Danach ging es zum Umziehen fix ins Hotel und danach wieder zu einem 1h-Taekwondo-Training. Jeder der sich nach dem Training auf eine ordentliche Dusche gefreut hatte, wurde vertröstet. Ab in die Wechselklamotten und raus in den Regen zum Chicken&Beer Festival. Ein wirklich groß aufgezogenes Fest mit Livemusik, diversen Zelten und Ständen. Schade nur, dass uns der Regen zum Umkehren ins Hotel zwang. Kurz geduscht und was zu essen gesucht. Bei einer Fischsuppe, etwas Soju und Beer ließen wir dann den Abend in einer Bar ausklingen.
    Read more

  • Jul18

    Inselbesuch bei Regen

    July 18, 2019 in South Korea ⋅ 🌧 23 °C

    Es regnet und auf unserem Tagesplan steht ein Ausflug auf die Insel Geumodo. 🤔
    Frühstück gibt es auf die Hand bei einer koreanischen Bäckerei, deren Kaffeemaschine ausgerechnet heute leider nicht funktionierte. Also nur Filterkaffee für alle.
    Ab in die Autos und los zur Fähre, die wir Just in Time für die 45min Überfahrt erreichten, denn kaum war unser 2. Auto auf dem Schiffsdeck, legte die Fähre auch schon ab.
    Zu unserer Überraschung befanden sich im Passagierdeck anders als bei unseren Fähren keine Stühle sondern nur der blanke Boden. Also würde sich hingesetzt oder gelegt und ein paar Minuten geschlafen. 😃

    Auf der Fähre haben unsere Meister durch Zufall dann einen koreanischen Künstler getroffen, der 13 Jahre in Berlin gelebt und gearbeitet hat. Er lud uns spontan zu einem kurzen Besuch in sein Atelier ein. Ein schönes Haus mit sehr viel Liebe zum Detail im Bahausstil errichtet. Im Abschluss sind wir bei Regen ein wenig auf der Insel umhergefahren, haben Mittag in einem kleinen Inselrestaurant gegessen, einige Punkte besichtigt und uns in einem kleinen Café ein leckeres Heißgetränk gegönnt. Auf dem Rückweg zur Fähre musste dann aufgrund eines platten Reifens ein außerplanmäßiger Zwischenstopp bei einer Werkstatt eingelegt werden, was ein wenig zur Beunruhigung einzelner Gruppenmitglieder geführt hat. Der Grund war eine Sturmwarnung, die eine Taifun aus Richtung Japan ankündigte und wir befürchteten ggf Dir letzte Fähre um 16:25 Uhr nicht zu schaffen. Da man den Mechaniker extra aus dem Inselkrankenhaus hat kommen lassen, er hatte wohl einen Unfall, wie wir erfuhren, konnte der platte Reifen dich recht zügig repariert werden und wir die Fähre erreichen. Zurück in unserer Unterkunft in Yeosu hörten wir wieder bekannte Worte: schnell Dobok schnappen, da um 19:30 Uhr wieder eine Trainingseinheit angesetzt war, die bis 21:15 Uhr dauerte. Im Anschluss zurück zur Unterkunft, duschen und Abendessen. Wir wählten für uns dieses Mal eine Art BBQ, wo wir wie immer auf die guten Empfehlungen unseres deutsch-koreanischen Mitreisenden Hansu zählen konnten.

    Zurück in der Unterkunft wurden fix noch Hausaufgaben in Form eines Fragebogens beantwortet und während der eine Teil sich eher zum Bett hingezogen fühlten, wählte der andere Teil das Nachtleben von Yeosu als nächstes Ziel.
    Read more

  • Jul17

    Sightseeing & Kindertraining in Yeosu

    July 17, 2019 in South Korea ⋅ ☁️ 25 °C

    Heute startete unser Tag mit einem kurzen Vortrag von Professor Chong zum Thema Taekwondo an der Chonnam Universität. Im Anschluss Mittagessen, Doboks einpacken und in die Autos springen. Unsere Sightseeingtour begannen wir beim Kriegsdenkmal zum Imjin-Krieg, dem siebenjährigen Invasionskrieg Japans gegen Südkorea. Danach eine kurze Shoppingrunde in den Einkaufsstraßen von Yeosu, einem Besuch des ehemaligen Expo-Geländes der Stadt, um danach zu einer kleinen Teerunde bei Professor Chongs Bruder eingeladen zu sein. Weiter ging es dann zum Training um 18:00 Uhr in den Dojang von Professor Chong’s jüngerem Bruder, wo wir ein wenig mit den Kindern trainierten und ich dummerweise meine Zerrung reaktiviert habe. 😩 Aber: die Knirpse haben sich unglaublich gefreut, was am Trainingsende wieder zu einer Vielzahl an Fotos geführt hat. 😇
    Danach hieß es durchgeschwitzt in die Autos springen, ab zur Uni und fix duschen. Da wir uns diesmal leider verfahren hatten, bedeutete es für unseren Teil der Gruppe im Accord zu duschen. Danach wieder zurück in die Autos und ab zum Resaurant für das Abendessen, wo wir tatsächlich lebenden Tintenfisch und Heilbutt Sashimi gegessen haben. 🙈 Blendet man den Tierschutzaspekt aus, schmeckt der rohe Tintenfisch ganz gut , wie wir festellten. Stephan, Matze, Micha und Mike entschlossen sich allerdings stattdessen für ein Hähnchengericht. 😉 Den Abend beendeten wir dann später in einer Karaokebar mit Bier, Soju und jeder Menge Songs, die die Künstler wohl verjagt hätten, hätten sie uns gehört. 🤣🙈🤣 Ein länger, aber spaßiger Abend. 😃
    Read more

  • Jul16

    Taekwondowon

    July 16, 2019 in South Korea ⋅ ⛅ 25 °C

    Abfahrt 9:00 Uhr (fast) morgens in Jeonju mit Ziel Nr. 1 : Taekwondowon
    Nach gut 1h Fahrt und Regenschauern unterwegs trafen wir bei strahlendem Sonnenschein am Taekwondowon ein. Natürlich musste wieder alles schnell gehen, denn wir wollten uns ja die Taekwondo-Show anschauen. Also rein in die T1-Arena und einen Platz ergattert. Nach 20min sitzen und zuhören wie Kirchenlieder gesungen, Gottpreisungen ausgesprochen wurden und der ein oder andere von uns bereits genervt den Saal verlassen hatte, wurden wir alle nach draußen gebeten. Falsche Veranstaltung! Na was’n Glück bzw. Pech, denn die Taekwondo-Show war in der Zeit nun auch bereits Geschichte, was nicht gerade zu einem Anheben des Launenspiegels unserer Runde führte... Um 14:00 sollte die Show noch einmal wiederholt werden, was wir definitiv als Ausweichtermin in Anspruch nahmen. Die Zeit dazwischen wurde für die Besichtigung einer Aussichtsplattform in den Bergen rund um das Taekwondowon, für Mittagessen sowie einen Besuch im Taekwondo-Museum und Shop genutzt. Danach wurde die 30min Show bestaunt bevor es weiter nach Yeonsu ging, wo wir die nächsten Nächte verbringen werden.
    An der Uni angekommen heisst es erst einmal wieder Zimmer beziehen und kurz darauf Treff zum Abendessen. Diesmal haben wir Frauen Glück und jede hat ihr eigenes Zimmer. 🤗
    Nach dem Abendessen ist dann nochmal großes gemeinsames Waschen angesagt und ein kleines Pläuschchen vor dem Gebäude, bevor sich jeder auf die Zimmer verkrümelt.
    Read more

  • Jul15

    Jeonju - Poomsae Seminar

    July 15, 2019 in South Korea ⋅ 🌧 24 °C

    An unserem letzten Tag in Jeonju ging es vormittags tatsächlich wieder in die Sporthalle zu einem Poomsae-Seminar. Im Anschluss sollte es eigentlich noch in ein Hanok-Village gehen, aber leider fing es pünktlich zum Ende der Trainingseinheiten an in Strömen zu gießen. Also ging es erst einmal zurück ins Hotel, wo sich einige von uns erst einmal kurz für ein Mittagsschläfchen verabschiedeten, während der Rest es doch nochmal mit dem Hanok-Village versuchten.

    Stephan, Mike und ich gehörten mit zur ersten Gruppe und sind so später noch ein wenig durch die Geschäftsstraßen von Jeonju gelaufen, um ein wenig zu shoppen. Unterwegs trafen wir dann irgendwann noch auf Fränkie und Matze, die vom Hanok-Village zurück waren und verabredeten uns in dem Pub neben unserem Hotel, wo wir dann unseren letzten Jeonju-Abend bei Pizza, Cocktails und Bier haben ausklingen lassen. Noch ein letztes lustiges Foto in der Fotokabine des Pubs vor dem Verlassen geschossen und ab ins Hotel Sachen packen und noch ein paar Stunden schlafen.
    Read more

Never miss updates of Manuela Wurm with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android