Daniela, Selina und ich sind 3 1/2 Wochen in Thailand und danach geht es für Selina und mich weiter nach Vietnam für 2 1/2 Wochen.
  • Day40

    Chiang Mai - Bangkok

    September 8, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 31 °C

    Nun sind wir an unserer letzten Station in Chiang Mai durch einen kurzen Flug von Hoi An angekommen.
    Hier haben wir einen richtig coolen Markt per Zufall entdeckt. Dieser war richtig schön und wir haben viele Souvenirs eingekauft.
    Als Abschluss gingen wir abends zum letzten Mal ein paar Bier trinken. Es hat langsam angefangen und zum Schluss sind wir in einer Disco gelandet und haben unsere Seele aus dem Leib gezappelt. Lip sync for your liiiife. Es hat viel Spaß gemacht. Dort haben wir eine Gruppe aus Amerika kennen gelernt.
    Dafür müssten wir am nächsten Tag büßen und haben nichts auf die Reihe bekommen. Was im Urlaub auch vollkommen in Ordnung ist. Unser Tagesziel war es mittags und abends Essen zu finden.
    Am 10.09 ging es mit dem Nachtzug nach Bangkok und von dort aus haben wir uns Nachts am 11.09 verabschiedet. Somit hatte ich noch eine Nacht allein in Bangkok. Es war verrückt plötzlich allein zu sein und kaum war Selina weg habe ich sie schon vermisst.
    Am 12.09. ging es für mich mittags gemütlich zum Flughafen nach Neuseeland.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day39

    Hoi An

    September 7, 2019 in Vietnam ⋅ ⛅ 35 °C

    In Hoi An früh morgens angekommen haben wir unsere Sachen im Hostel abgeliefert und sind gleich los zum Strand. Wir sind mit dem Fahrrad zum strand gefahren. Trotz verrücktem Verkehr ging es ganz gut. Meine Laune war nicht so prickelnd, da ich kaum geschlafen habe und Hunger hatte.
    Aber sobald wir ein Restaurant gefunden haben und es lecker essen gab, kam ich wieder zu Kräften. Wir hatten den ganzen Tag am Strand verbracht und trotzdem, dass wir im Schatten lagen, kamen wir unserer langersehnten Bräune etwas näher. Selina war so lieb und hat sich mittags auf den Weg gemacht und uns Bahn mhi und mir lecker schmecker Sprite gebracht, die wir am Strand vernaschten.
    Abends sind wir unter schönen Lichter shoppen gewesen.
    In der Stadt war die Hölle los. So viele Menschen.
    Auf der Strasse konnten wir noch eine Gruppe Jugendlicher beobachten, die mit einem Drachenkostüm zur Musik getanzt haben. In einem Veggie Restaurant haben wir sehr leckere frittierte Rosenkohl gegessen. Somit haben wir den Tag gut ausklingen lassen.
    Read more

  • Day35

    Phong Nha National Park

    September 3, 2019 in Vietnam ⋅ 🌧 25 °C

    Wir waren von dem 03.09. bis abends den 06.09 in Phong Nha.
    Hier hätten uns beeindruckende Höhlen erwartet. Doch leider hat es die Tage so fest geregnet, dass wir mehr oder weniger im Hostel fest saßen.
    Wir haben das Beste daraus gemacht und viel Karten und Alkohol mit verschiedenen Leuten gespielt/getrunken. Wir haben zwei Männer von Aalen kennen gelernt. Es war sehr witzig.
    Es gab zwei süße Welpen im Hostel. Die beiden haben alle Backpacker verzückt.
    Eine komplette Nacht hat das Hostel die kosten für die Übernachtung und das Abendessen übernommen, da es kaum Strom gab und wir nur das Essen konnten was das Hostel noch da hatte. Ich glaube es waren 4€ mit Frühstück. Richtig cool, weil das Abendessen trotzdem richtig lecker war. Also da hat man viel Qualität für ganz wenig Geld bekommen! Echt überragend.
    Am 06.09 war es endlich soweit, dass wir weiter konnten und hoffentlich ins Trockene fahren würden. Der Nachtbus war Überbucht und so mussten wir, wenn wir aufs Klo wollten, über die liegenden Leute am Boden rüber klettern.
    Read more

  • Day34

    Ninh Binh/Tam Coc

    September 2, 2019 in Vietnam ⋅ ⛅ 30 °C

    Bevor wir den Tag starteten haben wir uns ein bahn mhi gegönnt. Das ist dad berühmte vietnamesisches Sandwich. In tam Coc haben wir zuerst eine Bootsfahrt gemacht. Der Mann musste sehr schwitzen und hat, schlau wie er war, uns auch jeweils mal Paddeln lassen. Ich musste so herrlich lachen. Es war so anstrengend und koordinativ echt schwierig zu steuern.
    Nach diesem Abenteuer haben wir uns ein Fahrrad ausgeliehen und sind rumgedüst. Einen Tempel haben wir begutachtet und wir sind ebenfalls in eine Höhle geklettert. Diese war jedoch ein bisschen unheimlich.
    Read more

  • Day32

    Sapa

    August 31, 2019 in Vietnam ⋅ ☁️ 19 °C

    Am 31.08. ging es abends um 9 Uhr mit dem Schlafbus los nach Sapa. Morgens um 6 Uhr angekommen starteten wir mit einem Frühstück in einem Hotel. Von dort haben wir auch Gummistiefel ausgeliehen und haben unsere Guidin Mau kennen gelernt. Eine sehr beeindruckende und süße Frau. Sie hat Englisch nur durch die Touristen gelernt.
    Dann ging es mit Regenponcho im Nieselregen los und wir wurden von einigen Frauen mit einem Bastkorb auf dem Rücken begleitet. Sie waren sehr freundlich und haben uns beim Abstieg geholfen. Der Weg ging sehr steil runter und es war rutschig und matschig. Immer wieder waren wir so froh, dass wir die Gummistiefel ausgeliehen hatten. Der Weg war sehr abenteuerlich, da er vom vielen Regen fast unbegehbar war. Wir mussten einmal am Bambus haltend runter klettern, auch sind wir durch nicht Flüsse gelaufen. Einige hat es auf den Arsch geschlagen. Selina und ich hatten Glück, obwohl wir öfters ausgerutscht sind. An einem Dorf angekommen, zeigte uns unsere Guidin stolz ihr Haus, ihr Mann und ihre zwei Töchtern. Das Haus bestand aus zwei Räumen mit Betonboden. Der geschlossene Raum war vermutlich das Schlafzimmer. Im restlichen Haus befand sich eine Feuerstelle, ein Fernseher usw.. Verrückt zu sehen, da wir es so nicht kennen. Um 12 Uhr rum gab es Mittagessen. Es war sehr lecker. Als wir im Restaurant angekommen sind, haben uns schon über 10 Frauen und Mädchen umringt und wollten was verkaufen. In dem Moment war es einfach zu viel und ätzend. Nach einer Weile ständigem verneinen und ignorieren ließen sie locker und gingen. Dazu kam, dass die Damen, die uns bis zum Mittagessen begleitet haben, uns eig nur geholfen haben um später ihr Zeug in den Körben zu verkaufen. Natürlich konnten wir nicht anders und haben ein Täschchen gekauft. Das war ärgerlich.
    Durch das Wetter schwank unsere Stimmung sehr. Mal war die Aussicht atemberaubend und manchmal sah man nichts und es war nass. Mittags kamen wir im Homestay an und alle waren froh über eine warme Dusche. Wir saßen den restlichen Tag draußen und tranken im gesellige Kreise Bier und happy tea.
    Morgens wachte ich früh auf und genoss die relativ klare Aussicht auf die Berge und das Tal. Es war wunderschön. Nach einem Frühstück ging es weiter zum nächsten Dorf.
    Wir entschieden uns einstimmig für die kleine Tour am zweiten Tag, da es wie am Vortag wieder genieselt hat.
    Nachmittags sind wir mit dem Bus nach Hanoi und dort haben wir eine Nacht zur Überbrückung verbracht. Danach ging es mit dem Nachtbus nach Tam Coc.
    Read more

  • Day30

    Hanoi

    August 29, 2019 in Vietnam ⋅ ⛅ 35 °C

    Wir verbrachten 1 Nacht in Hanoi, die Hauptstadt von Vietnam. Wir wurden in der Nähe von unserem Cheers Hostel abgesetzt. Der Verkehr ist hier um einiges übler als in Thailand. Zwar fahren sie hier auch rechts, aber dafür gefühlt vogelwild. Ständig hupt jemand und die Straße kann man nur überqueren indem man langsam zwischen den Rollern durchläuft. Es ist sehr bunt und viele Läden. An unserem Ankunftstag haben wir uns hauptsächlich ausgeruht und später sind wir Essen gegangen. Hier in Vietnam sind die Unterkünfte günstiger und das Frühstück ist meistens inklusive.
    Am nächsten Tag haben wir die Free Walking Tour gemacht. Dafür haben uns zwei Freiwillige rumgeführt. Wir waren die einzigen, somit konnten wir uns viel mit den Guides austauschen. Sie waren in unserem Alter und sehr lieb. Es war ein voller Erfolg und sehr interessant.
    Leider war das Wetter an dem Tag echt nicht gut. Gegen Nachmittag hat es dann fast nur noch geregnet.
    Um 9 Uhr abends wurden wir dann vom Schlafbus abgeholt und sind Richtung Sapa.
    Hierfür haben wir eine 2 Tages und 1 Nacht Tour gebucht. Uns erwartet wandern und eine Nacht in einem Homestay.
    Read more

  • Day27

    Cat Ba Island

    August 26, 2019 in Vietnam ⋅ ☁️ 31 °C

    3 Nächte bis zum 29.08. waren wir auf Cat Ba Island. Den ersten Tag haben wir die Gegend zu Fuß erkundet und haben uns auf die Suche nach einer Simkarte gemacht. Später am Abend haben wir es uns im Pool unseres Hostels noch gemütlich gemacht.
    Am zweiten Tag war unsere Tour zu Halong Bay. Es war sehr schön, trotz dass es ab und an geregnet hat. Wir sind kayak gefahren, sind durch Höhlen gerudert und haben einen Tintenfisch gesehen. Wir haben festgestellt, dass wir gar nicht so schlecht im kayaking sind. Jedoch mussten wir alle 5 min eine Pause einlegen, weil es so anstrengend war. Danach sind wir an eine Stelle gefahren, bei der wir Zeit zum Schnorcheln hatten und vom Boot springen durften. Selina hatte beim Reimhüpfen vom Bootsdeck fast nen Herzinfarkt, da es schon ziemlich hoch war, weshalb ich immer zuerst springen musste um die Lage auszutesten. Zu sehen gab es nichts und auch das Equipment war vom letzten Jahrhundert. Zum Schluss sind wir zum monkey beach und sind an dem Fischerdorf vorbei gefahren.
    An einem Abend haben wir in dem Hostel vorgetrunken und sind mit dem Shuttle Bus in eine Bar/Club gefahren. Die Musik war der Hammer. In dem Hostel gab es jede Stunde ein neues Angebot und eines davon war „1 Mixed 1 Balloon free“. In dem Ballon war Lachgas drin.
    Am letzten Tag haben wir uns Roller gemietet und sind mittags ganz an den Norden gefahren. Die Fahrt war atemberaubend! So eine schöne Landschaft. Nachdem wir am südlichsten Zipfel waren, sind wir in die Mitte in den Nationalpark auf einen Aussichtspunkt gewandert. So geschwitzt wie bei diesem Aufstieg haben wir glaube ich bisher noch nie. Nach der Anstrengung wurden wir mit einer wunderschönen Aussicht belohnt. Die Insel bestand fast nur aus Bergen.
    Bei der Fahrt sah ich sogar eine Schlange die Strasse überqueren.
    Read more

  • Day26

    Haiphong - Vietnam

    August 25, 2019 in Vietnam ⋅ ☁️ 34 °C

    Unsere Reise nach Vietnam und unsere erste Nacht war sehr aufregend. Wir haben uns von Daniela am Flughafen verabschiedet und sind dann 1 h vor unserem Flug los gelaufen zur Reisepasskontrolle. Im Nachhinein war es viel zu spät! Wir sind nach gefühlt ewigem warten 20 min vor Abflug durch die Reisepasskontrolle gekommen. Ab da hieß es dann rennen. Auf unserem Weg standen zum Schluss bestimmt 5 Frauen alle paar hundert Meter mit dem Schild “Last call Haiphong” in den Händen und zeigten uns welche Richtung wir laufen mussten. Dabei riefen sie uns zu “hurry up, hurry up”. Als wir in Haiphong ankamen entschieden wir uns für ein Taxi. Doch leider hat sich erst nach 10 Minuten Fahrt herausgestellt, dass er mit der von booking.com angezeigten Adresse nicht viel anfangen konnte. Zu allem Überfluss konnte er auch kein Englisch. Kurz vor dem Ziel zeigte ich mit Händen und Füßen welche Richtung er laut meinem Navi fahren muss und den Rest von 5 min sind wir dann zu Fuß gelaufen. In der Straße angekommen, standen wir vor den geschlossenen Toren/Türen. Zum Glück hat eine Nachbarin die Vermieterin angerufen und sie hat uns dann auf Englisch am Telefon erklärt, dass Sie in 20 min da seien. Das Zimmer war ok. Wir hatten eine steinharte Matratze und Nachts wurde Selina von Pissegeruch wach. Später hat sich herausgestellt, dass die Frau mir eine E-Mail geschickt hat und wissen wollte, wann wir ankommen würden. Fazit: bei Homestays immer davor die E-Mails checken.
    Abends sind wir dann noch raus um etwas zu Essen. Dort konnten sie auch kein Englisch, aber mit dem bestellen ging es trotzdem recht gut mit darauf zeigen. Es war sehr lecker und hat für alles nur 3 € gekostet.
    Die Leute hier parken ihre Roller in dem Wohnzimmer und der Verkehr ist verrückt.
    Read more

  • Day23

    Bangkok

    August 22, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 31 °C

    Welcome Bangkok again. Der Flug am 22.08. von Phuket nach Bangkok war sehr angenehm und ohne Turbulenzen! Im Anschluss sind wir gleich mit dem Zug zu unserer Unterkunft für jeweils 5 Baht (15 Cent) gefahren.
    An unserem ersten Tag nach einem ausgiebigen Mittagsschlaf sind wir zum ersten Mal mit der Metro zum Night Market gefahren. Dort hatten wir Schwierigkeiten vegetarisches Essen zu finden. Der Markt war sehr groß und modern. Es gab ausschließlich Seafood, sowie stylisches Klamotten, Kosmetik und vieles mehr. Trotz der Größe des Marktes hatten wir Schwierigkeiten mit der Verständigung.
    Für 20 Baht ging es am folgenden Tag mit dem Zug zur ehemaligen Hauptstadt Thailands nach Ayutthaya. Dort gibt es unzählige Tempel und Ruinen. Wir mieteten uns Fahrräder und schauten uns eine Tempel Ruine an. Uns Kulturbanausen hat es nach 3 1/2 h schon gereicht.
    Am dritten Tag haben wir einen Shopping Tag eingelegt. Um dort hin zu gelangen sind wir auch einmal mit dem Boot gefahren.
    Abschließend können wir sagen, dass die Menschen in Thailand sehr höflich, nett und lustig sind. Trotz den Vorurteilen der TukTuk Fahrer sind die meisten doch sehr höflich und lustig aufgelegt, auch wenn man die Fahrt ablehnt. Teilweise stehen 4-5 Fahrer hintereinander und von jedem wird man bequatscht,dass man einsteigen soll. Nach ein paar Tagen Bangkok ist man doch irgendwann etwas genervt vom“no thank you“ wiederholen! Um das zu umgehen ist Daniela gleich am Anfang der Straße Kopfschüttelnd an alle vorbei gelaufen. Die TukTuk Fahrer haben es sehr schnell mit bekommen und haben alle nacheinander gelacht und uns „No no“hinterher gerufen.
    Fazit: Bangkok hat seine schöne, aber auch seine schatten Seiten. Viele Obdachlose haben die Nächte am Bahnhof geschlafen. Auch gibt es Blechhäuser und daneben gleich ein schicker großer Tempel. Einerseits stinkt es und auf der anderen Seite gibt es tolle bunte Märkte und liebe, freundliche Menschen.
    Nach schönen 3 1/2 Wochen Thailand haben Selina und ich uns von Daniela verabschiedet und sind am gleichen Tag am 25.08., wie sie nach Deutschland, weiter nach Vietnam Haiphong geflogen.
    Read more

  • Day20

    Phuket

    August 19, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

    Phuket war das nächste Ziel von 19.08. bis 22.08., geplant, um Elefanten und coconut Island zu sehen. Jedoch haben wir stattdessen Phuket old town (wo wir übernachtet haben) angeschaut + waren einkaufen und einen Strandtag in Patong gemacht. Phuket old town ist eine schöne Gegend. Viele bunte Häuser und eine Menge Läden.
    Am zweiten Tag sind wir mit dem lokalen Bus gefahren. Es hatte nur 10Baht gekostet und war aufregend, da wir nicht wussten wann er kommt. Man muss einiges an Zeit einplanen, wenn man in Thailand mit dem Bus fahren möchte. Denn einen richtigen Zeitplan gibt es nicht.
    An unserem dritten Tag haben wir Sergai aus Mexiko kennen gelernt. Ein weiser, aufmerksamer, trauriger, interessanter, mysteriöser, netter und neugieriger in seinen 50iger Jahren alter Mann. Er reist schon 4 Jahre lang. Wir haben uns mit ihm beim Frühstücken und im Bus auf dem Weg zum Strand unterhalten. Die Unterhaltungen brachten uns alle zum Nachdenken.
    Am Abend haben Selina und ich uns tätowieren lassen. Der Tattoowierer John war ein lustiger Mann. Selina ist nach ihrem tattoo kurz nach hinten auf Toilette. Dort sah sie eine Art Brunnen wo sie ein kleines „steinkrokodil“ drin sah. Dann kam der tattoowierer jedoch nach hinten und klärte sie auf, dass das ein lebendiger Babyfisch ist, der bis zu 4 Meter lang wird. Außerdem fand sie dort einen Vogel im Käfig und ein paar kleine Fische in einer Art Wanne.
    Read more