September - Dezember 2019
  • Day198

    Zurück in der Zivilisation

    March 24 in Germany ⋅ 🌙 0 °C

    Als wir heute morgen von unserem "Nachtlager" am Rand eines kleinen Wäldchens aufgebrochen sind zeigte unsere Navi 900 verbleibende Kilometer an. Diese wollten wir gemütlich im Laufe der nächsten Tage zurücklegen.

    Nach der Mittagspause entschieden wir spontan die restliche Strecke komplett zu fahren. Der Gedanke an ein warmes Bett im kalten Deutschland anstelle einer eisigen Nacht in Rubi war einfach zu verlockend.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day197

    ...

    March 23 in France ⋅ ⛅ 14 °C

    Die letzten vier Tage haben wir entweder fahrend, Gassi - gehend oder mehr oder weniger schlafen direkt neben der Straße verbracht.

    Die ersten 1500 km sind geschafft und es verbleiben noch ca. 900 zurück bis nach Hause.

    Anders als in den Medien teilweise beschrieben wird gestaltete sich die Rückreise bisher entspannt und problemlos. Die Autobahnen sind bis auf LKWs und andere Womos wie leer gefegt. Allerdings ist die Polizei sowohl in Spanien als auch hier in Frankreich sehr präsent und wir würden einige Male angehalten und gefragt wohin wir unterwegs seien.

    Im Laufe der letzten Tage hat sich unsere Frustration etwas gelegt und wir freunden uns allmählich mit dem Gedanken an bald wieder in Deutschland zu sein.
    Schade ist vor allem die Tatsache, dass wir jeden Tag an wunderschönen Landschaftstrichen entlang fahren, ohne diese genießen zu können.
    Read more

  • Day193

    Stimmungsumschwung

    March 19 in Spain ⋅ ☁️ 18 °C

    Bereits die vergangenen Tage konnten wir mehr und mehr beobachten, wie sich unsere Stimmung und die Lust am Reisen, aufgrund der vielen und vorallem aufwühlenden Nachrichten rund um den Corona - Virus, ins negative bewegte.

    Vor allem die letzten beiden Tage, setzten wir uns zum ersten Mal mit dem Gedanken auseinander unsere Reise zu beenden. Da es in Portugal zwar noch keine Ausgangssperre gab/gibt, die Regierung den unzähligen Campern allerdings nahe legte sich nur noch an einem Ort aufzuhalten und weitere Fahrten durch das Land zu unterlassen, verringerte sich der Reiz weiter an unserer Tour festzuhalten. Wie lange wird es dauern bis auch Portugal eine Ausgangsperre anordnet? Ist es besser jetzt durch Spanien zu fahren bevor sich die Lage weiter zu spitzt? Wir waren uns unsicher wie wir uns entscheiden sollten. Abwarten oder die Heimreise antreten. Zwar stand fest, dass wir unsere Reise keineswegs beenden wollten allerdings wollten wir sie unter diesen Umständen auch nicht fortsetzen.

    Während einer ausgedehnten Hunderunde beschlossen wir nach langem Hin - und Herüberlegen uns auf den Weg in Richtung Deutschland aufzumachen. Und so ging es also zurück über die Grenze nach Spanien (Andalusien).
    Read more

  • Day190

    Portugal

    March 16 in Portugal ⋅ ☁️ 22 °C

    Die drei letzten Tagen im Süden Spaniens verbrachten wir in einem kleinen Pinienwäldchen abseits von sämtlichen Hotspots. Begleitet von 4 kleinen Welpen entspannten wir zum ersten Mal in diesem Jahr wieder in den Hängematten und konnten das Abendessen aufgrund der warmen Temperaturen wieder ins Freie verlegen.

    Am Donnerstag war es dann soweit, nach zweieinhalb Monaten haben wir Spanien verlassen und sind weiter nach Portugal gefahren. Wie sich heute morgen herausgestellte gerade noch rechtzeitig, da die Grenzen zu Spanien von heute an geschlossen sind.

    Unsere ersten drei Tage in Portugal verbrachten wir an einem kleinen Weiher nahe dem kleinen Ort Barranco do velho. Aufgrund des Coronavirus haben wir unsere geplanten Route entlang der Atlantikküste etwas abgeändert und haben vor uns bevorzugt in abgelegenen Wäldern fern von großen Ortschaften aufzuhalten, um die Panik (auch hier in Portugal muss man vor den Supermärkten erstmal Schlage stehen) und den damit einhergehenden Stress so gut möglich zu vermeiden. Wir hoffen euch allen geht es gut!
    Read more

  • Day183

    Von Tarifa nach Huelva

    March 9 in Spain ⋅ ☀️ 16 °C

    Im Laufe der vergangenen sieben Tage ging es etappenweise von Tarifa nach Huelva.
    Nach einem Tierarztbesuch am Montag in Tarifa, wurden wir am Dienstagmorgen bereits kurz nach Sonnenaufgang von der Polizei, die sich an diesem Tag wohl zum Ziel gesetzt hatte sämtliche "illegalen" Camperspots zu räumen, von unseren Stellplatz "vertrieben". Glücklicherweise wurden wir bereits auf Sie aufmerksam, bevor sie bei uns ankamen und konnten so zügig zusammenpacken und weiterfahren. Da Tarifa ziemlich überlaufen von Campern, Surfern, Kitsufern usw. ist fiel uns die unplanmäßige Weiterfahrt nicht besonders schwer.

    Von Tarifa ging es die folgenden Tage entlang an der Küste in Richtung Cadiz, wo wir unter anderem entspannte Tage an einem wunderschönen Platz direkt am Strand verbrachten.
    Über Sevilla ging es vorgestern dann weiter nach Huelva, wo wir in einem kleinen Vorort heute erneut einen Abstecher beim Tierarzt einlegten.

    Nach dem fast täglichen Fahren ist es jetzt erstmal an der Zeit wieder einige Tage zu stehen und anzukommen.
    Read more

  • Day175

    Halbzeit

    March 1 in Spain ⋅ ⛅ 13 °C

    Aufgrund einiger Empfehlungen ging es für uns am Donnerstag in die Stadt Ronda. Sowohl die Lage der Stadt als auch die Architektur sind sehr sehenswert und waren den Besuch auf jeden Fall wert.

    Anschließend ging es in mehreren Etappen durch den Sierra de Grazalema National Park zurück an die Küste. Im Sierra de Grazalema Park konnten wir bei einer großen Hunderunde etliche Geier bestaunen, die direkt über uns ihre Kreise zogen und die Hugo bestimmt nur zu gerne als Snack verspeist hätten.

    Unser morgiges Ziel ist die Stadt Tarifa. Mit ihr erreichen wir den südlichsten Punkt unserer Tour.

    Wer einen Blick in den Kalender wirft stellt fest, dass schon wieder ein Monat vergangen ist, und nicht nur das, gleichzeitig ist bereits das erste Halbjahr unseres Abenteuers vorbei.

    Hier also die
    Zahlen & Fakten in Februar :

    Zurückgelegte Kilometer:

    Rubi: 660 km🚃
    800 € 💸

    Für das ganze halbe Jahr gesehen heißt das:

    Rubi hat bereits stolze 10 104 km zurückgelegt 🚃
    Finanziell haben wir insgesamt knappe 6000 € gebraucht.
    Read more

  • Day171

    Unter Gleichgesinnten

    February 26 in Spain ⋅ ☀️ 15 °C

    Eine knappe Woche verbrachten wir gemeinsam mit einigen anderen alternativlebenden und sehr lieben Menschen, die wie wir vor allem das freie Stehen in der Natur bevorzugen.

    Das gemeinsame Sitzen am Lagerfeuer und der inspirierende Austausch bot eine willkommene Abwechslung zu den letzten Wochen, die wir meist allein in der Natur verbracht haben.

    Langsam aber sicher nähern wir uns dem südlichsten Punkt unserer Route. Nachdem wir die letzten Tage viel über Portugal und was es dort alles zu entdecken gibt gehört haben, können wir es fast nicht mehr erwarten das Land bald eigens zu bereisen.
    Read more

  • Day166

    ...Heute hier morgen dort

    February 21 in Spain ⋅ ☁️ 9 °C

    Im Laufe der vergangenen Woche haben wir unseren Platz recht häufig verändert. Einige Nächte verbrachten wird rund um die Stadt Alhama de Granada. Die Landschaft dort ist vorwiegend durch Berge, Täler, Pinienwälder und Olivenhaine geprägt.
    Neben der schönen Gegend mussten wir allerdings auch mit dem Pinien Prozessionsspinner, einer giftigen Raupen (Nacht- Falterart), Bekanntschaft machen. Das milde Klima hier begünstigt die Verbreitung und die Tierchen sind zu einer wahren Plage geworden. Für uns heißt das, dass wir Pinienwälder die nächste Zeit auf jeden Fall meiden werden 😂
    Read more

  • Day160

    Guadix

    February 15 in Spain ⋅ ☀️ 14 °C

    Am Mittwoch ging es für uns weiter nach Guadix. Die Stadt ist vor allem für ihre Höhlenwohnungen bekannt, deshalb ließen wir es uns nicht nehmen diese spezielle Art zu wohnen bei einem Spaziergang zu erkunden.

    Anschließend ging es zum etwa 10 km entfernten Embalse de Francisco Abellán. Der See strahlte wahre Magie aus. Neben einer unglaublich ruhigen Atmosphäre trugen vor allem das klare Wasser und die bergige Landschaft, mit Blick auf die Gipfel des Sierra Nevada, zur vollkommenen Entspannung bei.
    Read more

  • Day155

    Im Hundefieber

    February 10 in Spain ⋅ ☀️ 12 °C

    Nach 10 Tagen haben wir unseren wunderschönen Platz am Embalse de Negratín, der uns beinahe schon das Gefühl eines Zuhause gegeben hat, verlassen.

    Zwar haben wir die vergangenen anderthalb Wochen fast ausschließlich am See bzw. rund um unseren Platz verbracht, jedoch war die Zeit keineswegs durch Langeweile geprägt. Hugo hat uns ziemlich aus Trab gehalten. Auch wenn uns der Kleine sehr fordert und wir uns als totale "Hundeneulinge" zunächst einmal mit einer Vielzahl an Hunderatgebern und des weiteren auseinandersetzen mussten, würden wir ihn um nichts in der Welt wieder hergeben.

    Nachdem die letzten Tage eher entspannt waren, wurde der heutige Vormittag von einer Vielzahl an notwendigen Neuanschaffungen (sowohl für uns, als auch für Hugo), Tanken und einem Besuch beim Tierarzt ausgefüllt.

    Die Tatsache, dass das Autofahren für Hugo noch komplettes Neuland ist, führte allerseits zu einer wahren nervlichen Zerreißprobe 😂

    Nach erfolgreicher Impfung ging es weiter in das Gebiet des Sierra de Baza zu einem Platz im grünen auf einer stolzen Höhe von 1200 m.
    Read more