Cabo Verde

Currently traveling
April 2018 - January 2021
Currently traveling
  • Day29

    home sweet home

    May 3, 2018 in Switzerland ⋅ ⛅ 16 °C

    Nach einem Nachtflug via Lissabon mit entsprechend wenig Schlaf sind wir wieder gut zuhause angekommen.

    Wir schätzen es, unsere Kleider wieder mit der Waschmaschine zu waschen, keine Unterkunft suchen zu müssen und einen Wurst-Käsesalat mit frischem, knusprigem Brot zu essen.

    Herzlichen Dank allen, die mit uns virtuell mitgereist sind. Wir haben uns sehr über eure Likes und Kommentare gefreut🤗.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day28

    Goodbye Cabo Verde

    May 2, 2018 in Cape Verde ⋅ 🌙 20 °C

    In Tarrafal ist der Bauboom ausgebrochen und es werden in Zukunft viele Touristen erwartet. Im ursprünglichen Fischerdorf hat es etliche Bauruinen und die bewohnten Häuser sind nur halb fertiggestellt. Die Strassen sind meist noch Sandpisten. Es gibt noch viel zu tun!

    Wir hatten noch ein paar Erledigungen zu machen, unter anderem mussten wir Geld abheben um unser Guesthouse zu bezahlen. Am einzigen Bancomat der Stadt mit ca. 18’000 Einwohnern standen wir 45 Minuten an bis wir an der Reihe waren...😛 Aber auch hier in der Warteschlange waren die Leute geduldig und gesprächig miteinander.

    Wir genossen noch die letzten Sonnenstrahlen und gegen 17 Uhr setzten wir uns in ein Sammeltaxi. Wieder kamen wir in den Genuss einer einstündigen Sightseeingtour, während der sich der Hiace langsam füllte. Endlich fuhren wir Richtung Praia los. Die 70km lange Strecke führte über das gebirgige Mittelland und dauerte geschlagene zwei Stunden. Und das alles für 5 Franken pro Person.

    In Praia gönnten wir uns ein letztes Nachtessen mit Livemusik bevor wir uns zum Flughafen aufmachten. In diesem Lokal wurden die Getränke gekonnt auf dem Kopf tragend serviert😳.

    Wenn alles planmässig verläuft, werden wir morgen Mittag in Zürich landen.

    Die Kapverdischen Inseln haben uns sehr beeindruckt: menschlich, landschaftlich, kulturell und kulinarisch. Jede der vier besuchten Inseln war auf ihre Art einzigartig 🇨🇻
    Read more

  • Day27

    whale watching

    May 1, 2018 in Cape Verde ⋅ ⛅ 21 °C

    Noch vor dem Frühstück haben wir uns an den Strand gesetzt, in der Hoffnung, ein paar Wale 🐳 oder Delphine 🐬 zu sehen. Werner fand es sehr spannend (siehe Foto 😝)... Nach dieser Anstrengung mussten wir uns erst mal erholen.

    Gegen Mittag kauften wir noch ein paar Sachen auf dem Markt und den Rest des Tages verbrachten wir am Strand 🏖 , denn schliesslich ist heute ja Feiertag. Hier auf Kap Verden wird an einem solchen Tag so richtig gefeiert. Sie singen, tanzen, spielen, grillieren und trinken Grogue dazu. Wir haben diesen in Form eines Caipirinhas🍹 bei unserem letzten Sonnenuntergang genossen.
    Read more

  • Day26

    Auf den letzten Metern

    April 30, 2018 in Cape Verde ⋅ ⛅ 17 °C

    Nach einem reichhaltigen Frühstück 🍳 auf unserer Terrasse starteten wir zu unserer letzten Wanderung durch den Nationalpark der Serra Malagueta. Da wir abseits der üblichen Touristenpfade gehen wollten, heuerten wir einen Guide an, der uns begleitete. Adi ist auf den Kap Verden geboren und mit einer Schweizerin verheiratet. Er kennt die Inseln sehr gut und hat uns allerlei Interessantes über die Pflanzen, seine Familie und das Leben hier🌴 erzählt. Sein Grossvater war zum Beispiel noch mit einem Walfangschiff unterwegs, welches heute in Boston in einem Museum ausgestellt ist. Sein Vater war ebenfalls Matrose und hat 16 Kinder über mehrere Inseln verteilt. Das ist gang und gäbe bei den Kap Verdern😉.

    Hier auf Santiago ist es viel trockener als auf Santo Antao und die „Regenzeit“ dauerte letztes Jahr im August gerade mal 2 Tage. Deshalb waren die Gemüse-Terrassen trocken und die Wege staubig. An einer der wenigen Quellen sahen wir von Weitem eine Affenfamilie 🐒, welche in gut organisierten Gruppen den Bauern noch die spärliche Ernte klauen.

    Nach gut 5 Stunden über die Hügel kehrten wir wieder mal hungrig und erschöpft zurück nach Tarrafal, wo wir auf dem Markt eine grosse Portion Fisch mit einer Art Polenta für Fr. 2.50 verschlungen.

    Zufrieden kehrten wir heim und machten zuerst einmal ein Nickerchen😴...
    Read more

  • Day24

    Tot oder lebendig

    April 28, 2018 in Cape Verde ⋅ ⛅ 22 °C

    Um 7:20 Uhr heute morgen hoben wir ab nach Praia🛫.

    Schon fast wie Einheimische stiegen wir beim Sucupira-Market in einen Hiace und fuhren Richtung Norden nach Assomada zum grössten Wochenmarkt der Insel Santiago. Auf dem farbenfrohen Markt wird alles für den täglichen Bedarf angeboten: Früchte, Gemüse, lebende und tote Tiere, Kleider, Stoffe, Schuhe, Körbe, Holz, Möbel und vieles mehr. Der Lärmpegel war hoch und die Frauen feilschten um jeden Escudo. Werner ersteigerte ein Paar Flipflops. Beim Preis von 50 Rappen schlug er zu, doch wo war der zweite Schuh...😜?

    Wir wagten es, unser Mittagessen an einem der vielen gut riechenden Esstände einzunehmen. Für 1.50 Franken gabs eine feine Cachupa samt Spiegelei. Bis jetzt geht es unserer Verdauung noch gut 😊.

    Die Weiterfahrt im Sammeltaxi führte uns bis zur nördlichsten Stadt Tarrafal, wo wir unsere Unterkunft im Casa Strela gebucht haben.
    Read more

  • Day23

    Mindelo

    April 27, 2018 in Cape Verde ⋅ ⛅ 22 °C

    Wir hatten noch einen Tag um die Umgebung von Mindelo zu erkunden.

    Da wir nicht wirklich Stadtmenschen 🏙 sind und die Museen eher meiden, fuhren wir mit dem Aluguer nach Calhau. Dummerweise standen da noch zwei kleine Vulkane 🌋 (beide nur ca. 130m hoch) und wir konnten es nicht lassen, diese beim Vorbeigehen noch zu besteigen🧗🏻‍♂️.

    Unser Rückweg führte uns zuerst über Lavageröll und dann alles der Küste entlang bis nach Baia das Gatas und mit dem Sammeltaxi zurück nach Mindelo.

    Die von Bergen umrahmte und vom Wind geschützte Hafenstadt ist mit ihren über 76‘000 Einwohnern die zweitgrösste der Kapverdischen Inseln. Sie hat ein beachtliches Angebot an Musikclubs, Bars und Restaurants, in denen regelmäßig Einheimische musizieren. Die Architektur im Stadtzentrum ist stark von englischen und portugiesischen Einflüssen geprägt, ist sauber und sehr farbig.

    Unser Guesthouse liegt auf einer Anhöhe und wir haben eine traumhafte Aussicht von unserer Terrasse aus.

    Morgen früh fliegen wir zurück nach Praia auf die Insel Santiago.
    Read more

  • Day22

    Immer der Nase nach

    April 26, 2018 in Cape Verde ⋅ 🌬 18 °C

    Bevor wir die Hauptstadt Mindelo unsicher machen, nahmen wir den letzten Gipfel unserer Top-of-Serie, den Monte Verde (750müM) in Angriff. Schade, dass man hier auch mit dem Auto hinauffahren kann und zuoberst eine Antennenstation errichtet wurde. Der Ausblick über die Stadt und bis zur Nachbarinsel war es trotzdem Wert. Nach einer Bananenpause watschelten wir auf der Pflastersteinstrasse wieder hinunter, in der Hoffnung, dass uns ein Auto mitfahren liess. Doch es kam keines😩.

    Unten angekommen, suchten wir einen Fussweg zur Salamansa-Beach, denn Katy hat uns erzählt, dass dies der schönste Strand sei.
    Uff...! das war eine Herausforderung für uns und maps.me😬. Wetten, dass sich noch selten ein Tourist hierher verirrt hat. Ueber Sand und Stein erreichten wir nach 4,5 Stunden den gelben Sandstrand mit Starkwind und einer Bar. Ein Paradies für Kitesurfer...💨 und unsere leeren Mägen🐟. Wir feierten hier gleich die Überschreitung der 300km Marschgrenze...🍻💪!

    Für den Rückweg gönnten wir uns ein Sammeltaxi 🚌 und jetzt gehts ab in den Ausgang...🍹🎶😁
    Read more

  • Day21

    Goodbye paradise

    April 25, 2018 in Cape Verde ⋅ 🌬 25 °C

    Wir verliessen heute morgen um 6 Uhr das „Mar Tranquilidade“, wo wir die letzten drei Nächte verbracht haben Richtung Mindelo auf der Insel Sao Vicente.

    In dieser Oase der Ruhe logierten wir in einem stilvollen Zimmer mit Natursteinwand und eigenem Badezimmer mit fliessend kaltem Wasser. Das deutsch geführte Guesthouse lag direkt am Strand unter schattenspendenden Bäumen und versprühte eine lockere Atmosphäre. Beim allabendlichen Sunset-Apéro mit Mango-Pontche an der Beach fanden jeweils lustige Gespräche mit den Travellers statt bevor die Glocke zum leckeren Buffet ertönte.

    Die von hohen Bergen geschützte und schwer zugängliche Bucht wird in dieser Jahreszeit von Buckelwalen als Gebärstätte besucht. Leider blieb uns dieses Schauspiel verwehrt. Im Sommer kommen die Schildkröten hierher um ihre Eier abzulegen.

    Goodbye paradise...
    Read more

  • Day20

    Top of Santo Antão

    April 24, 2018 in Cape Verde ⋅ 🌬 15 °C

    Wir haben uns in den Kopf gesetzt, auf jeder Insel auf der wir übernachten, den höchsten Punkt zu erklimmen. Es war also Zeit, dies heute auf Santo Antão in Angriff zu nehmen😅.

    Deshalb war heute um fünf Uhr Tagwache und wir sassen kurz danach mit unserer „Hirnbirn“ auf der Stirn am Frühstückstisch, welcher schon am Vorabend für uns hergerichtet wurde ☕️ 🥖.

    Pünktlich um 6 Uhr pickte uns Corsinho mit seinem Pickup up. Die erste Etappe über die Buckelpiste war nicht unbedingt bequemer aber mit Sicherheit schneller als die 2‘000 hm und 35 km per pedes zurückzulegen. Hoch über der Wolkendecke konnten wir endlich aussteigen🤮 und unser Fahrer zeigte uns auch gleich den Weg zum Topo da Coroa (1‘979 müM).

    Bereits um 9 Uhr standen wir auf dem Gipfel und Corsinho eilte nach Luft schnappend hinterher. Ob er es wohl bereute, dass er sich auf dieses Abenteuer mit uns eingelassen hatte? Wir reichten ihm zwei Bananen 🍌 und er war wieder voll fit 💪🏼 für den Abstieg. War doch mal eine schöne Abwechslung für den driver😉.

    Die Aussicht auf das Nebelmeer und über die gesamte Insel war beeindruckend.

    Zurück auf Meereshöhe machten wir Musik auf dem Waschbrett und sangen unter der Dusche 🚿: „Sao Vicente wir kommen ...🎶!“
    Read more